BMW-Treff   der Treffpunkt fuer alle BMW-Fans- und -Fahrer
 
BMW-Treff Forum   Alle Werbepartner anzeigen - hier klicken




Home Hilfe Features Regeln Impressum Registrieren
Zurück   BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > Motorsport > BMW Motorsport News
Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
Gehe zu  

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 10.04.2006, 08:36     #1
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
Formel BMW Deutschland - Vorschauen und Rennergebnisse

Formel BMW Deutschland - 1. und 2. Lauf Hockenheim - Vorschau

Vorschau: 1. + 2. Lauf, 7.-9. April 2006, Hockenheimring.
Mit 15 Jahren auf die Rennpiste.


Hockenheim. Endlich geht's los. Die 21 Fahrer der Formel BMW Deutschland fiebern dem Saisonauftakt in Hockenheim seit Wochen entgegen. Rund die Hälfte von ihnen hat noch nie ein Rennen in dem 140 PS starken Formel-Fahrzeug von BMW bestritten. Fahrpraxis sammelten sie bereits im Vorfeld an einigen Testtagen, doch am ersten Rennwochenende möchte jeder Fahrer zeigen, dass er zu den Besten seiner Klasse gehört.

"Natürlich bin ich etwas nervös", gesteht der erst 15 Jahre alte Jens Klingmann. Der Rookie aus dem baden-württembergischen Leimen verdiente sich vor Saisonbeginn bereits die ersten Sporen. Er zählt zur fünfköpfigen Gruppe der von BMW eigens geförderten Piloten. 50 000 Euro erhält der Schüler als finanziellen Zuschuss für eine Saison in der Formel BMW Deutschland.

Zudem darf Klingmann kostenlos am speziellen Ausbildungs- und Coachingprogramm teilnehmen. Der Lehrplan der jungen Piloten ist umfangreich: Unter der Anleitung professioneller Trainer absolvieren die so genannten BMW Junioren eigens auf sie zugeschnittene, praxisorientierte Seminare zu den Themen: Fahrtechnik und Taktik, Fahrzeugdynamik und Chassis-Setup, Fitness und Ernährung, Medien, Sponsoring und Sportmanagement. "Die Ansprüche an junge Rennfahrer sind heute enorm; nur konstante Förderung und Schulung schaffen die dafür notwendigen Grundlagen", sagt BMW Motorsport Direktor Mario Theissen.

Die Rennfahrertalente, die fast ausnahmslos aus dem Kartsport kommen, spüren die Konkurrenz. Fünf von ihnen haben in ihrem persönlichen Fahrerprofil als Saisonziel den Meistertitel angegeben. In Hockenheim wollen sie alle den Grundstein dafür legen.


Die Fahrer.


Nr. Name Team
1 Marco Holzer (DEU) AM-Holzer Rennsport GmbH
2 Martin Ragginger (AUT) ADAC Berlin-Brandenburg
3 Stefano Coletti (MCO) ADAC Berlin-Brandenburg
4 Yoshitaka Kuroda (JPN) ADAC Berlin-Brandenburg Rookie
5 Philipp Eng (AUT) ADAC Berlin-Brandenburg Rookie
6 Tobias Hegewald (DEU) ADAC Mittelrhein
7 Sergio Perez Mendoza (MEX) ADAC Berlin-Brandenburg
8 Christian Vietoris (DEU) Josef Kaufmann Racing
9 Patrick Kronenberger (DEU) Josef Kaufmann Racing Rookie
10 Nick de Bruijn (NLD) Josef Kaufmann Racing (J)
11 Jens Klingmann (DEU) Eifelland Racing (J) Rookie
12 Mika Mäki (FIN) Eifelland Racing
14 Oskar Paegle (RUS) Eifelland Racing Rookie
15 Fabio Leimer (CHE) Team Rosberg (J) Rookie
16 Christian Zacherl (DEU) AM-Holzer Rennsport GmbH Rookie
17 Dominik Wasem (DEU) AM-Holzer Rennsport GmbH
18 Josef Král (CZE) Micánek Motorsport - Brno (J) Rookie
19 Maximilian Wissel (DEU) GU-Racing Motorsportteam (J) Rookie
20 Devis Schwägli (CHE) Kath Racing
21 Andrei Harnagea (ROM) GU-Racing Motorsportteam Rookie
22 Jens Höing (DEU) GU-Racing Motorsportteam

(J) = Formel BMW Deutschland Junior.


Hintergrund:
Die Formel BMW ist die weltweit führende Einsteigerklasse des Formel-Rennsports. 2006 wird die Serie in Deutschland, Großbritannien, Asien und den USA ausgetragen. Schon als 15-Jährige können Nachwuchspiloten mit dem hochmodernen Einheitsfahrzeug FB02 in den Automobilrennsport einsteigen.

Der Rennwagen ist seit der Saison 2002 am Start und setzt vor allem bei der Sicherheitstechnik Maßstäbe: Der Monoposto, von einem 140 PS starken BMW Motor auf bis zu 230 km/h beschleunigt, übertrifft die Sicherheitsanforderungen des internationalen Automobilverbandes FIA an seine Klasse und greift Formel-1-Standards auf. Eigens für die Formel BMW hat BMW Motorsport den Formel-Rettungs-Sitz FORS entwickelt. Auch das Sicherheitssystem HANS ist für alle Fahrer obligatorisch.

Die Formel BMW startet 2006 weltweit fünf Mal im Rahmen der Formel 1. Zu allen Serien gehören ein vielfältiges Ausbildungs- und Coachingprogramm sowie die Förderung aussichtsreicher Talente. Prominenteste Absolventen der Talentschmiede sind die Formel-1-Piloten Ralf Schumacher, Christian Klien und Nico Rosberg.

BMW Motorsport Direktor Mario Theissen: "Die Formel BMW bietet begabten Nachwuchsfahrern mehr als nur ein Auto. In unserem eigens für sie konzipierten Ausbildungs- und Coachingprogramm lernen sie alles, um sich in der großen Welt des Motorsports zu behaupten. So hat sich die Formel BMW aus dem Stand zur Top-Einsteigerklasse des weltweiten Formel-Rennsports entwickelt."

Vom 13. bis 16. Dezember 2005 wurde auf dem Bahrain International Circuit erstmals ein Formel BMW Weltfinale ausgetragen. Junge Rennfahrer aus den vier regionalen Formel BMW Serien traten gegeneinander an. Der Sieger Marco Holzer erhält eine Testfahrt beim BMW Sauber F1 Team.
Mit Zitat antworten

Zu viel Werbung? Registriere Dich / Melde Dich an. Kostenfrei!




Alt 14.04.2006, 13:26     #2
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.175

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring und Piaggio
1. Lauf, 7.-9. April 2006, Hockenheimring.

Holzer siegt beim Saisonauftakt.

Hockenheim. Das Warten hat ein Ende. Nach monatelangen Vorbereitungen gingen die 21 jungen Fahrer der Formel BMW Deutschland in ihr erstes Saisonrennen. Seine guten Leistungen aus dem Formel BMW Weltfinale in Bahrain bestätigte Marco Holzer (Bobingen/AM-Holzer Rennsport GmbH). Der 17 Jahre alte Bobinger siegte auf dem Hockenheimring vor Christian Vietoris (Lissendorf/Josef Kaufmann Racing) und Mika Mäki (FIN/Eifelland Racing). Als erfolgreichster Rookie stand Philipp Eng (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg) auf dem Podium.

„Ich freue mich unglaublich“, sagte Holzer, der sich nach einem guten Start sofort von Platz drei auf Position 1 nach vorn schob. Die härteste Attacke kam für ihn erst auf dem Siegerpodest. „Plötzlich schoss der Champagner von Christian direkt in mein Gesicht. Das hat so gebrannt, dass ich nachher halbblind ein Fernsehinterview geben musste“, schnaufte Holzer. Große Freude machte sich auch beim Team an der Boxenmauer breit. „Ich hatte mindestens einen Puls von 170, als Marco gefahren ist“, gestand Vater Ronald Holzer.

Zufrieden zeigte sich auch Pole-Sitter Vietoris: „Natürlich hätte ich heute lieber gewonnen, aber trotzdem ist es schön, erstmals auf dem Treppchen zu stehen.“ Über seinen vermasselten Start ärgerte sich Mäki. Der Finne fiel in der ersten Runde von Platz zwei auf Rang vier zurück. Seine Top-3-Platzierung verdankte er am Ende Stefano Coletti (MCO/ADAC Berlin-Brandenburg), der in Runde neun nach einem Auffahrfehler und einem spektakulären Überschlag im Kiesbett ausschied.

„Der Unfall von Coletti ereignete sich direkt in meinem Blickfeld. Zum Glück konnte er unverletzt aussteigen“, erzählte Eng nach der Siegerehrung: „Beinahe wäre ich auch von der Strecke abgekommen, da ich kurzzeitig unkonzentriert war.“ Bester Formel BMW Junior war Nick de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing) auf dem vierten Platz. Auch die von BMW Motorsport geförderten Fahrer Josef Král (CZE/Micánek Motorsport – Brno) und Lokalmatador Jens Klingmann (Leimen/Eifelland Racing) konnten mit den Plätzen acht und neun in die Punkteränge fahren.

1. Lauf, Platzierungen:
1. Marco Holzer (Bobingen/AM-Holzer Rennsport GmbH) 19:34.015
2. Christian Vietoris (Lissendorf/Josef Kaufmann Racing) 19:37.303
3. Mika Mäki (FIN/Eifelland Racing) 19:38.892
4. Nick de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing) 19:42.271
5. Sergio Perez Mendoza (MEX/ADAC Berlin-Brandenburg) 19:43.082
6. Jens Höing (Berlin/GU-Racing Motorsportteam) 19:43.903
7. Philipp Eng (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg) 19:44.441
8. Josef Král (CZE/Micánek Motorsport – Brno) 19:44.873
9. Jens Klingmann (Leimen/Eifelland Racing) 19:48,203
10. Patrick Kronenberger (Friedrichshafen/Josef Kaufmann Racing) 19:49.674
11. Tobias Hegewald (Waldbreitbach/ADAC Mittelrhein) 19:52.469
12. Dominik Wasem (Seiboldsdorf/AM-Holzer Rennsport GmbH) 19:57.040
13. Fabio Leimer (CHE/Team Rosberg) 20:00.918
14. Christian Zacherl (München/AM-Holzer Rennsport GmbH) 20:01.310
15. Devis Schwägli (CHE/Kath Racing) 20:04.078
16. Oskar Paegle (RUS/Eifelland Racing) 20:12.468
17. Yoshitaka Kuroda (JPN/ADAC Berlin-Brandenburg) 20:13.146
18. Martin Ragginger (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg) + 1 Runde
19. Maximilian Wissel (Hörstein/GU-Racing Motorsportteam) + 1 Runde
20. Andrei Harnagea (ROM/GU-Racing Motorsportteam) + 1 Runde
21. Stefano Coletti (MCO/Eifelland Racing) + 2 Runden. Pole Position: Vietoris.

Schnellste Rennrunde: Marco Holzer 1:45.311 min. Streckenlänge: 50,314 km (11 Runden).

1. Lauf, Platzierungen Rookiewertung (Neueinsteiger Formel-Serie):
1. Philipp Eng (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg)
2. Jens Klingmann (Leimen/Eifelland Racing)
3. Patrick Kronenberger (Friedrichshafen/Josef Kaufmann Racing)
4. Fabio Leimer (CHE/Team Rosberg)
5. Christian Zacherl (München/AM-Holzer Rennsport GmbH)
6. Oskar Paegle (RUS/Eifelland Racing)
7. Maximilian Wissel (Hörstein/GU-Racing Motorsportteam)
8. Andrei Harnagea (ROM/GU-Racing Motorsportteam).

Meisterschaftsstand nach 1 von 18 Rennen:
1. Marco Holzer (Bobingen/AM-Holzer Rennsport GmbH, 20)
2. Christian Vietoris (Lissendorf/Josef Kaufmann Racing, 15)
3. Mika Mäki (FIN/Eifelland Racing, 12)
4. Nick de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing, 10)
5. Sergio Perez Mendoza (MEX/ADAC Berlin-Brandenburg, 8)
6. Jens Höing (Berlin/GU-Racing Motorsportteam, 6)
7. Philipp Eng (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg, 4)
8. Josef Král (CZE/Micánek Motorsport – Brno, 3)
9. Jens Klingmann (Leimen/Eifelland Racing, 2)
10. Patrick Kronenberger (Friedrichshafen/Josef Kaufmann Racing, 1).

Punktestand Rookiewertung:
1. Philipp Eng (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg, 20)
2. Jens Klingmann (Leimen/Eifelland Racing, 15)
3. Patrick Kronenberger (Friedrichshafen/Josef Kaufmann Racing, 12)
4. Fabio Leimer (CHE/Team Rosberg, 10)
5. Christian Zacherl (München/AM-Holzer Rennsport GmbH, 8)
6. Oskar Paegle (RUS/Eifelland Racing, 6)
7. Maximilian Wissel (Hörstein/GU-Racing Motorsportteam, 4)
8. Andrei Harnagea (ROM/GU-Racing Motorsportteam, 3).

Hintergrund:
Die Formel BMW ist die weltweit führende Einsteigerklasse des Formel-Rennsports. 2006 wird die Serie in Deutschland, Großbritannien, Asien und den USA ausgetragen. Schon als 15-Jährige können Nachwuchspiloten mit dem hochmodernen Einheitsfahrzeug FB02 in den Automobilrennsport einsteigen.
Der Rennwagen ist seit der Saison 2002 am Start und setzt vor allem bei der Sicherheitstechnik Maßstäbe: Der Monoposto, von einem 140 PS starken BMW Motor auf bis zu 230 km/h beschleunigt, übertrifft die Sicherheitsanforderungen des internationalen Automobilverbandes FIA an seine Klasse und greift Formel-1-Standards auf. Eigens für die Formel BMW hat BMW Motorsport den Formel-Rettungs-Sitz FORS entwickelt. Auch das Sicherheitssystem HANS ist für alle Fahrer obligatorisch.

Die Formel BMW startet 2006 weltweit fünf Mal im Rahmen der Formel 1. Zu allen Serien gehören ein vielfältiges Ausbildungs- und Coachingprogramm sowie die Förderung aussichtsreicher Talente. Prominenteste Absolventen der Talentschmiede sind die Formel-1-Piloten Ralf Schumacher, Christian Klien und Nico Rosberg.

BMW Motorsport Direktor Mario Theissen: „Die Formel BMW bietet begabten Nachwuchsfahrern mehr als nur ein Auto. In unserem eigens für sie konzipierten Ausbildungs- und Coachingprogramm lernen sie alles, um sich in der großen Welt des Motorsports zu behaupten. So hat sich die Formel BMW aus dem Stand zur Top-Einsteigerklasse des weltweiten Formel-Rennsports entwickelt.“
Vom 13. bis 16. Dezember 2005 wurde auf dem Bahrain International Circuit erstmals ein Formel BMW Weltfinale ausgetragen. Junge Rennfahrer aus den vier regionalen Formel BMW Serien traten gegeneinander an. Der Sieger Marco Holzer erhält eine Testfahrt beim BMW Sauber F1 Team.
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2006, 13:32     #3
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.175

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring und Piaggio
2. Lauf, 7.-9. April 2006, Hockenheimring.

Doppelsieg für Marco Holzer.

Hockenheim. Beim Saisonauftakt der Formel BMW Deutschland in Hockenheim überzeugte Marco Holzer (Bobingen/AM-Holzer Rennsport GmbH) mit zwei Siegen am Rennwochenende. Am Samstag kam er ebenso wie am Sonntag vor Christian Vietoris (Lissendorf/Josef Kaufmann Racing) und Mika Mäki (FIN/Eifelland Racing) ins Ziel. „Endlich konnte ich beweisen, dass mein Erfolg beim Formel BMW Weltfinale in Bahrain keine Eintagsfliege war“, jubelte der 17 Jahre alte Bobinger.

Zwischen Holzer, der von der Pole Position ins Rennen ging, und Vietoris kam es zu einem spannenden Kampf um den Sieg. Nach einem Fahrfehler musste Kaufmann-Pilot Vietoris seine kurzzeitige Führung wieder abgeben. „Ich habe einen Fehler gemacht und kam auf die schmutzige Linie. Marco konnte dies für sich nutzen.“ Beide Piloten fuhren bereits im vergangenen Jahr in der Formel BMW, allerdings ließ der Erfolg auf sich warten. Die Winterpause nutzen die Youngster, um sich optimal vorzubereiten.

„Mein Schwerpunkt lag auf dem Ausdauertraining. Ich bin sechs Mal pro Woche mindestens eine Stunde Laufen gegangen“, verriet Vietoris. Auch Holzer legte besonderen Wert auf seine Fitness. Unter professioneller Anleitung absolvierte er zahlreiche Kraft- und Ausdauereinheiten. „Selbst jetzt am Rennwochenende bin ich um 5.30 Uhr aufgestanden und war Joggen. Auf das Rennen um 9 Uhr hat sich das optimal ausgewirkt“, erklärte Holzer.

Doch auch die Konkurrenz will die neue Saison nicht verschlafen. „Zweimal Platz drei ist okay“, erklärte Mäki, „aber bei den kommenden Rennen will ich ganz nach vorn. Mein Ziel lautet immer Platz eins“. Zufrieden mit seiner Leistung zeigte sich der bestplatzierte Rookie Philipp Eng (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg). Der Neueinsteiger in die Formel-Serie belegte in beiden Läufen des Wochenendes jeweils Platz sieben.

Die Gruppe der von BMW geförderten Junioren konnte zum Auftakt zahlreiche Punkte verbuchen. Am Sonntag platzierte sich Nick de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing) als Sechster, Patrick Kronenberger (Friedrichshafen/Josef Kaufmann Racing) wurde Achter und Jens Klingmann (Leimen/Eifelland Racing) beendete das Rennen auf Position zehn. Insgesamt gingen 21 Fahrer aus elf Nationen bei der Formel BMW Deutschland ins Rennen.

2. Lauf, Platzierungen:

1. Marco Holzer (Bobingen/AM-Holzer Rennsport GmbH) 19:33.082
2. Christian Vietoris (Lissendorf/Josef Kaufmann Racing) 19:35.844
3. Mika Mäki (FIN/Eifelland Racing) 19:36.487
4. Sergio Perez Mendoza (MEX/ADAC Berlin-Brandenburg) 19:42.212
5. Stefano Coletti (MCO/Eifelland Racing) 19:42.791
6. Nick de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing) 19:46.989
7. Philipp Eng (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg) 19:49.134
8. Patrick Kronenberger (Friedrichshafen/Josef Kaufmann Racing) 19:49.981
9. Dominik Wasem (Seiboldsdorf/AM-Holzer Rennsport GmbH) 19:54.178
10. Jens Klingmann (Leimen/Eifelland Racing) 19:56,353
11. Josef Král (CZE/Micánek Motorsport – Brno) 19:56.824
12. Tobias Hegewald (Waldbreitbach/ADAC Mittelrhein) 19:57.225
13. Maximilian Wissel (Hörstein/GU-Racing Motorsportteam) 19:57.476
14. Christian Zacherl (München/AM-Holzer Rennsport GmbH) 19:59.254
15. Yoshitaka Kuroda (JPN/ADAC Berlin-Brandenburg) 20:07.673
16. Oskar Paegle (RUS/Eifelland Racing) 20:10.359
17. Fabio Leimer (CHE/Team Rosberg) 20:13.344
18. Devis Schwägli (CHE/Kath Racing) 20:21.786
19. Andrei Harnagea (ROM/GU-Racing Motorsportteam) + 1 Runde.

Nicht gewertet: Martin Ragginger (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg), Jens Höing (Berlin/GU-Racing Motorsportteam).

Pole Position: Holzer. Schnellste Rennrunde: Marco Holzer 1:45.098 min. Streckenlänge: 50,314 km (11 Runden).

2. Lauf, Platzierungen Rookiewertung (Neueinsteiger Formel-Serie):

1. Philipp Eng (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg)
2. Patrick Kronenberger (Friedrichshafen/Josef Kaufmann Racing)
3. Jens Klingmann (Leimen/Eifelland Racing)
4. Josef Král (CZE/Micánek Motorsport – Brno)
5. Maximilian Wissel (Hörstein/GU-Racing Motorsportteam)
6. Christian Zacherl (München/AM-Holzer Rennsport GmbH)
7. Oskar Paegle (RUS/Eifelland Racing)
8. Fabio Leimer (CHE/Team Rosberg)
9. Andrei Harnagea (ROM/GU-Racing Motorsportteam).

Meisterschaftsstand nach 2 von 18 Rennen:

1. Marco Holzer (Bobingen/AM-Holzer Rennsport GmbH, 40)
2. Christian Vietoris (Lissendorf/Josef Kaufmann Racing, 30
3. Mika Mäki (FIN/Eifelland Racing, 24)
4. Sergio Perez Mendoza (MEX/ADAC Berlin-Brandenburg, 18)
5. Nick de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing, 16)
6. Stefano Coletti (MCO/Eifelland Racing, 8)
7. Philipp Eng (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg, 8)
8. Jens Höing (Berlin/GU-Racing Motorsportteam, 6)
9. Patrick Kronenberger (Friedrichshafen/Josef Kaufmann Racing, 4).
10. Josef Král (CZE/Micánek Motorsport – Brno, 3)
11. Jens Klingmann (Leimen/Eifelland Racing, 3)
12. Dominik Wasem (Seiboldsdorf/AM-Holzer Rennsport GmbH, 2).

Punktestand Rookiewertung:

1. Philipp Eng (40)
2. Patrick Kronenberger (25)
3. Josef Král (25)
4. Jens Klingmann (24)
5. Christian Zacherl (12)
6. Maximilian Wissel (11)
7. Fabio Leimer (11)
8. Oskar Paegle (8)
9. Andrei Harnagea (4).
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2006, 20:40     #4
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.175

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring und Piaggio
Formel BMW Deutschland - Läufe 3 & 4 - Eurospeedway Lausitz - Vorschau

Fitness-Training für gute Platzierungen.

Klettwitz. Um am zweiten Rennwochenende der Saison auf dem EuroSpeedway Lausitz einen besonders guten Eindruck zu machen, haben die 21 Fahrer der Formel BMW Deutschland viel Wert auf eine gute Vorbereitung gelegt. „Ich absolviere fünf Fitness-Einheiten pro Woche“ verrät der zweifache Sieger vom Hockenheimring, Marco Holzer (Bobingen/AM-Holzer Rennsport GmbH). Der 17 Jahre alte Bayer trainiert nicht nur seine Fitness, sondern macht auch spezielle Übungen für die Hals- und Nackenmuskulatur.

Einen besonderen Trainingsplan erhalten die Teilnehmer des Ausbildungs- und Coachingprogramms von BMW. Diplom-Sportlehrer Gernot Emberger betreut die jungen Fahrer. Bereits im Vorfeld der Saison wurden die Nachwuchspiloten auf Herz und Nieren überprüft. Grundlagenausdauer, Koordination und Kraftausdauer standen im Mittelpunkt des zweitägigen Fitnesstests in Leverkusen. Die dort ermittelten Werte werden im Laufe der Saison kontinuierlich überprüft. Alle Formel BMW Deutschland Junioren sind mit speziellen Puls-Messgeräten ausgestattet, die Rückschlüsse auf die Belastung beim Sport zulassen. „Die ausgelesenen Daten aus den Puls-Messgeräten zeigen mir, ob die Jungs im richtigen Bereich trainieren. Falls nicht, werden Trainingsumfang und -intensität angepasst“, erklärt Emberger.

Auch Mücke-Pilot Philipp Eng (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg) nutzt die Möglichkeiten seines Sponsors für umfassendes sportliches Training. „Das Fitness-Center von Red Bull in Thalgau liegt in unmittelbarer Nähe meiner Heimat Salzburg”, erklärt der 16 Jahre alte Rookie. Dort trifft man schon mal den ein oder anderen berühmten Sportlerkollegen neben sich an der Hantelbank. „Ich habe schon gemeinsam mit Formel-1-Pilot Scott Speed trainiert“, berichtet Eng.

Fahrerisch wird den Piloten auf dem EuroSpeedway Lausitz einiges abverlangt. BMW Werksfahrer Jörg Müller gibt den Nachwuchstalenten einen Tipp: „Die Schlüsselstelle dieser Strecke ist die langsame Schikane vor der Start-Ziel-Geraden. Hier müssen die Formel BMW Jungs früh am Gas sein. Die Kunst besteht darin, den Schwung aus der Schikane mit auf die Top-Speed-Gerade zu nehmen.“

Korrigiertes Rookie-Ergebnis vom Hockenheimring*.

1. Lauf, Platzierungen Rookiewertung (Neueinsteiger Formel-Serie):
1. Philipp Eng (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg), 2. Jens Klingmann (Leimen/Eifelland Racing), 3. Patrick Kronenberger (Friedrichshafen/Josef Kaufmann Racing), 4. Fabio Leimer (CHE/Team Rosberg), 5. Christian Zacherl (München/AM-Holzer Rennsport GmbH), 6. Oskar Paegle (RUS/Eifelland Racing), 7. Maximilian Wissel (Hörstein/GU-Racing Motorsportteam), 8. Andrei Harnagea (ROM/GU-Racing Motorsportteam).

2. Lauf, Platzierungen Rookiewertung (Neueinsteiger Formel-Serie):
1. Philipp Eng (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg), 2. Patrick Kronenberger (Friedrichshafen/Josef Kaufmann Racing), 3. Jens Klingmann (Leimen/Eifelland Racing), 4. Maximilian Wissel (Hörstein/GU-Racing Motorsportteam), 5. Christian Zacherl (München/AM-Holzer Rennsport GmbH), 6. Oskar Paegle (RUS/Eifelland Racing), 7. Fabio Leimer (CHE/Team Rosberg), 8. Andrei Harnagea (ROM/GU-Racing Motorsportteam).

Punktestand Rookiewertung nach zwei Läufen: 1. Philipp Eng (40), 2. Patrick Kronenberger (27), 3. Jens Klingmann (27), 4. Christian Zacherl (16), 5. Maximilian Wissel (14), 6. Fabio Leimer (14), 7. Oskar Paegle (12), 8. Andrei Harnagea (6).

* Josef Král (CZE/Micánek Motorsport – Brno) wurde aufgrund von Rennerfahrungen im Formel-Sport aus der Rookie-Wertung genommen. Er gilt laut Reglement nicht als „Neueinsteiger in die Formel Serie“.

Hintergrund zur Formel BMW:
Die Formel BMW ist die weltweit führende Einsteigerklasse des Formel-Rennsports. 2006 wird die Serie in Deutschland, Großbritannien, Asien und den USA ausgetragen. Schon als 15-Jährige können Nachwuchspiloten mit dem hochmodernen Einheitsfahrzeug FB02 in den Automobilrennsport einsteigen.

Der Rennwagen ist seit der Saison 2002 am Start und setzt vor allem bei der Sicherheitstechnik Maßstäbe: Der Monoposto, von einem 140 PS starken BMW Motor auf bis zu 230 km/h beschleunigt, übertrifft die Sicherheitsanforderungen des internationalen Automobilverbandes FIA an seine Klasse und greift Formel-1-Standards auf. Eigens für die Formel BMW hat BMW Motorsport den Formel-Rettungs-Sitz FORS entwickelt. Auch das Sicherheitssystem HANS ist für alle Fahrer obligatorisch.

Die Formel BMW startet 2006 weltweit fünf Mal im Rahmen der Formel 1. Zu allen Serien gehören ein vielfältiges Ausbildungs- und Coachingprogramm sowie die Förderung aussichtsreicher Talente. Prominenteste Absolventen der Talentschmiede sind die Formel-1-Piloten Ralf Schumacher, Christian Klien und Nico Rosberg.

BMW Motorsport Direktor Mario Theissen: „Die Formel BMW bietet begabten Nachwuchsfahrern mehr als nur ein Auto. In unserem eigens für sie konzipierten Ausbildungs- und Coachingprogramm lernen sie alles, um sich in der großen Welt des Motorsports zu behaupten. So hat sich die Formel BMW aus dem Stand zur Top-Einsteigerklasse des weltweiten Formel-Rennsports entwickelt.“

Vom 13. bis 16. Dezember 2005 wurde auf dem Bahrain International Circuit erstmals ein Formel BMW Weltfinale ausgetragen. Junge Rennfahrer aus den vier regionalen Formel BMW Serien traten gegeneinander an. Der Sieger Marco Holzer erhält eine Testfahrt beim BMW Sauber F1 Team.
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2006, 19:26     #5
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.175

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring und Piaggio
Formel BMW Deutschland - 3. Lauf - Eurospeedway Lausitz

Vietoris jubelt über Platz eins in der Lausitz.


Klettwitz. Christian Vietoris (Lissendorf/Josef Kaufmann Racing) fuhr auf dem EuroSpeedway Lausitz zu seinem ersten Sieg in der Formel BMW Deutschland. Der 17 Jahre alte Rheinland-Pfälzer ging bei kaltem, trüben Wetter von Startplatz eins ins Rennen und verwies Mika Mäki (FIN/Eifelland Racing) und Rookie Philipp Eng (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg) auf die Plätze. Damit führt Vietoris in der Meisterschaftswertung nach drei Rennen mit 50 Zählern vor Marco Holzer (Bobingen/AM-Holzer Rennsport GmbH, 40 Punkte) und Mäki (39 Punkte).

„Ich freue mich unglaublich über meinen ersten Sieg. Gestern Abend im Bett bin ich das Rennen bereits zehn Mal gefahren“, verriet Vietoris nach der Siegerehrung und strahlte über das ganze Gesicht. Nachdem er sich in den ersten Runden bereits von seinen Verfolgern absetzen konnte, kam es nach einem Crash zwischen Nick de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing), Sergio Perez Mendoza (MEX/ADAC Berlin-Brandenburg) und Jens Klingmann (Leimen/Eifelland Racing) zu einer Safety-Car-Phase. Doch auch danach behauptete Vietoris seine Spitzenposition.

Große Freude auch bei Lars Kaufmann: Der Sohn von Teamchef Josef Kaufmann übernahm an diesem Wochenende die Rolle des Chefs. Josef Kaufmann weilte mit Formel BMW Vorjahressieger Nicolas Hülkenberg beim Formel 3 Recaro Cup in Hockenheim. „Christian ist ein konzentrierter Arbeiter, der gute Aussagen über das Auto machen kann“, lobte Lars Kaufmann seinen Schützling. Vietoris bestreitet seine zweite Saison in der Formel BMW Deutschland.

Der bestplatzierte Rookie, Philipp Eng, hatte auf einen Platz unter den Top 5 spekuliert. „Ein Podium war eine totale Überraschung“, sagte der 16 Jahre alte Mücke-Pilot. Beim Rennen am Sonntag (Start 15.45 Uhr) geht Mäki von der Pole Position ins Rennen. Nach seinem zweiten Platz wagt er die Kampfansage an die Konkurrenz: „Wenn ich von der Spitze ins Rennen gehe, werde ich auch gewinnen.“

Zwei von BMW geförderte Junioren konnten sich in den Punkterängen platzieren. Patrick Kronenberger (Friedrichshafen/Josef Kaufmann Racing) und Maximilian Wissel (Hörstein/GU-Racing Motorsportteam) belegten von 21 gestarteten Fahrern die Plätze acht und neun.

3. Lauf, Platzierungen:

1. Christian Vietoris (Lissendorf/Josef Kaufmann Racing) 22:23.781,
2. Mika Mäki (FIN/Eifelland Racing) 22:24.183,
3. Philipp Eng (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg) 22:30.419,
4. Martin Ragginger (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg) 22:31.515,
5. Stefano Coletti (MCO/Eifelland Racing) 22:31.771,
6. Dominik Wasem (Seiboldsdorf/AM-Holzer Rennsport GmbH) 22:32.237,
7. Tobias Hegewald (Waldbreitbach/ADAC Mittelrhein) 22:34.778,
8. Patrick Kronenberger (Friedrichshafen/Josef Kaufmann Racing) 22:37.221,
9. Maximilian Wissel (Hörstein/GU-Racing Motorsportteam) 22:39.536,
10. Jens Höing (Berlin/GU-Racing Motorsportteam) 22:40.723,
11. Josef Král (CZE/Micánek Motorsport – Brno) 22:42.257,
12. Yoshitaka Kuroda (JPN/ADAC Berlin-Brandenburg) 22:45.282,
13. Marco Holzer (Bobingen/AM-Holzer Rennsport GmbH) 22:46.334,
14. Fabio Leimer (CHE/Team Rosberg) 22:46.766,
15. Devis Schwägli (CHE/Kath Racing) 22:52.226,
16. Andrei Harnagea (ROM/GU-Racing Motorsportteam) + 1 Runde,
17. Oskar Paegle (RUS/Eifelland Racing) + 2 Runden.

Nicht gewertet: Sergio Perez Mendoza (MEX/ADAC Berlin-Brandenburg), Nick de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing), Jens Klingmann (Leimen/Eifelland Racing), Christian Zacherl (München/AM-Holzer Rennsport GmbH).

Pole Position: Vietoris.

Schnellste Rennrunde: Mäki 1:24.663 min.

Streckenlänge nach SC: 48,188 km (14 Runden).

3. Lauf, Platzierungen Rookiewertung (Neueinsteiger Formel-Serie):

1. Philipp Eng (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg),
2. Patrick Kronenberger (Friedrichshafen/Josef Kaufmann Racing),
3. Maximilian Wissel (Hörstein/GU-Racing Motorsportteam),
4. Fabio Leimer (CHE/Team Rosberg),
5. Andrei Harnagea (ROM/GU-Racing Motorsportteam),
6. Oskar Paegle (RUS/Eifelland Racing).

Meisterschaftsstand nach 3 von 18 Rennen:

1. Christian Vietoris (Lissendorf/Josef Kaufmann Racing, 50),
2. Marco Holzer (Bobingen/AM-Holzer Rennsport GmbH, 40),
3. Mika Mäki (FIN/Eifelland Racing, 39),
4. Philipp Eng (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg, 20),
5. Sergio Perez Mendoza (MEX/ADAC Berlin-Brandenburg, 18),
6. Nick de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing, 16),
7. Stefano Coletti (MCO/Eifelland Racing, 16),
8. Martin Ragginger (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg, 10),
9. Dominik Wasem (Seiboldsdorf/AM-Holzer Rennsport GmbH, 8),
10. Jens Höing (Berlin/GU-Racing Motorsportteam, 7),
11. Patrick Kronenberger (Friedrichshafen/Josef Kaufmann Racing, 7),
12. Tobias Hegewald (Waldbreitbach/ADAC Mittelrhein, 4),
13. Josef Král (CZE/Micánek Motorsport – Brno, 3),
14. Jens Klingmann (Leimen/Eifelland Racing, 3),
15. Maximilian Wissel (Hörstein/GU-Racing Motorsportteam, 2).

Punktestand Rookiewertung:

1. Philipp Eng (60),
2. Patrick Kronenberger (42),
3. Jens Klingmann (27),
4. Maximilian Wissel (26),
5. Fabio Leimer (24),
6. Oskar Paegle (18),
7. Christian Zacherl (16),
8. Andrei Harnagea (14).
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2006, 19:32     #6
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.175

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring und Piaggio
Formel BMW Deutschland - 4. Lauf - EuroSpeedway Lausitz - Rennen

Vietoris: Mit Spickzettel zum Doppelsieg.


Klettwitz. Vor 76 000 Zuschauern präsentierte sich die Formel BMW Deutschland am Wochenende auf dem EuroSpeedway Lausitz. Samstag siegte Christian Vietoris (Lissendorf/Josef Kaufmann Racing) vor Mika Mäki (FIN/Eifelland Racing) und Philipp Eng (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg). Am Sonntag setzte sich Vietoris gegen Mäki und Nick de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing) durch. „Für mich war es ein großartiges Wochenende“, fasste der 17 Jahre alte Vietoris sein bestes Formel BMW Ergebnis zusammen. Nach vier Rennen liegt Vietoris in der Meisterschaftswertung mit 70 Zählern vor Mäki (54) und Marco Holzer (Bobingen/AM-Holzer Rennsport GmbH, 40).

Vietoris gewann am Sonntag das Startduell gegen Mäki, der erstmals in seiner Karriere auf der Pole Position stand. „Mein Team sagte mir ganz kurz vor dem Start noch Bescheid, dass auf meinem Startplatz viel Gummi läge. Ich musste mit Vollgas starten, aber die Kupplung vorsichtig kommen lassen“, erklärte Vietoris. Zudem zahlte sich die gute Vorbereitung des Rheinland-Pfälzers aus. Auf dem EuroSpeedway Lausitz umrundete er mehrfach zu Fuß die Strecke und notierte sich entscheidende Stellen auf einem Block. Kurz vor dem Rennen blickte er noch mal auf seinen „Spickzettel“ und rief sich die zentralen Punkte ins Gedächtnis.

Den 18 Jahre alten Mäki konnte bei seinem Erfolg in der Lausitz nichts aus der Ruhe bringen: „Natürlich hätte ich lieber gewonnen, aber in vier Rennen hintereinander auf dem Treppchen zu stehen, ist auch nicht schlecht.“ Mit Glück schaffte de Bruijn erstmals in dieser Saison den Sprung unter die besten Drei. In Runde zehn profitierte der Niederländer auf Position fünf liegend von einem Crash der Piloten Stefano Coletti (MCO/Eifelland Racing) und Martin Ragginger (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg). Er zog an den beiden Kontrahenten vorbei.

Als Neueinsteiger in die Formel-Serie überzeugte an diesem Wochenende erneut Philipp Eng. Der 16 Jahre alte Österreicher setzte sich souverän gegen die erfahrenen Piloten durch und fuhr auf die Plätze drei und vier. Eng führt die Rookie-Wertung mit 80 Punkten vor Patrick Kronenberger (Friedrichshafen/Josef Kaufmann Racing, 52 Punkte) und Jens Klingmann (Leimen/Eifelland Racing, 42 Punkte) an.

Große Spannung herrscht vor dem nächsten Rennen. Die Formel BMW Deutschland geht am kommenden Wochenende (5.-7. Mai) im Rahmenprogramm des Formel 1 Grand Prix von Europa an den Start. „Vor solch einer Kulisse zu fahren, ist etwas ganz Besonderes“, beschreibt der Meisterschaftsführende Vietoris seine Vorfreude.

4. Lauf, Platzierungen:

1. Christian Vietoris (Lissendorf/Josef Kaufmann Racing) 21:25.419,
2. Mika Mäki (FIN/Eifelland Racing) 21:26.280,
3. Nick de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing) 21:35.068,
4. Philipp Eng (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg) 21:44.182,
5. Jens Klingmann (Leimen/Eifelland Racing) 21:44.938,
6. Sergio Perez Mendoza (MEX/ADAC Berlin-Brandenburg) 21:45.802,
7. Dominik Wasem (Seiboldsdorf/AM-Holzer Rennsport GmbH) 21:46.657,
8. Maximilian Wissel (Hörstein/GU-Racing Motorsportteam) 21:46.924,
9. Yoshitaka Kuroda (JPN/ADAC Berlin-Brandenburg) 21:50.256,
10. Patrick Kronenberger (Friedrichshafen/Josef Kaufmann Racing) 21:51.716, 11. Devis Schwägli (CHE/Team Kath Racing) 21:59.960,
12. Marco Holzer (Bobingen/AM-Holzer Rennsport GmbH) 21:59.984,
13. Josef Král (CZE/Micánek Motorsport – Brno) 22:02.321,
14. Christian Zacherl (München/AM-Holzer Rennsport GmbH) 22:02.368,
15. Fabio Leimer (CHE/Team Rosberg) 22:03.692,
16. Tobias Hegewald (Waldbreitbach/ADAC Mittelrhein) 22:04.377,
17. Andrei Harnagea (ROM/GU-Racing Motorsportteam) + 1 Runde,
18. Martin Ragginger (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg) + 2 Runden,
19. Jens Höing (Berlin/GU-Racing Motorsportteam) + 4 Runden.

Nicht gewertet: Stefano Coletti (MCO/Eifelland Racing).
Ausgeschlossen: Oskar Paegle (RUS/Eifelland Racing).
Pole Position: Mäki.
Schnellste Rennrunde: Mäki 1:24.497 min.
Streckenlänge: 51,630 km (15 Runden).

4. Lauf, Platzierungen Rookiewertung (Neueinsteiger Formel-Serie):

1. Philipp Eng (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg),
2. Jens Klingmann (Leimen/Eifelland Racing),
3. Maximilian Wissel (Hörstein/GU-Racing Motorsportteam),
4. Patrick Kronenberger (Friedrichshafen/Josef Kaufmann Racing),
5. Christian Zacherl (München/AM-Holzer Rennsport GmbH),
6. Fabio Leimer (CHE/Team Rosberg),
7. Andrei Harnagea (ROM/GU-Racing Motorsportteam).

Meisterschaftsstand nach 4 von 18 Rennen:

1. Christian Vietoris (Lissendorf/Josef Kaufmann Racing, 70),
2. Mika Mäki (FIN/Eifelland Racing, 54),
3. Marco Holzer (Bobingen/AM-Holzer Rennsport GmbH, 40),
4. Philipp Eng (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg, 30),
5. Nick de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing, 28),
6. Sergio Perez Mendoza (MEX/ADAC Berlin-Brandenburg, 24),
7. Stefano Coletti (MCO/Eifelland Racing, 16),
8. Dominik Wasem (Seiboldsdorf/AM-Holzer Rennsport GmbH, 12),
9. Jens Klingmann (Leimen/Eifelland Racing, 11),
10. Martin Ragginger (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg, 10),
11. Patrick Kronenberger (Friedrichshafen/Josef Kaufmann Racing, 8),
12. Jens Höing (Berlin/GU-Racing Motorsportteam, 7),
13. Maximilian Wissel (Hörstein/GU-Racing Motorsportteam, 5),
14. Tobias Hegewald (Waldbreitbach/ADAC Mittelrhein, 4),
15. Josef Král (CZE/Micánek Motorsport – Brno, 3),
16. Yoshitaka Kuroda (JPN/ADAC Berlin-Brandenburg, 2).

Punktestand Rookiewertung:

1. Philipp Eng (80),
2. Patrick Kronenberger (52),
3. Jens Klingmann (42),
4. Maximilian Wissel (38),
5. Fabio Leimer (30),
6. Christian Zacherl (25),
7. Andrei Harnagea (18),
8. Oskar Paegle (18).
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2006, 18:16     #7
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.175

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring und Piaggio
Formel BMW Deutschland - Lauf 5 - Nürburgring

Vietoris gewinnt vor Formel-1-Kulisse.

Nürburg. Der große Auftritt der Formel BMW Deutschland vor fachkundigem Formel-1-Publikum auf dem Nürburgring wurde für Christian Vietoris (Lissendorf/Josef Kaufmann Racing) zum vollen Erfolg. Der 17 Jahre alte Pilot aus der Eifel nahm bei der von BMW Sauber F1 Pilot Robert Kubica durchgeführten Siegerehrung den größten Pokal entgegen und verwies Stefano Coletti (MCO/ADAC Berlin-Brandenburg) und Rookie- und BMW Junior Pilot Jens Klingmann (Leimen/Eifelland Racing) auf die Plätze. In der Meisterschaftswertung führt Vietoris nach fünf von 18 Läufen mit 90 Punkten vor Mika Mäki (FIN/Eifelland Racing, 64) und Marco Holzer (Bobingen/AM-Holzer Rennsport GmbH, 41). „Ich habe mir eingeredet, dass es ein ganz normales Rennen ist. Aber das war nicht so“, gestand ein überglücklicher Vietoris.

Die 21 Fahrer aus elf Nationen zeigten in einem spannenden fünften Meisterschaftslauf eine gute Performance. Als besondere Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch nutzten der Kandier Robert Wickens aus der Formel BMW USA und der Brite Oliver Oakes aus der Formel BMW UK Meisterschaft den Gaststart beim Formel 1 Grand Prix von Europa. „Für uns ist es schwer, in so kurzer Zeit mit der Strecke zurecht zu kommen. Auf dem Hinflug nach Deutschland habe ich allerdings per Videospiel einige Runden auf dem Nürburgring gedreht“, verrät Wickens, der nach einem Crash das Rennen auf Platz 17 beendete. Oakes wurde Zwölfter.

Bei einer Führung durch die Box des BMW Sauber F1 Teams durften die Teilnehmer des von BMW angebotenen Ausbildungs- und Coachingprogramms einen informativen Blick hinter die Kulissen werfen. Die individuellen Konstruktionen der Formel-1-Lenkräder von Jacques Villeneuve und Nick Heidfeld beeindruckten die Junioren ebenso wie die elektronischen Finessen des BMW Sauber F1.06. „Bin ich froh, dass ich keine 15 komplizierten Knöpfe an meinem Formel BMW Lenkrad habe“, fasst BMW Junior Maximilian Wissel (Hörstein/GU-Racing Motorsportteam) seine Eindrücke zusammen.

Am Sonntag um 8.45 Uhr startet die Formel BMW Deutschland zum sechsten Meisterschaftslauf auf dem Nürburgring.

5. Lauf, Platzierungen:

1. Christian Vietoris (Lissendorf/Josef Kaufmann Racing) 22:13.510,
2. Stefano Coletti (MCO/ADAC Berlin-Brandenburg) 22:14.042,
3. Jens Klingmann (Leimen/Eifelland Racing) 22: 14.508,
4. Mika Mäki (FIN/Eifelland Racing) 22:14.984,
5. Sergio Perez Mendoza (MEX/ADAC Berlin-Brandenburg) 22:15.974,
6. Nick de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing) 22:19.498,
7. Philipp Eng (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg) 22:21.148,
8. Dominik Wasem (Seiboldsdorf/AM-Holzer Rennsport GmbH) 22:22.399,
9. Josef Král (CZE/Micánek Motorsport – Brno) 22:26.432,
10. Marco Holzer (Bobingen/AM-Holzer Rennsport GmbH) 22:26.632,
11. Jens Höing (Berlin/GU-Racing Motorsportteam) 22:33.469,
12. Oliver Oakes (GBR/ADAC Berlin-Brandenburg) 22:34.051,
13. Tobias Hegewald (Waldbreitbach/ADAC Mittelrhein) 22:35.516,
14. Patrick Kronenberger (Friedrichshafen/Josef Kaufmann Racing) 22:35.739, 15. Christian Zacherl (München/AM-Holzer Rennsport GmbH) 22:38.858,
16. Oskar Paegle (RUS/Eifelland Racing) 22:46.174,
17. Robert Wickens (CAN/ADAC Berlin-Brandenburg) 22:50.559,
18. Andrei Harnagea (ROM/GU-Racing Motorsportteam) 23:58.254,
19. Maximilian Wissel (Hörstein/GU-Racing Motorsportteam) + 2 Runden,
20. Devis Schwägli (CHE/Team Kath Racing) + 2 Runden.

Nicht gewertet: Fabio Leimer (CHE/Team Rosberg).

Pole Position: Vietoris.

Schnellste Rennrunde: Vietoris 2:06.758 min.

Streckenlänge: 51,480 km (10 Runden).

5. Lauf, Platzierungen Rookiewertung (Neueinsteiger Formel-Serie):

1. Jens Klingmann (Leimen/Eifelland Racing),
2. Philipp Eng (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg),
3. Patrick Kronenberger (Friedrichshafen/Josef Kaufmann Racing),
4. Christian Zacherl (München/AM-Holzer Rennsport GmbH),
5. Oskar Paegle (RUS/Eifelland Racing),
6. Andrei Harnagea (ROM/GU-Racing Motorsportteam),
7. Maximilian Wissel (Hörstein/GU-Racing Motorsportteam).

Meisterschaftsstand nach 5 von 18 Rennen:

1. Christian Vietoris (Lissendorf/Josef Kaufmann Racing, 90),
2. Mika Mäki (FIN/Eifelland Racing, 64),
3. Marco Holzer (Bobingen/AM-Holzer Rennsport GmbH, 41),
4. Nick de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing, 34),
5. Philipp Eng (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg, 34),
6. Sergio Perez Mendoza (MEX/ADAC Berlin-Brandenburg, 32),
7. Stefano Coletti (MCO/Eifelland Racing, 31),
8. Jens Klingmann (Leimen/Eifelland Racing, 23),
9. Dominik Wasem (Seiboldsdorf/AM-Holzer Rennsport GmbH, 15),
10. Martin Ragginger (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg, 10),
11. Patrick Kronenberger (Friedrichshafen/Josef Kaufmann Racing, 8),
12. Jens Höing (Berlin/GU-Racing Motorsportteam, 7),
13. Josef Král (CZE/Micánek Motorsport – Brno, 5),
14. Maximilian Wissel (Hörstein/GU-Racing Motorsportteam, 5),
15. Tobias Hegewald (Waldbreitbach/ADAC Mittelrhein, 4),
16. Yoshitaka Kuroda (JPN/ADAC Berlin-Brandenburg, 2).

Punktestand Rookiewertung:

1. Philipp Eng (95),
2. Patrick Kronenberger (64),
3. Jens Klingmann (62),
4. Maximilian Wissel (42),
5. Christian Zacherl (34),
6. Fabio Leimer (30),
7. Oskar Paegle (26),
8. Andrei Harnagea (24).
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2006, 18:25     #8
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.175

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring und Piaggio
Formel BMW Deutschland - Lauf 6 - Nürburgring

Vietoris: „Zwei Siege - das wird richtig gefeiert!“

Nürburg. Die Formel-1-Fans strömten auf die Tribüne, als die Formel BMW Deutschland zu ihrem sechsten Meisterschaftslauf auf dem Nürburgring antrat. Eine überzeugende Vorstellung bot Christian Vietoris (Lissendorf/Josef Kaufmann Racing), denn er dominierte die Konkurrenz. Im fünften Lauf siegte der 17 Jahre alte Pilot aus der Eifel vor Stefano Coletti (MCO/ADAC Berlin-Brandenburg) und Jens Klingmann (Leimen/Eifelland Racing). Beobachtet wurde er dabei von Franziska van Almsick, die sich das Nachwuchsrennen aus der Box des BMW Sauber F1 Teams anschaute. Im sechsten Lauf fuhr Vietoris mit 4,8 Sekunden Vorsprung über die Ziellinie und ließ Klingmann und Formel BMW Weltfinalsieger Marco Holzer (Bobingen/AM-Holzer Rennsport GmbH) hinter sich.

„Zwei Siege bei der Formel 1. Das wird gefeiert!“, jubelte der ansonsten so zurückhaltende Vietoris. Am Vorabend saß er noch mit seinem Team zusammen und suchte die perfekte Abstimmung. Nach dem Rennen genoss die Truppe von Josef Kaufmann Racing gemeinsam den Siegerchampagner. Als bester Rookie setzte sich am Wochenende Klingmann in Szene, der mit 15 Jahren als jüngster Teilnehmer der Serie, zweimal auf einen Podestplatz fuhr. „Das war einfach super“, fasste er seine Erfolge zusammen. Holzer ging von Startplatz fünf ins Rennen und arbeitete sich bis Platz drei nach vorn. „Es ist cool, seinen Pokal von einem ehemaligen Formel-1-Weltmeister zu bekommen“, sagte Holzer, der sich über die Siegerehrung durch BMW Sauber F1 Pilot Jacques Villeneuve freute.

Nach dem Start im Rahmenprogramm des Formel 1 Grand Prix von Europa
steht Vietoris mit vier Siegen in Serie und 110 Punkten an der Spitze der Meisterschaftstabelle, auf Platz zwei und drei folgen Mika Mäki (FIN/Eifelland Racing, 72) und Marco Holzer (Bobingen/AM-Holzer Rennsport GmbH, 53). In der Wertungsklasse für Formel-Neueinsteiger belegt Philipp Eng (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg, 110 Punkte) Platz eins vor Jens Klingmann (Leimen/Eifelland Racing, 82) und Patrick Kronenberger (Friedrichshafen/Josef Kaufmann Racing, 76).

Bei einer Fragerunde mit Nick Heidfeld und den Teilnehmern des von BMW angebotenen Ausbildungs- und Coachingprogramms erinnerte sich Heidfeld mit einem Schmunzeln an seine Zeit bei Eifelland Racing. Die Formel BMW Junioren konnten ihm entlocken, dass er beim Start zu einem Formel-1-Rennen einen relativ niedrigen Puls hat und langfristig hofft, mit dem BMW Sauber F1 Team Weltmeister zu werden.

Die Meisterschaftsläufe sieben und acht der Formel BMW Deutschland finden vom 19. bis zum 21. Mai in Oschersleben im Rahmen der DTM statt.

6. Lauf, Platzierungen:

1. Christian Vietoris (Lissendorf/Josef Kaufmann Racing) 21:10.656,
2. Jens Klingmann (Leimen/Eifelland Racing) 21:15.490,
3. Marco Holzer (Bobingen/AM-Holzer Rennsport GmbH) 21:16.371,
4. Stefano Coletti (MCO/ADAC Berlin-Brandenburg) 21:16.687,
5. Mika Mäki (FIN/Eifelland Racing) 21:17.304,
6. Sergio Perez Mendoza (MEX/ADAC Berlin-Brandenburg) 21:19.769,
7. Philipp Eng (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg) 21:25.716,
8. Nick de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing) 21:26.149,
9. Dominik Wasem (Seiboldsdorf/AM-Holzer Rennsport GmbH) 21:26.691,
10. Devis Schwägli (CHE/Team Kath Racing) 21:37.031,
11. Patrick Kronenberger (Friedrichshafen/Josef Kaufmann Racing) 21:37.466,
12. Christian Zacherl (München/AM-Holzer Rennsport GmbH) 21:39.220,
13. Robert Wickens (CAN/ADAC Berlin-Brandenburg) 21:39.802,
14. Oliver Oakes (GBR/ADAC Berlin-Brandenburg) 21:39.919,
15. Fabio Leimer (CHE/Team Rosberg) 21:40.281,
16. Maximilian Wissel (Hörstein/GU-Racing Motorsportteam) 21:45.155,
17. Jens Höing (Berlin/GU-Racing Motorsportteam) 21:54.974,
18. Tobias Hegewald (Waldbreitbach/ADAC Mittelrhein) 21:55.225,
19. Oskar Paegle (RUS/Eifelland Racing) 22:01.421,
20. Josef Král (CZE/Micánek Motorsport – Brno) 23:06.989,
21. Andrei Harnagea (ROM/GU-Racing Motorsportteam) + 1 Runde.

Pole Position: Vietoris.

Schnellste Rennrunde: Vietoris 2:05.786 min.

Streckenlänge: 51,480 km (10 Runden).

6. Lauf, Platzierungen Rookiewertung (Neueinsteiger Formel-Serie):

1. Jens Klingmann (Leimen/Eifelland Racing),
2. Philipp Eng (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg),
3. Patrick Kronenberger (Friedrichshafen/Josef Kaufmann Racing),
4. Christian Zacherl (München/AM-Holzer Rennsport GmbH),
5. Fabio Leimer (CHE/Team Rosberg),
6. Maximilian Wissel (Hörstein/GU-Racing Motorsportteam),
7. Oskar Paegle (RUS/Eifelland Racing),
8. Andrei Harnagea (ROM/GU-Racing Motorsportteam).

Meisterschaftsstand nach 6 von 18 Rennen:

1. Christian Vietoris (Lissendorf/Josef Kaufmann Racing, 110),
2. Mika Mäki (FIN/Eifelland Racing, 72),
3. Marco Holzer (Bobingen/AM-Holzer Rennsport GmbH, 53),
4. Stefano Coletti (MCO/Eifelland Racing, 41),
5. Philipp Eng (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg, 38),
6. Jens Klingmann (Leimen/Eifelland Racing, 38),
7. Sergio Perez Mendoza (MEX/ADAC Berlin-Brandenburg, 38),
8. Nick de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing, 37),
9. Dominik Wasem (Seiboldsdorf/AM-Holzer Rennsport GmbH, 17),
10. Martin Ragginger (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg, 10),
11. Patrick Kronenberger (Friedrichshafen/Josef Kaufmann Racing, 8),
12. Jens Höing (Berlin/GU-Racing Motorsportteam, 7),
13. Josef Král (CZE/Micánek Motorsport – Brno, 5),
14. Maximilian Wissel (Hörstein/GU-Racing Motorsportteam, 5),
15. Tobias Hegewald (Waldbreitbach/ADAC Mittelrhein, 4),
16. Yoshitaka Kuroda (JPN/ADAC Berlin-Brandenburg, 2), Devis Schwägli (CHE/Team Kath Racing, 1.)

Punktestand Rookiewertung:

1. Philipp Eng (110),
2. Jens Klingmann (82),
3. Patrick Kronenberger (76),
4. Maximilian Wissel (48),
5. Christian Zacherl (44),
6. Fabio Leimer (38),
7. Oskar Paegle (30),
8. Andrei Harnagea (27).

Teamwertung (pro Lauf werden die zwei besten Fahrer pro Team gewertet):

1. Josef Kaufmann Racing (150),
2. Eifelland Racing (110),
3. ASL-Mücke Motorsport (107),
4. AM-Holzer Rennsport GmbH (70),
5. GU-Racing Motorsport (12),
6. Micanek Motorsport (5),
7. Devis Schwägli (1).

Mehr Infos zur Formel BMW Deutschland unter www.adac.de/motorsport
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2006, 19:20     #9
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.175

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring und Piaggio
Formel BMW Deutschland - Läufe 7 & 8 - Oschersleben - Vorschau

Auf der Suche nach der Ideallinie.

Oschersleben. Eine gute Vorbereitung ist die Basis für ein erfolgreiches Rennwochenende. Das wissen auch die 21 jungen Fahrer der Formel BMW Deutschland, die vom 19. bis 21. Mai in Oschersleben antreten. „Ich umrunde am Donnerstagabend die Strecke zu Fuß und präge mir markante Punkte ein“, erzählt der Meisterschaftsführende Christian Vietoris (Lissendorf/Josef Kaufmann Racing). In Einzelgesprächen unter Leitung von Josef Kaufmann wird mit dem 17-Jährigen und seinen Teamkollegen Nick de Bruijn (NLD) und Patrick Kronenberger (Friedrichshafen) die Ideallinie besprochen.

„Wir können in der Abstimmung auf gute Fahrzeugdaten aus dem vergangenen Jahr zurück greifen“, erläutert Kaufmann, dessen Schützling Nicolas Hülkenberg 2005 ein Rennen in Oschersleben gewann und anschließend Meister wurde. „In Oschersleben kommt es weniger auf die Höchstgeschwindigkeit, sondern mehr auf das ausgewogene Set-up des Formel BMW Fahrwerks an. Die Strecke ist die langsamste im Kalender, dafür besitzt sie die härtesten Schikanen mit hohen Randsteinen“, sagt BMW Werksfahrer Jörg Müller.

Um die Strecke optimal kennen zu lernen, setzt der Schweizer Devis Schwägli (Team Kath Racing) am liebsten auf eine Fahrt mit dem Quad. „Fahrend kann ich mir die Ideallinie besser einprägen“, erklärt er. BMW Weltfinalsieger Marco Holzer setzt bei unbekannten Strecken zunächst auf eine Vorbereitung mit der Playstation: „Neuerdings kann man auch virtuell einen Formel BMW fahren. Das bringt richtig was.“ Vor Ort schwingt er sich auf ein Mountainbike und umrundet die Rennpiste.

Beim zweitägigen Einführungslehrgang in Oschersleben Mitte März überzeugten Rookie Philipp Eng (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg, 38) und Vietoris mit den besten Zeiten.

Meisterschaftsstand nach 6 von 18 Rennen (Top 10):

1. Christian Vietoris (Lissendorf/Josef Kaufmann Racing, 110), 2. Mika Mäki (FIN/Eifelland Racing, 72), 3. Marco Holzer (Bobingen/AM-Holzer Rennsport GmbH, 53), 4. Stefano Coletti (MCO/ADAC Berlin-Brandenburg, 41), 5. Philipp Eng (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg, 38), 6. Jens Klingmann (Leimen/Eifelland Racing, 38), 7. Sergio Perez Mendoza (MEX/ADAC Berlin-Brandenburg, 38), 8. Nick de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing, 37), 9. Dominik Wasem (Seiboldsdorf/AM-Holzer Rennsport GmbH, 17), 10. Martin Ragginger (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg, 10).

Punktestand Rookiewertung: 1. Philipp Eng (110), 2. Jens Klingmann (82), 3. Patrick Kronenberger (76), 4. Maximilian Wissel (48), 5. Christian Zacherl (44), 6. Fabio Leimer (38), 7. Oskar Paegle (30), 8. Andrei Harnagea (27).

Teamwertung (pro Lauf werden die zwei besten Fahrer pro Team gewertet): 1. Josef Kaufmann Racing (150), 2. Eifelland Racing (110), 3. ASL-Mücke Motorsport (107), 4. AM-Holzer Rennsport GmbH (70), 5. GU-Racing Motorsport (12), 6. Micanek Motorsport (5), 7. Devis Schwägli (1).

Hintergrund:

Die Formel BMW ist die weltweit führende Einsteigerklasse des Formel-Rennsports. 2006 wird die Serie in Deutschland, Großbritannien, Asien und den USA ausgetragen. Schon als 15-Jährige können Nachwuchspiloten mit dem hochmodernen Einheitsfahrzeug FB02 in den Automobilrennsport einsteigen.
Der Rennwagen ist seit der Saison 2002 am Start und setzt vor allem bei der Sicherheitstechnik Maßstäbe: Der Monoposto, von einem 140 PS starken BMW Motor auf bis zu 230 km/h beschleunigt, übertrifft die Sicherheitsanforderungen des internationalen Automobilverbandes FIA an seine Klasse und greift Formel-1-Standards auf. Eigens für die Formel BMW hat BMW Motorsport den Formel-Rettungs-Sitz FORS entwickelt. Auch das Sicherheitssystem HANS ist für alle Fahrer obligatorisch.

Die Formel BMW startet 2006 weltweit fünf Mal im Rahmen der Formel 1. Zu allen Serien gehören ein vielfältiges Ausbildungs- und Coachingprogramm sowie die Förderung aussichtsreicher Talente. Prominenteste Absolventen der Talentschmiede sind die Formel-1-Piloten Ralf Schumacher, Christian Klien und Nico Rosberg.

BMW Motorsport Direktor Mario Theissen: „Die Formel BMW bietet begabten Nachwuchsfahrern mehr als nur ein Auto. In unserem eigens für sie konzipierten Ausbildungs- und Coachingprogramm lernen sie alles, um sich in der großen Welt des Motorsports zu behaupten. So hat sich die Formel BMW aus dem Stand zur Top-Einsteigerklasse des weltweiten Formel-Rennsports entwickelt.“
Vom 13. bis 16. Dezember 2005 wurde auf dem Bahrain International Circuit erstmals ein Formel BMW Weltfinale ausgetragen. Junge Rennfahrer aus den vier regionalen Formel BMW Serien traten gegeneinander an. Der Sieger Marco Holzer erhält eine Testfahrt beim BMW Sauber F1 Team.

Mehr Infos zur Formel BMW Deutschland unter www.adac.de/motorsport
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2006, 20:08     #10
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.175

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring und Piaggio
Formel BMW Deutschland - Lauf 7 und 8 - Oschersleben

Marco Holzer gewinnt Reifenpoker.

Oschersleben. Der Asphalt war noch feucht, als die 20 Fahrer der Formel BMW Deutschland am Sonntagmorgen um 8.25 Uhr auf die Strecke von Oschersleben gingen. Regenreifen oder Slicks lautete die zentrale Frage. Beim Reifenpoker zog Marco Holzer (Bobingen/AM-Holzer Rennsport GmbH) die besten Karten. Der 17 Jahre alte BMW Weltfinalsieger fuhr auf abtrocknender Piste wie auf Schienen von Startplatz acht bis an die Spitze des Feldes. Auch Dominik Wasem (Seiboldsdorf/AM-Holzer Rennsport GmbH) setzte auf Slicks und schaffte den Sprung von Platz 12 auf Position zwei. Jens Klingmann (Leimen/Eifelland Racing) raste mit den richtigen Reifen vom 15. Startplatz als Dritter auf’s Podest.

„Mein Team überzeugte mich von der Slick-Taktik“, erklärte Holzer, der nach zwei Siegen beim Saisonstart in Hockenheim seinen dritten Spitzenplatz verbuchen konnte: „Als ich in Runde neun an der Anzeigetafel vorbei fuhr, sah ich, dass mein Teamkollege Dominik bereits Zweiter war. Das hat mich total gefreut.“ Wasem feierte mit Platz zwei sein bestes Formel BMW Gesamtresultat. „Was für ein cooles Rennen! Spannende Zweikämpfe, Überholmanöver – wir hatten wir richtig Action“, jubelte Klingmann. Der BMW Junior Pilot überzeugte als bester Rookie.

„Ich blickte jede Runde auf die Boxentafel. Langsam arbeitete ich mich im Feld nach vorn. Meine Mechaniker feuerten mich die letzten Runden richtig an. Das hat mich total motiviert“, sagte Klingmann. Auch Vater Bert Klingmann strahlte vor Freude: „Großartig! Wer hätte das gedacht!“ Überraschende Ergebnisse lieferten auch die Slick-Piloten Josef Král (CZE/Micánek Motorsport – Brno) auf Platz vier, Devis Schwägli (CHE/Team Kath Racing) auf Position fünf – er kam vom letzten Startplatz - und Christian Zacherl (München/AM-Holzer Rennsport GmbH) als Achter.

Pole-Sitter Christian Vietoris (Lissendorf/Josef Kaufmann Racing) ging es wie zahlreichen Kollegen. Ihm fehlte mit seinen Regenreifen der Grip auf der Strecke. Der Kaufmann-Pilot kam als Siebter ins Ziel. In der Meisterschaftswertung liegt der 17-Jährige mit fünf Siegen und 134 Punkten weiterhin in Führung. Auf Platz zwei rangiert Holzer (79 Punkte) vor Mika Mäki (FIN/Eifelland Racing, 74 Punkte). Beim Kampf um die Rookie-Punkte behauptete sich Philipp Eng (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg, 137) als Spitzenreiter vor Klingmann (112) und Patrick Kronenberger (Friedrichshafen/Josef Kaufmann Racing, 86).

Die Rennläufe neun und zehn der Formel BMW Deutschland finden vom 2. bis 4. Juni im Rahmen der WTCC erneut in Oschersleben statt.

8. Lauf, Platzierungen:

1. Marco Holzer (Bobingen/AM-Holzer Rennsport GmbH) 22.44.755,
2. Dominik Wasem (Seiboldsdorf/AM-Holzer Rennsport GmbH) 22:49.715,
3. Jens Klingmann (Leimen/Eifelland Racing) 23:03.629,
4. Josef Král (CZE/Micánek Motorsport – Brno) 23:14.317,
5. Devis Schwägli (CHE/Team Kath Racing) 23: 28.425,
6. Sergio Perez Mendoza (MEX/ADAC Berlin-Brandenburg) 23:28.581,
7. Christian Vietoris (Lissendorf/Josef Kaufmann Racing) 23:29.032,
8. Christian Zacherl (München/AM-Holzer Rennsport GmbH) 23:41.750,
9. Jens Höing (Berlin/GU-Racing Motorsportteam) 23:41.933,
10. Martin Ragginger (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg) 23:45.407,
11. Nick de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing) 23:47.245,
12. Stefano Coletti (MCO/ADAC Berlin-Brandenburg) 23:48.796,
13. Mika Mäki (FIN/Eifelland Racing) 23:52.543,
14. Philipp Eng (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg) 23:58.689,
15. Tobias Hegewald (Waldbreitbach/ADAC Mittelrhein) 24:00.864,
16. Oskar Paegle (RUS/Eifelland Racing) 24:04.425,
17. Yoshitaka Kuroda (JPN/ADAC Berlin-Brandenburg) 24:05.164,
18. Maximilian Wissel (Hörstein/GU-Racing Motorsportteam) 24:06,547,
19. Patrick Kronenberger (Friedrichshafen/Josef Kaufmann Racing) 24:50.555.
  • Nicht gewertet: Fabio Leimer (CHE/Team Rosberg).
  • Pole Position: Vietoris.
  • Schnellste Rennrunde: Holzer 1:33.123 min.
  • Streckenlänge: 51,338 km (14 Runden).
8. Lauf, Platzierungen Rookiewertung (Neueinsteiger Formel-Serie):

1. Jens Klingmann (Leimen/Eifelland Racing),
2. Christian Zacherl (München/AM-Holzer Rennsport GmbH),
3. Philipp Eng (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg),
4. Oskar Paegle (RUS/Eifelland Racing),
5. Maximilian Wissel (Hörstein/GU-Racing Motorsportteam),
6. Patrick Kronenberger (Friedrichshafen/Josef Kaufmann Racing).

Meisterschaftsstand nach 8 von 18 Rennen:

1. Christian Vietoris (Lissendorf/Josef Kaufmann Racing, 134),
2. Marco Holzer (Bobingen/AM-Holzer Rennsport GmbH, 79),
3. Mika Mäki (FIN/Eifelland Racing, 74),
4. Stefano Coletti (MCO/ADAC Berlin-Brandenburg, 56),
5. Sergio Perez Mendoza (MEX/ADAC Berlin-Brandenburg, 56),
6. Jens Klingmann (Leimen/Eifelland Racing, 50),
7. Nick de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing, 45),
8. Philipp Eng (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg, 39),
9. Dominik Wasem (Seiboldsdorf/AM-Holzer Rennsport GmbH, 32),
10. Martin Ragginger (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg, 21),
11. Josef Král (CZE/Micánek Motorsport – Brno, 15),
12. Devis Schwägli (CHE/Team Kath Racing, 9),
13. Jens Höing (Berlin/GU-Racing Motorsportteam, 9),
14. Tobias Hegewald (Waldbreitbach/ADAC Mittelrhein, 8),
15. Patrick Kronenberger (Friedrichshafen/Josef Kaufmann Racing, 8),
16. Maximilian Wissel (Hörstein/GU-Racing Motorsportteam, 5),
17. Christian Zacherl (München/AM-Holzer Rennsport GmbH, 3),
18. Fabio Leimer (CHE/Team Rosberg, 3),
19. Yoshitaka Kuroda (JPN/ADAC Berlin-Brandenburg, 2).

Punktestand Rookiewertung:

1. Philipp Eng (137),
2. Jens Klingmann (112),
3. Patrick Kronenberger (86),
4. Maximilian Wissel (68),
5. Christian Zacherl (67),
6. Fabio Leimer (58),
7. Oskar Paegle (46),
8. Andrei Harnagea (27).

Teamwertung (pro Lauf werden die zwei besten Fahrer pro Team gewertet):

1. Josef Kaufmann Racing (182),
2. ASL-Mücke Motorsport (141),
3. Eifelland Racing (124),
4. AM-Holzer Rennsport GmbH (111),
5. Micanek Motorsport (15),
6. GU-Racing Motorsport (14),
7. Devis Schwägli (9),
8. Team Rosberg (3).

Mehr Infos zur Formel BMW Deutschland unter www.adac.de/motorsport
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten
Antwort Zurück BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > Motorsport > BMW Motorsport News

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu








Alle Partner anzeigen - hier klicken

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:07 Uhr.