BMW-Treff   der Treffpunkt fuer alle BMW-Fans- und -Fahrer
 
BMW-Treff Forum   Alle Werbepartner anzeigen - hier klicken




Home Hilfe Features Regeln Impressum Registrieren
Zurück   BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > BMW - Das Unternehmen > BMW-News
Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
Gehe zu  

Antwort
 
Themen-Optionen

Zu viel Werbung? Registriere Dich / Melde Dich an. Kostenfrei!




Alt 29.03.2006, 09:45     #2
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
1. BMW auf der 16. Auto Mobil International Leipzig 2006. (Kurzfassung)

Mit fünf Deutschland-Premieren setzt BMW auf der 16. Auto Mobil International (AMI) in Leipzig Glanzpunkte, die vor allem bei den Freunden sportlicher Fahrzeuge für Faszination sorgen werden. Nur wenige Wochen nach ihrer Weltpremiere auf dem Internationalen Automobilsalon in Genf werden das BMW Z4 M Coupé und das BMW Z4 Coupé 3.0si in Leipzig erstmals dem deutschen Publikum präsentiert. Mit ihrer klassischen Coupé-Silhouette und ihren leistungsstarken Reihensechszylinder-Motoren kombinieren die beiden Zweisitzer emotionales Design mit kompromissloser Fahrdynamik. Mehr Freude am Offenfahren bieten der neue BMW Z4 M Roadster und der neue BMW Z4 Roadster. Auch sie werden auf der AMI 2006 erstmals in Deutschland vorgestellt. Komplettiert wird die Reihe der Premieren vom BMW 320si. Der Viertürer wird in einer limitierten Sonderauflage angeboten und dient zugleich als Basis für das Wettbewerbsfahrzeug, das bei der Tourenwagen-WM 2006 (WTCC) an den Start geht.

Die 16. Auto Mobil International ist die bedeutendste Automobilausstellung des Jahres 2006 in Deutschland. Mehr als 450 Aussteller zeigen vom 1. bis zum 9. April 2006 auf dem Leipziger Messegelände ihre Produkte und Neuentwicklungen. BMW bietet dem Publikum neben den Premieren-Highlights einen Überblick über die aktuelle Modellpalette, die mit zahlreichen neuen Motorvarianten und Ausstattungsdetails für die unterschiedlichen Baureihen weiter an Attraktivität gewonnen hat.

Mit dem eindrucksvollen Auftritt bei der AMI 2006 unterstreicht BMW auch die enge Verbundenheit zum Standort Leipzig. Dort werden seit März 2005 Fahrzeuge der neuen BMW 3er Reihe produziert. BMW investierte rund 1,3 Milliarden Euro in das neue Werk. Die außergewöhnlich moderne und flexible Produktion in Leipzig wird in den kommenden Jahren einen wesentlichen Beitrag zur Umsetzung der Wachstumsstrategie der BMW Group leisten. Bei Vollauslastung des BMW Werks Leipzig können schon bald täglich 650 Einheiten des BMW 3er produziert werden. Um dieses Ziel zu erreichen, wird die Belegschaft am neuen Produktionsstandort sukzessive auf rund 5 500 Beschäftigte aufgestockt.
Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2006, 09:46     #3
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
2. Die Highlights im Überblick.

• Deutschland-Premiere: Das neue BMW Z4 M Coupé. Sportlich ambitionierte Fahrer spricht das kompromisslose Coupé der BMW M GmbH an. Der 3,2 Liter-Reihensechszylinder (252 kW/343 PS, 365 Nm) ist Garant für außergewöhnliche Fahrleistungswerte und puren Fahrspaß. Der 250 km/h schnelle Sportwagen mit dem leistungsfähigen Fahrwerk sprintet in nur 5,0 Sekunden von null auf 100 km/h.

• Deutschland-Premiere: Das neue BMW Z4 Coupé 3.0si. Der Zweisitzer mit der klassischen Coupé-Silhouette und dem 195 kW/265 PS starken Reihensechszylinder-Motor überzeugt dank souveränem Fahrwerk mit einem Höchstmaß an Dynamik und Agilität. Trotz seiner sportlichen Qualitäten (0–100 km/h: 5,7 s, 250 km/h) verbraucht er im EU-Testzyklus nur 8,6 l/100 km.

• Deutschland-Premiere: Der neue BMW Z4 M Roadster. Offenen Fahrspaß pur verspricht der 3,2 Liter-Reihensechszylinder (252 kW/343 PS, 365 Nm), der den Zweisitzer in nur 5,0 Sekunden auf Tempo 100 katapultiert. Der BMW Z4 M Roadster begeistert mit einzigartigem Handling. Äußerlich ist er vor allem an seiner Frontschürze mit den gewaltigen Lufteinlässen und den Bi-Xenon-Scheinwerfern, am individuellen Design seiner 18 Zoll-Räder sowie am M typischen Heck mit den vier Endrohren der Abgasanlage zu erkennen.

• Deutschland-Premiere: Der neue BMW Z4 Roadster. Der attraktive BMW Z4 Roadster startet mit dezenten optischen Retuschen und mit neuen Motoren, die ein Leistungsspektrum von 110 kW/150 PS (BMW Z4 Roadster 2.0i) bis 195 kW/265 PS (BMW Z4 Roadster 3.0si) abdecken, in die Open-Air-Saison 2006.

• Deutschland-Premiere: Der neue BMW 320si. Die auf 2 600 Einheiten limitierte Edition der BMW 3er Limousine ist mit einem 2,0 Liter-Vierzylinder-Motor bestückt, der bei 7 000 min–1 127 kW/173 PS leistet. Das Sondermodell wird mit einem M Sportpaket und 18 Zoll-Rädern im Design der WTCC-Rennversion ausgestattet und ist bis zu 225 km/h schnell. Die Limousine mit den Rennsport-Genen beschleunigt aus dem Stand in nur 8,1 Sekunden auf Tempo 100. Der BMW 320si bildet die Basis für das Wettbewerbsfahrzeug, das 2006 in der WTCC-Serie eingesetzt wird.
Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2006, 09:47     #4
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
3. BMW auf der 16. Auto Mobil International Leipzig 2006. (Langfassung)

3.1 Kompromissloser Sportwagen: Das neue BMW Z4 M Coupé.


Das BMW Z4 M Coupé ist ein Sportwagen für ganz besondere Momente. Kompromisslos, puristisch und außerordentlich leistungsstark vermittelt der Zweisitzer im Alltagsverkehr ebenso wie auf der Rennstrecke die Erfahrung unverfälschter Dynamik. Sein 3,2 Liter großer M Reihensechszylinder-Motor mit 252 kW/343 PS ermöglicht Fahrleistungswerte der Extraklasse. Neben der schieren Leistungsstärke – ablesbar auch am maximalen Drehmoment von 365 Newtonmetern – beeindruckt beim BMW Z4 M Coupé jedoch vor allem die Fähigkeit des Fahrwerks, die enorme Kraft auf die Straße zu übertragen. Das hohe Maß an Agilität und Spontaneität, mit dem dieser Sportwagen auf jeden Befehl des Fahrers reagiert, kennzeichnet seinen einzigartigen Charakter. Trotz enger Verwandtschaft zum BMW Z4 M Roadster setzt der geschlossene Zweisitzer auch beim Design eigenständige Akzente. Der coupé-typisch flache Dachverlauf und die markante Seitenansicht sorgen für einen garantiert unverwechselbaren Auftritt. Mit dem BMW Z4 M Coupé wird die auf der Internationalen Automobil-Ausstellung 2005 in Frankfurt vorgestellte Konzeptstudie nun in ihrer sportlichsten Form verwirklicht. Die Markteinführung des BMW Z4 M Coupé erfolgt parallel zum Start des BMW Z4 Coupé 3.0si im Juni 2006.

Athletisch und authentisch – das Design.

Bereits auf den ersten Blick lässt das BMW Z4 M Coupé den puristischen Fahrspaß erkennen, den es zu vermitteln vermag. Die Front strahlt wie beim BMW Z4 M Roadster Kraft und Vorwärtsdrang aus. Betont wird dieser Eindruck vor allem von der kraftvoll wirkenden Frontschürze mit ihren stark X-förmig betonten Linien und Öffnungen sowie von den großen Lufteinlässen in der Motorhaube, der tief eingebetteten Kühlergrill-Niere und den zwei markanten Präzisionslinien.

In der Seitenansicht erhält das Design des Zweitürers mit dem coupé-typischen flachen Dachverlauf in das Heck und dem für alle BMW Modelle charakteristischen Hofmeisterknick eine besonders dynamische Note. Die weit zurückversetzte Fahrgastzelle und die Vertiefung in der Dachmitte unterstützen das prägnante Bild.

Auch von hinten wirkt das BMW Z4 M Coupé sportlich und charaktervoll. Das Greenhouse endet mit einem starken Einzug ins Heck, was die hinteren Radläufe kraftvoll und muskulös erscheinen lässt. Markant sind der horizontale Diffusor und die verchromten, weit außen stehenden Endrohrpaare. Der Kofferraum fasst bis zu 300 Liter. Damit bietet das BMW Z4 M Coupé einen für Sportwagen-Verhältnisse großzügigen Stauraum, der zudem gut zugänglich ist.

Hochdrehzahl-Motor für unvergleichliche Schubkraft.

Angetrieben wird der Zweisitzer von dem vielfach preisgekrönten 3,2 Liter großen M Reihensechszylinder-Motor, der auch im BMW M3 und im BMW Z4 M Roadster eingesetzt wird. Seine Leistungsdaten: 3 246 cm³ Hubraum, 252 kW/343 PS bei einer Motordrehzahl von 7 900 min–1, Höchstdrehzahl: 8 000 min–1. Schon bei 2 000 min–1 stehen 80 Prozent des maximalen Drehmoments von 365 Newtonmetern bereit. Die Literleistung des Sechszylinder-Triebwerks beträgt 77,6 kW. Das Leistungsgewicht des BMW Z4 M Coupé liegt bei nur 5,6 kg/kW. Es sprintet innerhalb von 5,0 Sekunden von null auf 100 km/h. Bei 250 km/h wird die Beschleunigung elektronisch abgeregelt.

Sechsfaches Schaltvergnügen.

Grundsätzlich geht das Konzept eines Hochdrehzahl-Motors immer dann besonders eindrucksvoll auf, wenn das verfügbare Drehmoment des Antriebs mittels kurzer Gesamtübersetzung in optimale Schubkraft umgesetzt wird. Das BMW Z4 M Coupé liefert für diese Tatsache den perfekten Beleg. Sein Sechsgang-Schaltgetriebe ist so ausgelegt, dass über das gesamte Schalt- und Drehzahlspektrum optimale Fahrleistungen erreicht werden. Kurze Schaltwege, eine präzise Führung des Schalthebels und die enge Abstufung der sechs Gänge sind typische Merkmale dieses Getriebes.

Optimale Voraussetzungen für ein perfektes Fahrwerk.

Zur überlegenen Motorentechnik gesellt sich beim BMW Z4 M Coupé ein entsprechend leistungsfähiges Fahrwerk. Es ist konzeptionell identisch mit dem Fahrwerk des BMW Z4 M Roadster, wurde aber spezifisch abgestimmt. Wie perfekt sämtliche Fahrzeugkomponenten miteinander harmonieren, beweist das BMW Z4 M Coupé auf der Nordschleife des Nürburgrings, wo es die Rundenzeit des BMW M3 und des BMW Z4 M Roadster sogar noch unterbietet.

Das Fahrwerk des BMW Z4 M Coupé weist in vielen Details Übereinstimmung mit den entsprechenden Komponenten des BMW M3 auf. So verfügt es über die variable M Differenzialsperre an der Hinterachse. Die hocheffektive 18 Zoll-Compound-Bremsanlage stammt hingegen vom BMW M3 CSL. Das Regelsystem Dynamische Stabilitäts Control (DSC) ergänzt das mit großen Sicherheitsreserven ausgestattete Fahrwerk in kritischen Fahrsituationen.

Wie das BMW Z4 Coupé bietet auch das betont sportlich ausgerichtete Modell ein Höchstmaß an sicheren Fahreigenschaften und Insassenschutz. Seine extrem verwindungs- und biegefeste Karosserie setzt neue Maßstäbe – unter anderem mit einem Torsionssteifigkeitswert von 32 000 Nm/Grad. Im Falle einer Kollision genießen Fahrer und Beifahrer umfangreichen Schutz. Vier Front- und Seitenairbags sowie die Rückhaltesysteme werden individuell und in Abhängigkeit von Art und Schwere des Aufpralls vom Advanced Safety Electronics System (ASE) ausgelöst.

Räder in exklusivem Design.

Die exklusiven Doppelspeichen-Aluminiumfelgen unterstreichen mit ihrer leichten Anmutung und dem fast freien Durchblick auf die 18 Zoll-Scheibenbremsen den Hochleistungscharakter des Zweisitzers. Die Bereifung in den Dimensionen 225/45 ZR18 vorn und 255/40 ZR18 hinten ist auf seine außergewöhnliche Performance abgestimmt.

Das Interieur: Konzentration auf sportliches Fahren.

Das Interieur des BMW Z4 M Coupé zeigt ein modernes Ambiente in sportlich-puristischer, aber gleichwohl sehr hochwertiger Anmutung. Design und Funktion verbinden sich zu einem stimmigen Konzept. Das Cockpit ist konsequent auf den Fahrer getrimmt. Alle Bedienungselemente sind ergonomisch perfekt am oder um das Lenkrad herum platziert. Serienmäßige Multifunktionstasten erleichtern die Konzentration auf das Fahren, denn Telefon oder Audioanlage können so mit einem Fingerdruck bedient werden, ohne dass eine Hand vom Lenkrad genommen werden muss.

Der M Sportsitz bietet perfekten Körperhalt und verlässliche Rückmeldung an den Fahrer. Das griffige M Lederlenkrad gewährleistet mit seinem starken Kranzprofil und den Daumenmulden sicheren Halt und präzises Handling. Tachometer und Drehzahlmesser präsentieren die Zeiger M typisch in Rot. Eine Spezialität der M Modelle ist auch das variable Drehzahlvorwarnfeld im Drehzahlmesser: Das gelbe Vorwarnfeld und das rote Warnfeld begrenzen den jeweils zulässigen Drehzahlbereich in Abhängigkeit von der momentanen Motoröltemperatur. Mit steigender Temperatur vergrößert sich der nutzbare Drehzahlbereich. Auch in der Gestaltung von Schaltknauf, Einstiegsleisten, den mit Perlglanzchrom veredelten Klimaanlagen- und Frischluftverstellern, den Türöffnern und –zuziehgriffen hebt sich das BMW Z4 M Coupé vom BMW Z4 Coupé 3.0si ab.

Farben und Designvarianten.

Im Innenraum lässt sich dank der Auswahl aus vier Lederfarben, zwei Walknappa-Lederausstattungen sowie drei exklusiven Dekorvarianten ein Höchstmaß an Individualität verwirklichen. Drei exklusive M Exterieurfarben und fünf Außenlacke ermöglichen es dem Kunden, seinem BMW Z4 M Coupé einen ganz persönlichen Ausdruck zu verleihen.

Umfangreiche Serienausstattung.

Das BMW Z4 M Coupé wird mit Bi-Xenon-Scheinwerfern ausgeliefert, die sowohl mit Abblend- als auch Fernlicht die Straße optimal ausleuchten. Zwei Lichtleitringe erzeugen das markentypische Positionslicht. Serienmäßig ist auch das zweistufige Bremslicht, das die Verkehrssicherheit deutlich verbessert: Beim starken Bremsen oder wenn das ABS eingreift, vergrößern sich die leuchtenden Flächen der Heckleuchten. Zur Serienausstattung gehören ferner Klimaautomatik, CD-Radio, Bordcomputer, Sportsitze in Leder, Multifunktionslenkrad sowie das Reifendruckwarnsystem.

Wunschprogramm: HiFi-Anlagen der Spitzenklasse.

Alternativ zum Basissystem sorgen zwei optionale HiFi-Anlagen für hervorragende Brillanz und Leistungsfähigkeit. Die High-End-Anlage „Professional“ arbeitet dabei mit der so genannten Carver-Technologie, die es ermöglicht, aus dem gekoppelten Volumen von rechtem und linkem Subwoofer einen enorm hohen Schalldruck zu erzeugen.

Zwei Navigationssysteme mit DVD-Speicher auf Wunsch.

Das in die Armaturentafel des BMW Z4 M Coupé integrierte Navigationssystem „Business“ greift auf eine DVD zurück, auf der die geografischen Daten von ganz Europa gespeichert sind. Bordcomputer, Radio und Telefon werden ebenfalls über das System bedient. Beim Navigationssystem „Professional“ lässt sich der 16 : 9-Farbmonitor elektrisch beziehungsweise von Hand justieren oder ganz einklappen. Eine neuartige Folientechnik macht das Display unter allen Lichtbedingungen hervorragend ablesbar.
Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2006, 09:48     #5
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
3.2 Harmonie aus Form und Fahrspaß: Das neue BMW Z4 Coupé.

Die bedeutendste Automobilausstellung des Jahres 2006 in Deutschland ist die adäquate Bühne für den ersten Auftritt eines besonders faszinierenden Automobils. Das BMW Z4 Coupé wird auf der Auto Mobil International (AMI) 2006 in Leipzig erstmals der deutschen Öffentlichkeit präsentiert. Schon die auf der Internationalen Automobil-Ausstellung 2005 in Frankfurt vorgestellte Konzeptstudie BMW Z4 Coupé konnte Emotionen, Begehrlichkeiten und hohe Erwartungen wecken. Mit dem Serienfahrzeug werden nun die Wünsche wahr. Für pures sportliches Fahren wurde das Coupé konzipiert: mit einer gewichtsoptimierten Karosserie, einem in jeder Situation souveränen Fahrwerk und einem 195 kW/265 PS starken Reihensechszylinder-Motor, der weltweit Maßstäbe in seiner Klasse setzt. Vor allem aber überzeugt das BMW Z4 Coupé mit stilistischer, konzeptioneller und technischer Harmonie. Was die kraftvoll-elegante Design-Linie andeutet, wird von den Fahrleistungswerten eindrucksvoll bestätigt. Wo der neue Sechszylinder-Motor zusätzliche Kräfte aktiviert, werden sie vom hochmodernen Fahrwerk in reine Dynamik umgesetzt. Und wenn es auf Wendigkeit und Agilität ankommt, leistet auch die ebenso solide wie leichte Karosseriestruktur ihren Beitrag dazu. Im Marktsegment der zweisitzigen Sportwagen verkörpert das neue BMW Z4 Coupé in idealer Weise all jene Qualitäten, die das Interesse an Fahrzeugen dieser Art begründen.

Puristisch und authentisch – das Design.

Agilität und Dynamik kennzeichnen das BMW Z4 Coupé schon beim optischen Auftritt. Mit seiner klassischen Coupé-Silhouette und dem markentypischen Hofmeisterknick an den hinteren Seitenfenstern ist der Zweitürer auf Anhieb als sportlicher BMW zu erkennen. Die fließende Dachlinie verlagert den Schwerpunkt optisch auf die Hinterachse. Details wie die Dach-Vertiefung verstärken diesen Eindruck. Alle Designelemente zusammen strahlen eine stark vorwärtsgerichtete Dynamik aus. Das Coupé wirkt flach, stark und schnell.

Im Innenraum Konzentration auf das Wesentliche.

Das Interieur mutet mit seinen klaren Formen sportlich-puristisch an, wartet jedoch mit einer umfassenden Ausstattung, hochwertigen Materialien und mit einer sorgsam damit kombinierten Farbgebung auf. Zur individuellen Gestaltung kann unter zehn Uni- und Metallic-Außenlacken, acht Innenfarben, zwei Ausstattungsvarianten in Leder und Glanzleder sowie fünf Dekorvarianten ausgewählt werden.

Preisgekrönter 3,0 Liter-Motor.

Der im BMW Z4 Coupé 3.0si eingesetzte 3,0 Liter-Reihensechszylinder wurde bereits mehrfach mit dem „Engine of the Year Award“ ausgezeichnet. Er leistet 195 kW/265 PS bei 6 600 min–1 und bietet sein maximales Drehmoment von 315 Newtonmetern konstant zwischen 2 500 min–1 und 4 000 min–1. Er erfüllt die Abgasnormen EU4 und ULEV II. Weltweit setzt dieses innovative Triebwerk Maßstäbe in den Bereichen Laufkultur, Literleistung, Leistungsgewicht und spezifischem Verbrauch. Der Sportwagen beschleunigt in 5,7 Sekunden von null auf 100 km/h und im vierten Gang in 5,2 Sekunden von 80 auf 120 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei 250 km/h elektronisch abgeregelt. Trotz seiner eindrucksvollen Fahrleistungen begnügt sich das BMW Z4 Coupé 3.0si mit nur 8,6 Litern Super Plus-Benzin je 100 Kilometer im EU-Testzyklus.

Weit weniger zurückhaltend als beim Kraftstoffverbrauch gibt sich der Sechszylinder in seinen akustischen Eigenschaften. Der Motorsound dient als klares Signal für Leistungsorientierung: Kraftvoll, sportlich und souverän schenkt der Sechszylinder den Insassen ein Klangerlebnis von hoher Authentizität. Dazu gehört auch die für Hochleistungsmotoren typische Rauigkeit im Klang.

Sechs Gänge – handgeschaltet oder automatisch.

Serienmäßig ist das BMW Z4 Coupé mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe ausgestattet. Kurze Schaltwege und eine präzise Führung des Schalthebels mit stets gleich bleibenden Betätigungskräften zeichnen es aus. Sportwagen-Feeling mit Komfort bietet die optionale Sport-Automatic. Mithilfe von Wippen am Lenkrad kann der Fahrer aber auch dann von Hand schalten.

Fahrwerk für konsequente Dynamik, Agilität und Sportlichkeit.

Fahrspaß ist die Domäne des BMW Z4 Coupé 3.0si. Sein konsequent auf höchste Dynamik abgestimmtes Fahrwerk bietet die Voraussetzung dafür. Die ausgeglichene Achslastverteilung, der niedrige Schwerpunkt sowie der Hinterradantrieb ermöglichen ein in jeder Situation harmonisches Fahrverhalten, beste Traktions- und Fahrwerte sowie extrem hohe Kurvengeschwindigkeiten. Die elektromechanische Servolenkung (EPS) betont die dynamische, agile Abstimmung des Wagens.

DSC mit Zusatzfunktionen für Komfort und Sicherheit.

Ein hohes Maß an aktiver Sicherheit gewährleistet das Regelsystem Dynamische Stabilitäts Control (DSC) einschließlich seiner Unterfunktionen: Die Stabilitätskontrolle ASC regelt den Antriebsschlupf, indem sie gegebenenfalls die Motorleistung reduziert, das durchdrehende Antriebsrad selektiv abbremst und das Fahrzeug so wieder stabilisiert. Die Cornering Brake Control (CBC) reduziert mit der asymmetrischen Bremsdruckregelung beim leichten Bremsen in der Kurve die Eindrehneigung des Fahrzeugs. Mit der Dynamic Traction Control (DTC) verbessert der Fahrer auf Strecken mit niedrigem Reibwert per Tastendruck den Vortrieb.

Die Notbremserkennung Dynamische Brems Control (DBC) maximiert bei Bedarf den Bremsdruck und der Anfahrassistent betätigt beim Anfahren an Steigungen kurzzeitig die Bremse, damit das Auto nicht zurückrollt. Die Funktion Bremsbereitschaft verkürzt bei schnellem Lösen des Gaspedals durch automatisches Voranlegen der Bremsbeläge die Ansprechzeit der Bremse. Die Fading-Kompensation gleicht das Nachlassen der Bremsleistung durch eine temperaturabhängige Erhöhung des Bremsdrucks aus. Das automatische Trockenbremsen der Bremsscheiben schließlich optimiert das Ansprechverhalten der Betriebsbremse bei Nässe.

Pannensichere Reifen mit Notlaufeigenschaften.

Serienmäßige Runflat-Reifen verhindern, dass sich der Reifen in drucklosem Zustand zusammendrückt oder von der Felge springt. Selbst ein plötzlicher Druckverlust stellt für den Fahrer keine Gefahr dar – auch, weil alle Regelsysteme voll funktionsfähig bleiben. Dadurch ist es möglich, bis zur nächsten Servicestation zu fahren, ohne an gefährlichen Stellen anhalten zu müssen. Bei schleichendem Druckverlust wird der Fahrer so frühzeitig gewarnt, dass er den Reifendruck beim nächsten Tankstopp korrigieren kann und es erst gar nicht zur Reifenpanne kommt.

Karosserie: Enorm verwindungssteif und leicht.

Eine verwindungsfeste Karosserie ist notwendig, um die Motorleistung des BMW Z4 Coupé sicher auf die Straße zu bekommen. Mit einem Torsionssteifigkeitswert von 32 000 Nm/Grad ist sie extrem verwindungs- und biegefest. Dies wirkt sich in der passiven Sicherheit aus: Dank des perfekten Zusammenspiels zwischen Karosserie und Rückhaltesystemen einschließlich der vier, individuell vom Advanced Safety Electronics System (ASE) gesteuerten Front- und Seitenairbags sind Fahrer und Beifahrer hervorragend geschützt.

Die Sitze sind vielfältig zu verstellen und bieten einen sehr guten Körperhalt, was nicht zuletzt der unverfälschten Rückmeldung an den Fahrer dient. Das Cockpit ist auf den Fahrer getrimmt: Alle Bedienungselemente sind ergonomisch richtig am oder um das Lenkrad herum platziert.

In dem mit maximal 340 Liter Volumen für einen zweisitzigen Sportwagen beachtlichen Kofferraum lassen sich beispielsweise zwei Golfbags verstauen. Unter das integrierte Abdeckrollo passen 285 Liter Gepäck.
Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2006, 09:49     #6
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
3.3 Für sportlich Ambitionierte: Der neue BMW Z4 M Roadster.

Auf der Auto Mobil International (AMI) 2006 in Leipzig feiert ein weiteres faszinierendes Automobil seine Deutschland-Premiere: Der BMW Z4 M Roadster, ein puristisches High-Performance-Fahrzeug, das die Baureihe nach oben hin erweitert, stellt die sportlichste Ausprägung des offenen Zweisitzers dar. Dieses Fahrzeug führt die Tradition in einem von BMW M begründeten Segment fort: Mit dem BMW Z3 M Roadster stellte die Marke 1997 den ersten in Serie gefertigten High-Performance-Roadster auf die Räder.

Höchstleistung für maximales Fahrvergnügen.

Eine Ausnahmeerscheinung unter der Haube – das ist der Motor des BMW Z4 M Roadster. Der M Reihensechszylinder übernimmt die Spitzenstellung im Motorenangebot für den sportlichen Roadster. Zum fünften Mal in Folge wurde diesem Motor 2005 der weltweit anerkannte „Engine of the Year Award“ verliehen, eine einzigartige Serie. Dank seines Hochdrehzahlkonzepts und einer darauf hin optimierten Getriebeübersetzung generiert er in allen Drehzahlbereichen enorme Schubkraft. Die Leistungsdaten: 3 246 cm³ Hubraum, 252 kW/343 PS bei 7 900 min–1, 365 Newtonmeter Drehmoment bei 4 900 min–1, Höchstdrehzahl 8 000 min–1. Zwei andere Daten sagen noch mehr über das einzigartige Potenzial dieser Antriebseinheit aus: die Literleistung von 77,6 kW und das Leistungsgewicht von 5,6 kg/kW. Auf der Straße hinterlassen diese Leistungswerte ihre Wirkung in Form von einzigartiger Fahrdynamik. Der BMW Z4 M Roadster spurtet innerhalb von nur 5,0 Sekunden von null auf 100 km/h. Für den Zwischenspurt von 80 auf 120 km/h im vierten Gang braucht er ebenfalls nur 5,0 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei 250 km/h elektronisch abgeregelt.

Präzise Schaltzentrale: Räderwerk mit sechs Gängen.

Die Vorzüge des Hochdrehzahl-Motors kommen in Kombination mit der kurzen Gesamtübersetzung besonders deutlich zur Geltung. So kann das verfügbare Motordrehmoment optimal in Schubkraft an den Hinterrädern umgesetzt werden. Kurze, präzise Schaltwege, hohe Laufruhe sowie eine exakte Führung des Schalthebels mit sensibler Rückmeldung, sobald der gewählte Gang korrekt eingerastet ist, sind typisch für das Handschaltgetriebe mit sechs Gängen.

Variable M Differenzialsperre für optimale Traktion in Kurven.

Ausgestattet ist der BMW Z4 M Roadster mit der aus dem BMW M3 bekannten drehzahlfühlenden variablen M Differenzialsperre. Sie verleiht auch dem Roadster eine hohe Fahrstabilität sowie optimale Traktion vor allem beim Herausbeschleunigen aus Kurven. Bei sehr sportlicher Fahrweise und auf Straßen mit höheren Reibwerten hilft sie dem Routinier, die positiven Eigenschaften des Heckantriebs zu verstärken. Bei schwierigen Fahrbahn- Bedingungen, etwa bei unterschiedlichen Reibwerten von Straßenrand zu Straßenmitte, wie sie vor allem im Winter häufig vorkommen, macht das System den BMW Z4 M Roadster sehr traktionsstark.

Fahrwerk für ultimativen Fahrspaß ohne Reue.

Auch das Fahrwerk des BMW Z4 M Roadster ist eine Klasse für sich. Entstanden ist es durch konsequente Weiterentwicklung des speziell für den BMW Z4 Roadster konstruierten Fahrwerks. Es bietet noch mehr Fahrspaß, ohne jedoch die Alltagstauglichkeit und den Komfort zu beeinträchtigen.

Die Lenkunterstützung übernimmt im BMW Z4 M Roadster ein Hydrauliksystem. Diese Lösung bildet die Grundlage für unerreicht präzise Lenkmanöver und maximale Rückmeldung über alle Fahrzustände. Die Gesamtübersetzung von 15,4 : 1 ermöglicht höhere Lenkgeschwindigkeiten und bietet damit Vorteile bei hochdynamischer Fahrweise.

Das speziell auf das variable M Sperrdifferenzial abgestimmte DSC (Dynamische Stabilitäts Control) bietet neben der Dynamic Traction Control (DTC) für erhöhten Schlupf an den Hinterrädern eine Reihe hilfreicher Zusatzfunktionen: Der Anfahrassistent verhindert beim Anfahren am Berg auch ohne Benutzung der Handbremse das ungewollte Zurückrollen. Die automatische Fading-Kompensation sowie die Funktion Bremsbereitschaft mit automatischem Voranlegen der Bremsbeläge erhöhen ebenso die aktive Sicherheit wie das automatische Trockenbremsen der Bremsscheiben bei regennasser Fahrbahn.

Compound-Hochleistungsbremsen stoppen die M Power.

Der BMW Z4 M Roadster verfügt mit der ursprünglich für den BMW M3 CSL konzipierten Compound-Hochleistungsbremsanlage über ein System, das direkt dem Rennsport entstammt. Mit dieser Bremsanlage können Verzögerungswerte der Extraklasse realisiert werden: So beträgt beim BMW Z4 M Roadster der Bremsweg aus Tempo 100 lediglich 34 Meter.

Kraftvolles Design: Top-Performance schon in der Optik.

Zahlreiche Details im Exterieur und Interieur unterscheiden den BMW Z4 M Roadster vom Basismodell. Am auffälligsten sind dabei die Frontschürze mit ihrer stark X-förmigen Betonung von Linien und Öffnungen, die gewaltigen Lufteinlässe sowie die tief liegende Niere und zwei markante Linien auf der Motorhaube. Exklusiv dem BMW Z4 M Roadster vorbehalten ist das Doppelspeichendesign der 18 Zoll-Alu-Felgen. Auch das Heck ist mit vier markanten Endrohren und einem horizontalen Diffusor M typisch gestaltet.

Das Interieur: Sportlich und funktionell zugleich.

Innen zeigt der BMW Z4 M Roadster ein modernes Ambiente in sportlich-puristischer, aber gleichwohl exklusiver Anmutung. Klare Formen und beste Materialien signalisieren den Reiz des sportlichen Fahrens. Bei Tachometer und Drehzahlmesser ist bereits die Farbgebung M typisch: schwarzes Zifferblatt, weiße Zahlen, rote Zeiger und weiße, permanente Beleuchtung. Einzigartig ist auch die Darstellung des Drehzahlbandes im Drehzahlmesser mit gelbem Vorwarnfeld und rotem Warnfeld. Diese Felder markieren den jeweils zulässigen Motordrehzahlbereich in Abhängigkeit von der Motoröltemperatur. Lenkrad, Schaltknauf und Einstiegsleisten sind weitere, M spezifische Umfänge, ebenso wie die mit Perlglanzchrom veredelten Klimaanlagen- und Frischluftversteller, Türöffner und Türzuziehgriffe.

Im Interieur lässt sich mit vier Farben, mit zwei Lederausstattungen in unterschiedlichem Umfang sowie mit drei exklusiven Dekorflächen die jeweils gewünschte Individualität erzielen. Drei exklusiv dem M Modell vorbehaltene Exterieurfarben und fünf für die gesamte Baureihe verfügbare Außenlacke ermöglichen es, dem BMW Z4 M Roadster eine ganz persönliche Note zu verleihen.

Der BMW Z4 M Roadster bietet mit einem Kofferraumvolumen von 200 Litern ausreichend Platz fürs Reisegepäck. Wird der variable Verdeckkasten zusammenklappt, vergrößert sich der Stauraum sogar auf 220 Liter.

Der Extremsportler ist serienmäßig mit einem vollautomatischen, elektrisch betätigten Verdeck ausgestattet. Hinzu kommen unter anderem Bi-Xenon-Scheinwerfer, das zweistufige Bremslicht und exklusive Leichtmetallräder.
Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2006, 09:50     #7
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
3.4 Attraktiver denn je: Der neue BMW Z4 Roadster.

Der BMW Z4 Roadster weckt bei Freunden sportlicher Automobile immer wieder neue Begeisterung. Er verfügt über all jene Eigenschaften, die aus einem offenen Sportwagen einen typischen Roadster machen. Seine faszinierende Dynamik erwächst vor allem aus leistungsfähigen Motoren und einem hervorragenden Fahrwerk. Und sie erwächst nicht zuletzt auch aus einem modernen Design, das den BMW Z4 Roadster einzigartig, packend und begehrenswert macht. Auf der Auto Mobil International 2006 in Leipzig präsentiert BMW das offene Erfolgsmodell mit neuen Motoren und in einem dezent überarbeiteten Look erstmals dem deutschen Publikum.

Neue Akzente im Design. Im Design setzt der aktualisierte BMW Z4 Roadster die charakteristische Formensprache des rassigen Zweisitzers konsequent fort. Der BMW Z4 Roadster weist moderate Aktualisierungen auf, darunter eine geänderte Frontpartie, deren Linienführung einschließlich der modifizierten Niere optisch stärker zur Straße hin orientiert ist. Die Schulterlinie des Roadsters wird jetzt bis in die Frontschürze hinein fortgeführt, weiße Blinkleuchten sind Bestandteil der Scheinwerfereinheiten. Zusätzlich wurden neue Nebelscheinwerfer und charakteristische Reflektoren entwickelt und in den verbreiterten Lufteinlass integriert. Die Modifikationen am Heck vermitteln dank neuer Rückleuchten mit integrierten Lichtleitern und mit stärker horizontal ausgerichteten Linien einen breiteren, flacheren und kraftvolleren Eindruck. Die Heckschürze wurde mit einer zweiten Spoilerlippe versehen, die Endrohre der Abgasanlage sind nun voluminöser ausgeformt. Das Interieur wirkt durch noch hochwertigere Materialien und zusätzliche Farben sehr edel, ohne jedoch seinen sportlich-puristischen Charakter einzubüßen.

Neue Sechszylinder-Motoren für den BMW Z4 Roadster.

Der neue 3,0 Liter große Reihensechszylinder im BMW Z4 Roadster 3.0si definiert in seiner Hubraumklasse die Maßstäbe für Laufkultur und Dynamik völlig neu. Hinzu kommen die hohe Literleistung, ein sehr geringes Leistungsgewicht und der besonders niedrige spezifische Verbrauch. Der neue Motor leistet 195 kW/265 PS bei 6 600 min–1. Er erreicht eine Maximaldrehzahl von 7 000 min–1, das höchste Drehmoment von 315 Newtonmetern liegt hingegen bereits bei 2 750 min–1 an. Die Abgasgrenzwerte der strengen Richtlinien EU4 und ULEV II werden, wie bei allen anderen neuen Motorvarianten des BMW Z4 Roadster auch, deutlich unterschritten.

Hohe Leistung und geringes Gewicht wirken sich spürbar auf Fahrleistungen und Effizienz aus. Der BMW Z4 Roadster 3.0si beschleunigt von null auf 100 km/h in 5,7 Sekunden, die Elastizitätsmessung von 80 auf 120 km/h im vierten Gang absolviert er in 5,5 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 250 km/h begrenzt. Der Kraftstoffverbrauch beträgt im EU-Testzyklus nur 8,6 Liter Super Plus je 100 Kilometer.

Starke Mitte: Die beiden 2,5 Liter-Sechszylinder.

Zwei Motoren mit jeweils 2,5 Liter Hubraum komplettieren die Sechszylinder-Offerte für den offenen Zweisitzer: Der BMW Z4 Roadster 2.5si gehört mit 160 kW/218 PS zu den leistungsstärksten Vertretern seiner Hubraumklasse im Wettbewerb. Das maximale Drehmoment von 250 Newtonmetern liegt konstant zwischen 2 750 und 4 250 min–1 an und lässt den BMW Z4 Roadster 2.5si in nur 6,5 Sekunden von null auf 100 km/h spurten. Hohe Durchzugskraft belegt der Elastizitätswert für die Beschleunigung von 80 auf 120 km/h im vierten Gang, der ebenfalls 6,5 Sekunden beträgt. Die Höchstgeschwindigkeit beläuft sich auf 240 km/h, der durchschnittliche Kraftstoffkonsum liegt bei 8,4 Litern Super Plus pro 100 Kilometer.

In einer weiteren Ausführung mit 2,5 Liter-Motor wird der BMW Z4 Roadster 2.5i mit 130 kW/177 PS und einem maximalen Drehmoment von 230 Newtonmetern angeboten. Er löst den bisherigen BMW Z4 Roadster 2.2i ab. Der hubraumstärkere Motor zeichnet sich durch mehr Leistung und Drehmoment aus, was besonders beim Beschleunigen aus niedrigen Drehzahlen spürbar wird. Ablesbar wird der Kraftzuwachs auch in den Fahrleistungsdaten des BMW Z4 Roadster 2.5i. Für die Beschleunigung von null auf 100 km/h genügen 7,1 Sekunden, der Elastizitätswert (80–120 km/h im 4. Gang) beträgt 7,0 Sekunden. Als Höchstgeschwindigkeit erreicht der BMW Z4 Roadster 2.5i Tempo 229, sein Durchschnittsverbrauch beläuft sich auf 8,2 Liter Super Plus je 100 Kilometer.

BMW Z4 Roadster 2.0i: Der Einstieg ins echte Roadster-Feeling.

Der 2 Liter große Vierzylinder-Motor im BMW Z4 Roadster 2.0i bildet die Basisvariante in der Motorenpalette dieser Modellreihe. Mit 110 kW/150 PS bei 6 200 min–1 und einem maximalen Drehmoment von 200 Newtonmetern bei 3 600 min–1 verspricht auch der Vierzylinder Dynamik und unverfälschten Roadsterspaß: Der Spurt aus dem Stand auf Tempo 100 dauert nur 8,2 Sekunden und ist damit genauso schnell erledigt wie der Zwischenspurt von Tempo 80 auf 120 im vierten Gang. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt souveräne 220 km/h. Mit einem Kraftstoffverbrauch von 7,5 Litern Super Plus je 100 Kilometer erweist sich der Vierzylinder als überaus sparsam. Der Motor ist wie die Sechszylinder-Modelle mit VALVETRONIC und Doppel-VANOS ausgestattet. Zusätzlich wird die variable Ansauganlage DISA eingesetzt. Damit kann die Länge der Saugrohre verändert werden, um einen fülligeren Drehmomentverlauf zu erhalten.

Sechs Gänge für alle Modelle.

Alle Varianten des neuen BMW Z4 Roadster sind serienmäßig mit einem Sechsgang-Getriebe ausgestattet. Kurze, präzise Schaltwege, hohe Laufruhe sowie eine exakte Führung des Mittelschalthebels mit stets gleich bleibenden Betätigungskräften sind typisch für dieses Getriebe. Die Abstufung des Räderwerks unterstützt gleichermaßen die sportliche Fahrweise und entspanntes Dahingleiten.

Als zusätzliches Highlight wird im BMW Z4 Roadster 3.0si und 2.5si auf Wunsch ein Sechsgang-Automatikgetriebe mit Schaltpaddles am Lenkrad angeboten. In Verbindung mit einer modifizierten Abstimmung des Getriebes wird damit die Sportlichkeit des offenen Zweisitzers auch für Automatik-Kunden noch stärker erlebbar, ohne dass sie auf den Komfort einer selbsttätig agierenden Fahrstufenwahl verzichten müssten.

Bestnoten: Vier Sterne im Euro-NCAP-Crashtest.

Die Karosserie des BMW Z4 Roadster entspricht der idealen Kombination von Leichtbau und Steifigkeit: Mit 14 500 Nm/Grad statischer Torsionssteifigkeit ist er der Spitzenreiter im Wettbewerb. Eine direkte Folge daraus ist neben der begeisternden Kurvendynamik das hervorragende Abschneiden in den anspruchsvollen Euro-NCAP-Crashtests: Für einen offenen Zweisitzer sind die dort erreichten vier von fünf möglichen Sternen eine alles andere als selbstverständliche Auszeichnung. Mehr noch: Beim Euro-NCAP-Test 2004 erzielte der BMW Z4 Roadster für den Front- und Seitencrash die besten Werte, die jemals in einem Roadster gemessen wurden. Er erhielt dafür den „Euro-NCAP Best In Class Award“.

Für das vorbildliche Maß an Insassenschutz sorgen neben der soliden Karosseriestruktur auch die vier Front- und Seitenairbags, die ebenso wie die Gurtstraffer vom Advanced Safety Electronics System (ASE) gesteuert werden. Der BMW Z4 Roadster schützt Fahrer und Beifahrer besser als alle bisher untersuchten Fahrzeuge in dieser Klasse. Die Insassenbelastung ist sogar geringer als in den meisten Fahrzeugen, die über ein festes Dach verfügen.

Agiles Fahrwerk für maximalen Fahrspaß in Kurven.

Das Fahrwerk des BMW Z4 Roadster mit elektromechanischer Servolenkung ist perfekt auf sportlich ambitionierte Fortbewegung abgestimmt. Für den Fall, dass die Freude am Fahren physikalische Grenzen tangiert, gewährleisten Regelsysteme ein Höchstmaß an aktiver Sicherheit.

Das neue DSC (Dynamische Stabilitäts Control) setzt Maßstäbe bei den Fahrwerkregelsystemen. Mit neuen Zusatzfunktionen wie Berganfahrhilfe, Fading-Kompensation, Trockenbremsen und erhöhter Bremsbereitschaft durch automatisches Voranlegen der Bremsbeläge trägt das neue DSC wesentlich dazu bei, dass gerade schwierige Fahrsituationen leichter gemeistert werden. Dank der integrierten Funktion Dynamic Traction Control (DTC) für alle Varianten des BMW Z4 Roadster kann der Fahrer auf Strecken mit niedrigem Reibwert, zum Beispiel auf Schnee, per Tastendruck die Traktion und damit auch den Vortrieb verbessern. Außerdem kann er das Fahrverhalten des BMW Z4 Roadster höheren fahrdynamischen Ansprüchen anpassen und auf diese Weise dessen sportlichen Charakter noch besser nutzen. So lässt die DTC adaptiv erhöhten Schlupf an den Hinterrädern zu.

Im weltweiten Wettbewerb gehört der BMW Z4 Roadster in allen seinen Varianten zu den agilsten und fahraktivsten offenen Zweisitzern überhaupt. Wer es noch sportlicher mag, erhält optional ein um 15 Millimeter tiefergelegtes Sportfahrwerk.

Bremsanlage mit hervorragender Leistung.

Eine weitere Neuheit ist die 17 Zoll-Bremsanlage vorn beim BMW Z4 Roadster 3.0si. Extreme Verzögerungswerte, eine hohe Standfestigkeit und optimale Langzeiteigenschaften zeichnen diese Bremsen aus. Die serienmäßigen Runflat-Reifen sind speziell für den sportlichen Charakter des BMW Z4 Roadster entwickelt worden und weisen ein besonders komfortables Federungsverhalten auf, ohne die Agilität des Fahrzeugs zu verändern.

Bi-Xenon-Licht für optimale Sicht.

Serienmäßig ist der BMW Z4 Roadster mit Halogen-Doppelscheinwerfern ausgestattet. Auf Wunsch – serienmäßig beim BMW Z4 Roadster 3.0si – leuchten Bi-Xenon-Scheinwerfer die Fahrbahn optimal aus. Das Positionslicht wird über zwei Lichtleitringe erzeugt. Damit prägt dieses BMW Markencharakteristikum nun auch die Fahrzeuge der Roadster-Reihe.

Aktive Sicherheit durch zweistufiges Bremslicht.

Serienmäßig kommt in allen Modellvarianten des BMW Z4 Roadster das zweistufige Bremslicht zum Einsatz. Es hilft, Auffahrunfälle zu verhindern, da sich bei einer starken Bremsung sowie bei Aktivierung des ABS die leuchtenden Flächen innerhalb der Heckleuchteneinheiten vergrößern. Nachfolgende Autofahrer interpretieren dies intuitiv als Notbremsung, reagieren ihrerseits mit rechtzeitiger und intensiverer Verzögerung und gewinnen dadurch wichtigen Anhalteweg.

Wunschprogramm: Audio- und Navi-Systeme der Spitzenklasse.

Als Ergänzung zum Basis-Audiosystem sind zwei hervorragende HiFi-Anlagen eigens für den BMW Z4 Roadster entwickelt worden. Ebenso stehen zwei Navigationssysteme zur Auswahl. Damit können auch Roadster-Kunden von den jüngsten Innovationen profitieren, die BMW auf diesem Gebiet zur Serienreife gebracht hat. Die Audio- und Navigationssysteme sind mit nahezu allen aktuellen Telekommunikationsfeatures kombinierbar.
Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2006, 09:51     #8
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
3.5 Limousine mit Rennsport-Genen: Der neue BMW 320si.

Auf der Auto Mobil International 2006 in Leipzig feiert ein ganz besonders sportlicher BMW 3er seine Deutschland-Premiere: Der BMW 320si tritt an, um technisches Know-how aus dem Rennsport auf die Straße zu übertragen. Er bietet Faszination, die aus hervorragender Performance und exklusiver Optik resultiert, und kombiniert sie mit der für die Modelle der BMW 3er Reihe typischen Funktionalität. BMW spricht mit dieser auf 2 600 Einheiten limitierten Edition der BMW 3er Limousine vor allem Kunden mit hoher Affinität zum Rennsport an. Das Sondermodell mit M Sportpaket und 18 Zoll-Rädern ist mit einem hoch drehenden 2,0 Liter-Vierzylinder-Motor bestückt, der bei 7 000 min–1 127 kW/173 PS leistet. Das neue Editionsmodell ist mit zahlreichen direkt aus dem Motorsport stammenden Technik-Innovationen ausgerüstet. Zugleich bildet es die Grundlage für das Wettbewerbsfahrzeug, das BMW 2006 im Rahmen der FIA World Touring Car Championship (WTCC) sowie weiteren Rennserien weltweit zum Einsatz bringt.

Exklusive Optik serienmäßig.

Das serienmäßige M Sportpaket beinhaltet neben der sportlichen Fahrwerksabstimmung das Aerodynamikpaket mit modifizierten Stoßfängern und Seitenschwellern, Sportsitze, M Lederlenkrad, M Fußstütze, Nebelscheinwerfer sowie Interieurleisten in Alu. Zur Serienausstattung gehören auch 18 Zoll-Räder mit Mischbereifung (225/40R18 bzw. 255/35R18). Das Design der vorn 8 und hinten 8,5 Zoll breiten Felgen mit dem „BMW Motorsport“-Logo stammt vom WTCC-Wettbewerbsfahrzeug. Zusätzlich zu den sechs Farben, in denen die BMW 3er Limousine mit M Sportpaket angeboten wird, kann der BMW 320si auch in Carbonschwarz metallic geordert werden.

Drehfreudiges Triebwerk für sportliche Fahrleistungen.

Kernstück des Editionsmodells, das ausschließlich auf den europäischen Märkten angeboten wird, ist das Hochdrehzahl-Triebwerk mit vier Zylindern, 2,0 Litern Hubraum und einer auf 7 300 min–1 begrenzten Motordrehzahl. Der Motor erreicht sein Leistungsmaximum von 127 kW/173 PS bei 7 000 min–1. Damit leistet der Vierzylinder im Editionsmodell 17 kW/23 PS mehr als im BMW 320i. Unterstützt von der Sauganlage mit variablen Saugrohrlängen (DISA) und der variablen Nockenwellenverstellung (Doppel-VANOS) steigt das Drehmoment gleichmäßig bis zu einem Maximum von 200 Newtonmetern an, das bei 4 250 min–1 bereit steht. Dieses Leistungsangebot ist gut für eine Höchstgeschwindigkeit von 225 km/h. Den Ampelstart auf Tempo 100 absolviert der BMW 320si in nur 8,1 Sekunden.

Limousine mit Rennsport-Technologie.

Bei der Konzeption des Hochdrehzahl-Aggregats setzten die BMW Motorenentwickler auf eine konventionelle Ventilsteuerung mit zwei oben liegenden Nockenwellen, Schlepphebeln und vier Ventilen pro Zylinder. Dieser Ventiltrieb sorgt vor allem im Renneinsatz für eine hohe Steifigkeit und Präzision selbst bei extrem hohen Drehzahlen. Der Zylinderkopf ist eine komplette Neukonstruktion. Die Gussrohlinge dafür entstehen in der Formel-1-Gießerei im BMW Werk Landshut.

Rennsport-Technologie steckt auch in den Schlepphebeln. Sie werden nach einem Verfahren beschichtet, das speziell für die BMW Formel-1-Motoren entwickelt wurde. Einen wichtigen Beitrag zur Gewichtsreduzierung von etwa 10 Kilogramm im Vergleich zum BMW 320i leistet die Zylinderkopfhaube aus dem Karbonmaterial CFK. Dieses Bauteil in Sichtoptik demonstriert nicht nur die Nähe zum Motorsport, sondern senkt zugleich den Motorschwerpunkt ab.

Sportliche Agilität und souveränes Handling.

Das Sechsgang-Getriebe des BMW 320si ist so ausgelegt, dass die Höchstgeschwindigkeit von 225 km/h im sechsten Gang erreicht wird. Die sportliche Limousine sprintet in nur 8,1 Sekunden auf Tempo 100. Für den Zwischenspurt im vierten Gang von 80 auf 120 km/h benötigt sie lediglich 7,7 Sekunden. Der BMW 320si erfüllt alle Anforderungen der Euro-4-Abgasnorm und verbraucht im EU-Mittel 8,9 Liter Superbenzin je 100 Kilometer.

In Verbindung mit der kurzen Hinterachsübersetzung (4,10) und dem M Sportfahrwerk mit 18 Zoll-Mischbereifung lässt sich der BMW 320si sehr sportlich bewegen, ohne dem Grenzbereich zu nahe zu kommen. Dank der gleichmäßigen Achslastverteilung überzeugt der exklusive Sportler durch neutrales Fahrverhalten und hohe Agilität. Um der gesteigerten Motorleistung Rechnung zu tragen, ist der BMW 320si mit einer größeren Bremsanlage ausgerüstet. Vorn und hinten sorgen innenbelüftete Scheibenbremsen mit 16 Zoll Durchmesser für optimale Verzögerung. Welches Potenzial im neuen BMW 320si steckt, beweist die Tatsache, dass erfahrene Testpiloten damit eine Runde auf der legendären Nordschleife des Nürburgring in weniger als neun Minuten absolvieren.

Grundlage für den Motorsport.

Auf Basis des Sondermodells BMW 320si wurde von BMW Motorsport ein 202 kW/275 PS starker Rennwagen entwickelt. Diese Motorsportversion wird 2006 im Rahmen der FIA World Touring Car Championship (WTCC) und weiteren Rennserien weltweit zum Einsatz kommen. 2005 konnte der WM-Titel sowohl in der Marken- als auch in der Fahrerwertung (Andy Priaulx) nach München geholt werden. An diesen Erfolg soll nun die Motorsportversion des BMW 320si anknüpfen.
Mit Zitat antworten
Antwort Zurück BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > BMW - Das Unternehmen > BMW-News

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu








Alle Partner anzeigen - hier klicken

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:18 Uhr.