BMW-Treff   der Treffpunkt fuer alle BMW-Fans- und -Fahrer
 
BMW-Treff Forum   Alle Werbepartner anzeigen - hier klicken




Home Hilfe Features Regeln Impressum Registrieren
Zurück   BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > BMW - Das Unternehmen > BMW-News
Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
Gehe zu  

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 18.01.2007, 20:35     #1
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.175

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring und Piaggio
Jahr der Rekorde für BMW Motorrad

Erstmals über 100.000 produzierte und verkaufte Motorräder und 2 Millionen Motorräder seit Bestehen.

München. 2006 war für BMW Motorrad ein Jahr der Superlative. Am 15. Dezember wurde nicht nur erstmals eine Jahresproduktion von 100.000 Motorrädern im Berliner Werk erreicht, auch im Absatz wurde die magische Zahl von 100.000 Einheiten zum ersten Mal überschritten. Exakt 100.064 BMW Motorräder wurden weltweit verkauft, die höchste Zahl, die das Unternehmen jemals in einem Jahr an Kunden ausgeliefert hat. Gegenüber dem Vorjahr (97.474 Einheiten) bedeutet dies eine Absatzsteigerung um 2,7 Prozent. Und noch eine weitere stolze Zahl weist die Unternehmensstatistik für 2006 aus: Im Dezember erreichte die Zahl aller seit 1923 gebauten BMW Motorräder die Zwei-Millionen-Marke. Mit Ende des Jahres wurden insgesamt 2.061.977 Motorräder produziert, 1.616.016 davon rollten seit 1969 von den Bändern des Motorradwerkes in Berlin-Spandau.

Passend zu den Wurzeln des Unternehmens war das 100.000ste Motorrad ein Boxer, eine unverkleidete R 1200 R in nachtschwarz uni, ausgestattet mit Integral ABS.

Hermann Bohrer, seit September Leiter des Werks Berlin, zeigte sich höchst zufrieden: „Die 100.000 sind ein schönes Symbol für das, was hier im Werk in den letzten Jahren geleistet wurde. So etwas kann man nur mit einer starken und motivierten Belegschaft bewerkstelligen. Sechs Modellanläufe in diesem Jahr waren für das Werk eine ganz besondere Herausforderung. Ich danke allen Kollegen, die diesen tollen Erfolg durch ihren Einsatz möglich gemacht haben.“

Die Voraussetzungen für die Produktionssteigerungen waren die Investitionen der vorangegangenen Jahre. Rund 117 Mio. Euro flossen in den Jahren 2001 bis 2003 in den Ausbau der Motorradproduktion im Berliner Werk. Es gilt heute als eines der modernsten Motorradwerke der Welt.


Verkaufsergebnis maßgeblich in Westeuropa erzielt

Die Märkte in Westeuropa hatten den größten Anteil am beeindruckenden Absatz. In Deutschland wurden per Dezember 23.617 Einheiten ausgeliefert, BMW Motorrad ist damit Markführer im eigenen Land. Vorgezogene Verkäufe aufgrund der bevorstehenden Mehrwertsteuer-Erhöhung führten hier zu einem sprunghaften Anstieg der Nachfrage gegen Ende des Jahres. Für den Leiter des Motorradvertriebs Deutschland, Rodger Bothmann, war 2006 ein außergewöhnliches Jahr: „Wir haben auf der INTERMOT fünf neue Modelle präsentiert und mit den neuen Einzylindern der G 650 Cross-Reihe, der K 1200 R Sport und der HP2 Megamoto wichtige Impulse für den Markt gegeben. Damit werden wir die Produktoffensive in 2007 erfolgreich weiterführen.“

Zweitstärkster Markt für das Unternehmen war Italien mit 13.651 Einheiten, gefolgt von den USA (12.825 Einheiten) sowie Spanien (10.002 Einheiten).

Einen phänomenalen Verkaufserfolg erzielte mit 31.138 Einheiten die R 1200 GS zusammen mit dem Schwestermodell Adventure. Sie ist nicht nur mit Abstand Marktführer bei den großvolumigen Enduromotorrädern, sie ist wahrscheinlich weltweit eines der bestverkauften Motorradmodelle überhaupt im Hubraumbereich über 500 cm³. Platz 2 in der Beliebtheitsskala der BMW Motorräder belegte der Reisetourer, die R1200 RT, mit 13.384 Auslieferungen. Vom Einzylindermodell F 650 GS wurden zusammen mit der Modellvariante Dakar 12.511 Motorräder verkauft.

In einer Dekade zum bedeutendsten Hersteller großvolumiger Motorräder in Europa

BMW Motorrad ist innerhalb einer Dekade zum bedeutendsten und erfolgreichsten Hersteller großvolumiger Motorräder in Europa aufgestiegen. Volumensteigerungen sind für den Leiter BMW Motorrad, Dr. Herbert Diess, aber nicht das eigentliche Ziel: „Unsere Unternehmensstrategie ist langfristig und auf dauerhafte Profitabilität aller Produkte angelegt und nicht einseitig volumenorientiert. Positionen in Zulassungsstatistiken stehen nicht im Zentrum unseres Interesses. Wir investieren zielgerichtet in Innovationen und Technologien für neue Modelle und bauen so unsere Segmente und Marktposition aus. Das sichert uns und unseren Händlern eine starke Stellung im Markt.“

Die Rekordzahlen des Jahres 2006 sind der vorläufige Höhepunkt eines glanzvollen Erfolgskurses der BMW Motorräder, der 1993 mit der ersten Vierventil-Boxergeneration sowie danach mit der Wiederbelebung des Einzylindersegmentes eingeläutet wurde. Seitdem wurde der Absatz verdreifacht (von 35.219 Einheiten 1993 auf 100.064 Einheiten 2006).

Neue Unternehmensausrichtung und Modelloffensive seit 2004

Ein kontinuierlicher Ausbau des Modellprogramms und ab 2004 die Neuauflage des Vierventilboxers, der – komplett neu konstruiert – nunmehr deutlich leichter, leistungsstärker und noch agiler als die Vorgängergeneration ist, sind weitere Eckpfeiler des Erfolgs. Die Boxer-Baureihe umfasst heute acht verschiedene Modelle, von denen das Sportlichste, die R 1200 S, 90 kW (122 PS) leistet.

Mit den ebenfalls völlig neu konstruierten Vierzylinder-Motorrädern der K-Baureihe erweiterte BMW Motorrad ab 2004 sein Spektrum auch in Richtung Hochleistungsmotorrad. Zeitgleich erfolgte eine strategische Neuausrichtung der gesamten Modellpalette hin zu deutlich mehr Dynamik und Sportlichkeit.

2006 markiert als weiteren Meilenstein den Eintritt in das hart umkämpfte Mittelklasse-Segment mit den beiden neuen Modellen F 800 ST und F 800 S. Der hochmoderne und in seiner Konstruktion einzigartige Paralleltwin bildet die Basis einer weiteren Modellreihe, der nunmehr vierten, die in den kommenden Jahren noch weiter ausgebaut werden wird. Die Abrundung nach unten findet das Produktspektrum durch die Ende 2006 der Öffentlichkeit vorgestellten Einzylindermodelle G 650 Xchallenge, Xcountry und Xmoto.

Praktisch das komplette Modellprogramm wurde in nur zwei Jahren von Grund auf erneuert; seit 2004 sind 17 neue Motorräder vorgestellt worden. In vier Kernsegmente, Sport, Tour, Urban und Enduro unterteilt sich das heutige Fahrzeugangebot. 20 verschiedene Modelle umfasst das Spektrum nun - von der 650 cm³ Hardenduro bis hin zur Vierzylinder-Hochleistungs-Sportmaschine mit 1200ccm³ und 122 kW (167 PS). Es ist das größte, vielfältigste und faszinierendste Modellprogramm aller Zeiten. Dynamik und Leistungsstärke sind zum neuen Markenzeichen der BMW Motorräder geworden, gepaart mit den traditionellen und für BMW selbstverständlichen Werten wie beste Umweltverträglichkeit, Sicherheit und Zuverlässigkeit.

Ausblick auf 2007

Fünf Modellneuheiten gehen im Jahr 2007 in den Verkauf. Die neue Einzylinder-Baureihe mit den Modellen G 650 Xchallenge, Xcountry und Xmoto, sowie die K 1200 R Sport stehen ab 10. März 2007 in Deutschland bei den Händlern, die HP2 Megamoto folgt im Spätfrühjahr.
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist

Geändert von Martin (27.01.2007 um 17:54 Uhr)
Mit Zitat antworten

Zu viel Werbung? Registriere Dich / Melde Dich an. Kostenfrei!




Antwort Zurück BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > BMW - Das Unternehmen > BMW-News

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu








Alle Partner anzeigen - hier klicken

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:09 Uhr.