BMW-Treff   der Treffpunkt fuer alle BMW-Fans- und -Fahrer
 
BMW-Treff Forum   Alle Werbepartner anzeigen - hier klicken




Home Hilfe Features Regeln Impressum Registrieren
Zurück   BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > BMW - Das Unternehmen > BMW-News
Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
Gehe zu  

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 30.08.2006, 08:45     #11
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
BMW International Open 2006
Ein BMW Z4 M Coupé für das erste Hole-in-one auf Bahn 17


Bei 17 Austragungen der BMW International Open gelang es bisher erst zwei Professionals, ein Hole-in-one zu erzielen und dafür einen BMW als Sonderpreis in Empfang zu nehmen: Jay Townsend (USA) im Jahr 1991 – damals noch an Loch 12 – und
Raphael Jacquelin (Frankreich) im Jahr 2001. In diesem Jahr scheinen die Voraussetzungen für ein As auf Bahn 17 so günstig wie nie zuvor: Im bisherigen Saisonverlauf der European Tour gab es diesen Traumschlag bereits 29 Mal zu bestaunen. So häufig wie bislang noch nie im gleichen Zeitraum.

Alle 154 Golfprofessionals, die vom Donnerstag, 31.08., bis Sonntag, 03.09., bei den BMW International Open 2006 um den Sieg und um 2 Mio. Euro Preisgeld spielen, haben erneut die Chance als Sonderpreise einen BMW zu gewinnen. In diesem Jahr ist es das neue Z4 M Coupé. Es beeindruckt mit sagenhaften 252kw/343 PS und dank des 3,2 Liter M Reihensechszylinder-Motors mit noch mehr Agilität. So spurtet es in nur 5,0 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Die Golfprofessionals sind mit wenigen Ausnahmen Anhänger sportlicher Automobile und das BMW Z4 M Coupé im Wert von rund 42.000 Euro würden sicherlich alle gerne mit nach Haus nehmen.
Mit Zitat antworten

Zu viel Werbung? Registriere Dich / Melde Dich an. Kostenfrei!




Alt 30.08.2006, 08:46     #12
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
BMW International Open 2006
Gesamtpreisgeld 2.000.000 Euro



1. Platz 333.330 € 34. Platz 15.400 €
2. Platz 222.220 € 35. Platz 15.000 €
3. Platz 125.200 € 36. Platz 14.600 €
4. Platz 100.000 € 37. Platz 14.200 €
5. Platz 84.800 € 38. Platz 13.800 €
6. Platz 70.000 € 39. Platz 13.400 €
7. Platz
60.000 € 40. Platz 13.000 €
8. Platz 50.000 € 41. Platz 12.600 €
9. Platz 44.800 € 42. Platz 12.200 €
10. Platz 40.000 € 43. Platz 11.800 €
11. Platz 36.800 € 44. Platz 11.400 €
12. Platz 34.400 € 45. Platz 11.000 €
13. Platz 32.200 € 46. Platz 10.600 €
14. Platz 30.600 € 47. Platz 10.200 €
15. Platz 29.400 € 48. Platz 9.800 €
16. Platz 28.200 € 49. Platz 9.400 €
17. Platz 27.000 € 50. Platz 9.000 €
18. Platz 25.800 € 51. Platz 8.600 €
19. Platz 24.800 € 52. Platz 8.200 €
20. Platz 24.000 € 53. Platz 7.800 €
21. Platz 23.200 € 54. Platz 7.400 €
22. Platz 22.600 € 55. Platz 7.000 €
23. Platz 22.000 € 56. Platz 6.600 €
24. Platz 21.400 € 57. Platz 6.200 €
25. Platz 20.800 € 58. Platz 6.000 €
26. Platz 20.200 € 59. Platz 5.800 €
27. Platz 19.600 € 60. Platz 5.600 €
28. Platz 19.000 € 61. Platz 5.400 €
29. Platz 18.400 € 62. Platz 5.200 €
30. Platz 17.800 € 63. Platz 5.000 €
31. Platz 17.200 € 64. Platz 4.800 €
32. Platz 16.600 € 65. Platz 4.600 €
33. Platz 16.000 €
Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2006, 08:46     #13
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
BMW International Open 2006
Golfclub München Nord-Eichenried bleibt Austragungsort


Die Verträge sind unterschrieben. Der Golfclub München Nord-Eichenried ist Austragungsort der BMW International Open bis einschließlich 2008. Darüber hinaus besteht eine Option auf Vertragsverlängerung über zwei weitere Jahre. Dazu Ingo Reckhorn, Leiter BMW Golfsport Marketing: „Aufgrund der hervorragenden Zusammenarbeit ist es uns leicht gefallen, die Partnerschaft mit dem Golfclub München Nord-Eichenried zwei weitere Jahre fortzusetzen und dieses bedeutende Turnier der European Tour weiterhin an diesem Standort auszutragen.“ Auch Dieter von Restorff, Geschäftsführer des Golfclubs München Nord-Eichenried, betont die erfolgreiche Zusammenarbeit: „Wir freuen uns sehr, dass wir seit so vielen Jahren Partner von BMW sind und es weiterhin sein können.“

Seit der ersten Austragung im Jahr 1989 wurde auch kontinuierlich an der Verbesserung des Platzes gearbeitet, der sich nun zur diesjährigen 18. Austragung in hervorragendem Zustand präsentiert. Dazu Dieter von Restorff: „Auch dank der BMW International Open ist der Meisterschaftsplatz von Eichenried stets in einem Top Zustand, insbesondere was Platzarchitektur und Platzpflege betrifft.“

Der Platz ist zudem in den vergangenen Monaten noch anspruchsvoller gestaltet worden. Sieben neue Bunker sind in den Drivezonen der Spieler entstanden, und der Teich am Green 4 ist auf fast die doppelte Größe erweitert worden. Besonders die neuen Bunker auf den Bahnen 9 und 18 machen es den Professionals deutlich schwerer, den Drive so zu platzieren, dass sie das Grün mit dem zweiten Schlag angreifen können.
Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2006, 08:47     #14
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
BMW International Open 2006
Anfahrtsbeschreibung


Die kürzeste Anfahrt mit dem Auto führt über die Bundesstraße 388 direkt zum Golfclub München Nord-Eichenried und dort zu den Parkplätzen.

Besucher, die über die Autobahn A99 kommen, verlassen diese bei der Ausfahrt Aschheim-Ismaning und fahren weiter auf der B471 Richtung Ismaning, nach ca. fünf Kilometern rechts abbiegen auf die B388 Richtung Erding, Moosinning. Alle Besucher, die von der Autobahn A9 kommen, verlassen diese bei der Ausfahrt Garching-Süd. Von dort weiter auf der B471 Richtung Garching-Süd, Ismaning. Nach etwa fünf Kilometern rechts abbiegen auf die B388 in Richtung Erding, Moosinning.

All jene, die öffentliche Verkehrsmittel nutzen wollen, fahren mit der S-Bahn (S8) bis Ismaning. Zwischen Bahnhof Ismaning und dem Golfclub München Nord-Eichenried verkehren von Donnerstag, 31. August, bis Sonntag, 03. September, kostenlose Shuttlebusse. Der erste Bus fährt eine Stunde vor dem ersten Abschlag zum Golfclub, der letzte eine Stunde nach dem letzten Putt zurück, bzw. solange noch Fahrgäste diesen Service benötigen.
Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2006, 08:47     #15
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
BMW International Open 2006
TV-Übertragungszeiten



Sender Datum Start Ende Format
DSF 31.08.2006 22:15 23:00 Highlights Day 1
01.09.2006 23:15 00:00 Highlights Day 2

02.09.2006 15:30 17:30 Live
02.09.2006 22:00 23:00 Highlights Day 3
03.09.2006 15:30 17:30 Live
03.09.2006 22:00 23:00 Highlights Day 4

n-tv 01.09.2006 00:35 01:00 Highlights Day 1
02.09.2006 00:35 01:00 Highlights Day 2
03.09.2006 00:35 01:00 Highlights Day 3
03.09.2006 06:35 07:00 Highlights
03.09.2006 19:30 20:00 Highlights
04.09.2006 00:35 01:00 Highlights Day 4

BR 02.09.2006 16:05 17:00 Highlights
Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2006, 08:48     #16
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
BMW kündigt Partnerschaft mit der PGA Tour und der Western Golf Association an und gründet die „BMW Championship“

Die „BMW Championship“ wird Anfang September 2007 im Rahmen der neuen PGA-Tour-Play-offs im Cog Hill Golf & Country Club in Chicago ausgetragen

Woodcliff Lake, NJ. BMW gab am 26. Juni 2006 in Chicago eine auf sechs Jahre ausgelegte Partnerschaft mit der PGA TOUR und der Western Golf Association (WGA) bekannt, in deren Rahmen die BMW Championship geschaffen werden. Das Turnier wird das dritte von ingesamt vier PGA TOUR Play-off-Turnieren im Rahmen des neuen FedEx-Cup-Wettbewerbs, welcher zum ersten Mal 2007 ausgetragen wird, sein. Die Kooperation wurde während einer Pressekonferenz im Millenium Park in Chicago bekannt gegeben. Tom Wade, PGA TOUR Chief Marketing Officer, Richard E. Peterson, der President der Western Golf Association, Luke Donald, PGA TOUR Profi, Tom Purves, Chairman und CEO von BMW of North America und Jan-Christiaan Koenders, Leiter Markenkommunikation BMW, waren vor Ort.

„BMW ist stolz, diese Partnerschaft mit der PGA TOUR und der Western Golf Association bekannt geben zu können. Diese Zusammenarbeit verstärkt die internationale drei Säulen Sportmarketing-Strategie von BMW“, erklärte Koenders. „Diese Strategie umfasst Partnerschaften mit dem US America’s-Cup-Segelteam, BMW ORACLE Racing, dem BMW Sauber F1 Team und nun auch mit der prestigeträchtigen PGA TOUR.

BMW engagiert sich weltweit in den bedeutendsten Premium-Sportveranstaltungen. So wie der America’s Cup und die Formel 1 in ihren jeweiligen Bereichen die absoluten Top-Events darstellen, so ist der US-Golfmarkt der größte der Welt. Seit über 20 Jahren engagiert sich BMW im internationalen Golfsport. Golf steht für herausragende Leistung, Präzision, Ästhetik und kultivierten Lebensstil. Diese neue Partnerschaft unterstreicht erneut das kontinuierliche Engagement das BMW verfolgt, um diesen Sport zu fördern und innovative Impulse zu setzen.“

„Die Bekanntgabe unserer Partnerschaft mit der PGA TOUR erfolgt zu einem sehr interessanten Zeitpunkt. Der professionelle Golfsport erlebt in den USA gegenwärtig eine umfassende Weiterentwicklung und BMW freut sich, an diesem historischen Wandel teilhaben zu dürfen“, erklärte Tom Purves, Chairman und CEO von BMW of North America. „Durch diese Partnerschaft möchte BMW seine Expertise in diesem Sport noch weiter ausbauen.“

Die erste BMW Championship, so wurde weiterhin bekannt gegeben, wird vom 3. bis 9. September kommenden Jahres im Cog Hill Golf & Country Club in Chicago, Illinois, ausgetragen. Ab 2008 wird die BMW Championship dann in jedem zweiten Jahr auf einem anderen renommierten Golfplatz im Mittleren Westen der USA ausgetragen. 2008 wird das Turnier in St. Louis im Bellerive Country Club stattfinden, 2009 ist wieder Chicago an der Reihe, 2010 der Crooked Stick Golf Club in Indianapolis, 2011 wieder Chicago, und für 2012 muss noch ein Austragungsort im Mittleren Westen festgelegt werden.

„Die PGA TOUR freut sich auf die Zusammenarbeit mit BMW, einem Unternehmen, das genauso wie wir für herausragende Leistung und ein hohes Niveau steht“, sagte Tim Finchem, PGA TOUR Commissioner. „Die neuen PGA TOUR-Play-offs, bei denen die endgültigen Sieger unseres neuen, die ganze Saison umspannenden FedEx-Cup-Wettbewerbs bestimmt werden, stellen eine wesentliche Bereicherung der PGA TOUR dar. Wir heissen BMW als wichtigen und starken Partner bei dieser Unternehmung herzlich willkommen.“

„Chicago wird von vielen als die führende Golf-Community Amerikas betrachtet“, erklärte Richard E. Peterson, President der Western Golf Association. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit BMW und der PGA TOUR und möchten die BMW Championship sowohl für die Spieler als auch für die Fans zu einem historischen Ereignis gestalten. Natürlich freuen wir uns insbesondere darauf, die Championship auch in Clubs und Städten außerhalb von Chicago auszutragen, die das Evans-Scholars-Programm seit langem unterstützen. Da das Turnier jedes zweite Jahr nach Chicago zurückkehrt, bietet sich uns somit die Möglichkeit, die Unterstützung für die Championship und unser Stipendienprogramm in andere Regionen des Mittleren Westens auszudehnen.“

Neben seinem neuen Engagement im Rahmen der BMW Championship ist BWM auch „Official Car“ bei den Barclays Classics und dem Finale The TOUR Championship präsentiert von Coca-Cola, welches im Anschluss an die BMW Championship die Runde der PGA TOUR Play-offs abschliessen wird.

BMW trägt seit 1985 der wachsenden Bedeutung des Golfsports Rechnung, indem das Unternehmen Partnerschaften mit führenden Amateur- und Profiturnieren in aller Welt eingegangen ist oder selbst als Gastgeber fungiert.

In Zusammenarbeit mit der PGA European Tour ist BMW Veranstalter des prestigeträchtigsten Turniers der European Tour – der BMW Championship in
Wentworth (Surrey, England). Für die internationalen Spitzenspieler zählen auch die BMW International Open in München und die in Shanghai stattfindenden BMW Asian Open zu den attraktivsten Profiturnieren der European und der Asian Tour. Ausserdem ist BMW als „Official Car“ auch beim Ryder Cup 2006 präsent.
BMW will Besuchern und Spielern, die an BMW-Events teilnehmen, ein einmaliges PGA TOUR Erlebnis bieten und wird in den kommenden Monaten weitere Details dazu bekannt geben, wie die Kunden in die Veranstaltungen eingebunden werden und welche Erlebnisse sich ihnen dadurch bieten.

BMW führt auch die Tradition des karitativen Engagements der Western Golf Association durch eine direkte Zusammenarbeit mit der Evans Scholars Foundation weiter. Diese Stiftung ist das größte nationale, mit privaten Mitteln finanzierte Collegestipendien-Programm für Caddies. Seit sich die ersten beiden Stipendiaten 1930 an der Northwestern University einschrieben, haben fast 8000 herausragende junge Erwachsene an diesem Programm teilgenommen. Die Foundation bietet Caddies im ganzen Land die finanzielle Unterstützung, die sie für die Absolvierung eines Hochschulstudiums benötigen.
1950 waren es noch lediglich 84 Stipendiaten, die von der Evans Scholars Foundation unterstützt werden konnten. Das Programm erfuhr jedoch bald eine erhebliche Ausweitung. Ende der fünfziger Jahre stieg die Anzahl der vergebenen Stipendien bereits auf 440. Inzwischen kann die Stiftung, die den Spitznamen „Golf’s Favorite Charity“ (die bevorzugte Wohltätigkeitsorganisation des Golfsports) trägt, über die Western Golf Association auf mehr als 100.000 Spender verweisen, die jährliche Beiträge leisten.

„Als PGA TOUR Spieler freue ich mich sehr über das Engagement von BMW. Insbesondere freut es mich, dass die neue Partnerschaft eine wesentliche Erhöhung der finanziellen Mittel für die Evans Scholars Foundation bedeutet. Als größtes College-Stipendienprogramm für verdienstvolle Caddies liegt die Evans Scholars Foundation mir und vielen PGA TOUR Spielern besonders am Herzen“, erklärte Luke Donald. „Die WGA, die Spieler, die Zuschauer und der Golfsport überhaupt – sie alle werden von dieser Partnerschaft nur profitieren.“

BMW Group in Amerika
BMW of North America, LLC ist seit 1975 in den USA vertreten. ROLLS-ROYCE Motor Cars NA, LLC nahm den Fahrzeugvertrieb 2003 auf. Inzwischen umfasst die BMW Group in den USA die Bereiche Marketing, Vertrieb und Finanzdienstleistungen für die Fahrzeugmarken BMW, MINI und ROLLS-ROYCE, das in Kalifornien ansässige Industriedesign-Unternehmen DesignworksUSA, das Technology Office im Silicone Valley und verschiedene andere Aktivitäten im ganzen Land. BMW Manufacturing Co., LLC im Bundesstaat South Carolina bildet einen Teil des globalen Fertigungsnetzwerks der BMW Group – hier werden alle Z4-Sportwagen und X5-Modelle montiert. Die Vertriebsorganisation der BMW Group in den USA besteht aus einem Netzwerk von 339 BMW PKW-Centern, 334 BMW Sportwagen-Centern, 143 BMW Motorrad-Vertretungen, 80 MINI Händlern und 30 ROLLS-ROYCE Händlern. Die BMW (US) Holding Corp., die Zentrale der BMW Group für Nord-, Zentral- und Südamerika, hat ihren Sitz in Woodcliff Lake im Bundesstaat New Jersey.

Informationen über die BMW Group im Internet können unter den nachstehenden Adressen abgerufen werden:

www.bmwgroupna.com
www.bmwusa.com
www.bmwmotorradusa.com
www.miniusa.com
www.rolls-roycemotorcars.com
www.bmw-golfsport.com

Hinweis für Journalisten: Informationen über die BMW Group und ihre Produkte stehen Journalisten online im BMW Group PressClub unter folgender Adresse zur Verfügung:
www.press.bmwgroup.com.
Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2006, 08:50     #17
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
BMW und Golfsport stehen für Präzision
Höchste Ansprüche an Präzision und Exklusivität gelten sowohl für BMW Automobile als auch für das BMW Golfsportengagement


München. Das Design eines Fahrzeuges sowie dessen präzise Umsetzung spielen eine entscheidende Rolle für Fahrkomfort und Fahrvergnügen. Genauso direkt beeinflusst die Gestaltung eines Golfplatzes das Golfspiel selbst. Für die Marke BMW, die seit 1985 als Ausrichter von internationalen Amateur- und Profi-Golfturnieren engagiert ist, gelten bezüglich des Fahrzeugdesigns als auch hinsichtlich der Austragungsorte von BMW Turnieren höchste Ansprüche. BMW wählt für seine hochklassigen Engagements nur renommierte Golfplätze mit exklusivem Design und anspruchsvollen Fairways aus. Ein aktuelles Beispiel bietet der unter Leitung von Golfprofi Ernie Els neu gestaltete West Course in Wentworth bei London, auf dem vom 25. bis zum 28. Mai diesen Jahres die BMW Championship ausgetragen wurden.
Mit seinem Golfplatzdesign wird der Wentworth Club den Anforderungen des modernen Golfsports gerecht ohne das charakteristische Erscheinungsbild des Platzes zu verändern. Diesen Anspruch realisiert BMW auch bei seinen Automobilen. Präzision bei der Verarbeitung hochwertiger Materialien, innovative Technologien und ein Design, das klassische Eleganz und Modernität vereint, machen einen BMW unverwechselbar. Dabei besitzt jede Fahrzeugreihe ihren eigenen, spezifischen Charakter. Diesen Ansatz zu mehr Individualität und Kreativität entwickelt BMW Individual als exklusivste Art einen BMW zu fahren konsequent weiter. Dem BMW Kunden wird dabei ermöglicht, sein Fahrzeug individuell zu veredeln und seinen persönlichen Stil einfließen zu lassen.
Ein Konzept, das auch für die Gestaltung von Golfplätzen gilt. Aufgrund der unterschiedlichen Gegebenheiten von Gelände und Umfeld besitzt jeder Golfplatz sein spezifisches Erscheinungsbild. Für Golfplatzdesigner sind daher eine sorgfältige Vorbereitung sowie präzise und individuelle Planungen bei der Konzeption des neuen Platzes unerlässlich. Das Prinzip der Individualität setzt sich auch in Bezug auf die einzelnen Löcher fort. Um sowohl den hochklassigen Spielern als auch Anfängern Freude am Golfsport zu bieten, muss jedes Loch inklusive Fairway unterschiedlich angelegt sein. Gleichzeitig erfordern die Weiterentwicklung des Equipments, das höhere spielerische Know-how und die verbesserten körperlichen Konditionen der Golfspieler, wie das Beispiel BMW Championship in Wentworth zeigt, eine kontinuierliche Pflege und Überarbeitung der Golfplatzarchitektur.
Vergleichbar mit diesem Bestreben versuchen die Fahrzeug-Designer bei BMW die neuesten Technologien in ihre Designs zu integrieren und diese zu veredeln. Die „SunReflective Technology“ erhöht zum Beispiel bei den BMW Individual Fahrzeugen sowohl den Fahrkomfort als auch die ansprechende Optik und die Ästhetik des Fahrzeugs. Dahinter verbirgt sich ein spezielles Leder, welches die Hitze im Inneren eines Fahrzeugs absorbiert und sich bei Berührung trotzdem kühl anfühlt. Damit steigert diese Innovation besonders an heißen Sommertagen den Komfort eines BMW und die Freude am Fahren wesentlich.
„Unser hoher qualitativer Anspruch und die Exklusivität der Marke BMW erfordern ein ideales Zusammenspiel der Aspekte des Designs mit denen des Fahrkomforts. Die Freude, einen BMW zu fahren, manifestiert sich oft in den kleinen Details, die in unserem Hause mit viel Präzision konzeptioniert werden.“ erklärt Alexandra Korndörfer, BMW Individual, Leiterin Color & Trim.
BMW Individual wird auf diese Weise den exklusivsten Ansprüchen der Kunden gerecht – wie Golfspielern auch der neu gestaltete West Course im renommierten Wentworth Club: Das weiterentwickelte Golfplatz-Design verlangte den weltbesten Golfspielern ihr gesamtes Können ab und stellte sie bei den BMW Championship vor eine der größten Herausforderungen auf der European Tour, bei der sich David Howell in diesem Jahr souverän durchsetzen konnte. Den Zuschauern wurde somit ein spannendes Turnier der Extraklasse auf einem der schönsten Golfplätze Europas geboten.
Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2006, 08:51     #18
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
BMW Sportengagement

Motorsport

Innovative Technik für sportliche Wettbewerbe und Rekordjagden gehören seit den frühen Tagen des Unternehmens zum Selbstverständnis von BMW. Das Unternehmen sammelte Motorsport-Erfolge mit Motorrädern, Tourenwagen, Sportwagen und in der Formel 1. Gerade die Formel 1 unterstreicht die technologische und sportliche Kernkompetenz der Marke BMW. Der Eigenbau des Motors ist die Basis für den wechselseitigen Technologietransfer zwischen Formel 1 und Serie. Der Weltmeistertitel von Nelson Piquet im Jahre 1983, nur ein Jahr nach dem Einstieg von BMW in die Königsklasse des Motorsports, ist eine eindrucksvolle Referenz für die Motorenkompetenz von BMW. Als BMW nach zwölf Jahren Abwesenheit im Jahr 2000 erneut den Schritt in die Formel 1 wagte, konnte das Unternehmen mit dem Partner WilliamsF1 ein weiteres Kapitel Motorsport-Geschichte aufschlagen. Das BMW WilliamsF1 Team belegte auf Anhieb Rang drei in der Weltmeisterschaft der Konstrukteure – das erfolgreichste Formel-1-Debüt eines Motorenherstellers seit 33 Jahren. 2001 folgten die ersten Grand Prix Siege. 2002 und 2003 konnten jeweils Platz zwei in der Konstrukteurs-WM errungen werden. Ab diesem Jahr beschreitet das Unternehmen mit dem BMW Sauber F1 Team in der Formel 1 neue Wege. Als Fahrer sind Nick Heidfeld und Robert Kubica in der FIA Formel-1-Weltmeisterschaft 2006 für das BMW Sauber F1 Team am Start.

Golfsport
Seit 1985 trägt BMW als Ausrichter von Amateur- und Profi-Golfturnieren der wachsenden Bedeutung des Golfsports für seine Zielgruppen Rechnung. Mit den BMW Championship in Chicago wird BMW sein Golf-Engagement auch auf die USA ausdehnen. In 2007 werden die BMW Championship erstmalig vom 06. bis zum 09. September im Cog Hill Golf & Country Club in Chicago ausgetragen. Das neue BMW Engagement ist das dritte Turnier der neuen „US PGA Tour Championship Series“. Mit einem Preisgeld von 7 Millionen US-Dollar zählen die BMW Championship in Chicago zu den bedeutendsten Turnieren der US PGA Tour. Das Turnier wird auf den führenden US Golfplätzen im mittleren Westen der USA ausgetragen und alle zwei Jahre nach Chicago zurückkehren. Die BMW Championship werden gemeinsam mit der Western Golf Association und der US PGA TOUR ausgerichtet. Zudem wird BMW auch Offical Car bei zwei weiteren Turnieren der „Championship Series“, den Barclays Classic und The TOUR Championship, sein.

Etabliert bei der Weltelite haben sich am Unternehmensstandort München die BMW International Open, eines der bedeutendsten Golf-Turniere auf der European Tour. Vom 31. August bis 03. September 2006 treffen sich die besten Profis der Welt bereits zur 18. Auflage des Turniers zur letzten Qualifikationsmöglichkeit für das europäische Ryder Cup Team 2006.

2001 hat BMW sein Golf-Engagement auch auf Asien ausgedehnt. Mit den BMW Asian Open führte das Münchener Unternehmen im Frühjahr 2006 zum fünften Mal eines der höchstdotierten Golf-Turniere in China durch. Schauplatz der Veranstaltung war der Tomson Shanghai Pudong Golf Club. Vom 20. bis 23. April 2006 lockten 1,8 Millionen US-Dollar die Welt-Elite des Golfsports in die chinesische Metropole – darunter Top-Spieler wie Henrik Stenson (Platz 2), Colin Montgomerie (Platz T3), Alex Cejka und Thomas Björn. Der strahlende Sieger in diesem Jahr hieß Gonzalo Fernandez-Castano, der im vergangenen Jahr als European Rookie of the Year ausgezeichnet wurde. Nachdem der junge Spanier den Schweden Henrik Stenson im Play-off bezwungen hatte, konnte sich der neue Champion über eine stattliche Gewinnsumme von 300.000 US-Dollar freuen.

Neben den BMW International Open und den BMW Asian Open richtet der Automobilkonzern gemeinsam mit der PGA European Tour das hochkarätigste Turnier auf der European Tour aus: die BMW Championship in Wentworth. BMW ist Partner und Namensgeber einer der traditionsreichsten Veranstaltungen des europäischen Golfsports. Erstmals wurde der Klassiker im englischen Wentworth Club in Surrey unter dem neuen Titel BMW Championship im Mai 2005 ausgetragen. Vom 25. bis 28. Mai hieß es dann in diesem Jahr zum zweiten Mal: Tee-off.
Wenn die besten Profis aus Europa und den USA vom 22. bis 24. September in Irland beim Ryder Cup 2006 aufeinander treffen, ist auch BMW am Ball – als „Official Car“.

Über das Engagement im professionellen Golfsport hinaus ist BMW Ausrichter der weltweit größten Turnierserie für Amateure. Beim BMW Golf Cup International 2005 versuchten mehr als 100.000 ambitionierte Golf-Amateure auf etwa 1.000 Turnieren rund um den Globus, sich für das abschließende Weltfinale zu qualifizieren. In diesem Jahr findet das Weltfinale vom 04. bis 09. Dezember 2006 in Südafrika statt. Gastgeber ist der Fancourt Country Club auf der Garden Route, eines der führenden Golf Ressorts der Welt.

Yachtsport
Neben der Formel 1 und dem Golfsport ist der Yachtsport die dritte Säule der internationalen BMW Sportmarketing-Strategie. Mit dem BMW ORACLE Racing Team nimmt der Automobilhersteller nach seinem erfolgreichen Debüt 2002 zum zweiten Mal Kurs auf die älteste Sporttrophäe der Welt: 2007 findet in Valencia der 32. America’s Cup statt. Mit dem Einstieg in das Hochleistungssegeln hat BMW die Strategie der Engagements bei Premium-Sportveranstaltungen fortgesetzt. Neben der finanziellen Beteiligung ist BMW verantwortlich für die Vermarktung des Teams und leistet mit automobiler Technologie-Kompetenz, insbesondere aus dem Bereich des intelligenten Leichtbaus, einen wertvollen Beitrag zur Optimierung der Rennyachten. Der America’s Cup als Synonym für die „Formel 1 des Segelns“ steht für Herausforderung, Hightech, Teamwork und Taktik, gepaart mit der Ästhetik und Eleganz des Segelsports. Attribute, die in hohem Einklang mit der Philosophie der Marke BMW stehen. Damit ist der America’s Cup als prestigeträchtigste Segelveranstaltung der Welt für BMW die ideale Plattform, die Marke in einem wettbewerbsorientierten, technologisch anspruchsvollen Sport zu präsentieren. Darüber hinaus ist BMW seit 2004 als Partner und „Official Car“ bei der World Match Racing Tour, der weltweit wichtigsten Match Race Serie, mit an Bord. Und auch in Deutschland unterstützt BMW den Segelsport: Erstmals 2003 als „Official Car“, seit 2004 als „Presenting Partner“ der Kieler Woche. Vom 17. bis 25. Juni dieses Jahres präsentiert BMW erneut die größte Segelveranstaltung der Welt.
Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2006, 08:52     #19
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
BMW Golfsport Turniere 2006 - Überblick

Datum Event Ort Preisgeld Sieger 2005/2006
05.01-
08.01. The Royal Trophy Amata Spring Country Club, Bangkok,
Thailand USD 1,500,000 Team Europe
02.02. – 05.02. Dubai Desert Classic Emirates GC
Dubai USD 2,400,000 Tiger Woods (USA)
20.04. – 23.04. BMW
Asian Open Tomson Shanghai Pudong GC Shanghai, China USD 1,800,000 Gonzalo Fernandez-Castano (ESP)
24.04. – 30.04. BMW Charity Pro-Am at the Cliffs The Cliffs Valley, The Cliffs at Keowee Vineyards and The Cliffs at Walnut Cove courses
South and North Carolina, USA USD 625,000 Ken Duke (USA)
04.05. – 07.05. Telecom Italia Open Castello di Tolcinasco G&CC
Mailand, Italien € 1,300,000 Francesco Molinari (ITA)
25.05. –28.05. BMW
Championship Wentworth Club Surrey, England € 4,250,000 David Howell (ENG)
14.06. –17.06. BMW
Ladies Italian Open Sheraton Parco dei Medici
Rom, Italien € 400,000 Ana B Sanchez (ESP)

29.06. – 02.07. Open de France Le Golf National
Paris, Frankreich € 4,000,000 John Bickerton (ENG)
13.07. – 16.07. The Barclays
Scottish Open Loch Lomond Glasgow, Schottland GBP 2,400,000 Johan Edfors (SWE)
10.08. – 13.08. The KLM Open Kennemer G&CC
Zandvoort, Niederlande € 1,500,000 Simon Dyson (ENG)
31.08. – 03.09. BMW
International Open Golfclub München Nord-Eichenried
München, Deutschland € 2,000,000 David Howell (ENG)
22.09. – 24.09. The 36th Ryder Cup The K Club
Straffan, Irland - Team Europe
04.12. – 09.12. BMW Golf Cup International Fancourt Country Club Estate, George, Südafrika - M. Houpe (USA)
K. Jun Seo (KOR)
S. Bartley (USA)
14.12.-17.12. South African Airways Open Humewood Golf Club, Port Elizabeth, Südafrika € 1,006,955 Retief Goosen (RSA)

06.09 – 09.09.07 BMW Championship US Cog Hill, Chicago, USA USD 7,000,000 -
Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2006, 08:53     #20
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
Golf global
BMW und seine internationalen Engagements


BMW Championship in Chicago
BMW wird erstmalig in 2007 neuer Partner und Namensgeber der BMW Championship in Chicago. Mit seinem neuen Golfsport-Engagement wird der Automobilkonzern aktiv das Golfgeschehen in den USA mitgestalten und neue Impulse setzen. BMW hat die Umstrukturierung der US PGA TOUR Saison 2007 genutzt, um auf höchstem Niveau in den US Golfmarkt einzusteigen. Das neue BMW Engagement ist das dritte Turnier der neuen „US PGA TOUR Championship Series“. Die BMW Championship in Chicago werden erstmalig vom 06.09.2007 bis 09.09.2007 in Chicago, USA, stattfinden. Der Vertrag für die Partnerschaft der BMW Championship in Chicago, wurde über einen Zeitraum von sechs Jahren abgeschlossen. Mit starken Partnern wie der US PGA TOUR und der Western Golf Association (bisher Ausrichter der Western Open, dem zweitältesten Turnier (107 Jahre) in den USA nach den US Open), setzt der Automobilkonzern ein weiteres Highlight auf dem internationalen Turnierkalender, das für sich spricht und das führende Markenimage von BMW in der Welt des Golfsports abermals unterstreicht. Mit einem Preisgeld von 7 Millionen US-Dollar zählen die BMW Championship in Chicago zu den bedeutendsten Turnieren der US PGA Tour. Darüber hinaus ist BMW auch „Official Car“ bei zwei weiteren Turnieren der “Championship Series“: den Barclays Classic und The TOUR Championship. Neben Europa und Asien positioniert sich BMW damit auch in den USA an der Spitze des Golfsports.

BMW Championship in Wentworth
Nach den BMW International Open und den BMW Asian Open richtet der Automobilkonzern zusammen mit der PGA European Tour seit 2005 die BMW Championship aus, die zu den hochkarätigsten Turnieren auf der European Tour zählt. BMW ist neuer Partner und Namensgeber der traditionsreichen Veranstaltung des europäischen Golfsports im englischen Wentworth Club bei London. Der Vertrag wurde für die Dauer von vier Jahren abgeschlossen. Letztes Jahr wurde der Klassiker erstmals unter dem neuen Titel BMW Championship ausgetragen. In diesem Jahr siegte der Engländer David Howell (Weltrangliste Nr. 17 / Stand Mai 06), der im vergangenen Jahr die BMW International Open für sich entschied, überlegen vor seinem Landsmann Simon Khan (Weltrangliste Nr. 135 / Stand Mai 06) und dem Spanier Miguel Angel Jiménez (Weltrangliste Nr. 38 / Stand Mai 06). Howell ist damit der erste englische Sieger der Championship seit Nick Faldo im Jahr 1989. Die BMW Championship sind mit einem Preisgeld von 4,25 Millionen Euro nach den Open Golf Championship die höchstdotierte Veranstaltung in Europa. In diesem Jahr fand das Turnier vom 25. bis 28. Mai 2006 statt.

BMW Asian Open
Bereits zum fünften Mal wurden die BMW Asian Open im April 2006 ausgetragen. Schon bei der Premiere konnte sich BMW mit einem Topturnier in Asien etablieren. Bei den ersten beiden Turnieren war Taipeh in Taiwan der Austragungsort, seit 2004 die chinesische Metropole Shanghai auf dem exklusiven 18-Loch-Kurs des Tomson Shanghai Pudong Golf Club. Dort präsentierte sich vom 20. bis 23. April 2006 wieder ein starkes Teilnehmerfeld. In diesem Jahr wurde das Preisgeld auf 1,8 Millionen US-Dollar erhöht. Der strahlende Sieger von 2006 hieß Gonzalo Fernandez-Castano, der im vergangenen Jahr als European Tour Rookie of the Year ausgezeichnet wurde. Nachdem der junge Spanier den Schweden Henrik Stenson im Play-off bezwungen hatte, konnte sich der neue Champion über eine stattliche Gewinnsumme von 300.000 US-Dollar freuen. Der Deutsche Alex Cejka beendete das Turnier auf Rang 26.

BMW International Open
Eines der führenden Turniere auf der European Tour ist die mit einem Rekordpreisgeld von zwei Millionen Euro dotierten BMW International Open, die seit 1989 traditionell am Unternehmensstandort München ausgerichtet wird. Auch in diesem Jahr trifft sich die Golfelite vom 31. August bis zum 03. September 2006 bereits zum 18. Mal im renommierten Golfclub München Nord-Eichenried. Bei strahlendem Sonnenschein bejubelten im letzten Jahr über 16.000 Zuschauer am Sonntag David Howells Putt zum Sieg am 72. Loch. Damit sicherte sich der Engländer seinen ersten Saisonsieg auf der European Tour. Insgesamt verfolgten mehr als 64.000 Besucher die vier Turniertage. Auch in diesem Jahr ist wieder mit einem absoluten Spitzenfeld zu rechnen. Titelverteidiger David Howell aus England hat bereits seine Teilnahme bestätigt, und Publikumsliebling John Daly aus den USA ist auch mit von der Partie. Die deutschen Farben werden durch Golf-Legende Bernhard Langer und Alex Cejka vertreten. Mit großer Spannung wird auch Retief Goosen aus Südafrika erwartet. Ebenfalls mit dabei: Luke Donald, Miguel Angel Jiménez, Nick Faldo und Colin Montgomerie.

BMW Golf Cup International
Die Turnierserie für Amateurgolfer ist die Größte weltweit und wurde 1987 von BMW ins Leben gerufen. Teilnahmeberechtigt sind all jene Golfsportbegeisterten, die in einem Club spielen, der dem Golfverband des jeweiligen Landes angehört, und die von ihrem BMW Partner eingeladen werden. Welchen Zuspruch die Turnierserie bei ambitionierten Amateurgolfern findet, belegen allein die Zahlen des vergangenen Jahres: Mehr als 100.000 Spieler aus 50 Nationen versuchten den Sprung ins Weltfinale zu schaffen. Die Preise wurden in Thailand von der Golf-Legende Nick Faldo übergeben. Im Jahr 2006 findet das Weltfinale des BMW Golf Cup International vom 04. bis 09. Dezember in Südafrika statt. Gastgeber ist der Fancourt Country Club an der Garden Route. 2005 siegte bei den Herren A (bis Handicap 12) der Amerikaner Michael Houpe. Kang Jun Seo aus Südkorea setzte sich bei den Herren B (Handicap 13 bis 28) durch. Bei den Damen triumphierte die Amerikanerin Sue Bartley. In der Team-Wertung kam die Mannschaft Südkoreas auf den ersten Rang.

Ryder Cup
In diesem Jahr ist es wieder soweit: Im September fällt bei den BMW International Open in München die Entscheidung, wer sich für das europäische Ryder Cup-Team qualifiziert und wer von Captain Ian Woosnam die beiden Wildcards erhält. Ebenfalls beim Ryder Cup 2006 mit dabei: BMW als „Official Car“ mit 5er Touring und X5. Alle 24 Spieler aus den USA und Europa werden während der Ryder Cup Matches vom 22. bis 24. September im The K Club in Straffan, Co. Kildare, ebenso wie die Offiziellen mit den Premium-Produkten von BMW gefahren. Die Vereinbarung mit der Ryder Cup Europe LLP unterstreicht die Kontinuität des weltweiten Engagements von BMW im Golfsport und die Partnerschaft mit der European Tour.

Dubai Desert Classic
Fest vermerkt im Terminkalender vieler internationaler Top-Spieler: Die Dubai Desert Classic auf der European Tour, die seit 1989 ausgetragen werden. Unterstützt von BMW als Co-Sponsor war das Turnier Anfang Februar 2006 bei der 17. Auflage spannend bis zum Schluss. Tiger Woods siegte erst im Stechen gegen Vorjahressieger Ernie Els aus Südafrika. Mit dem Sieg in Dubai, seinem zweiten Saisonsieg, reiht sich Woods damit erstmalig in den Rang der Dubai Desert Classic Champions ein, zu denen Mark O’Meara, Mark James, Severiano Ballesteros, Fred Couples, Colin Montgomerie, José Maria Olázabal, David Howell, Thomas Björn und Vorjahressieger Ernie Els bereits gehören.

Barclays Scottish Open
BMW unterstützte die Barclays Scottish Open erstmals 2004. Ein Bestandteil der Kooperation: BMW ist „Official Car“ des Turniers, welches vom 13. bis 16. Juli 2006 im Loch Lomond Golf Club, 20 Meilen nordöstlich von Glasgow gelegen, ausgetragen wurde. In diesem Jahr behielt der Schwede Johan Edfors am Finaltag die Nerven und sicherte sich den Titel sowie den Siegerscheck von 577.540 Euro.

BMW Ladies Italian Open
Seit 2004 engagiert sich BMW im Golfsport der Damen. Als Titelsponsor der BMW Ladies Italian Open (Preisgeld 400.000 Euro) unterstützt der Automobilkonzern damit eines der topbesetzten Golfturniere für Damen in Europa. 2006 wurden die BMW Ladies Italian Open vom 14. bis 17. Juni im Sheraton Parco di Medici in Rom ausgetragen. In diesem Jahr konnte sich die Spanierin Ana B. Sanchez über die Siegerprämie in Höhe von 41.250 Euro freuen. Die Ergebnisse der deutschen Damen konnten sich ebenso sehen lassen: Martina Eberl belegte Platz zwei und Elisabeth Esterl Rang sieben. Das Turnier wird seit 1987 in Rom ausgetragen und von BMW Italien zunächst für die Dauer von drei Jahren begleitet.

Telecom Italia Open
Die Telecom Italia Open gehört zu den Top-Turnieren im Herrengolf in Italien. Vom 04. bis 07. Mai 2006 traf sich die Golf-Elite wieder im Castello di Tolcinasco G & CC nahe Mailand. In diesem Jahr siegte der Italiener Francesco Molinari. Seit 2005 unterstützt BMW das Turnier als „Official Car“.

Royal Trophy
Nach dem Duell zwischen den USA und Europa im Ryder Cup steht seit 2006 ein weiterer kontinentaler Vergleich auf dem Tourplan: Beim Team-Wettkampf der Royal Trophy trafen im Amata Spring Country Club in Bangkok erstmalig vom 05. bis 08. Januar die besten europäischen Golfer auf die Stars aus Asien. Dank des starken Spiels von Graeme McDowell, Paul McGinley und Henrik Stenson entschied die von Seve Ballesteros angeführte Auswahlmannschaft Europas den ersten Kontinentalvergleich mit 9:7 für sich. Team Europa gewann 1 Million US-Dollar und eine von Thailands König gestiftete Silbertrophäe. Das asiatische Team konnte sich über ein Preisgeld von 500.000 US-Dollar freuen. Für die Dauer des Turniers stellte BMW als „Official Car“ jedem Akteur ein Fahrzeug zur freien Verfügung bereit. Fünf Jahre lang wird Thailand Austragungsort der Royal Trophy sein bevor der Gastgeber dann Europa heißt.

KLM Open
Ein weiteres Highlight auf der European Tour sind die KLM Open, die vom 10. bis 13. August 2006 in Zandvoort in den Niederlanden ausgetragen werden. Auch bei diesem Golfturnier darf sich BMW „Official Car“ Partner nennen. Sieger des diesjährigen Turniers wurde der Engländer Simon Dyson. Mit 270 Schlägen (73+70+62+65) setzte sich der 28-jährige Yorker im Stechen am ersten Extra-Loch gegen den Australier Richard Green (270) durch.
Mit Zitat antworten
Antwort Zurück BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > BMW - Das Unternehmen > BMW-News

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu








Alle Partner anzeigen - hier klicken

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:47 Uhr.