BMW-Treff   der Treffpunkt fuer alle BMW-Fans- und -Fahrer
 
BMW-Treff Forum   Alle Werbepartner anzeigen - hier klicken




Home Hilfe Features Regeln Impressum Registrieren
Zurück   BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > BMW - Das Unternehmen > BMW-News
Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
Gehe zu  

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 09.09.2007, 17:41     #1
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 19.727

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
MINI auf der IAA Frankfurt 2007

Inhaltsverzeichnis.
__________________
There are three types of people in this world: those who make things happen, those who watch things happen and those who wonder what happened.

while (look($girl) < "hot"){beer.next();}


Geändert von Martin (09.09.2007 um 17:58 Uhr)
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten

Zu viel Werbung? Registriere Dich / Melde Dich an. Kostenfrei!




Alt 09.09.2007, 17:42     #2
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 19.727

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
MINI auf der IAA Frankfurt 2007. (Kurzfassung)

Die Sympathien fliegen dem neuen MINI zu. Sein Design, seine Ausstrahlung und sein agiles Handling machen ihn auf Anhieb zu einem begehrenswerten Fahrzeug. Darüber hinaus entdecken technikorientierte MINI Fans eine Fülle von handfesten Argumenten, die zum Erfolg des MINI beitragen. Der welt-weit einzige Premium-Kleinwagen überzeugt mit hochwertiger Verarbeitung, vorbildlicher Sicherheit, modernster Antriebstechnologie, herausragender Effizienz, extremer Zuverlässigkeit und hoher Wertbeständigkeit. Und im Modelljahr 2008 wird seine Attraktivität sogar noch weiter gesteigert. Auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt zeigt MINI vom 13. bis 23. September 2007 die aktuellen Ergebnisse der konsequent betriebenen Entwicklungsarbeit auf dem Gebiet der Antriebssysteme. Die vier Modellvarianten MINI Cooper S, MINI Cooper, MINI One und MINI Cooper D sind ab sofort serienmäßig mit einer Reihe von Innovationen bestückt, die ihnen zu nochmals verbesserten Verbrauchs- und Emissionswerten verhelfen. Kraftstoffkonsum und CO2-Ausstoß verringern sich dadurch je nach Modell um bis zu 12 Prozent.

Allen voran läuft der neue MINI Cooper D auf dem Gebiet der Effizienz zu Höchstform auf. 9,9 Sekunden genügen ihm für den Sprint auf 100 km/h, 3,9 Liter Dieselkraftstoff reichen aus, um im EU-Testzyklus 100 Kilometer weit zu kommen. Ein derartig günstiges Verhältnis zwischen Fahrspaß und Verbrauch ist einzigartig im Segment der Kleinwagen – ebenso wie das Emissionsverhalten des MINI Cooper D. Der Wert von 104 Gramm CO2 pro Kilometer setzt Maßstäbe – zumal dann, wenn er in Relation zur Leistung des Vierzylinder-Dieselmotors betrachtet wird. 80 kW/110 PS mobilisiert der mit einer Common-Rail-Direkteinspritzung und einem Turbolader mit variabler Turbinengeometrie ausgestattete Antrieb. Durchzugskraft ist neben der Effizienz die zweite große Stärke dieses Motors. Sein maximales Drehmoment beträgt 240 Newtonmeter und kann mit Hilfe einer Overboost-Funktion kurzfristig auf 260 Newtonmeter erhöht werden. Ein weiterer Beleg für die Sportlichkeit des MINI Cooper D ist seine Höchstgeschwindigkeit von 195 km/h.


Schneller spurten, seltener tanken: MINI im Modelljahr 2008.

Temperamentvoll beim Fahren, zurückhaltend beim Tanken – so zeigen sich auch die Benzinmotor-Varianten des neuen MINI im Modell-jahr 2008. MINI Cooper S, MINI Cooper und MINI One verfügen ebenso wie der MINI Cooper D über eine Bremsenergie-Rückgewinnung, eine Auto Start-Stop Funktion und eine Schaltpunktanzeige. Beim MINI Cooper S (128 kW/175 PS, 0–100 km/h in 7,1 Sekunden, Höchsttempo: 225 km/h) sinkt der durchschnittliche Kraftstoffkonsum auf 6,2 Liter je 100 Kilometer (CO2-Wert: 149 g/km). Der MINI Cooper (88 kW/120 PS, 0–100 km/h in 9,1 Sekunden, Höchsttempo: 203 km/h) kommt auf 5,4 Liter je 100 Kilometer (CO2-Wert: 129 g/km). Und für den MINI One (70 kW/95 PS, 0–100 km/h in 10,9 Sekunden, Höchsttempo: 185 km/h) wurden 5,3 Liter je 100 Kilometer (CO2-Wert: 128 g/km) ermittelt.

Serienmäßig ist der MINI in allen Varianten mit einem Sechsgang-Schalt-getriebe ausgestattet. Optional ist jetzt für alle Motorversionen auch ein Sechsgang-Automatikgetriebe mit Steptronic-Funktion für manuelle Eingriffe in die Fahrstufenwahl im Angebot. Das typische Go-Kart-Feeling des MINI wird bei allen Varianten des neuen MINI mit einer im Kleinwagen-Segment einzigartigen Souveränität kombiniert. Das neu entwickelte Fahrwerk wird jeweils modellspezifisch abgestimmt. In allen Fällen verhilft es dem Fronttriebler zu höchster Agilität. Präzision in schnell durchfahrenen Kurven garantiert die neue elektromechanische Servolenkung EPAS (Electrical Power Assisted Steering). Weil sie immer nur dann elektrische Leistung abfordert, wenn Lenkkraftunterstützung auch tatsächlich erforderlich beziehungsweise vom Fahrer gewünscht ist, leistet die EPAS einen zusätzlichen Beitrag zur Effizienzsteigerung beim neuen MINI.


Sicherheit auf Premium-Niveau: Fünf Sterne im Euro NCAP Crashtest.

Auch beim Thema Sicherheit bewegt sich der MINI auf Premium-Niveau.
Mit der Höchstwertung von fünf Sternen beim Euro NCAP Crashtest wird das umfassende Konzept für den Insassenschutz im neuen MINI auf eindrucks-volle Weise bestätigt. Grundlage für die Bestnote in dem anspruchsvollen Testverfahren ist die auf hohe passive Sicherheit ausgelegte Konstruktion des Kompaktmodells. Die robuste Karosseriestruktur mit klar definierten Lastpfaden und Deformationszonen ist ebenso wie die serienmäßige Aus-stattung mit sechs Airbags, Dreipunkt-Sicherheitsgurten für alle vier Sitzplätze und ISOFIX-Kindersitzbefestigungen im Fond sowie einer zentralen Sicher-heitselektronik zur bedarfsgerechten Steuerung der Rückhaltesysteme ein klarer Ausdruck des hohen Stellenwerts, den der Insassenschutz bei der Entwicklung von Fahrzeugen nach den Standards der BMW Group genießt.

Die Fünf-Sterne-Wertung im Euro NCAP Crashtest wurde mit dem neuen MINI Cooper erzielt. Das positive Urteil, das die Tester im Rahmen des NCAP (New Car Assessment Programme) fällten, lässt sich jedoch auch auf die weiteren Varianten der Baureihe übertragen. Der MINI Cooper S, der MINI Cooper, der MINI One und der MINI Cooper D verfügen im Bereich der passiven Sicherheit über die identische Serienausstattung. Maximaler Insassenschutz für den Fall einer Kollision ist beim neuen MINI obligatorisch.



Typisch MINI: Sympathisch, agil, effizient, sicher, zuverlässig und wertstabil.

Auch die Qualität des neuen MINI wird regelmäßig von unabhängigen Experten bestätigt. Er gehört zu den zuverlässigsten Fahrzeugen seines Segments. Laut einer Analyse des Allgemeinen Deutschen Automobilclubs (ADAC) ist der MINI das pannensicherste unter allen aktuell produzierten und in Deutschland angebotenen Modellen seiner Fahrzeugklasse. In der ADAC-Pannenstatistik, in der rund 400 000 technische Hilfseinsätze im Laufe des Jahres 2006 berücksichtigt wurden, rundet der MINI damit das insgesamt hervorragende Ergebnis der BMW Group in allen Segmenten ab. Die Statistik zeigt darüber hinaus die konstant hohe Zuverlässigkeit des MINI über sämtliche Baujahre hinweg auf.Produktqualität und Popularität haben dem MINI darüber hinaus noch zu einer weiteren Spitzenposition verholfen. Europas auflagenstärkste Auto-mobilzeitschrift „Auto Bild“ kürte den MINI Cooper zum „Wertmeister 2007“. Grundlage für diesen Titel ist der von Automobilmarktexperten ermittelte voraussichtliche Wiederverkaufswert eines im Jahre 2007 neu zugelassenen MINI im Jahre 2010. Dabei erweist sich der MINI Cooper als eines der wertstabilsten unter allen derzeit in Deutschland angebotenen Fahrzeugen.


Mit 69 Prozent des ursprünglichen Kaufpreises erreicht der MINI Cooper im „Wertmeister“-Klassement den zweiten Rang. Übertroffen wird er nur vom MINI Cabrio, das die Rangliste mit einem Wiederverkaufswert von 70 Prozent nach drei Jahren anführt.

Die Kombination all seiner Qualitäten macht den neuen MINI zu einem einzigartigen Automobil. Doch erst das ausdrucksstarke, unverwechselbare Design und das von unübertroffener Agilität geprägte Fahrverhalten legen es nahe, vom neuen MINI nicht nur überzeugt, sondern zugleich auch fasziniert zu sein. Einen MINI zu fahren, ist nicht nur reine Fortbewegung, sondern stets auch Ausdruck individuellen Stils. Die umfassenden Möglichkeiten zur Individualisierung des MINI bieten jede Menge Spielraum, die persönliche Note zur Geltung zu bringen. Unabhängig von der individuellen Konfiguration ist jeder MINI ein Premiumfahrzeug mit herausragender Produktsubstanz. Sicherheit, Effizienz, Qualität, Zuverlässigkeit und Wertbeständigkeit machen ihn in seinem Segment zu einer Persönlichkeit mit echten Tugenden. Mit seinen nochmals optimierten Verbrauchs- und Emissionswerten gelingt es dem MINI im Modelljahr 2008, diesen Status noch weiter auszubauen.


Es lebe der Sport: Der MINI John Cooper Works CHALLENGE.

So einzigartig wie der MINI ist auch die Clubsport-Serie MINI CHALLENGE: Die IAA 2007 bildet den Rahmen für die Weltpremiere des neuen Rennfahrzeugs für die MINI CHALLENGE. Beim neuen MINI John Cooper Works CHALLENGE werden die Fahrleistungswerte gegenüber dem Serienmodell,aber auch im Vergleich zum derzeitigen Rennfahrzeug nochmals gesteigert. Eine speziell entwickelte und auf die Erfordernisse des Rennsports aus-gerichtete Leistungssteigerung für den Motor führt zu einem Maximalwert von 154 kW/210 PS. Dieser Wert entspricht dem Leistungsstand der aktuellen Sportversion für die MINI CHALLENGE, durch eine optimierte Motor-charakteristik und ein nunmehr per Overboost von 260 auf 280 Newtonmeter steigerbares maximales Drehmoment bietet der Motor beste Voraussetzungen für eine noch bessere Performance. Hinzu kommen das gegenüber dem aktuellen Rennfahrzeug um 30 auf 1 150 Kilogramm (einschließlich Fahrer) reduzierte Startgewicht, eine rundum optimierte Aerodynamik und zahlreiche Modifikationen am Fahrwerk. Der MINI John Cooper Works CHALLENGE beschleunigt in nur 6,1 Sekunden von null auf 100 km/h. Im Gegenzug genügen – dank einer speziellen Rennsport-Bremsanlage – 3,1 Sekunden, um aus diesem Tempo wieder zum Stehen zu kommen. Als Höchstgeschwindigkeit erreicht das neue Rennfahrzeug 240 km/h.

Seine technischen Daten und die Erkenntnisse aus den ersten Testfahrten lassen erwarten, dass den Teilnehmern an der MINI CHALLENGE 2008 ein noch intensiveres Rennsporterlebnis bevorsteht. Mehr Drehmoment, ein verbessertes Spurtvermögen und eine gesteigerte Maximalgeschwindigkeit, höhere Querbeschleunigungswerte und eine nochmals optimierte Traktion zeichnen das neue Sportgerät aus. Für die Zuschauer bedeutet dies: noch mehr Spannung, noch rasantere Action und noch packendere Duelle auf der Piste.


(Bei den Technischen Daten des MINI John Cooper Works CHALLENGE handelt es sich um vorläufige Werte.)
__________________
There are three types of people in this world: those who make things happen, those who watch things happen and those who wonder what happened.

while (look($girl) < "hot"){beer.next();}


Geändert von Martin (09.09.2007 um 18:07 Uhr)
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2007, 17:43     #3
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 19.727

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
Auf einen Blick.

Der MINI Cooper S im Modelljahr 2008.

MINI in Bestform: Der MINI Cooper S verkörpert die faszinierendste Möglichkeit, Agilität und Fahrspaß in einem kompakten Fahrzeug zu erleben. Konzept, Karosserie, Motor, Fahrwerk und Ausstattung bilden die perfekte Kombination, um selbst auf kürzesten Strecken bleibende Eindrücke zu gewinnen. Der 1,6 Liter-Motor des MINI Cooper S mit Twin-Scroll-Turbolader und Benzin-Direkteinspritzung leistet 128 kW/175 PS. Er beschleunigt den MINI Cooper S in 7,1 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h, erst bei 225 km/h ist das Höchsttempo erreicht. Und selbst beim Tankstopp wird die Freude nicht getrübt: Dank Bremsenergie-Rückgewinnung, Auto Start-Stop Funktion und weiteren Maßnahmen zur Effizienzsteigerung begnügt sich der MINI Cooper S des Modelljahrs 2008 im EU-Testzyklus mit 6,2 Litern je 100 Kilometer. Sein CO2-Wert reduziert sich damit auf 149 Gramm je Kilometer.

Der MINI Cooper im Modelljahr 2008.

Grenzenloses Fahrvergnügen und streng limitierte Verbrauchs- und Emissionswerte treffen auch beim MINI Cooper zusammen. Sein 1,6 Liter großer Vierzylinder bringt es auf 88 kW/120 PS. Bei der für den Antrieb des MINI Cooper entwickelten variablen Steuerung der Einlassventile stand die VALVETRONIC Technologie der BMW Group Pate. Im Modelljahr 2008 kommen auch beim MINI Cooper die neuen Maßnahmen zur Optimierung der Verbrauchs- und Emissionswerte hinzu. Resultat: 9,1 Sekunden genügen für den Spurt auf 100 km/h, 203 km/h werden als Höchstgeschwindigkeit erreicht. Und dennoch stehen im EU-Testzyklus nur 5,4 Liter pro 100 Kilometer und ein CO2-Wert von 129 Gramm je Kilometer zu Buche.


Der MINI One im Modelljahr 2008.

Wenn es um Fahrspaß geht, ist jeder MINI seinen Wettbewerbern überlegen. Als Basisvariante bietet bereits der MINI One mit seinem 70 kW/95 PS starken 1,4 Liter-Vierzylindermotor das komplette Feeling der Marke in besonders wirtschaftlicher Form. 10,9 Sekunden genügen für den Sprint auf Tempo 100, bei 185 km/h ist die Höchstgeschwindigkeit erreicht. Gespart wird dank des Komplettpakets effizienzfördernder Maßnahmen beim Kraftstoffverbrauch: Im Durchschnitt genügen dem MINI One nun schon 5,3 Liter je 100 Kilometer, sein CO2-Wert sinkt im Modelljahr 2008 auf 128 Gramm.


Der MINI Cooper D im Modelljahr 2008.

Wer es darauf anlegt, kann mit dem MINI Cooper D in 9,9 Sekunden auf Tempo 100 spurten und eine Maximalgeschwindigkeit von 195 km/h erreichen. Wer zugleich besonderen Wert auf höchste Effizienz legt, wird von seinem Durchschnittsverbrauch von 3,9 Litern je 100 Kilometer, verbunden mit einem CO2-Wert von nur 104 Gramm pro Kilometer, begeistert sein. Möglich macht dies der 1,6 Liter große Vierzylinder-Dieselmotor mit Common-Rail-Einspritzung, der unter der Haube des MINI Cooper D seinen Dienst verrichtet, dabei 80 kW/110 PS mobilisiert und obendrein mit fulminanter Durchzugskraft beeindruckt. Auch beim Dieselmotor sind Bremsenergie-Rückgewinnung, Auto Start-Stop Funktion und andere Innovationen Garant für die nochmals gesteigerte Effizienz.


Weltpremiere: Der MINI John Cooper Works CHALLENGE.

Größer denn je ist in der aktuellen Saison die Begeisterung für die Rennen um die MINI CHALLENGE. Und doch ist eine weitere Steigerung in Sicht. Ein kraftvollerer Antritt, höhere Querbeschleunigung, mehr Top-Speed: Der MINI John Cooper Works CHALLENGE, das neue Rennfahrzeug für die Saison 2008, bietet all dies – und damit auch mehr Spannung auf und am Rande der Piste. Auf der IAA 2007 wird der MINI John Cooper Works CHALLENGE erstmals präsentiert, ab Frühjahr 2008 wird er – nicht nur an die Teilnehmer der MINI CHALLENGE – verkauft. Sein 1,6 Liter-Vierzylinder-Motor mit Twin-Scroll-Turbolader und Direkteinspritzung leistet 154 kW/210 PS, rennsportspezifische Fahrwerkskomponenten und das John Cooper Works Aerodynamik-Paket wurden eigens für ihn ent-wickelt. Der MINI John Cooper Works CHALLENGE erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 240 km/h. Er spurtet in 6,1 Sekunden von null auf 100 km/h und kommt aus diesem Tempo in nur 3,1 Sekunden wieder zum Stehen. Wer wissen will, wie viel Rennsport-Potenzial in einem MINI stecken kann, bekommt mit dem MINI John Cooper Works CHALLENGE faszinierende Antworten. (Bei den Technischen Daten des MINI John Cooper Works CHALLENGE handelt es sich um vorläufige Werte.)
__________________
There are three types of people in this world: those who make things happen, those who watch things happen and those who wonder what happened.

while (look($girl) < "hot"){beer.next();}


Geändert von Martin (09.09.2007 um 18:02 Uhr)
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2007, 17:44     #4
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 19.727

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
Mehr Fahrgenuss, weniger Kraftstoffkonsum: Der neue MINI im Modelljahr 2008.

Der neue MINI übertrifft sich selbst. Mit einer Vielzahl von verbrauchs- und emissionsmindernden Maßnahmen baut der weltweit einzige Premium-Kleinwagen seinen Vorsprung auf dem Gebiet der Effizienz im Modelljahr 2008 noch weiter aus. Ab August 2007 verfügen alle neuen MINI Modelle mit festem Dach serienmäßig über Hightech-Komponenten im Motorenumfeld, die einen noch sparsameren Umgang mit dem Kraftstoff ermöglichen und zugleich den Fahrspaß steigern. Das aus Bremsenergie-Rückgewinnung, Auto Start-Stop Funktion und Schaltpunktanzeige bestehende Maßnahmenpaket verhilft dem MINI Cooper S und dem MINI Cooper ebenso wie dem MINI One und dem MINI Cooper D zu einem in ihrer jeweiligen Leistungs-klasse unübertroffen günstigen Verhältnis zwischen Fahrspaß und Verbrauch. Zum absoluten Primus in Sachen Effizienz wird der MINI Cooper D, der mit seinem 80 kW/110 PS starken Vierzylinder-Dieselmotor im EU-Testzyklus lediglich 3,9 Liter je 100 Kilometer verbraucht und dabei auf einen in dieser Leistungsklasse einzigartig niedrigen CO2-Wert von nur 104 Gramm pro Kilometer kommt. Die Steigerung der Effizienz bei allen Modellvarianten des neuen MINI erfolgt unter Beibehaltung der bisher gültigen Verkaufspreise.

Beim Gasgeben entsteht purer Spaß, beim Bremsen Strom fürs Bordnetz.
Paradebeispiel für die clevere Verknüpfung von zusätzlichem Fahrgenuss und reduziertem Verbrauch ist die Bremsenergie-Rückgewinnung, die zur Serienausstattung aller Modellvarianten des neuen MINI gehört. Ein intelligentes Energiemanagement sorgt dafür, dass Motorleistung primär in Vorwärtsdrang umgewandelt und Strom für das Bordnetz nur dann erzeugt wird, wenn das Fahrzeug rollt oder abgebremst wird. Um dies zu erreichen, wird der Generator während der Zugphasen des Motors automatisch abgekoppelt. Die Leistung, die er bei herkömmlichen Fahrzeugen abzweigt, steht nun für eine noch kraftvollere Beschleunigung zur Verfügung. Dennoch bleibt die Bordstromversorgung stets gewährleistet, denn sobald der MINI in eine Schub- oder Bremsphase wechselt, wird der Generator wieder aktiv.

Der Ladezustand der Batterie wird vom intelligenten Energiemanagement permanent überwacht. Gezielte Regenerationsphasen, eine definierte Mindestladekapazität und der Einsatz einer neuen AGM-Batterietechnologie (Absorbent Glass Mat) gewährleisten eine maximale Batterielebensdauer. Die Bremsenergie-Rückgewinnung ermöglicht eine vom Fahrstil unabhängige Reduzierung der Verbrauchs- und Emissionswerte beim neuen MINI.


Auto Start-Stop Funktion: Schluss mit dem Leerlauf.

Bei allen handgeschalteten Modellen des neuen MINI haben Leerlaufphasen künftig nahezu ausgedient. Die neue Auto Start-Stop Funktion sorgt dafür, dass der Motor beispielsweise beim Halt an einer Kreuzung selbsttätig abgeschaltet wird, sobald der Schalthebel in die neutrale Position bewegt und der Fuß vom Kupplungspedal genommen wird. Zum erneuten Anlassen muss der Fahrer lediglich das Kupplungspedal betätigen. Der Motor wird dann automatisch und ohne jede Verzögerung wieder aktiviert.Die Auto Start-Stop Funktion ermöglicht vor allem im Stadtverkehr einen erheblich effizienteren Einsatz des Kraftstoffs. Bei jedem Zwischenstopp können Energieverbrauch und Emissionen ganz unkompliziert auf null gesenkt werden. Unnötiger Kraftstoffverbrauch in Leerlaufphasen gehört damit der Vergangenheit an. Die Auto-Start Stop Funktion ist nach jedem Anlassen des Motors in Bereitschaft. Das System wird aktiv, sobald das Motoröl die erforderliche Betriebstemperatur erreicht hat. Unter bestimmten Bedingungen wird auf das Abschalten des Motors verzichtet, wenn dies aus Gründen der Sicherheit und des Komforts erforderlich ist. Durch eine permanente Überwachung des Betriebszustands des Fahrzeugs sowie der Witterungseinflüsse ist die intelligente Steuerung des Systems in der Lage, Situationen zu erkennen, in denen ein Dauerbetrieb des Motors von Vorteil ist. Dies gilt im Falle einer stark entladenen Batterie sowie bei sehr hohen (mehr als 30 Grad Celsius) oder sehr niedrigen (weniger als 3 Grad Celsius) Außentemperaturen. Außerdem bleibt der Motor bei kurzen Zwischenstopps auch dann im Betrieb, wenn die Innentemperatur noch nicht den auf der Klimaanlage vorgewählten Wert erreicht hat oder wenn Heizleistung benötigt wird, um die Frontscheibe von Eis oder Beschlag zu befreien. Außerdem kann das System zwischen kurzzeitigen Stopps und dem Ende der Fahrt unterscheiden. Der automatische Neustart bleibt aus, sobald bei abgestelltem Motor das Gurtschloss, die Fahrertür oder die Motorhaube geöffnet wurden. Darüber hinaus kann die Auto Start-Stop Funktion jederzeit vom Fahrer mittels Tastendruck deaktiviert werden.



Immer im richtigen Gang unterwegs: Schaltpunktanzeige.

Dank der – ebenfalls serienmäßigen – Schaltpunktanzeige hat der Fahrer eines handgeschalteten MINI jederzeit eine verbrauchsgünstige Fahrweise im Blick. Die Motorelektronik analysiert permanent Drehzahl, Fahrsituation sowie Gaspedalstellung und kalkuliert anhand dieser Daten die für wirtschaftliches Fahren optimale Fahrstufe. Sobald unter diesem Gesichtspunkt ein Gangwechsel angebracht wäre, erscheint im Cockpit-Display unterhalb der Drehzahlmesser-Skala ein entsprechendes Pfeilsymbol. Zugleich wird die ideale Fahrstufe als Ziffer angezeigt.

Die Schaltpunktanzeige kann über das Menü des Bordcomputers aktiviert beziehungsweise deaktiviert werden. Darüber hinaus berücksichtigt das System den jeweils aktuellen Fahrstil, wie zum Beispiel besonders intensive Beschleunigungsmanöver.



MINI Cooper S: Noch effizienter zur Höchstleistung.

Die gesteigerte Effizienz seiner Antriebseinheiten schärft das Profil des neuen MINI auf besonders zeitgemäße Weise. Der MINI symbolisiert Selbstbewusstsein durch sein ebenso faszinierendes wie sympathisches Design. Er verkörpert Qualitätsbewusstsein auf absolutem Premiumniveau und verbindet seine umfassende Attraktivität nun mit einem nochmals gesteigerten Umweltbewusstsein. Die nicht nur für das Kleinwagen-Segment vorbildliche Relation zwischen Fahrspaß und Wirtschaftlichkeit kommt bei allen Motor-varianten zum Tragen. Effizienz auf höchstem Niveau erreicht dabei der neue MINI Cooper S. Er wird von einem 1,6 Liter großen Vierzylinder-Motor mit Twin-Scroll-Turbolader und Benzin-Direkteinspritzung angetrieben. Dieses Triebwerk leistet 128 kW/175 PS und mobilisiert im Bereich zwischen 1600 und 5 000 min-1 ein maximales Drehmoment von 240 Newtonmeter, das sich mittels Overboost-Funktion sogar noch auf 260 Nm steigern lässt. Seine Höchstgeschwindigkeit beträgt 225 km/h, den Spurt aus dem Stand auf Tempo 100 absolviert der MINI Cooper S in 7,1 Sekunden. Sein im EU-Testzyklus ermittelter Durchschnittsverbrauch von 6,2 Litern je 100 Kilometer (zuvor: 6,9 Liter/100 Kilometer) und ein CO2-Wert von nur 149 Gramm pro Kilometer (zuvor: 164 g/km) machen deutlich, dass modernste Motorentechnik Effizienz und Höchstleistung miteinander in Einklang bringt.


MINI Cooper: Mehr Fahrspaß, weniger Verbrauch.

Der Vierzylinder-Saugmotor des neuen MINI Cooper erzeugt aus einem Hubraum von 1,6 Litern eine Leistung von 88 kW/120 PS. Sein maximales Drehmoment von 160 Nm steht bei 4 250 min-1 zur Verfügung. Die Steuerung der Einlassventile, bei der die einzigartige VALVETRONIC Technologie der BMW Group Pate stand, ist vollvariabel. Ventilhub und Öffnungszeiten werden stufenlos und elektronisch gesteuert der jeweiligen Leistungsanforderung angepasst. Diese innovative Ventilsteuerung sorgt nicht nur für ein besonders spontanes Ansprechverhalten und eine hohe Laufkultur, sondern auch für einen niedrigen Kraftstoffverbrauch und ein optimiertes Abgasverhalten. Von null auf 100 km/h beschleunigt der MINI Cooper in 9,1 Sekunden, seine Höchstgeschwindigkeit beträgt 203 km/h. Mit einem durchschnittlichen Kraftstoffverbrauch von nur noch 5,4 Litern je 100 Kilometer (zuvor: 5,8 Liter/ 100 Kilometer) im EU-Testzyklus und einem auf 129 Gramm pro Kilometer (zuvor: 139 g/km) reduzierten CO2-Wert setzt der MINI Cooper im Modelljahr 2008 die Messlatte für effizienten Fahrspaß nochmals höher.


MINI One: Die Basis für nachhaltiges Fahrvergnügen.

Einen attraktiven Einstieg in die MINI Welt ermöglicht der neue MINI One. Er verkörpert die Faszination des einzigartigen Premium-Kleinwagens auf eine besonders wirtschaftliche Weise. Sein 1,4 Liter großer Vierzylinder-Motor weist die gleichen High-Tech-Komponenten auf, die auch der Antriebseinheit des MINI Cooper zu beeindruckender Kraftentfaltung und Effizienz verhelfen. Mit einer Leistung von 70 kW/95 PS und einem maximalen Drehmoment von 140 Newtonmeter bei 4 000 min-1 erreicht der MINI One sportliche Fahrleistungen. Für die Beschleunigung von null auf 100 km/h benötigt er lediglich 10,9 Sekunden, das Höchsttempo beträgt 185 km/h. Nochmals optimiert wurden sowohl der Durchschnittsverbrauch im EU-Testzyklus als auch die Emissionswerte. Der MINI One des Modelljahrs 2008 begnügt sich mit 5,3 Litern je 100 Kilometer (zuvor: 5,7 Liter/100 Kilometer) und kommt auf einen CO2-Wert von 128 Gramm pro Kilometer (zuvor 138 g/km).MINI Cooper D: Sparsam, sauber und durchzugsstark wie nie zuvor.Eindrucksvoller als jemals zuvor zeigt der neue MINI Cooper D das große Potenzial moderner Dieselmotoren. Sein 1,6 Liter großer Vierzylinder-Antrieb verfügt über eine Direkteinspritzung nach dem Common-Rail-Prinzip sowie über einen Turbolader mit variabler Turbinengeometrie, der in allen Drehzahlbereichen für eine optimal angepasste Kraftentfaltung sorgt. Die Leistung des neu entwickelten und dank Aluminiumbauweise besonders leichten Dieselmotors beträgt 80 kW/110 PS, sein maximales Drehmoment von 240 Newtonmetern liegt zwischen 1 750 und 2 000 min-1 an und kann mit Hilfe einer Overboost-Funktion kurzfristig auf bis zu 260 Nm gesteigert werden.

Der MINI Cooper D fasziniert mit kraftvollem Durchzug und sportlichen Fahrleistungen: 9,9 Sekunden genügen für den Spurt auf 100 km/h, das Höchsttempo ist erst bei 195 km/h erreicht. Umso beeindruckender fallen die Verbrauchs- und Emissionswerte des neuen MINI Cooper D aus. Sein im EU-Testzyklus ermittelter Durchschnittsverbrauch von 3,9 Litern je 100 Kilometer (zuvor: 4,4 Liter/100 Kilometer) setzt ebenso neue Maßstäbe wie der CO2-Wert von 104 Gramm pro Kilometer (zuvor: 118 g/km). Niemals zuvor konnte ein MINI derart sparsam und emissionsarm bewegt werden. Nirgendwo sonst wird so viel Fahrspaß bei ähnlichen Verbrauchs- und Emissionswerten geboten. Mit einer maximalen Reichweite von 1025 Kilometern weist der MINI Cooper D darüber hinaus bemerkenswerte Langstreckenqualitäten auf.




Neue Ausstattungsdetails für noch mehr Fahrkomfort und Ausstrahlung.

Zum gesteigerten Fahrkomfort im neuen MINI des Modelljahrs 2008 trägt auch die optional verfügbare Cruise Control bei, die ab August 2007 die gewählte Geschwindigkeit digital im Cockpit anzeigt. Darüber hinaus ist im Modelljahr 2008 nach dem MINI Cooper S, dem MINI Cooper und dem MINI One auch der MINI Cooper D mit einem Sechsgang-Automatikgetriebe erhältlich. Für eine noch einfachere Erweiterung des Unterhaltungsangebots an Bord des neuen MINI ist ab August 2008 zudem ein USB-Anschluss einschließlich Bluetooth-Funktion zur Integration externer Audioquellen optional verfügbar. Damit lassen sich beispielsweise USB-kompatible Speichermedien sowie MP3-Player wie der Apple iPod über den USB-Port in das Entertainmentsystem des MINI integrieren. Der Zugriff auf die Musikauswahl erfolgt bequem über die Bedieneinheiten des Audiosystems, die verschiedene Auswahlkriterien wie zum Beispiel Interpret oder Album anbietet. Darüber hinaus können Handys kabellos mittels der Bluetooth-Schnittstelle angebunden werden.
__________________
There are three types of people in this world: those who make things happen, those who watch things happen and those who wonder what happened.

while (look($girl) < "hot"){beer.next();}


Geändert von Martin (09.09.2007 um 18:05 Uhr)
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2007, 17:46     #5
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 19.727

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
Warm-up auf der IAA 2007: Der MINI John Cooper Work CHALLENGE.

Auf der Straße hat der neue MINI sein sportliches Talent bereits eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Bald ist auch die Rennversion auf Basis der neuen Generation des Premium-Kleinwagens, der neue MINI John Cooper Works CHALLENGE, startbereit. Parallel zum Verlauf der MINI CHALLENGE 2007 arbeiten die Entwickler am Rennfahrzeug für die folgende Saison der einzigartigen Clubsportserie. Und schon jetzt ist klar: Auf der Grundlage des neuen MINI Cooper S entsteht ein Sportgerät, das den Teilnehmern der MINI CHALLENGE 2008 ein noch intensiveres Fahrerlebnis bieten wird.

Der MINI John Cooper Works CHALLENGE kann schon vor dem ersten Start mit einer Vielzahl von Bestwerten aufwarten: beim maximalen Drehmoment, beim Leistungsgewicht, beim Spurtvermögen und bei der Höchstgeschwindigkeit. Darüber hinaus können sich die Fahrer auf bislang unerreichte Querbeschleunigungs-, Traktions- und Verzögerungswerte freuen. Das neue Rennfahrzeug wird nicht nur im Bereich der Agilität, sondern auch auf dem Gebiet der Sicherheit neue Maßstäbe setzen. Für die Zuschauer bei den Läufen der MINI CHALLENGE 2008 bedeutet dies: noch mehr Spannung, noch rasantere Action und noch packendere Positionskämpfe auf der Piste.

Seinen ersten Auftritt hat der MINI John Cooper Works CHALLENGE auf der Internationalen Automobil-Ausstellung 2007 in Frankfurt. Dort kann das Publikum einen ersten Eindruck vom neuen Rennfahrzeug gewinnen, das bereits im Frühjahr 2008 und damit rechtzeitig vor dem Start der MINI CHALLENGE 2008 an die teilnehmenden Teams ausgeliefert wird. Erstmals stellt sich das bei der MINI CHALLENGE eingesetzte Fahrzeug darüber hinaus aber auch der Konkurrenz von Rennsportwagen anderer Fabrikate. Der neue MINI John Cooper Works CHALLENGE wird rennfertig einschließlich aller für Performance und Sicherheit erforderlichen Ausstattungsdetails an Kunden ausgeliefert, die mit ihm an entsprechenden Motorsportevents jenseits der MINI CHALLENGE teilnehmen wollen. Dank seiner herausragenden Fahrleistungen und seiner überlegenen Handling-eigenschaften bietet der neue MINI für den Rennsporteinsatz ideale Voraussetzungen, um im Wettbewerb mit anderen Marken auf die Siegerstraße zu fahren.


Perfekte Basis: Vierzylinder-Motor mit Twin-Scroll-Turbolader.

Entwicklungsbasis für das Kraftpaket unter der Haube des MINI John Cooper Works CHALLENGE ist der Vierzylinder-Motor, der schon in der Serien-version des MINI Cooper S seinen Sportsgeist offen zur Schau trägt. Der stärkste Vertreter der neuen MINI Generation verkörpert puren Fahrspaß, die Kraft seines vollkommen neu entwickelten Motors und das bereits legendäre Go-Kart-Feeling machen ihn zu einer Ausnahmeerscheinung im Kleinwagen-Segment. Sein 1,6 Liter großer Vierzylinder ist mit einem Twin-Scroll-Turbolader und einer Benzin-Direkteinspritzung ausgestattet. Er mobilisiert eine Leistung von 128 kW/175 PS bei 5 500 min-1. Daraus ergibt sich eine spezifische Leistung von 80,1 kW/109,5 PS pro Liter Hubraum – ein Wert, der den neuen MINI Cooper S deutlich in die Nähe hochkarätiger Sportwagen rückt. Sein maximales Drehmoment von 240 Newtonmetern steht zwischen 1 600 und 5 000 Touren praktisch konstant zur Verfügung. Beim besonders kraftvollen Beschleunigen wird das Drehmoment darüber hinaus mit Hilfe einer Overboost-Funktion durch eine kurzzeitige Erhöhung des Ladedrucks auf bis zu 260 Nm angehoben. Spontane Leistungsentfaltung, vehemente Durchzugskraft und hohe Drehfreude kennzeichnen die Antriebseinheit des serienmäßigen Kompakt-Sportlers.

Die Qualitäten des neuen Turbo-Triebwerks sind im Alltagsverkehr deutlich zu spüren. Bestätigt wurden sie jüngst von einer internationalen Fachjury, die den Motor des neuen MINI Cooper S beim „Engine of the Year Award“ 2007 zum Sieger seiner Hubraumklasse kürte. Seine 16 Ein- und Auslassventile werden von zwei obenliegenden Nockenwellen, reibungsoptimierten Rollenschlepphebeln und hydraulischen Ventilspiel-Ausgleichselementen gesteuert. Die Auslassventile sind mit Natrium gefüllt, um den bei Turbomotoren besonders hohen Kühlbedarf zu decken. Die Einlassnockenwelle verfügt über eine stufenlose Phasenverstellung, mit der die Ventilsteuerzeiten der jeweiligen Leistungsanforderung angepasst werden. Der zweiteilige Bedplate-Aufbau des Kurbelgehäuses stellt eine aus dem Motorsport stammende Technologie dar. Zylinderblock und Lagergehäuse sind aus einer Aluminiumlegierung gegossen. Außerdem sind die Nockenwellen gebaut anstatt gegossen, was zur Gewichtsreduzierung beiträgt. Im Gegensatz zum konventionellen Gussverfahren werden dabei Nockenringe aus hochfestem Edelstahl auf die eigentliche Welle geschrumpft. Die Kolben, die in gusseisernen Buchsen laufen, sind spritzölgekühlt und damit auch hohen thermischen Belastungen gewachsen.

Der neue MINI Cooper S ist das erste Fahrzeug seines Segments, dessen Motor über einen Twin-Scroll-Turbolader verfügt. Dieses Bauprinzip gewährleistet eine besonders spontane Leistungsentfaltung. Im Abgaskrümmer und im Turbolader sind die Kanäle von jeweils zwei Zylindern zusammengeführt. Diese Anordnung führt durch die Reduzierung des Abgasgegendrucks bei niedrigen Drehzahlen dazu, dass die Dynamik der pulsierenden Gassäulen im Krümmer besser genutzt wird. Dieser Effekt begünstigt das Ansprechver-halten des Turboladers. Sein Ladedruck wird von einem Überdruckventil (Wastegate) auf 0,8 bar begrenzt. Weil er seine leistungsfördernde Wirkung bereits bei einer Drehzahl von 1 400 min-1 entfaltet, ist von einem Turboloch, wie es aufgeladene Motoren herkömmlicher Art aufweisen, nichts zu spüren.


Für eine stets dem aktuellen Leistungsbedarf entsprechende und dabei höchst effiziente Kraftstoffversorgung sorgt eine Benzin-Direkteinspritzung nach dem Common-Rail-Prinzip. Von einer Hochdruckpumpe wird die für alle Zylinder gemeinsame Edelstahl-Speicherleitung mit Kraftstoff gefüllt, der anschließend durch die seitlich im Zylinderkopf positionierten Einspritzventil exakt dosiert in die Brennräume eingespritzt wird. Vier Ventiltaschen und eine mittig angeordnete Brennraummulde in jedem Kolben sorgen für eine optimale Ladungsschichtung des homogenen Benzin-Luft-Gemischs.Auch das optimierte Gewicht des ganz aus Leichtmetall gefertigten Antriebsaggregats trägt zu den sportlichen Qualitäten des Fahrzeugs bei – auf der Straße ebenso wie auf der Rennstrecke. Die reduzierte Vorderachslast ermöglicht eine perfekt ausbalancierte Gewichtsverteilung und bietet somit ideale Voraussetzungen für höchste Agilität in engen Kehren und Schikanen.

Mit Motorsport-Know-how zu mehr Leistung und Drehmoment.

Mit Hilfe überaus gezielter Maßnahmen zur Leistungssteigerung wird aus dem höchst sportlichen Serienantrieb des MINI Cooper S ein wahres Hochleistungstriebwerk für den Wettkampfeinsatz. Mit seinen Fahrleistungswerten zieht die Rennversion für die MINI CHALLENGE 2008 auch am derzeitigen Rennfahrzeug vorbei. Und das, obwohl die Maximalleistung des Motors mit 154 kW/210 PS exakt dem Wert des aktuellen MINI CHALLENGE Rennfahrzeugs entspricht. Allerdings schufen die auf die Konstruktion von Rennsportfahrzeugen und -motoren spezialisierten Ingenieure durch eine optimierte Motorcharakteristik, ein nochmals gesteigertes Drehmoment und eine rennsportspezifische Abgasanlage die Voraussetzungen für eine noch überzeugendere Performance. Gegenüber dem Serienmodell wurde das maximale Drehmoment um 20 Newtonmeter angehoben, es beträgt nun 260 Nm, für besonders kraft-volle Zwischenspurts wird es per Overboost kurzzeitig sogar auf 280 Nm erhöht. Die verbesserte Durchzugskraft wird sich bereits beim Start bemerkbar machen, kurz darauf kommen dann auch die verbesserte Elastizität und der höhere Top-Speed zur Geltung. Somit sind trotz konstanter Motorleistung bei der MINI CHALLENGE 2008 neue Rundenrekorde zu erwarten. Dies ist neben dem neuen Motor jedoch auch dem im Vergleich zum aktuellen Rennfahrzeug um 30 auf 1 150 Kilogramm (einschließlich Fahrer) reduzierten Startgewicht, einer rundum optimierten Aerodynamik sowie dem enorm leistungsfähigen und für den Renneinsatz modifizierten Fahrwerk des neuen MINI John Cooper Works CHALLENGE zu verdanken.


Schneller beim Sprint, rasanter in der Kurve, früher im Stand.

Das ausgewogene Paket der leistungssteigernden Maßnahmen macht den MINI John Cooper Works CHALLENGE zu einem außergewöhnlichen Sportgerät. Das neue Rennfahrzeug spurtet schneller denn je, erreicht dank einer speziell entwickelten Rennsport-Bremsanlage und eines rennspezifisch abgestimmten Antiblockiersystems aber auch bei der Verzögerung Bestwerte. Es ist leichter als sein Vorgänger, liegt aber spürbar satter auf der Straße, erreicht deutlich höhere Kurvengeschwindigkeiten und bietet zugleich ein noch souveräneres Handling.

Der neue MINI John Cooper Works CHALLENGE beschleunigt in nur 6,1 Sekunden von null auf 100 km/h. Im Gegenzug genügen 3,1 Sekunden (31 Meter), um aus diesem Tempo wieder zum Stehen zu kommen. Als Höchstgeschwindigkeit erreicht das neue Rennfahrzeug 240 km/h. Darüber hinaus ermöglicht das neue Rennfahrzeug für die MINI CHALLENGE faszinierend hohe Querbeschleunigungswerte. Zum hohen Kurventempo gesellt sich die Fähigkeit zum noch kraftvolleren Herausbeschleunigen auf die nächste Gerade. Um das Durchdrehen der Antriebsräder am Kurvenausgang zu unterbinden, sorgt erstmals bei einem Rennfahrzeug der MINI CHALLENGE ein Sperrdifferenzial dafür, dass innerhalb kürzester Zeit ein größerer Teil der Motorkraft auf das Rad gelenkt wird, das über die bessere Traktion verfügt. Das auch für das Serienmodell verfügbare Sperrdifferenzial erleichtert es dem Fahrer so, auch ausgangs einer Kurve mit noch höherem Tempo auf der Ideallinie zu bleiben.

Das Fahrwerk des neuen Rennfahrzeugs verfügt darüber hinaus über verstellbare Stoßdämpfereinheiten, die ebenfalls speziell für den Rennsporteinsatz konzipiert wurden. Bodenfreiheit, Dämpferdruck (Zug-Druckstufe) und Ansprechverhalten lassen sich den Anforderungen verschiedener Renn-strecken entsprechend anpassen. Die Kraftübertragung an die Vorderräder erfolgt über das serienmäßige Sechsgang-Handschaltgetriebe. Das neue Rennfahrzeug ist mit 17 Zoll großen Leichtmetallfelgen (Borbet) im speziellen MINI CHALLENGE Design und mit neu entwickelten Rennreifen (Dunlop) ausgerüstet.

Sein außergewöhnlich souveränes Handling verdankt der neue MINI John Cooper Works CHALLENGE auch einer überaus wirkungsvollen Karosserieüberarbeitung. Sie basiert auf dem John Cooper Works Aerodynamik-Paket und umfasst einen rennsportspezifischen Frontspoiler, einen Heckdiffusor und einen verstellbaren Heckflügel. Diese Zusammenstellung sorgt dafür, dass bei diesem Rennfahrzeug nicht nur der Auftrieb eliminiert, sondern bei zunehmender Geschwindigkeit Abtrieb generiert wird. Die aerodynamischen Maßnahmen wurden so konzipiert, dass der Abtrieb zwischen Vorder- und Hinterachse perfekt ausbalanciert wird.


MINI CHALLENGE: Faszination aus Rennsport und Lifestyle.

Mit der Premiere für den neuen MINI John Cooper Works CHALLENGE wird der erste Schritt zur Fortsetzung einer einzigartigen Erfolgsgeschichte getan. Die in dieser Form erstmals im Jahre 2004 ausgetragene MINI CHALLENGE hat sich innerhalb kurzer Zeit zu einer der attraktivsten Clubsportserien ent-wickelt. Die Wertungsläufe werden nicht nur in Deutschland, sondern darüber hinaus auch in den Niederlanden, in Belgien und in Österreich ausgetragen. Unter anderem finden die Läufe im Vorfeld von Formel-1-Rennen statt: beim Großen Preis von Europa auf dem Nürburgring und beim Großen Preis von Belgien in Spa-Francorchamps. Dank ihrer hohen Attraktivität hat sich die Clubsportserie nicht nur zu einem europaweiten, sondern sogar globalen Phänomen entwickelt. Nachdem bereits in Neuseeland eine MINI CHALLENGE Serie ausgetragen wird, kommen bald auch in Australien rennsportbegeisterte MINI Fans zu einem außergewöhnlichen Spektakel. Auch dort ist für 2008 der Start einer MINI CHALLENGE Serie angekündigt.

Die MINI CHALLENGE verdankt ihre außergewöhnliche Attraktivität einem innovativen Konzept: Motorsport trifft Lifestyle. Eine Mischung, die ankommt – bei den Fahrern genauso wie bei den Fans. Zur speziellen Atmosphäre trägt auch die Besetzung des Teilnehmerfeldes bei. Neben Routiniers und Nachwuchstalenten aus dem Motorsport gehen auch Prominente aus Showbusiness und Sport an den Start.


Sportliches Markenzeichen der MINI CHALLENGE: Chancengleichheit.

Alle Piloten gehen mit technisch identischen MINI Fahrzeugen ins Rennen. Sämtliche Fahrzeuge werden aufgebaut und für den Einsatz auf der Rennstrecke optimiert. Auf diese Weise ist für Chancengleichheit gesorgt – ein wichtiges Merkmal der MINI CHALLENGE, das die Fähigkeiten der Fahrer ins Blickfeld rückt. Um über die Saison hinweg für Ausgeglichenheit im Teilnehmerfeld zu sorgen, erhalten erfolgreiche Fahrer für das nachfolgende Rennen ein Platzierungsgewicht. So wird etwa das Siegerfahrzeug mit einem zusätz-lichen Ballast bestückt. Nach Vorbild der Tourenwagen-Weltmeisterschaft wird auch in der MINI CHALLENGE für die ersten 6 Fahrer aus Rennen 1 die Startaufstellung umgekehrt (Reversed Grid). Das souveräne Handling des MINI und die anspruchsvolle Sicherheitsausstattung der Rennfahrzeuge machen die MINI CHALLENGE besonders für Rennsporteinsteiger und ambi-tionierte Amateurpiloten interessant. Im Preisgeldtopf der MINI CHALLENGE Deutschland 2007 befinden sich insgesamt 340 000 Euro. Zusätzlich sind als Sachpreise drei MINI zu gewinnen. Mit dem Einsatz des neuen Rennfahrzeugs für die MINI CHALLENGE 2008 wird der sportliche Reiz der innovativen Clubsportserie nochmals gesteigert. Das sportliche Potenzial des neuen MINI John Cooper Works CHALLENGE bietet den Piloten alle Möglichkeiten, neue Runderekorde zu erzielen und das Publikum mit noch rasanteren Positionskämpfen zu begeistern. Sogar beim Boxenstopp – während der Qualifikation – ist künftig für noch mehr Tempo bei gesteigerter Sicherheit gesorgt. Jedes Rennfahrzeug ist mit einer integrierten Hebevorrichtung ausgestattet. Sie besteht aus vier ausfahrbaren pneumatischen Stempeln am Fahrzeugboden, die an der Box durch Pressluftzufuhr aktiviert werden und das Auto anheben. So kann innerhalb kürzester Zeit ein Reifenwechsel absolviert werden.

Zugleich wird mit dem neuen Rennfahrzeug auch ein höheres Sicherheits-niveau erreicht. Dafür sorgt nicht allein das nochmals verbesserte Handling des MINI. Wie schon das aktuelle Modell ist auch der neue MINI John Cooper Works CHALLENGE mit einem fest mit der Karosserie verschweißten Sicherheitskäfig ausgerüstet. Zur Standardausrüstung aller Rennfahrzeuge gehört neben dem RECARO Sportschalensitz, der künftig mit einem Sechspunkt-Sicherheitsgurt kombiniert wird, auch das aus der Formel 1 bekannte HANS-System (Head And Neck Support) am Helm, das einen effektiven Schutz für den Nackenbereich des Fahrers gewährleistet.

Mehr Performance, mehr Action, mehr Spannung: Die Fans der MINI CHALLENGE können sich auf eine faszinierende Rennsaison im Jahr 2008 freuen. Und für die Fahrer wird die sportliche Herausforderung so groß wie nie zuvor. Der MINI John Cooper Works CHALLENGE bietet ihnen noch bessere Möglichkeiten, ihr fahrerisches Talent mit spektakulären Manövern und noch besseren Rundenzeiten unter Beweis zu stellen. Der Kampf um die Podiumsplätze bei der MINI CHALLENGE 2008 wird spannender denn je, ein Siegertyp steht schon fest: Der MINI John Cooper Works CHALLENGE. Und auch bei zahlreichen anderen Motorsportevents werden 2008 die Karten neu gemischt. Ambitionierte Motorsportler bekommen mit dem neuen MINI John Cooper Works CHALLENGE ein extrem konkur-renzfähiges Rennfahrzeug zur Verfügung gestellt. Die sportliche Karriere des neuen MINI steht damit vor neuen Höhepunkten.(Bei den Technischen Daten des MINI John Cooper Works CHALLENGE handelt es sich um vorläufige Werte.)
__________________
There are three types of people in this world: those who make things happen, those who watch things happen and those who wonder what happened.

while (look($girl) < "hot"){beer.next();}


Geändert von Martin (09.09.2007 um 18:06 Uhr)
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten
Antwort Zurück BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > BMW - Das Unternehmen > BMW-News

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu








Alle Partner anzeigen - hier klicken

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:11 Uhr.