BMW-Treff   der Treffpunkt fuer alle BMW-Fans- und -Fahrer
 
BMW-Treff Forum   Alle Werbepartner anzeigen - hier klicken




Home Hilfe Features Regeln Impressum Registrieren
Zurück   BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > BMW - Das Unternehmen > BMW-News
Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
Gehe zu  

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 10.04.2008, 12:16     #1
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 19.859

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
MINI auf der Messe Auto China Beijing 2008

Inhaltsverzeichnis.




Hinweis: Die in dieser Medieninformation beschriebenen Fahrzeuge entsprechen hinsichtlich Motorisierung und Ausstattung den Spezifikationen für den chinesischen Automobilmarkt. Abweichungen in anderen Märkten sind möglich.
__________________
There are three types of people in this world: those who make things happen, those who watch things happen and those who wonder what happened.

while (look($girl) < "hot"){beer.next();}


Geändert von Martin (10.04.2008 um 15:01 Uhr)
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten

Zu viel Werbung? Registriere Dich / Melde Dich an. Kostenfrei!




Alt 10.04.2008, 12:25     #2
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 19.859

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
MINI auf der Messe Auto China Beijing 2008. (Kurzfassung)

Kleines Auto, große Zukunft. Zur weltweiten Erfolgsgeschichte des MINI trägt in zunehmenden Maße auch der chinesische Automobilmarkt bei. Zum zweiten Mal in Folge konnte MINI im Jahre 2007 die Absatzzahlen im Verkaufsgebiet China Mainland mehr als verdoppeln. 2.200 Fahrzeuge wurden im Verlauf des Jahres 2007 ausgeliefert, dies entspricht einer Steigerung im Vergleich zum Vorjahr um 108 Prozent. Und auch das Olympiajahr 2008 hat für MINI äußerst viel versprechend begonnen. Beste Voraussetzungen für eine Fortsetzung der positiven Entwicklung bietet zum einen das Potenzial des chinesischen Automobilmarktes und zum anderen das zukünftig noch attraktivere Modellangebot von MINI. Auf der Auto China 2008 in Beijing präsentiert MINI den nächsten Schritt zur Erweiterung des Modellportfolios. Erstmals wird dem chinesischen Publikum vom 20. bis zum 28. April 2008 im New China International Exhibition Center der neue MINI Cooper Clubman präsentiert. Das neue Modell kombiniert MINI typischen Fahrspaß mit einem innovativen Design und neuen Möglichkeiten zur Nutzung des Innenraums. Mit unverwechselbaren Proportionen, Premium-Qualität sowie mit seiner anspruchsvollen Antriebs- und Fahrwerkstechnik ist der MINI Cooper Clubman das ideale Angebot für moderne Autofahrer, die mit der Wahl ihres Fahrzeugs Sinn für hochwertige Verarbeitung, individuellen Stil und zeitgemäße Effizienz unter Beweis stellen wollen.

Der neue MINI Cooper Clubman ist aus jedem Blickwinkel auf Anhieb als MINI zu erkennen. Zugleich fasziniert er mit einem überraschenden Design. Als Neuinterpretation des Shooting-Brake-Konzepts setzt er sich mit unverwechselbaren Proportionen, einer einzigartigen Heckgestaltung und der innovativen Anordnung seiner Türen in Szene. Die neuartige Splitdoor am Heck besteht aus zwei weit außen angesetzten Flügeln, die sich zu den Seiten hin öffnen lassen. Auf der rechten Fahrzeugseite erleichtert zudem die hinten angeschlagene Clubdoor den Einstieg in den Fond. Dort bietet der MINI Cooper Clubman auffallend großzügige Beinfreiheit. Der gegenüber dem MINI um acht Zentimeter verlängerte Radstand kommt in vollem Umfang den Fond-Passagieren zugute.


MINI typischer Fahrspaß und neue Möglichkeiten: Der MINI Cooper Clubman.

Insgesamt übertrifft der MINI Cooper Clubman den MINI Cooper um 24 Zentimeter in der Länge. Dies führt auch dazu, dass die Splitdoor den Weg zu einem äußerst großzügigen Gepäckraum freimacht. 260 Liter stehen hinter den Fondsitzen zur Verfügung. Zusätzlich lässt sich die Rückbanklehne je nach Bedarf entweder teilweise oder komplett umklappen. Auf diese Weise kann das Stauvolumen auf bis zu 930 Liter erweitert werden.

Der MINI Cooper Clubman schafft neue Möglichkeiten und begeistert zugleich mit markentypischen Qualitäten. Dazu zählt vor allem das unvergleichlich agile Handling. Auch der MINI Cooper Clubman ist ein Garant für Fahrspaß, der zum einen aus einer im Kleinwagensegment außergewöhnlich anspruchsvollen Fahrwerkstechnik und zum anderen aus seinem kraftvollen, durchzugs-starken und dabei konkurrenzlos effizienten Motor resultiert. Der 1,6 Liter große Vierzylinder-Antrieb leistet 88 kW/120 PS und beschleunigt den in China serienmäßig mit einem Sechsgang-Automatikgetriebe ausgestatteten MINI Cooper Clubman in nur 10,9 Sekunden von null auf 100 km/h. Ebenso beeindruckend fällt die Relation zwischen Spurtvermögen und Kraftstoffver-brauch aus. Mit einem durchschnittlichen Kraftstoffkonsum von 6,8 Litern je 100 Kilometer und einem CO2-Wert von 163 Gramm pro Kilometer setzt das neue Modell auch in der Verbrauchs- und Emissionswertung neue Maßstäbe.



Faszinierender Charakter, überzeugende Qualitäten: Der MINI Cooper.

Der MINI Cooper Clubman verfügt über eine Vielzahl von Qualitäten, denen auch der MINI Cooper seinen globalen Erfolg verdankt. Design, Ausstrahlung und Fahrverhalten machen beide Modelle zu begehrenswerten Fahrzeugen. Darüber hinaus entdecken technikorientierte MINI Fans eine Fülle von handfesten Argumenten, mit denen sich die Fahrzeuge der Premium-Marke von der Konkurrenz abheben. Auch in China überzeugt der MINI Cooper von Beginn an mit hochwertiger Verarbeitung, vorbildlicher Sicherheit, modernster Antriebstechnologie, herausragender Effizienz, extremer Zuverlässigkeit und hoher Wertbeständigkeit.

Der MINI Cooper wird ebenfalls von einem 1,6 Liter großen Vierzylinder-Motor mit 88 kW/120 PS angetrieben. Auch bei ihm erfolgt die Kraftübertragung über ein Sechsgang-Automatikgetriebe an die Vorderräder. Das typische Go-Kart-Feeling des MINI wird mit einer im Kleinwagen-Segment einzigartigen Souveränität kombiniert. Das neu entwickelte Fahrwerk verhilft dem MINI Cooper zu höchster Agilität. Präzision in schnell durchfahrenen Kurven garantiert die neue elektromechanische Servolenkung EPAS (Electrical Power Assisted Steering). Weil sie immer nur dann elektrische Leistung abfordert, wenn Lenkkraftunterstützung auch tatsächlich erforderlich beziehungsweise vom Fahrer gewünscht ist, leistet die EPAS einen zusätzlichen Beitrag zur Effizienzsteigerung beim MINI Cooper.


Auch beim Thema Sicherheit bewegt sich der MINI auf Premium-Niveau.

Mit der Höchstwertung von fünf Sternen beim Euro NCAP Crashtest wird das umfassende Konzept für den Insassenschutz im MINI Cooper auf eindrucks-volle Weise bestätigt. Grundlage für die Bestnote in dem anspruchsvollen Testverfahren des NCAP (New Car Assessment Programme) ist die auf hohe passive Sicherheit ausgelegte Konstruktion des Kompaktmodells, deren Konzept auch auf den MINI Cooper Clubman übertragen wurde. Bei beiden Modellen ist die robuste Karosseriestruktur mit klar definierten Lastpfaden und Deformationszonen ebenso wie die serienmäßige Ausstattung mit sechs Airbags, Dreipunkt-Sicherheitsgurten für alle vier Sitzplätze und ISOFIX-Kindersitzbefestigungen im Fond sowie einer zentralen Sicherheitselektronik
zur bedarfsgerechten Steuerung der Rückhaltesysteme ein klarer Ausdruck des hohen Stellenwerts, den der Insassenschutz bei der Entwicklung von Fahrzeugen nach den Standards der BMW Group genießt.

Auch die Qualität des neuen MINI wird regelmäßig von unabhängigen Experten bestätigt. Er gehört zu den zuverlässigsten Fahrzeugen seines Segments. Laut einer Analyse des Allgemeinen Deutschen Automobilclubs (ADAC) ist der MINI das pannensicherste unter allen aktuell produzierten und in Deutschland angebotenen Modellen seiner Fahrzeugklasse. Produktqualität und Popularität haben dem MINI darüber hinaus noch zu einer weiteren Spitzenposition verholfen. Europas auflagenstärkste Automobilzeitschrift „Auto Bild“ kürte den MINI Cooper zum „Wertmeister 2008“. Grundlage für diesen Titel ist der von Automobilmarktexperten ermittelte voraussichtliche Wiederverkaufswert eines im Jahre 2008 neu zugelassenen MINI im Jahre 2011. Dabei erweist sich der MINI Cooper als das wertstabilste aller derzeit in Deutschland angebotenen Fahrzeuge. Der zweite Rang in diesem Klassement ging an das MINI Cabrio.



Für die Pole Position: Der MINI John Cooper Works CHALLENGE.

So einzigartig wie der MINI ist auch die Clubsport-Serie MINI CHALLENGE: Auf der Auto China 2008 präsentiert MINI dem Publikum das Rennfahrzeug der aktuellen Saison. Der neue MINI John Cooper Works CHALLENGE bietet ideale Voraussetzungen für neue Bestmarken bei allen Läufen der in Europa, Neuseeland und Australien ausgetragenen Rennserie. Eine speziell entwickelte und auf die Erfordernisse des Rennsports ausgerichtete Leistungssteigerung für den Vierzylinder-Motor mit Twin-Scroll-Turbolader und Benzin-Direktein-spritzung führt zu einem Maximalwert von 155 kW/211 PS. Damit sowie durch eine optimierte Motorcharakteristik und ein nunmehr per Overboost von 260 auf 280 Newtonmeter steigerbares maximales Drehmoment bietet der Motor beste Voraussetzungen für eine noch bessere Performance. Hinzu kommen das gegenüber dem bisherigen Rennfahrzeug der MINI CHALLENGE um 30 auf 1.170 Kilogramm (einschließlich Fahrer) reduzierte Startgewicht, eine rundum optimierte Aerodynamik und zahlreiche Modifikationen am Fahrwerk. Der MINI John Cooper Works CHALLENGE beschleunigt in nur 6,1 Sekunden von null auf 100 km/h. Im Gegenzug genügen – dank einer speziellen Rennsport-Bremsanlage – 3,1 Sekunden, um aus diesem Tempo wieder zum Stehen zu kommen. Als Höchstgeschwindigkeit erreicht das neue Rennfahrzeug 240 km/h.

Den Teilnehmern an der MINI CHALLENGE 2008 beschert das neue Renn-fahrzeug ein noch intensiveres Motorsporterlebnis. Mehr Drehmoment, ein verbessertes Spurtvermögen und eine gesteigerte Maximalgeschwindig-keit, höhere Querbeschleunigungswerte und eine nochmals optimierte Traktion zeichnen das neue Sportgerät aus. Für die Zuschauer bedeutet dies: noch mehr Spannung, noch rasantere Action und noch packendere Duelle auf der Piste. Erstmals stellt sich das bei der MINI CHALLENGE eingesetzte Fahrzeug darüber hinaus auch der Konkurrenz von Rennsportwagen anderer Fabrikate. Der neue MINI John Cooper Works CHALLENGE wird rennfertig einschließlich aller für Performance und Sicherheit erforderlichen Ausstatt-ungsdetails an Kunden ausgeliefert, die mit ihm an entsprechenden Motorsportevents jenseits der MINI CHALLENGE teilnehmen wollen.
__________________
There are three types of people in this world: those who make things happen, those who watch things happen and those who wonder what happened.

while (look($girl) < "hot"){beer.next();}


Geändert von Martin (10.04.2008 um 15:09 Uhr)
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2008, 12:28     #3
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 19.859

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
Auf einen Blick.

China-Premiere: Der MINI Cooper Clubman.

Der andere MINI – der gleiche Fahrspaß. Mit acht Zentimetern mehr Beinfreiheit im Fond und bis zu 930 Litern Raum fürs Gepäck schafft der MINI Cooper Clubman neue Möglichkeiten. Hinzu kommen – typisch für MINI – sportliche Kraftentfaltung und begeisternde Agilität. Sein Motor überzeugt mit den vom MINI Cooper bekannten Daten: vier Zylinder, 1,6 Liter Hubraum, 88 kW/120 PS. Dem MINI Cooper Clubman, der in China serienmäßig mit einem Sechsgang-Automatikgetriebe ausgestattet ist, verhilft dieser Antrieb zu einem Höchsttempo von 195 km/h, der Spurt auf 100 km/h erfolgt in 10,9 Sekunden. Zum sportlichen Temperament gesellt sich zeitgemäße Effizienz. Der Durchschnittsverbrauch des MINI Cooper Clubman beläuft sich auf 6,8 Liter je 100 Kilometer, sein CO2-Wert beträgt 163 Gramm pro Kilometer.


China-Premiere: Der MINI John Cooper Works CHALLENGE.

Der schnellste MINI, der jemals gebaut wurde, geht bei der MINI CHALLENGE 2008 an den Start. Und nur wenige Tage nach dem Saisonauftakt in Deutschland kann das Publikum der Auto China 2008 einen ersten Eindruck vom neuen Rennfahrzeug gewinnen. Der MINI John Cooper Works CHALLENGE wird von einem 1,6 Liter-Vier-zylinder-Motor mit Twin-Scroll-Turbolader und Benzin-Direkteinspritzung angetrieben, der dank einer speziell auf den Rennsport ausgerichteten Leistungssteigerung 155 kW/211 PS mobilisiert. Er erreicht eine Höchst-geschwindigkeit von 240 km/h, spurtet in 6,1 Sekunden von null auf 100 km/h und kommt aus diesem Tempo in nur 3,1 Sekunden wieder zum Stehen. Wer wissen will, wie viel Rennsport-Potenzial im MINI steckt, bekommt mit dem MINI John Cooper Works CHALLENGE faszinierende Antworten. Erstmals stellt sich das bei der MINI CHALLENGE eingesetzte Fahrzeug auch der Konkurrenz von Rennsportwagen anderer Fabrikate. Der MINI John Cooper Works CHALLENGE wird rennfertig einschließlich aller für Performance und Sicherheit erforderlichen Ausstattungsdetails an Kunden ausgeliefert, die mit ihm an entsprechenden Motorsportevents jenseits der MINI CHALLENGE teilnehmen wollen.
__________________
There are three types of people in this world: those who make things happen, those who watch things happen and those who wonder what happened.

while (look($girl) < "hot"){beer.next();}


Geändert von Martin (10.04.2008 um 15:10 Uhr)
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2008, 12:36     #4
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 19.859

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
Einzigartig, extrovertiert, unwiderstehlich: Der MINI Cooper Clubman.


Der Erfolg der Marke MINI ist ein globales Phänomen. Außergewöhnliche Absatzsteigerungen haben dazu geführt, dass der chinesische Automobilmarkt im Rahmen dieses weltweiten Wachstumstrends kontinuierlich an Bedeutung gewinnt. Beste Voraussetzungen für eine Fortsetzung dieser Entwicklung in China schafft MINI jetzt mit der Erweiterung der Modellpalette um ein ebenso innovatives wie unwiderstehliches Fahrzeugkonzept. Der MINI Clubman, der auf der Auto China 2008 erstmals dem chinesischen Publikum präsentiert wird, bewegt sich mit seinem überraschenden Design jenseits gängiger Kate-gorien. Aus jedem Blickwinkel unverkennbar ein MINI, sorgt er durch eine einzigartige Heckgestaltung und unverwechselbare Proportionen für höchste Aufmerksamkeit. Der MINI Clubman fasziniert mit markentypischen Qualitäten und neuen Möglichkeiten. Hinter seinem Lenkrad lässt sich purer Fahrspaß genießen – so sportlich und begeisternd wie in jedem MINI. Und hinter seinen Vordersitzen beginnt eine neue MINI Erfahrung – mit erweiterten inneren Werten und extrovertierter Ausstrahlung. Die Kombination des typischen MINI Feelings mit lounge-artigem Sitzkomfort im Fond, flexibler Raumausnutzung und einem einzigartigen Türkonzept macht den MINI Clubman so unverwechselbar.

Unverkennbar MINI – unwiderstehlich innovativ.

Der einzigartige Charakter des MINI Clubman erschließt sich auf den ersten Blick. Seine Dachlinie zieht sich dynamisch über die gesamte Fahrzeuglänge zwischen A- und C-Säule und geht in eine markante Heckpartie über. Dort setzt die technisch an-spruchsvolle, zweiteilige Splitdoor mit nach rechts und links öffnenden Flügeln durch ihre farblich kontrastierende Umrahmung nicht nur optische Akzente.


Der großzügige Gepäckraum lässt sich flexibel erweitern und dank dieser Hecktüren spielend leicht beladen. Darüber hinaus geht der MINI Clubman als Viersitzer an den Start. Die Passagiere im Fond genießen eine im Vergleich zum MINI um 80 Millimeter gewachsene Beinfreiheit. Den Einstieg in die „Lounge“ erleichtert eine zusätzliche Tür, die hinten angeschlagene Clubdoor an der rechten Fahrzeugseite. Der MINI Clubman interpretiert mit seiner Vielseitigkeit traditionelle Shooting-Brake-Konzepte, die mit einer fließend gestreckten Dachlinie und einem Steilheck sowohl die Sportlichkeit als auch die Funktionalität betonen. Damit präsentiert er sich als moderner Nachfahre zweier legendärer Klassiker, des Morris Mini-Traveller und des Austin Mini Countryman, die in den 1960er-Jahren an der Seite des Urahns aller Kompaktwagen zum Erfolg fuhren.


Premiere in China: Der MINI Cooper Clubman.

Zur Markteinführung in China geht das neue Modell als MINI Cooper Clubman an den Start. Dank seines 1,6 Liter großen Vierzylinder-Motors mit vollvariabler Ventilsteuerung, der bei 6.000 min–1 88 kW/120 PS leistet, garantiert er fulminanten Fahrspaß und überzeugende Wirtschaftlichkeit. Serienmäßig ist der MINI Cooper Clubman in China mit einem Sechsgang-Automatikgetriebe ausgestattet.

Seine moderne Antriebseinheit repräsentiert den jüngsten, durch die heraus-ragende Entwicklungskompetenz der BMW Group geprägten Stand des Motorenbaus. Mit der zweiteiligen Bedplate-Konstruktion des Kurbelgehäuses wird eine aus dem Motorsport stammende Technologie genutzt. Zylinderblock und Lagergehäuse sind aus einer Aluminiumlegierung gegossen. Außerdem verfügt der Vierzylinder über eine vollvariable Ventilsteuerung, die auf Basis der von der BMW Group entwickelten VALVETRONIC konzipiert wurde. Durch konsequent betriebenen Leichtbau wurde eine Gewichtsoptimierung erreicht, die sowohl der Agilität als auch der Wirtschaftlichkeit des Fahrzeugs zugute kommt. Darüber hinaus gehört der Vierzylinder des MINI Cooper Clubman zu den kompaktesten Motoren seiner Hubraumklasse.


Extrovertiertes Design und fünf Türen in völlig neuer Anordnung.

Als weltweit einziger Premium-Kleinwagen kombiniert die auch in China überaus erfolgreiche neue Generation des MINI die faszinierende Aus-strahlung ihres Designs mit unvergleichlich agilen Fahreigenschaften, Qualität und Sicherheit auf höchstem Niveau, umfangreichen Möglichkeiten zur Individualisierung und vorbildlicher Effizienz. Der MINI Clubman fügt dieser Vielfalt nun weitere Facetten hinzu. Im direkten Vergleich zum MINI bietet er 24 Zentimeter mehr Karosserielänge und einen acht Zentimeter längeren Radstand. Das damit verbundene Potenzial offenbart der MINI Clubman in einem extrovertierten Design.

Ins Blickfeld rückt dabei unter anderem das innovative Türkonzept des MINI Clubman. Er ist ein Fünftürer der besonderen Art. Fahrer- und Beifahrertür werden um eine zusätzliche Einstiegsöffnung an der rechten Fahrzeugseite und die beiden Flügel der Splitdoor am Heck ergänzt. Mit der zweigeteilten Hecktür wird ein authentisches Detail der klassischen Vorfahren neu interpretiert.

Mit der zusätzlichen Tür auf der rechten Seite, Clubdoor genannt, die gegenläufig öffnet, ermöglicht der MINI Clubman auch den Fondpassagieren einen komfortablen Einstieg zur Rücksitzbank. Die Clubdoor lässt sich aus Gründen der Sicherheit nur bei geöffneter Vordertür entriegeln. Die hinten angeschlagene Clubdoor kommt ohne Türgriff an der Außenseite aus und fügt sich dadurch harmonisch und kaum sichtbar in die Karosserie des MINI Clubman ein. Die weit außen angeschlagenen Hecktüren, die die so genannte Splitdoor bilden, öffnen zu den Seiten und bieten eine maximale Beladeöffnung für umfangreiche Einkäufe oder sperrige Sportgeräte. Um kleinere Gegenstände einzuladen, genügt es, die rechte Seite der Splitdoor zu öffnen. Obwohl die Fondpassagiere ungewöhnlich großzügige Beinfreiheit genießen können, bietet der Gepäckraum schon bei nicht umgeklappter Rückbank mit 260 Litern ein ansehnliches Volumen. Die entweder teilweise oder komplett umklappbare Fondsitzbank, der in einer optional verfügbaren Ausführung vollständig ebene Ladeboden und die großzügige Höhe des Gepäckabteils verleihen dem MINI Clubman zusätzliche Variabilität.


Eine schmale Erhöhung, die so genannte Dune Line, verläuft auf beiden Seiten von der A- bis zur C-Säule über die gesamte Länge des Dachs hinweg. Sie verleiht der Dachlinie einen spannungsreichen Schwung und erhöht die Fahrzeugflanke um rund zwei Zentimeter. Der höchste Punkt liegt oberhalb der B-Säule. Dadurch wirken die Proportionen des neuen MINI Clubman in der Seitenansicht sehr ausgewogen und fließend. Das Dach geht in eine dezente Luftabrisskante am Heck über. Auf diese Weise verbinden sich Design und ausgeklügelte Aerodynamik zu besonders funktionaler Ästhetik.


Klassisches Konzept modern interpretiert.

Mit seiner Splitdoor weckt der MINI Clubman Erinnerungen an seine berühm-ten Vorfahren: den Austin Mini Countryman und den Morris Mini-Traveller sowie den später aufgelegten Mini Clubman Estate, die zwischen 1960 und 1982 sehr erfolgreich angeboten wurden. Insbesondere die beiden frühen Klassiker dienten dem MINI Clubman als Inspirationsquelle, in den Details folgt er gleich-wohl einem Fahrzeugkonzept für das 21. Jahrhundert.

Die Reminiszenz an die Vorfahren prägt auch das Design des MINI Clubman. Wo einst in der Sonderausstattung eine Holzumrahmung und offen liegende Scharniere am Heck prangten, verschmelzen jetzt aerodynamisch optimal die Oberflächen der Türen mit der C-Säule zu einem harmonischen Abschluss. Durch die Farbgestaltung unterstützt, greift die C-Säule die Anmutung der klassischen Heckkonstruktion auf. Die C-Säulen des MINI Clubman werden zusammen mit dem Stoßfänger durch eine kontrastierende Lackierung akzentuiert und bilden auf diese Weise eine markante Heckgrafik. Die Farbgebung für diese Hecktürumrahmung entspricht dabei jeweils der Dachlackierung, die beim MINI Clubman serienmäßig im Kontrast zur Wagenfarbe entweder in Schwarz Uni oder Pure Silver Metallic ausgeführt wird. Auf Wunsch ist für den MINI Clubman auch eine Dachlackierung in Wagen-farbe erhältlich. In diesem Fall werden allein die C-Säulen einschließlich des oberen Bereichs des Stoßfängers mit silberfarbener oder schwarzer Kontrastlackierung versehen, sodass die markante Optik der Hecktür-umrahmung bei jedem MINI Clubman gewährleistet ist.


Eigenständige Designentwicklung mit markanten MINI Merkmalen.

Bis zur B-Säule ist der MINI Cooper Clubman baugleich mit dem MINI Cooper. Gekonnt werden alle klassischen Design-Ikonen des MINI auch beim MINI Clubman in Szene gesetzt. An der Front gehören dazu die charakteris-tischen, großen Rundscheinwerfer, die runden Positionsleuchten und der Hexagon-Kühlergrill. An der Seite finden sich zudem die MINI typische diagonale Motorhaubenfuge und das Seitenblinkerelement.

Ein umlaufendes Chromband auf Schulterhöhe ziert auch den MINI Clubman. Es betont die ansteigende Schulterlinie und ist am Heck auf die Türen appliziert. In der Breite baugleich und dabei kaum in die Höhe gewachsen wirkt der MINI Cooper Clubman mit seiner flachen Gesamterscheinung und den kompakten Proportionen ebenso flott und wendig wie der MINI Cooper.

Die Heckleuchten des MINI Cooper Clubman sind kleinstmöglich ausgeführt, sie entsprechen dem geringsten Maß, das weltweit homologisierbar ist. Insgesamt wirkt die Heckgestaltung durch das Zusammenspiel von Grafik und Elementen wie Heckleuchten und Türgriffe elegant und klar.


Mehr Funktionalität, MINI typische Fahreigenschaften.

MINI hat die neue Fahrzeugvariante für aktive und leidenschaftliche Menschen konzipiert, die sich bewusst vom Einerlei im Straßenverkehr abheben wollen. Das sportliche, charismatische Automobil besticht durch seine neuen, flexiblen Nutzungsvarianten im Innenraum. Gleichwohl bleiben beim MINI Clubman trotz des längeren Radstands und des erweiterten hinteren Karosserie-überhangs die MINI typischen Proportionen mit kurzen Überhängen gewahrt. Der MINI Clubman fährt sich faszinierend agil und bietet dabei das legendäre Go-Kart-Feeling, mit dem die Marke MINI seit jeher untrennbar verbunden ist.

In einer speziell auf den MINI Clubman ausgerichteten Konfiguration bietet das für die neue Generation des MINI entwickelte Fahrwerk die Gewähr für ein jederzeit sicheres und sportlich aktives Handling. An der Vorderachse sorgen McPherson-Federbeine für eine exzellente Radführung. Die Lenkung bleibt sowohl bei zügiger Kurvenfahrt als auch beim Beschleunigen und Bremsen von Antriebseinflüssen nahezu unberührt. Bei der Entwicklung der Multilenker-Hinterachse wurde die Entwicklungskompetenz der BMW Group genutzt. Die Hinterachse ist eine im Fahrzeugsegment des MINI einzigartige Konstruktion und ermöglicht dank ihrer aufwändigen Kinematik einen jederzeit optimalen Fahrbahnkontakt. Der Einsatz von Aluminium-Längslenkern trägt zur Gewichtsoptimierung bei. Das sichere Handling wird durch Stabilisatoren zusätzlich gefördert. Eine betont sportliche Fahrwerksabstimmung entspricht dem Charakter des MINI Cooper Clubman. Dabei bleiben auch im Grenzbereich hohe Sicherheitsreserven erhalten. Zur Serienausstattung des MINI Cooper Clubman gehören 15 Zoll-Leichtmetallräder.

Die elektromechanische Servolenkung EPAS (Electrical Power Assisted Steering) liefert dem Fahrer eine exakte Rückmeldung über den Straßen-zustand und die Fahrsituation. Die Lenkung agiert sportlich direkt, die Unterstützung erfolgt geschwindigkeitsabhängig. Darüber hinaus zeichnet sie sich durch ihr im Vergleich zu herkömmlichen Systemen deutlich geringeres Gewicht sowie durch eine bedarfsorientierte und damit energiesparende Funktionsweise aus. Der elektrische Servomotor wird immer nur dann aktiv, wenn eine Lenkunterstützung erforderlich beziehungsweise vom Fahrer gewünscht ist.

Neben dem sportlich abgestimmten Fahrwerk verfügt der MINI Cooper Clubman auch über eine leistungsfähige Bremsanlage. Zur Serienausstattung gehören außerdem das Antiblockiersystem ABS, die elektronische Bremskraftverteilung EBD (Electronic Brakeforce Distribution), die Kurvenbremsregelung CBC (Cornering Brake Control) und die Dynamische Stabilitäts Control DSC einschließlich Berganfahrhilfe. Der Bremsassistent des MINI Cooper Clubman erkennt Notbremssituationen und sorgt im Bedarfsfall unverzüglich für einen maximalen Bremsdruckaufbau. Dadurch wird der Bremsweg so kurz wie möglich gehalten.


Der Motor: Faszinierend sportlich, vorbildlich effizient.

Von Beginn an setzt sich der MINI Cooper Clubman nicht nur mit seinem einzigartigen Konzept und seinem extrovertierten Design, sondern auch mit seiner außergewöhnlich attraktiven Motorisierung in Szene. Das speziell für die neue Generation des MINI entwickelte Hightech-Triebwerk garantiert einzigartigen Fahrspaß und überzeugt darüber hinaus mit bemerkenswerter Wirtschaftlichkeit.

Die beeindruckende Relation zwischen Temperament und Verbrauch ist das Ergebnis herausragender Kompetenz auf dem Gebiet des Motorenbaus.

Der MINI Cooper Clubman wird von einem speziell für die neue Generation des MINI entwickelten und mit einer Vielzahl von technischen Innovationen ausgestatteten Vierzylinder-Motor angetrieben. Aus der Bohrung von 77 Millimetern und dem Hub von 85,5 Millimetern resultiert der Hubraum von 1.598 Kubikzentimetern. Die zweiteilige Bedplate-Konstruktion des Kurbelgehäuses stellt eine aus dem Motorsport stammende Technologie dar. Zylinderblock und Lagergehäuse sind aus einer Aluminiumlegierung gegossen. Die Integration des Kettenkastens in das Gehäuse spart Gewicht, verbessert die Akustik und reduziert den Bauteileaufwand.

Die Nockenwelle des Motors ist gebaut. Im Gegensatz zum konventionellen Gussverfahren werden dabei Nockenringe aus hochfestem Edelstahl auf die eigentliche Welle aufgeschrumpft. Anschließend werden die Nocken mit einer Genauigkeit von 1∕1.000 Millimeter feingeschliffen. Zum Leichtbau-konzept, das bei der Entwicklung des Motors zur Anwendung kam, gehört auch die Reduzierung der Reibungsverluste. So ist die Kurbelwelle gewichts-optimiert konstruiert und außerdem mit speziellen Lagerschalen und ver-gleichsweise kleinen Lagerzapfen versehen. Generator und Klimakompressor werden von einem einzigen Poly-V-Riemen angetrieben. Den Antrieb der Wasserpumpe übernimmt ein Reibradgetriebe. Beide Maßnahmen verhelfen dem Antrieb des MINI Cooper Clubman zu einer besonders kompakten Bauart. Er gehört zu den kürzesten Vierzylinder-Motoren seiner Hubraumklasse.

Der Vierzylinder-Antrieb des MINI Cooper Clubman verfügt außerdem über eine vollvariable Ventilsteuerung, die auf Basis der von der BMW Group entwickelten VALVETRONIC konzipiert wurde. Bei dieser Ventilsteuerung werden Hub und Öffnungsdauer der Einlassventile in Sekundenbruchteilen der jeweiligen Leistungsanforderung angepasst. Dazu wirkt die Nockenwelle nicht direkt über einen Schlepphebel auf das Ventil, sondern über einen zusätzlichen Zwischenhebel. Dessen Drehpunkt wird über eine elektromotorisch betriebene Exzenterwelle verstellt. Die Umstellung von Minimal- auf Maximalhub dauert nur etwa 300 Millisekunden. Zusätzlich zur variablen Steuerung des Ventilhubs auf der Einlassseite werden die Steuerzeiten auf Einlass- und Auslassseite drehzahlabhängig gespreizt. Die Verstellung erfolgt ebenfalls stufenlos, auch diese Umstellung erfolgt im Bedarfsfall innerhalb von nur 300 Millisekunden. Diese enorme Reaktionsgeschwindigkeit wird durch einen leistungsfähigen 32-Bit-Prozessor ermöglicht, der Teil der Motorsteuerung ist.

Variabler Ventilhub und drehzahlabhängige Nockenwellensteuerung bewirken gemeinsam eine Optimierung von Drehmomentverlauf und Leistungs-abgabe. Bereits im niedertourigen Betriebsbereich stellt der Motor des neuen MINI Cooper Clubman ein hohes Drehmoment zur Verfügung und im oberen Drehzahlbereich wird spürbar mehr Leistung erzeugt als bei herkömmlichen Motoren. Schon bei 2.000 min–1 steht ein Drehmoment von 140 Newtonmetern zur Verfügung, das Maximum von 160 Newtonmetern wird bei 4.250 min–1 erreicht. Seine Höchstleistung von 88 kW/120 PS erreicht das Triebwerk bei 6.000 min–1. Der MINI Cooper Clubman spurtet in 10,9 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und erreicht eine Höchstge-schwindigkeit von 195 km/h. Mit einem Durchschnittsverbrauch von 6,8 Litern je 100 Kilometer und einem CO2-Wert von 163 Gramm pro Kilometer setzt er unter den Benzinern seiner Klasse Maßstäbe.MINI typisch wird die Antriebskraft auf die Vorderräder übertragen. Serienmäßig ist der MINI Cooper Clubman in China mit einem Sechsgang-Automatik-getriebe ausgestattet. Es stellt zwei unterschiedliche Betriebsarten zur Wahl. Im Automatikmodus setzt die Elektronik Schaltbefehle praktisch ohne Zugkraftunterbrechung um. Dazu arbeitet das Automatikgetriebe mit einem Wandler als Anfahrelement und einer Wandlerkupplung, die unmittelbar nach dem Anfahrvorgang schließt. Dieser Modus verbindet hohen Komfort mit sportlich knackigen Schaltvorgängen. Steht dem Fahrer der Sinn nach noch mehr Dynamik, kann er mit einem Druck auf die optional erhältliche Sporttaste in den Sport-Modus wechseln. Dann verkürzt die Elektronik die Schaltzeiten beim Gangwechsel nochmals. Die Aktivierung der Sporttaste bewirkt darüber hinaus – und dies auch bei den handgeschalteten Versionen – eine auf noch mehr Agilität ausgerichtete Anpassung der Gaspedalkennlinie und ein spontaneres Ansprechen der Lenkung.Im manuellen Modus kann der Fahrer die Gänge über Schaltwippen am Lenkrad anwählen – ähnlich wie in einem Formel-1-Rennfahrzeug. Die Hände können dadurch auch beim Schalten am Lenkrad bleiben. So ist in jeder Situation die volle Kontrolle über das Fahrzeug gewährleistet.


Mehr als 40 Farbkombinationen für den schönen Fahrspaß.

Einen MINI zu fahren, ist stets mehr als nur Fortbewegung, es ist Ausdruck einer Lebenseinstellung. Im Vordergrund stehen dabei vor allem der Fahrspaß und die Freude am expressiven Design. Mit dem MINI Clubman wachsen die Möglichkeiten zur Individualisierung nun nochmals an: Mehr als 40 Kombi-nationen stehen allein durch die Kombination von Außen-, Dach- und C-Säulenfarben zur Wahl. Erweitert wird diese überwältigende Gestaltungs-freiheit durch vielfältiges Zubehör und eine große Auswahl von Sonderausstattungen, die speziell für den MINI Clubman zur Verfügung stehen. Exklusiv für den MINI Clubman ist der extrovertierte Metallic-Farbton Hot Chocolate im Angebot. Insgesamt stehen 12 Karosseriefarben zur Auswahl: die drei Uni-Lacke Chili Red, Pepper White und Mellow Yellow sowie zusätzlich zu Hot Chocolate die weiteren Metallic-Töne Astro Black, Sparkling Silver, British Racing Green, Pure Silver, Lightning Blue, Nightfire Red, Dark Silver und Laser Blue.


Jeder ist ein Künstler – freie Gestaltung der Innenwelt.

Ganz dem individuellen Geschmack entsprechend kann sich der Besitzer des MINI Clubman auch den Innenraum einrichten. Vier Interieurfarben und fünf Varianten der Colour Line können miteinander kombiniert werden. Für die Sitze stehen alternativ zur Basisausführung sowohl Stoff-/Leder- als auch Lederbezüge in unterschiedlichen Varianten und Farbgebungen zur Auswahl. Besonders stilvoll unterstreicht das Zierleistenprogramm den Premium-Charakter des MINI Clubman, etwa in der optionalen Ausführung English Oak oder in schwarz glänzendem Pianolack. Zwei Standardzierleisten und die weiteren optionalen Ausführungen Fluid Silver und Brushed Alloy runden dieses Angebot ab.

Der MINI Clubman ist einzigartig – doch genau das macht ihn zu einem typischen MINI. Ganz bewusst interpretiert er das traditionelle Shooting-Brake-Konzept und übersetzt es in eine moderne Formensprache. Für das Modell-angebot ergeben sich daraus Parallelen zum classic Mini, dem ebenfalls Modellvarianten mit völlig neuen Eigenschaften an die Seite gestellt wurden. Ebenso wie die neue Generation des MINI ist jedoch auch der MINI Clubman das Ergebnis einer zeitgemäßen Neuinterpretation, die die Ansprüche an ein Fahrzeug des 21. Jahrhunderts berücksichtigt und dabei vollkommen neue Möglichkeiten schafft. Mit seinen vielfältigen Qualitäten bahnt sich der MINI Clubman seinen Weg als Vorreiter für ein gänzlich neues Fahrzeug-segment. Die Premiummarke MINI unterstreicht mit dieser avantgardistischen Modellinnovation einmal mehr ihre Führungsposition bei der Konzeption, der Technik und der Gestaltung von Kleinwagen.
__________________
There are three types of people in this world: those who make things happen, those who watch things happen and those who wonder what happened.

while (look($girl) < "hot"){beer.next();}


Geändert von Martin (10.04.2008 um 15:06 Uhr)
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2008, 12:40     #5
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 19.859

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
Startbereit für alle Rennstrecken der Welt: Der MINI John Cooper Works CHALLENGE.

Auf der Straße hat der neue MINI sein sportliches Talent bereits eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Jetzt ist auch die Rennversion auf Basis der neuen Generation des Premium-Kleinwagens, der neue MINI John Cooper Works CHALLENGE, am Start. Das Rennfahrzeug für die MINI CHALLENGE 2008 ist der schnellste MINI, der jemals gebaut wurde. Auf der Grundlage des neuen MINI Cooper S entstand ein Sportgerät, das den Teilnehmern der MINI CHALLENGE 2008 in Europa ebenso wie in Neuseeland und Australien ein noch intensiveres Fahrerlebnis bietet. Dazu kann der MINI John Cooper Works CHALLENGE mit einer Vielzahl von Bestwerten aufwarten: beim maximalen Drehmoment, beim Leistungsgewicht, beim Spurtvermögen und bei der Höchstgeschwindigkeit. Sein Motor leistet 155 kW/211 PS. Die Höchstgeschwindigkeit des MINI John Cooper Works CHALLENGE beträgt 240 km/h, für den Spurt auf Tempo 100 genügen 6,1 Sekunden. Darüber hinaus begeistert er die Fahrer mit zuvor unerreichten Querbeschleunigungs-, Traktions- und Verzögerungswerten. Das neue Rennfahrzeug setzt nicht nur im Bereich der Agilität, sondern auch auf dem Gebiet der Sicherheit neue Maßstäbe. Für die Zuschauer bei den Läufen der MINI CHALLENGE 2008 bedeutet dies: noch mehr Spannung, noch rasantere Action und noch packendere Positionskämpfe auf der Piste.

Auf der Auto China 2008 in Beijing kann auch das chinesische Publikum einen ersten Eindruck vom neuen Rennfahrzeug gewinnen. Erstmals stellt sich das bei der MINI CHALLENGE eingesetzte Fahrzeug auch der Konkurrenz von Rennsportwagen anderer Fabrikate. Der neue MINI John Cooper Works CHALLENGE wird rennfertig einschließlich aller für Performance und Sicherheit erforderlichen Ausstattungsdetails an Kunden ausgeliefert, die mit ihm an entsprechenden Motorsportevents jenseits der MINI CHALLENGE teilnehmen wollen. Dank seiner herausragenden Fahrleistungen und seiner überlegenen Handlingeigenschaften bietet der neue MINI für den Rennsport-einsatz ideale Voraussetzungen, um im Wettbewerb mit anderen Marken auf die Siegerstraße zu fahren.



Perfekte Basis: Vierzylinder-Motor mit Twin-Scroll-Turbolader.

Entwicklungsbasis für das Kraftpaket unter der Haube des MINI John Cooper Works CHALLENGE war der Vierzylinder-Motor, der schon in der Serien-version des MINI Cooper S seinen Sportsgeist offen zur Schau trägt. Der stärkste Vertreter der neuen MINI Generation verkörpert puren Fahrspaß, die Kraft seines vollkommen neu entwickelten Motors und das bereits legendäre Go-Kart-Feeling machen ihn zu einer Ausnahmeerscheinung im Kleinwagen-Segment. Sein 1,6 Liter großer Vierzylinder ist mit einem Twin-Scroll-Turbolader und einer Benzin-Direkteinspritzung ausgestattet. Er mobilisiert eine Leistung von 128 kW/175 PS bei 5.500 min–1. Daraus ergibt sich eine spezifische Leistung von 80,1 kW/109,5 PS pro Liter Hubraum – ein Wert, der den neuen MINI Cooper S deutlich in die Nähe hochkarätiger Sportwagen rückt. Sein maximales Drehmoment von 240 Newtonmetern steht zwischen 1.600 und 5.000 Touren praktisch konstant zur Verfügung. Beim besonders kraftvollen Beschleunigen wird das Drehmoment darüber hinaus mit Hilfe einer Overboost-Funktion durch eine kurzzeitige Erhöhung des Lade-drucks auf bis zu 260 Nm angehoben. Spontane Leistungsentfaltung, vehe-mente Durchzugskraft und hohe Drehfreude kennzeichnen die Antriebseinheit des serienmäßigen Kompakt-Sportlers.

Die Qualitäten des neuen Turbo-Triebwerks sind im Alltagsverkehr deutlich zu spüren. Bestätigt wurden sie jüngst von einer internationalen Fachjury, die den Motor des neuen MINI Cooper S beim „Engine of the Year Award“ 2007 zum Sieger seiner Hubraumklasse kürte. Seine 16 Ein- und Auslassventile werden von zwei obenliegenden Nockenwellen, reibungsoptimierten Rollenschlepphebeln und hydraulischen Ventilspiel-Ausgleichselementen gesteuert. Die Auslassventile sind mit Natrium gefüllt, um den bei Turbo-motoren besonders hohen Kühlbedarf zu decken. Die Einlassnockenwelle verfügt über eine stufenlose Phasenverstellung, mit der die Ventilsteuerzeiten der jeweiligen Leistungsanforderung angepasst werden. Der zweiteilige Bedplate-Aufbau des Kurbelgehäuses stellt eine aus dem Motorsport stammende Technologie dar. Zylinderblock und Lagergehäuse sind aus einer Aluminiumlegierung gegossen. Außerdem sind die Nockenwellen gebaut anstatt gegossen, was zur Gewichtsreduzierung beiträgt. Im Gegensatz zum konventionellen Gussverfahren werden dabei Nockenringe aus hochfestem Edelstahl auf die eigentliche Welle geschrumpft. Die Kolben, die in gusseisernen Buchsen laufen, sind spritzölgekühlt und damit auch hohen thermischen Belastungen gewachsen.

Der neue MINI Cooper S ist das erste Fahrzeug seines Segments, dessen Motor über einen Twin-Scroll-Turbolader verfügt. Dieses Bauprinzip gewährleistet eine besonders spontane Leistungsentfaltung. Im Abgas-krümmer und im Turbolader sind die Kanäle von jeweils zwei Zylindern zusammengeführt. Diese Anordnung führt durch die Reduzierung des Abgasgegendrucks bei niedrigen Drehzahlen dazu, dass die Dynamik der pulsierenden Gassäulen im Krümmer besser genutzt wird. Dieser Effekt begünstigt das Ansprechverhalten des Turboladers. Sein Ladedruck wird von einem Überdruckventil (Wastegate) auf 0,8 bar begrenzt. Weil er seine leistungsfördernde Wirkung bereits bei einer Drehzahl von 1.400 min–1 entfaltet, ist von einem Turboloch, wie es aufgeladene Motoren herkömmlicher Art aufweisen, nichts zu spüren.

Für eine stets dem aktuellen Leistungsbedarf entsprechende und dabei höchst effiziente Kraftstoffversorgung sorgt eine Benzin-Direkteinspritzung nach dem Common-Rail-Prinzip. Von einer Hochdruckpumpe wird die für alle Zylinder gemeinsame Edelstahl-Speicherleitung mit Kraftstoff gefüllt, der anschließend durch die seitlich im Zylinderkopf positionierten Einspritzventile exakt dosiert in die Brennräume eingespritzt wird. Vier Ventiltaschen und eine mittig angeordnete Brennraummulde in jedem Kolben sorgen für eine optimale Ladungsschichtung des homogenen Benzin-Luft-Gemischs.

Auch das optimierte Gewicht des ganz aus Leichtmetall gefertigten Antriebs-aggregats trägt zu den sportlichen Qualitäten des Fahrzeugs bei – auf der Straße ebenso wie auf der Rennstrecke. Die reduzierte Vorderachslast ermöglicht eine perfekt ausbalancierte Gewichtsverteilung und bietet somit ideale Voraussetzungen für höchste Agilität in engen Kehren und Schikanen.



Mit Motorsport-Know-how zu mehr Leistung und Drehmoment.

Mit Hilfe überaus gezielter Maßnahmen zur Leistungssteigerung wurde aus dem höchst sportlichen Serienantrieb des MINI Cooper S ein wahres Hochleistungstriebwerk für den Wettkampfeinsatz. Mit seinen Fahr-leistungswerten zieht die Rennversion für die MINI CHALLENGE 2008 auch am Rennfahrzeug der vorherigen Saison vorbei. Und das, obwohl die Maximalleistung des Motors mit 155 kW/211 PS exakt dem Wert des Rennfahrzeugs der MINI CHALLENGE 2007 entspricht. Allerdings schufen die auf die Konstruktion von Rennsportfahrzeugen und -motoren spezia-lisierten Ingenieure durch eine optimierte Motorcharakteristik, ein nochmals gesteigertes Drehmoment und eine rennsportspezifische Abgasanlage die Voraussetzungen für eine noch überzeugendere Performance.

Gegenüber dem Serienmodell wurde das maximale Drehmoment um 20 Newtonmeter angehoben, es beträgt nun 260 Nm, für besonders kraftvolle Zwischenspurts wird es per Overboost kurzzeitig sogar auf 280 Nm erhöht. Die verbesserte Durchzugskraft macht sich bereits beim Start bemerkbar, kurz darauf kommen dann auch die verbesserte Elastizität und der höhere Top-Speed zur Geltung. Somit sind trotz konstanter Motorleistung bei der MINI CHALLENGE 2008 auf allen Rennstrecken neue Rundenrekorde zu erwarten. Dies ist neben dem neuen Motor auch dem um 30 auf 1.170 Kilogramm (einschließlich Fahrer) reduzierten Startgewicht, einer rundum optimierten Aerodynamik sowie dem enorm leistungsfähigen und für den Renneinsatz modifizierten Fahrwerk des neuen MINI John Cooper Works CHALLENGE zu verdanken.


Schneller beim Sprint, rasanter in der Kurve, früher im Stand.

Das ausgewogene Paket der leistungssteigernden Maßnahmen macht den MINI John Cooper Works CHALLENGE zu einem außergewöhnlichen Sportgerät. Das neue Rennfahrzeug spurtet schneller denn je, erreicht dank einer speziell entwickelten Rennsport-Bremsanlage und eines rennspezifisch abgestimmten Antiblockiersystems aber auch bei der Verzögerung Bestwerte. Es ist leichter als sein Vorgänger, liegt aber spürbar satter auf der Straße, erreicht deutlich höhere Kurvengeschwindigkeiten und bietet zugleich ein noch souveräneres Handling.

Der neue MINI John Cooper Works CHALLENGE beschleunigt in nur 6,1 Sekunden von null auf 100 km/h. Im Gegenzug genügen 3,1 Sekunden (31 Meter), um aus diesem Tempo wieder zum Stehen zu kommen. Als Höchstgeschwindigkeit erreicht das neue Rennfahrzeug 240 km/h. Darüber hinaus ermöglicht das neue Rennfahrzeug für die MINI CHALLENGE faszinierend hohe Querbeschleunigungswerte. Zum hohen Kurventempo gesellt sich die Fähigkeit zum noch kraftvolleren Herausbeschleunigen auf die nächste Gerade. Um das Durchdrehen der Antriebsräder am Kurvenausgang zu unterbinden, sorgt erstmals bei einem Rennfahrzeug der MINI CHALLENGE ein Sperrdifferenzial dafür, dass innerhalb kürzester Zeit ein größerer Teil der Motorkraft auf das Rad gelenkt wird, das über die bessere Traktion verfügt.

Das Sperrdifferenzial erleichtert es dem Fahrer, auch ausgangs einer Kurve mit noch höherem Tempo auf der Ideallinie zu bleiben. Das Fahrwerk des neuen Rennfahrzeugs verfügt darüber hinaus über verstell-bare Stoßdämpfereinheiten, die ebenfalls speziell für den Rennsporteinsatz konzipiert wurden. Bodenfreiheit, Dämpferdruck (Zug-Druckstufe) und An-sprechverhalten lassen sich den Anforderungen verschiedener Rennstrecken entsprechend anpassen. Die Kraftübertragung an die Vorderräder erfolgt über das serienmäßige Sechsgang-Handschaltgetriebe. Das neue Rennfahrzeug ist mit 17 Zoll großen Leichtmetallfelgen (Borbet) im speziellen MINI CHALLENGE Design und mit neu entwickelten Rennreifen (Dunlop) ausgerüstet.


Sein außergewöhnlich souveränes Handling verdankt der neue MINI John Cooper Works CHALLENGE auch einer überaus wirkungsvollen Karosserieüberarbeitung. Sie basiert auf dem John Cooper Works Aerodynamik-Paket und umfasst einen rennsportspezifischen Frontspoiler, einen Heckdiffusor und einen verstellbaren Heckflügel. Diese Zusammen-stellung sorgt dafür, dass bei diesem Rennfahrzeug nicht nur der Auftrieb eliminiert, sondern bei zunehmender Geschwindigkeit Abtrieb generiert wird. Die aerodynamischen Maßnahmen wurden so konzipiert, dass der Abtrieb zwischen Vorder- und Hinterachse perfekt ausbalanciert wird.


MINI CHALLENGE: Faszination aus Rennsport und Lifestyle.

Mit der Premiere für den neuen MINI John Cooper Works CHALLENGE wird der erste Schritt zur Fortsetzung einer einzigartigen Erfolgsgeschichte getan. Die in dieser Form erstmals im Jahre 2004 ausgetragene MINI CHALLENGE hat sich innerhalb kurzer Zeit zu einer der attraktivsten Clubsportserien entwickelt. Die Wertungsläufe werden nicht nur in Deutschland, sondern darüber hinaus auch in den Niederlanden, in Belgien und in Österreich ausgetragen. Unter anderem finden die Läufe im Vorfeld von Formel-1-Rennen statt: beim Großen Preis von Europa auf dem Nürburgring und beim Großen Preis von Belgien in Spa-Francorchamps. Dank ihrer hohen Attraktivität hat sich die Clubsportserie nicht nur zu einem europaweiten, sondern sogar globalen Phänomen entwickelt. Nachdem bereits seit dem Jahr 2006 in Neuseeland eine MINI CHALLENGE Serie ausgetragen wird, kommen jetzt erstmals auch in Australien rennsportbegeisterte MINI Fans zu einem außergewöhnlichen Spektakel. Die australische MINI CHALLENGE 2008 umfasst acht Rennwochenenden auf ebenso vielen Strecken im gesamten Land.

Die MINI CHALLENGE verdankt ihre außergewöhnliche Attraktivität einem innovativen Konzept: Motorsport trifft Lifestyle. Eine Mischung, die ankommt – bei den Fahrern genauso wie bei den Fans. Zur speziellen Atmosphäre trägt auch die Besetzung des Teilnehmerfeldes bei. Neben Routiniers und Nachwuchstalenten aus dem Motorsport gehen auch Prominente aus Showbusiness und Sport an den Start.


Sportliches Markenzeichen der MINI CHALLENGE: Chancengleichheit.

Alle Piloten gehen mit technisch identischen MINI Fahrzeugen ins Rennen. Sämtliche Fahrzeuge werden aufgebaut und für den Einsatz auf der Rennstrecke optimiert. Auf diese Weise ist für Chancengleichheit gesorgt – ein wichtiges Merkmal der MINI CHALLENGE, das die Fähigkeiten der Fahrer ins Blickfeld rückt. Um über die Saison hinweg für Ausgeglichenheit im Teilnehmerfeld zu sorgen, erhalten erfolgreiche Fahrer für das nachfolgende Rennen ein Platzierungsgewicht. So wird etwa das Siegerfahrzeug mit einem zusätzlichen Ballast bestückt. Nach Vorbild der Tourenwagen-Welt-meisterschaft wird auch in der MINI CHALLENGE für die ersten 6 Fahrer aus Rennen 1 die Startaufstellung umgekehrt (Reversed Grid). Das souveräne Handling des MINI und die anspruchsvolle Sicherheitsausstattung der Rennfahrzeuge machen die MINI CHALLENGE besonders für Rennsporteinsteiger und ambitionierte Amateurpiloten interessant.

Mit dem Einsatz des neuen Rennfahrzeugs für die MINI CHALLENGE 2008 wird der sportliche Reiz der innovativen Clubsportserie nochmals gesteigert. Das sportliche Potenzial des neuen MINI John Cooper Works CHALLENGE bietet den Piloten alle Möglichkeiten, neue Runderekorde zu erzielen und das Publikum mit noch rasanteren Positionskämpfen zu begeistern. Sogar beim Boxenstopp – während der Qualifikation – ist jetzt für noch mehr Tempo bei gesteigerter Sicherheit gesorgt. Jedes Rennfahrzeug ist mit einer integrierten Hebevorrichtung ausgestattet. Sie besteht aus vier ausfahrbaren pneumatischen Stempeln am Fahrzeugboden, die an der Box durch Pressluftzufuhr aktiviert werden und das Auto anheben. So kann innerhalb kürzester Zeit ein Reifenwechsel absolviert werden.


Zugleich wird mit dem neuen Rennfahrzeug auch ein höheres Sicherheitsniveau erreicht. Dafür sorgt nicht allein das nochmals verbesserte Handling des MINI. Wie schon das Vorgängermodell ist auch der neue MINI John Cooper Works CHALLENGE mit einem fest mit der Karosserie verschweißten Sicherheitskäfig ausgerüstet. Zur Standardausrüstung aller Rennfahrzeuge gehört neben dem RECARO Sportschalensitz, der mit einem Sechspunkt-Sicherheitsgurt kombiniert wird, auch das aus der Formel 1 bekannte HANS-System (Head And Neck Support) am Helm, das einen effektiven Schutz für den Nackenbereich des Fahrers gewährleistet.

Mehr Performance, mehr Action, mehr Spannung: Die Fans der MINI CHALLENGE können sich auf eine faszinierende Rennsaison im Jahr 2008 freuen. Und für die Fahrer wird die sportliche Herausforderung so groß wie nie zuvor. Der MINI John Cooper Works CHALLENGE bietet ihnen noch bessere Möglichkeiten, ihr fahrerisches Talent mit spektakulären Manövern und noch besseren Rundenzeiten unter Beweis zu stellen.

Der Kampf um die Podiumsplätze bei der MINI CHALLENGE 2008 wird spannender denn je, ein Siegertyp steht schon fest: Der MINI John Cooper Works CHALLENGE. Und auch bei zahlreichen anderen Motorsportevents werden 2008 die Karten neu gemischt. Ambitionierte Motorsportler bekommen mit dem neuen MINI John Cooper Works CHALLENGE ein extrem konkurrenzfähiges Rennfahrzeug zur Verfügung gestellt. Die sportliche Karriere des neuen MINI steht damit vor neuen Höhepunkten.
__________________
There are three types of people in this world: those who make things happen, those who watch things happen and those who wonder what happened.

while (look($girl) < "hot"){beer.next();}


Geändert von Martin (10.04.2008 um 15:07 Uhr)
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten
Antwort Zurück BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > BMW - Das Unternehmen > BMW-News

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu








Alle Partner anzeigen - hier klicken

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:09 Uhr.