BMW-Treff   der Treffpunkt fuer alle BMW-Fans- und -Fahrer
 
BMW-Treff Forum   Alle Werbepartner anzeigen - hier klicken




Home Hilfe Features Regeln Impressum Registrieren
Zurück   BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > BMW - Das Unternehmen > BMW-News
Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
Gehe zu  

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 28.01.2007, 14:33     #1
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.175

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring und Piaggio
BMW Group erzielt 2006 erneut Umsatzrekord

Umsatzerlöse steigen um 5,0% auf 48.999 Mio. Euro - Auslieferungen sollen 2007 neuen Spitzenwert erreichen

Die BMW Group2006 im Überblick (PDF)


München. Mit neuen Rekordwerten bei Absatz und Umsatz hat die BMW Group im vergangenen Jahr ihren Erfolgskurs fortgesetzt. Der Konzernumsatz kletterte im Vergleich zum Vorjahr um 5,0% auf 48.999 (Vj. 46.656) Mio. Euro. Im Segment Automobile erhöhten sich die Umsatzerlöse um 4,2% auf 47.767 (Vj. 45.861) Mio. Euro. Das Segment Motorräder verbuchte einen Umsatz von 1.265 (Vj. 1.223/+3,4%) Mio. Euro, die Umsatzerlöse bei den Finanzdienstleistungen legten um 17,8% auf 11.079 (Vj. 9.408) Mio. Euro zu.

Die Auslieferungen der Marken BMW, MINI und Rolls-Royce stiegen um 3,5% auf 1.373.970 (Vj. 1.327.992) Automobile. „Das Geschäftsjahr 2006 ist das bislang beste in der Unternehmensgeschichte. Wir haben mit einem neuen Rekordabsatz unsere Position als weltweit führender Premiumhersteller bestätigt“, sagte der Vorsitzende des Vorstandes der BMW AG, Norbert Reithofer, am Freitag in München.

Ergebnisziel für 2006 unverändert

An seinem Ergebnisziel für das abgelaufene Geschäftsjahr hält das Unternehmen angesichts der positiven Geschäftsentwicklung fest. Durch den gestiegenen Absatz und interne Effizienzverbesserungen dürften bereits angekündigte Belastungen durch Währungseffekte und hohe Rohstoffpreise weitgehend ausgeglichen werden. „Wir sind weiterhin zuversichtlich, 2006 ein Rekordergebnis von 4 Mrd. Euro vor Steuern zu erreichen“, erklärte Reithofer. Die BMW Group wird ihre Ergebniszahlen wie gewohnt im März veröffentlichen.

Neuer Absatzrekord für 2007 angestrebt

Im laufenden Jahr will das Unternehmen dank des starken Marken- und Produktportfolios weiter wachsen und insgesamt mehr als 1,4 Mio. Automobile absetzen. „Die BMW Group steuert 2007 erneut einen Absatzrekord an. Wir wollen im laufenden Jahr weiterhin die Nummer eins im Premiumsegment bleiben“, unterstrich Reithofer. „Alle drei Marken werden bei den Auslieferungen voraussichtlich neue Bestmarken erzielen“, fügte er hinzu.

Investitionen gestiegen

Die Investitionen des Unternehmens stiegen im vergangenen Jahr um 8,0% auf 4.313 (Vj. 3.993 Mio. Euro). Die gemäß IAS aktivierten Entwicklungskosten erhöhten sich angesichts gestiegener Vorleistungen für neue Modelle um 10,0% auf 1.536 (Vj. 1.396) Mio. Euro. Die Investitionen in Sachanlagen und Übrige immaterielle Vermögenswerte stiegen unter anderem im Zuge der Erweiterung des Produktionsnetzwerkes um 6,9% auf 2.777 (Vj. 2.597) Mio. Euro.

Zahl der Mitarbeiter knapp über Vorjahresniveau

Die Zahl der Mitarbeiter ist im vergangenen Jahr leicht gestiegen. Das Unternehmen beschäftigte Ende 2006 weltweit insgesamt 106.575 (Vj. 105.798) Mitarbeiter, was einem Plus von 0,7% entspricht. Die Zahl der Ausbildungsplätze lag stichtagsbezogen aufgrund teilweise vorgezogener Abschlussprüfungen mit 4.359 leicht unter dem Niveau des Vorjahres (4.464).

Marken BMW, MINI und Rolls-Royce 2006 jeweils Segmentführer

Im vergangenen Jahr waren alle drei Marken des Unternehmens – BMW, MINI und Rolls-Royce – in ihren jeweiligen Segmenten Marktführer.

Bei der Marke BMW stieg die Zahl der Auslieferungen um 5,2% auf 1.185.088
(Vj. 1.126.768) Fahrzeuge. Die mit Abstand meistverkaufte Modellreihe der BMW Group war im vergangenen Jahr erneut die BMW 3er-Reihe. Der Absatz der Modellreihe kletterte insgesamt um 17,1% auf 508.479 Einheiten (Vj.: 434.342). Damit entfallen auf den 3er 43% der Auslieferungen der Marke BMW. Den zweiten Platz belegt die 5er Reihe, die ihren Absatz auf 232.193 Automobile steigern konnte (Vj.: 228.389/+1,7%). Rang drei nimmt die 1er Reihe, die Ende Mai 2007 auch mit einer dreitürigen Variante in der Kompaktklasse an den Start geht, mit 151.918 Fahrzeugen ein (Vj.: 149.493/+1,6%). Es folgt der BMW X3 mit 114.000 Einheiten (Vj.: 110.719/+3,0%).

Der Absatz des BMW X5 ging wegen des Modellwechsels - der neue X5 wird seit November 2006 in den USA ausgeliefert - im vergangenen Jahr um 25,8% auf 75.321 Einheiten zurück (Vj.: 101.537). In der automobilen Oberklasse bestätigte die 7er Reihe mit 50.227 Auslieferungen (Vj.: 50.062/+0,3%) erneut ihre starke Position. Der Z4 liegt mit einem Absatz von 30.981 Fahrzeugen (Vj.: 28.808) um 7,5% über dem Niveau des Vorjahres. Von der BMW 6er Reihe wurden 21.947 Exemplare ausgeliefert (Vj.: 23.340/-6,0%).

Beim MINI führte die eingeschränkte Verfügbarkeit im Zuge der Kapazitätserweiterung im Werk Oxford zu einem Absatzrückgang um 6,2% auf 188.077 Fahrzeuge (Vj.: 200.428). Die zweite Generation des MINI ist am 18. November 2006 in den europäischen Märkten gestartet. Im laufenden Jahr dürften die Auslieferungen des MINI wieder deutlich zulegen und den bisherigen Höchstwert aus dem Jahr 2005 übertreffen.

Einen leichten Zuwachs konnte 2006 Rolls-Royce Motor Cars mit 805 ausgelieferten Phantom (Vj.: 796/+1,1%) verbuchen. Seit dem Marktstart der Marke Rolls-Royce unter dem Dach der BMW Group im Jahr 2003 konnte der Absatz damit zum dritten Mal in Folge gesteigert werden. Mit dem auf der Detroit Motor Show vorgestellten zweitürigen Cabriolet Phantom Drophead Coupé wird die Modellpalette von Rolls-Royce weiter ausgebaut. Die Produktion des Fahrzeugs wird im Sommer 2007 im Werk Goodwood beginnen.

2006 erstmals mehr als 100.000 Motorräder ausgeliefert

Das Motorrad-Geschäft entwickelte sich im vergangenen Jahr mit einem Absatz von erstmals mehr als 100.000 Motorrädern ebenfalls positiv. Die Auslieferungen stiegen um 2,7% auf 100.064 (Vj. 97.474) Einheiten.

Finanzdienstleistungen weiterhin auf Wachstumskurs

Im Geschäft mit Finanzdienstleistungen setzte die BMW Group auch im Jahr 2006 ihren Wachstumskurs fort. Das Volumen der Neuverträge im Kundengeschäft erreichte mit einem Zuwachs von 4,0% auf 24.449 Mio. Euro einen neuen Höchstwert (Vj. 23.507 Mio. Euro). Der Anteil der über das Segment finanzierten Neufahrzeuge der Marken BMW und MINI stieg auf 42,4% (Vj. 41,1%).
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten

Zu viel Werbung? Registriere Dich / Melde Dich an. Kostenfrei!




Antwort Zurück BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > BMW - Das Unternehmen > BMW-News

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu








Alle Partner anzeigen - hier klicken

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:58 Uhr.