BMW-Treff   der Treffpunkt fuer alle BMW-Fans- und -Fahrer
 
BMW-Treff Forum   Alle Werbepartner anzeigen - hier klicken




Home Hilfe Features Regeln Impressum Registrieren
Zurück   BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > BMW - Das Unternehmen > BMW-News
Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
Gehe zu  

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 01.08.2007, 20:04     #1
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.175

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring und Piaggio
Und wieder fünf Sterne für den MINI: ADAC bestätigt Bestnote beim Frontalcrashtest.

Allgemeiner Deutscher Automobil-Club analysiert Insassenschutz auf Basis des Euro NCAP Crashtests: MINI erzielt erneut die Höchstwertung.

München. Mit der Höchstwertung von fünf Sternen ist der neue MINI aus dem Euro NCAP Crashtest hervorgegangen – ein klarer Beleg für die Wirksamkeit seiner passiven Sicherheitssysteme. Jetzt wurde das hervorragende Urteil des unabhängigen Konsortiums auch vom Allgemeinen Deutschen Automobil-Club (ADAC) bestätigt. Bei einer Wiederholung des Testverfahrens nach den Euro NCAP Kriterien erreichte der neue MINI Cooper mit 33 von 37 maximal möglichen Punkten erneut die Bestnote von fünf Sternen für den Insassenschutz. In seiner Gesamtbeurteilung berücksichtigte der ADAC auch die beim Euro NCAP Crashtest ermittelten Ergebnisse für den Seiten- und Pfahlcrash. Fazit der ADAC-Tester: „Die Fahrgastzelle ist stabil, und die Rückhaltesysteme sind gut abgestimmt.“

Die serienmäßige Ausstattung mit sechs Airbags, Dreipunkt-Automatikgurten auf allen vier Sitzplätzen, Gurtstrammern und Gurtkraftbegrenzern für die Vordersitze sowie ISOFIX-Kindersitzbefestigungssystemen für die Fondsitze macht den neuen MINI Cooper ebenso wie die weiteren Modellvarianten auch auf dem Gebiet der Sicherheit zu einer Ausnahmeerscheinung im Kleinwagen-Segment. Seine Schutzelemente werden von einer zentralen Sicherheitselektronik gesteuert, die in Abhängigkeit von der Art und Intensität des Aufpralls die jeweils optimal wirkenden Rückhaltesysteme aktiviert. Zum hohen Niveau des Insassenschutzes trägt auch die Karosseriestruktur des MINI mit sorgsam definierten Deformationszonen und einer extrem steifen Fahrgastzelle bei. Damit entspricht der Premium-Kleinwagen auch auf dem Gebiet des Insassenschutzes den hohen Entwicklungsstandards der BMW Group und gewährleistet trotz seiner kompakten Abmessungen ein Höchstmaß an Sicherheit.

Anlass für die erneute Frontalcrashanalyse durch den ADAC war die Tatsache, dass der MINI Cooper den Euro NCAP Crashtest in der für den britischen Markt gefertigten Rechtslenkerversion absolviert hatte. Mit dem erneuten Crashversuch unter gleichen Bedingungen bestätigten die ADAC-Tester nun, dass auch die Linkslenker-Version des neuen MINI Cooper jene hervorragenden Ergebnisse erreicht, die zu der Fünf-Sterne-Bewertung geführt haben. Im Rahmen der Euro NCAP Bewertung hatte der neue MINI Cooper sowohl beim Frontal- als auch beim Seiten- und Pfahlcrash hervorragende Ergebnisse erzielt. In beiden Fällen wurde das Verletzungsrisiko für die Insassen als sehr gering eingestuft. Für das Deformationsverhalten beim Frontalaufprall vergaben die Prüfer 13 von 16 maximal möglichen Punkten, beim gemeinsam bewerteten Seiten- und Pfahlcrash erhielt der MINI Cooper 16 von 18 Punkten. Darüber hinaus wurde auch die Kindersicherheit des neuen MINI Cooper mit überdurchschnittlich guten Noten bewertet.


Das Testverfahren des NCAP (New Car Assessment Programme) gilt als eine der anspruchsvollsten Prüfungen, denen sich neue Fahrzeuge weltweit unterziehen müssen. Der Euro NCAP Test ist ein europaweit von Regierungen, Automobilclubs und Verbraucherschutzorganisationen anerkannter Maßstab für Crashsicherheit. Beim so genannten Offsetfrontalcrash, dem sich der neue MINI nun auch beim ADAC-Test unterziehen musste, trifft das Fahrzeug mit einer Geschwindigkeit von 64,5 km/h mit 40 Prozent seiner Frontbreite auf ein deformierbares Hindernis. Dabei wirken die Kollisionskräfte nur auf einen Teil der Fahrzeugfront ein, dennoch muss die Aufprallenergie möglichst vollständig auf die gesamte Breite verteilt und absorbiert werden. Beim neuen MINI gelingt dies durch die gezielte Ableitung der einwirkenden Kräfte über fest definierte Lastpfade. Um dies zu ermöglichen, wurden die Trägerstrukturen von Bodengruppe, Seitenwänden, Stirnwand, Front, Heck und Dach ebenso wie die Dimension und Platzierung von Crashboxen exakt aufeinander abgestimmt. Wichtigstes Ziel dieser Konfiguration ist es, den Erhalt der Fahrgastzelle als Überlebensraum auch bei schweren Kollisionen zu gewährleisten.

Dies gilt auch für einen Seitenaufprall, der beim Euro NCAP Crashtest durch den Aufprall einer deformierbaren Barriere mit einer Geschwindigkeit von 50 km/h dargestellt wird. Als zusätzliches Testszenario beinhaltet dieser Prüfungsabschnitt auch den seitlichen Aufprall des Fahrzeugs bei einer Geschwindigkeit von 29 km/h auf einen Stahlpfosten, der auf Höhe des Kopfschwerpunktes eines erwachsenen Insassen einen Durchmesser von 25 Zentimetern aufweist. Der neue MINI Cooper meisterte auch diese Herausforderungen mit vorbildlichen Werten für unkritisches Deformationsverhalten und geringes Verletzungsrisiko.
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist

Geändert von Martin (02.08.2007 um 16:19 Uhr)
Mit Zitat antworten

Zu viel Werbung? Registriere Dich / Melde Dich an. Kostenfrei!




Antwort Zurück BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > BMW - Das Unternehmen > BMW-News

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu








Alle Partner anzeigen - hier klicken

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:49 Uhr.