BMW-Treff   der Treffpunkt fuer alle BMW-Fans- und -Fahrer
 
BMW-Treff Forum   Alle Werbepartner anzeigen - hier klicken




Home Hilfe Features Regeln Impressum Registrieren
Zurück   BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > BMW - Das Unternehmen > BMW-News
Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
Gehe zu  

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 11.08.2008, 18:59     #1
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 19.730

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
Großartiger Doppelsieg für das Team BMW Motorrad Motorsport in Oschersleben

München. Das Team von BMW Motorrad Motorsport hat in der vierten Runde der diesjährigen Qtel Endurance FIM Weltmeisterschaft in Oschersleben einen großartigen Doppelsieg in seiner Klasse erzielt. 22 Teams starteten beim Acht-Stunden-Rennen in der Open Class - und BMW Motorrad Motorsport hat sie alle besiegt. Richard Cooper und Thomas Hinterreiter konnten das Rennen für sich entscheiden, direkt vor Stéphane Mertens, Rico Penzkofer und Gregory Fastré.

In der Gesamtwertung lagen Cooper und Hinterreiter bis 45 Minuten vor Rennende auf einem fantastischen neunten Platz. Durch einen "Highsider" in einer langezogenen Kurve verlor Hinterreiter aber drei Plätze, die er trotz einer Aufholjagd nicht mehr zurückerobern konnte. Das Duo wurde schließlich Zwölfter vor Mertens, Penzkofer und Fastré.

Das Team Kawasaki Frankreich (Ivan Silva, Julian Mazuecos, Erwan Nigon) hat das Rennen gewonnen. Yamaha Österreich (Steve Plater, Steve Martin, Igor Jerman) wurde zweiter Sieger und das Suzuki Endurance Rennteam (Vincent Philippe, Matthieu Lagrive, Julien da Costa) belegte den dritten Platz.


Bike Nr. 17
Richard Cooper:

"Ich bin ein wenig enttäuscht, denn es wäre toll gewesen, das Rennen hier als Neunter zu beenden. Aber Unfälle passieren eben und niemand hatte Schuld. Mein Ziel war es heute, das erste BMW Bike im Ziel zu sein. Thomas und ich haben das geschafft. Abgesehen von dem Sturz hatten wir keine Probleme, und das Bike sowie das ganze Team haben tolle Arbeit geleistet. Dieses Rennen war viel härter als das im vergangenen Jahr. Erstens gab in unserer Klasse viel mehr starke Konkurrenz, und zweitens hat das Rennen in diesem Jahr anstatt 24 Stunden nur acht Stunden gedauert. Acht Stunden bedeuten einen Sprint und das ist für unser Motorrad nicht wirklich geeignet. Ich denke, alles in allem haben wir gute Arbeit geleistet."


Thomas Hinterreiter:
"Der Unfall ist so schnell passiert, ich konnte nichts mehr machen. Ich denke, ich bin in der Kurve etwas weit nach außen, auf die weiße Linie und auf den dort liegenden Schmutz gekommen. Das Heck ist dann gleich ausgebrochen, und das Bike hat mich abgeworfen. Glücklicherweise konnte ich gleich wieder aufsteigen und weiterfahren, aber der Sturz hat mich drei Plätze gekostet. Das tut mir leid. Aber davon abgesehen ist das Motorrad besser gefahren als im letzten Jahr. Das Team hat wieder einmal großartige Arbeit geleistet, und die Boxenstopps sind super gelaufen. Ich hätte ein 24-Stunden-Rennen bevorzugt. Ich denke, dass wir da eine größere Chance auf einen besseren Platz gehabt hätten. Aber es waren eben acht Stunden, die wir fahren mussten, und wir wurden trotzdem Erster und Zweiter in unserer Klasse - außerdem gab es viel mehr starke Teams als im vergangenen Jahr."


Bike Nr. 71
Stéphane Mertens:

"Im Allgemeinen bin ich froh, dass wir Erster und Zweiter in unserer Klasse geworden sind. Aber ich hatte gehofft, dass wir das Rennen unter den Topten beenden können. In einem Acht-Stunden-Rennen ist das immer eine harte Aufgabe - besonders, wenn man die Stärke der Konkurrenten berücksichtigt. Ich war zufrieden mit meinem ersten Durchgang, weniger mit meinem zweiten, weil ich viel mehr Druck auf meine Bremsen ausüben musste. Vielleicht brauche ich einfach mehr Kraft in meinen Händen. Da Gregory gut in der Dunkelheit fährt, hatten wir beschlossen, ihn das Rennen zu Ende fahren zu lassen. Das hat gut funktioniert. Ich denke, Richard ist gut gefahren und hat gezeigt, dass sein Bike gut ist und noch für einige Überraschungen sorgen kann. Unsere Boxenstopps waren sehr beeindruckend, das Team hat das ganze Wochenende über großartig gearbeitet."


Rico Penzkofer:
"Das ist heute ein hartes Rennen gewesen, da es ein Acht-Stunden-Sprint und kein 24-Stunden-Marathon war. Mit all den extra Gegnern in unserer Klasse war es nicht einfach, zu gewinnen, aber wir haben den ersten und zweiten Platz nach Hause gefahren. Mehr kann man nicht erwarten. Wir hatten während der acht Stunden keinerlei Probleme, und obwohl wir nicht - wie erhofft - einen Platz unter den Topten erreichen konnten, haben wir gezeigt, dass ein Zweizylinder immer noch mit den großen Jungs mithalten kann. Wir haben es den anderen nicht leicht gemacht."


Gregory Fastré:
"Ich habe es wirklich genossen, aber ich hätte mir gewünscht, dass das Rennen über 24 Stunden gegangen wäre. Ich liebe es, in der Dunkelheit zu fahren, und ich habe da draußen großen Spaß gehabt. Das ganze Team war wunderbar. Wir haben es der guten Teamarbeit zu verdanken, dass wir als Erster und Zweiter in unserer Klasse die Ziellinie überquert haben. Das ist kein schlechtes Ergebnis, wenn man berücksichtigt, wie viele starke Konkurrenten im Rennen waren. Das Ergebnis ist gut für BMW und ich hoffe, dass beim nächsten Rennen wieder an mich gedacht wird."


Berti Hauser (Direktor BMW Motorrad Motorsport):
"Vorab, ich freue mich über die Ergebnisse. Wir hätten in unserer Klasse kein besseres Ergebnis erzielen können, als den ersten und zweiten Platz, und das haben wir geschafft. Ein Acht-Stunden-Sprint kommt unserem Bike nicht unbedingt entgegen, aber jeder hat hart gearbeitet und die Teamarbeit hat uns geholfen, dieses gute Ergebnis einzufahren. Nach unserem Pech in Le Mans war es großartig, das Rennen mit Plätzen auf dem Podium zu beenden. Der Unfall von Thomas war unglücklich, aber letztendlich ist er unverletzt geblieben und konnte weiterfahren. Das war das einzige Problem, das eines unserer Bikes während des Rennens hatte. Ich freue mich, dass wir das Rennen als schnellstes nichtjapanisches Bike und schnellster Zweizylinder beendet haben. Es waren heute 22 Wettbewerber in unserer Klasse, und viele von diesen waren starke Teams aus der deutschen Meisterschaft. Insofern ist das ein großer Erfolg und es zeigt, dass die HP2 Sport ein sehr gutes Bike ist."
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten

Zu viel Werbung? Registriere Dich / Melde Dich an. Kostenfrei!




Antwort Zurück BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > BMW - Das Unternehmen > BMW-News

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu








Alle Partner anzeigen - hier klicken

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:41 Uhr.