BMW-Treff   der Treffpunkt fuer alle BMW-Fans- und -Fahrer
 
BMW-Treff Forum   Alle Werbepartner anzeigen - hier klicken




Home Hilfe Features Regeln Impressum Registrieren
Zurück   BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > BMW - Das Unternehmen > BMW-News
Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
Gehe zu  

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 25.01.2006, 08:52     #1
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
Das BMW Z4 M Coupé (Pressemappe)

Inhaltsverzeichnis

1. Das BMW Z4 M Coupé. (Kurzfassung)

2. Das BMW Z4 M Coupé: Purer Fahrspaß für Individualisten.

3. Das Design des BMW Z4 M Coupé: Sichtbare Emotion.

4. Beitrag im Thema: Das BMW Z4 M Coupé (Pressemappe)

5. Das Fahrwerk des BMW Z4 M Coupé: Fahrspaß am Limit.

6. Karosserie und passive Sicherheit des BMW Z4 M Coupé: Solides Sportgerät.

7. Die Ausstattung des BMW Z4 M Coupé: Exklusiv und authentisch.

8. Technische Daten.

9. Drehmoment- und Leistungsdiagramm.

10. Außen- und Innenabmessungen.

Der vorliegende Text beschreibt den Ausrüstungsumfang für Deutschland. Für andere Märkte sind Abweichungen möglich.

Geändert von Albert (26.01.2006 um 21:04 Uhr)
Mit Zitat antworten

Zu viel Werbung? Registriere Dich / Melde Dich an. Kostenfrei!




Alt 25.01.2006, 09:01     #2
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
1. Das BMW Z4 M Coupé: (Kurzfassung)

Das BMW Z4 M Coupé ist ein Sportwagen für ganz besondere Momente – und sein Fahrer kann sie auf jedem Kilometer erleben. Kompromisslos, puristisch und außerordentlich leistungsstark vermittelt der Zweisitzer im Alltagsverkehr ebenso wie auf der Rennstrecke die Erfahrung unverfälschter Dynamik. Sein preisgekrönter 3,2 Liter großer M Reihensechszylinder- Motor mit 252 kW/343 PS ermöglicht Fahrleistungswerte der Extraklasse. Neben der schieren Leistungsstärke – ablesbar auch am maximalen Drehmoment von 365 Newtonmeter – beeindruckt beim BMW Z4 M Coupé jedoch vor allem die Fähigkeit des Fahrwerks, die enorme Kraft auf die Straße zu übertragen. Das hohe Maß an Agilität und Spontaneität, mit dem dieser Sportwagen auf jeden Befehl des Fahrers reagiert, kennzeichnet seinen einzigartigen Charakter. Trotz enger Verwandtschaft zum BMW Z4 M Roadster setzt der geschlossene Zweisitzer auch beim Design eigenständige Akzente. Der coupé-typisch flache Dachverlauf und die markante Seitenansicht sorgen für einen garantiert unverwechselbaren Auftritt. Mit dem BMW Z4 M Coupé wird die auf der Internationalen Automobil-Ausstellung 2005 in Frankfurt vorgestellte Konzeptstudie nun in ihrer sportlichsten Form verwirklicht. Schneller als erwartet erfüllt sich damit eine große Hoffnung vieler Sportwagen-Enthusiasten. Das BMW Z4 M Coupé, dessen Markteinführung parallel zum Start des BMW Z4 Coupé 3.0si erfolgt, ist zugleich der eindrucksvollste Beleg für das hohe fahrdynamische Potenzial dieser neuen Modellvariante.

Athletisch und authentisch – das Design.

Bereits auf den ersten Blick lässt das BMW Z4 M Coupé den puristischen Fahrspaß erkennen, den es zu vermitteln vermag. Die Front des BMW Z4 M Coupé strahlt – ebenso wie beim BMW Z4 M Roadster – Kraft und Vorwärtsdrang aus. Betont wird dieser Eindruck vor allem von der kraftvollen Frontschürze mit ihren stark X-förmig betonten Linien und Öffnungen sowie von den großen Lufteinlässen in der Motorhaube, der tief eingebetteten Kühlergrill-Niere und den zwei markanten Präzisionslinien.

In der Seitenansicht erhält das Design des Zweitürers mit dem coupé-typischen flachen Dachverlauf in das Heck und dem für alle BMW Modelle charakteristischen Hofmeisterknick eine besonders dynamische Note. Die weit zurückversetzte Fahrgastzelle und die Vertiefung in der Dachmitte unterstützen das prägnante Bild. Sowohl die Linienführung als auch die Proportionen vermitteln dabei das gleiche Signal: Das Coupé ist flach, spurtstark und schnell.

Auch von hinten wirkt das BMW Z4 M Coupé unverwechselbar, sportlich und charaktervoll. Das Greenhouse endet mit einem starken Einzug ins Heck, was die hinteren Radläufe kraftvoll und muskulös erscheinen lässt. Markant sind der horizontale Diffusor und die verchromten, weit außen stehenden Endrohrpaare. Der Kofferraum fasst bis zu 300 Liter. Damit bietet das BMW Z4 M Coupé einen für Sportwagen-Verhältnisse großzügigen Stauraum, der zudem gut zugänglich ist.

Hochdrehzahlmotor für unvergleichliche Schubkraft.

Angetrieben wird der Zweisitzer von dem vielfach preisgekrönten 3,2 Liter großen M Reihensechszylinder-Motor, der auch im BMW M3 und im BMW Z4 M Roadster eingesetzt wird. Seine Leistungsdaten: 3 246 cm³ Hubraum, 252 kW/343 PS bei einer Motordrehzahl von 7 900 min–1, Höchstdrehzahl: 8 000 min–1. Schon bei 2 000 min–1 stehen 80 Prozent des maximalen Drehmoments von 365 Newtonmetern bereit. Die Literleistung des Sechszylinder-Triebwerks beträgt 77,6 Kilowatt. Das Leistungsgewicht des BMW Z4 M Coupé liegt bei nur 5,6 Kilogramm/kW. Es sprintet in 5,0 Sekunden von null auf 100 km/h. Bei 250 km/h wird die Beschleunigung elektronisch abgeregelt.

Sechsfaches Schaltvergnügen.

Grundsätzlich geht das Konzept eines Hochdrehzahl-Motors immer dann besonders eindrucksvoll auf, wenn das verfügbare Drehmoment des Antriebs mittels kurzer Gesamtübersetzung in optimale Schubkraft umgesetzt wird. Das BMW Z4 M Coupé liefert für diese Tatsache den perfekten Beleg. Sein Sechsgang-Schaltgetriebe ist so ausgelegt, dass über das gesamte Schalt- und Drehzahlspektrum optimale Fahrleistungen erreicht werden. Kurze Schaltwege, eine präzise Führung des Schalthebels und die enge Abstufung der sechs Gänge sind typische Merkmale dieses Getriebes.

Optimale Voraussetzungen für ein perfektes Fahrwerk.

Zur überlegenen Motorentechnik gesellt sich beim BMW Z4 M Coupé ein entsprechend leistungsfähiges Fahrwerk. Es ist konzeptionell identisch mit dem Fahrwerk des BMW Z4 M Roadster, wurde aber spezifisch abgestimmt. Wie perfekt sämtliche Fahrzeugkomponenten miteinander harmonieren, beweist das BMW Z4 M Coupé auf der Nordschleife des Nürburgrings, wo es die Rundenzeit des BMW M3 und des BMW Z4 M Roadster sogar noch unterbietet.

Das Fahrwerk des BMW Z4 M Coupé weist in vielen Details Übereinstimmung mit den entsprechenden Komponenten des BMW M3 auf. So verfügt es über die M Differenzialsperre an der Hinterachse. Die hocheffektive 18 Zoll-Compound-Bremsanlage stammt hingegen vom BMW M3 CSL. Das Regelsystem Dynamische Stabilitäts Control (DSC) ergänzt das mit großen Sicherheitsreserven ausgestattete Fahrwerk in kritischen Fahrsituationen.

Räder in exklusivem Design.

Die exklusiven Doppelspeichen-Aluminiumfelgen unterstreichen mit ihrer leichten Anmutung und dem fast freien Durchblick auf die 18 Zoll-Scheibenbremsen den Hochleistungscharakter des Zweisitzers. Die Hochleistungsreifen in den Dimensionen 225/45 ZR18 vorn und 255/40 ZR18 hinten sind auf seine außergewöhnliche Performance abgestimmt.

Die Karosserie: leicht und dennoch solide.

Beim BMW Z4 M Coupé sind die ebenso sicheren wie dynamischen Fahreigenschaften auch der extrem verwindungs- und biegefesten Konstruktion seiner Karosserie zu verdanken. Mit einem Torsionssteifigkeitswert von 32 000 Nm/Grad Torsionssteifigkeit setzt sie den Maßstab in dieser Fahrzeugklasse. Fahrer und Beifahrer genießen bestmögliche passive Sicherheit: Dank des perfekten Zusammenspiels von Karosserie und Sicherheitssystemen sind sie in praktisch allen Unfallsituationen optimal geschützt.

Das Interieur: Konzentration auf sportliches Fahren.

Das Interieur des BMW Z4 M Coupé zeigt ein modernes Ambiente in sportlich-puristischer, aber gleichwohl sehr hochwertiger Anmutung. Design und Funktion verbinden sich zu einem stimmigen Konzept. Das Cockpit ist konsequent auf den Fahrer getrimmt. Alle Bedienungselemente sind ergonomisch perfekt am oder um das Lenkrad herum platziert. Serienmäßige Multifunktionstasten erleichtern die Konzentration auf das Fahren, denn Telefon oder Audioanlage können so mit einem Fingerdruck bedient werden, ohne dass eine Hand vom Lenkrad genommen werden muss.

Der M Sportsitz bietet perfekten Körperhalt und verlässliche Rückmeldung an den Fahrer. Das griffige M Lederlenkrad gewährleistet mit seinem starken Kranzprofil und den Daumenmulden sicheren Halt und präzises Handling. Tachometer und Drehzahlmesser präsentieren die Zeiger M typisch in Rot. Eine Spezialität der M Modelle ist auch das variable Drehzahlvorwarnfeld im Drehzahlmesser: Das gelbe Vorwarnfeld und das rote Warnfeld begrenzen den jeweils zulässigen Drehzahlbereich in Abhängigkeit von der momentanen
Motoröltemperatur. Mit steigender Temperatur vergrößert sich der nutzbare Drehzahlbereich. Auch in der Gestaltung von Schaltknauf, Einstiegsleisten, den mit Perlglanzchrom galvanisch veredelten Klimaanlagen- und Frischluftverstellern, den Türöffnern und -zuziehgriffen hebt sich das BMW Z4 M Coupé vom BMW Z4 Coupé 3.0si ab.

Farben und Designvarianten.

Im Innenraum lässt sich dank der Auswahl aus vier Lederfarben, zwei Walknappa-Lederausstattungen unterschiedlichen Umfangs sowie drei exklusiven Dekorvarianten ein Höchstmaß an Individualität verwirklichen. Drei exklusive M Exterieurfarben und fünf Außenlacke ermöglichen es dem Kunden, seinem BMW Z4 M Coupé einen ganz persönlichen Ausdruck zu verleihen.

Umfangreiche Serienausstattung.

Das BMW Z4 M Coupé wird mit statischen Bi-Xenon-Scheinwerfern ausgeliefert, die ein maximales Abblend- und Fernlicht ausstrahlen und optimale Sicht ermöglichen. Zwei Lichtleitringe erzeugen das markentypische Positionslicht. Serienmäßig ist auch das zweistufige Bremslicht, das die Verkehrssicherheit deutlich verbessert: Beim starken Bremsen oder wenn das ABS eingreift, vergrößern sich die leuchtenden Flächen der Heckleuchten. Zur Serienausstattung gehören ferner Klimaautomatik, CD-Radio, Bordcomputer, Sportsitze in Leder, Multifunktionslenkrad sowie das Reifendruckwarnsystem.

Wunschprogramm: HiFi-Anlagen der Spitzenklasse.

Alternativ zum Basissystem sorgen zwei optionale HiFi-Anlagen für hervorragende Brillanz und Leistungsfähigkeit. Die High-End-Anlage „Professional“ arbeitet dabei mit der so genannten Carver-Technologie, die es ermöglicht, aus dem gekoppelten Volumen von rechtem und linkem Subwoofer einen enorm hohen Schalldruck zu erzeugen.

Zwei Navigationssysteme mit DVD-Speicher auf Wunsch.

Das in die Armaturentafel integrierte Navigationssystem „Business“ greift auf eine DVD zurück, auf der die geografischen Daten von ganz Europa gespeichert sind. Bordcomputer, Radio und Telefon werden ebenfalls über das System bedient. Beim Navigationssystem „Professional“ lässt sich der 16 : 9-Farbmonitor elektrisch beziehungsweise von Hand justieren oder ganz einklappen. Eine neuartige Folientechnik macht das Display unter allen Lichtbedingungen hervorragend ablesbar.
Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2006, 09:02     #3
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
2. Das BMW Z4 M Coupé: Purer Fahrspaß für Individualisten.

Freude am Fahren – selten zuvor stand sie so sehr im Vordergrund wie beim BMW Z4 M Coupé. Der Zweisitzer wurde für Menschen konzipiert, die neue Dimensionen der Fahrdynamik erobern, jeden einzelnen Kilometer genießen und individuellen Stil demonstrieren wollen. Emotionen weckt dieser Sportwagen nicht allein bei denen, die ihn bewegen dürfen. Das BMW Z4 M Coupé ist ein Blickfang für jeden, der ihm im Alltagsverkehr begegnet. Seine Aufsehen erregende, dabei aber keineswegs aufdringliche Erscheinung beeindruckt nicht nur Sportwagen-Fans, sondern alle Betrachter, die Sinn für gelungenes Automobil-Design haben. Das Coupé ist auf Anhieb als typischer BMW, zugleich aber auch als einzigartiger Hochleistungssportwagen erkennbar. Das Design des BMW Z4 M Coupé signalisiert offensiv, welche Fahrleistungen mit ihm realisierbar sind. In seinen harmonisch gezeichneten Linien spiegelt sich aber auch die Ausgewogenheit des Antriebskonzepts wider, das die gewaltige Kraft des Motors sicher und souverän auf die Straße überträgt.

Auch die Verwandtschaft zum BMW Z4 M Roadster ist unverkennbar. Die Front und die untere Heckpartie beider Modelle weisen augenfällige Parallelen auf. In seiner Seitenansicht hebt sich das BMW Z4 M Coupé dagegen deutlich vom Roadster ab. Die markante Dachpartie, die Linienführung im Bereich der hinteren Seitenfenster und die große Heckklappe führen zu einer eigenständigen Formgebung, die den Charakter des Hochleistungssportwagens schon auf den ersten Blick erkennbar macht.

Mit seinen überragenden Fahrleistungen und seiner einzigartigen Agilität liefert das BMW Z4 M Coupé darüber hinaus den eindrucksvollsten Beleg für das hohe Potenzial, das dem Konzept eines geschlossenen Sportwagens auf Basis des Roadsters innewohnt. Die hohen Erwartungen, die das auf der Internationalen Automobil-Ausstellung 2005 in Frankfurt vorgestellte Konzeptfahrzeug BMW Z4 Coupé bei vielen Sportwagen-Enthusiasten geweckt hat, werden mit diesem Serienmodell nicht nur erfüllt, sondern bei weitem übertroffen.

Der nüchternen Abwägung von Nutzwert-Faktoren wird sich das BMW Z4 M Coupé nur selten stellen müssen, doch seine überzeugendsten Argumente kommen auch im Alltagsbetrieb jederzeit zur Geltung. Das BMW Z4 M Coupé vermittelt puren Fahrspaß und zeigt seinen individuellen Charakter nicht nur auf der Nordschleife des Nürburgrings. Auch bei gemäßigter Fahrt auf der Landstraße ist seine faszinierende Agilität und die schier grenzenlose Fähigkeit, Motorleistung in Dynamik umzusetzen, auf Anhieb spürbar. Optischer Auftritt, Motorleistung und Fahrverhalten bilden beim BMW Z4 M Coupé eine in jedem Detail überzeugende Einheit.
Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2006, 09:03     #4
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
3. Das Design des BMW Z4 M Coupé: Sichtbare Emotion.

Als Hochleistungsfahrzeug, das auch im Grenzbereich sicher zu bewegen ist, bietet das BMW Z4 M Coupé dem geübten Fahrer die Möglichkeit, eine ansonsten eher für Rennsportwagen typische Form der Dynamik als puren Fahrspaß zu erleben. Im Design des Zweisitzers zeigt sich zudem eine beispiellose Harmonie aus höchstem sportlichen Potenzial und formvollendeter Ästhetik. Das BMW Z4 M Coupé trägt seine fahrdynamischen Fähigkeiten unmissverständlich zur Schau, signalisiert mit seiner kräftigen Grundform und den ausgewogenen Proportionen jedoch zugleich auch ein hohes Maß an Souveränität. So verkörpert es das Erscheinungsbild eines reinrassigen Sportwagen in einer besonders attraktiven Form.

Ein Sportler mit markantem Gesicht.

Die Front des BMW Z4 M Coupé strahlt unverkennbar Dynamik aus. Wie beim Basismodell, dem BMW Z4 Coupé, streben alle Linien der Motorhaube in Richtung Niere. Die von unten auf die Niere zulaufenden Konturen der Lufteinlässe leiten den Blick dagegen auf die breite Spur. Das aus diesen Linien und Lufteinlass-Streben gebildete X in der kraftvollen Frontansicht wirkt dynamisch, präsent und selbstbewusst. Das BMW Z4 M Coupé erweckt auf diese Weise den Eindruck, sich förmlich an die Straße zu pressen, die Karosserie wirkt dicht an die Fahrbahn geschmiegt. Der zentrale sowie die beiden seitlichen Lufteinlässe weisen auf den hohen Kühlluftbedarf des Motors und der Bremsanlage hin – ein klares Zeichen für die enormen Kräfte, die dort wirken.

Mit zwei markanten Präzisionslinien wird die Motorhaube kraftvoll konturiert. Die so entstehende Wölbung dient als Hinweis auf die große, in Wahrheit aber vor allem leistungsstarke Antriebseinheit, die darunter verpackt ist. Auf Höhe von Fahrer- und Beifahrersitz spannen sich die beiden Linien aus der Haube heraus und ziehen sich über die gesamte Länge der Fronthaube bis zur Niere. Diese ist sehr tief in den Bug eingebettet, wodurch die Motorhaube noch länger wirkt als beim Basismodell. Geschwungene, weiße Blinkergläser begrenzen die Doppelscheinwerfer nach unten. Mit dem aus einem Lichtleitring generierten Positionslicht zeigt das M Coupé das typische BMW Nachtdesign.

Das Design als Inszenierung von Kraft und Stärke.

Aus den A-Säulen heraus zieht sich die Dachfläche in einem weichen Schwung bis ins Heck. In der Mitte des Dachs besitzt das BMW Z4 M Coupé eine für viele klassische Sportwagen charakteristische Vertiefung. Mit seiner modernen Interpretation dieses klassischen Stilelements wirkt es extrem flach, spurtstark und schnell.

Die Seitenansicht zeigt die typische Silhouette eines Sport-Coupés. Mit dem eleganten flachen Dachverlauf ins Heck und dem für die Marke typischen Hofmeisterknick an den hinteren Seitenscheiben erhält das BMW Z4 M Coupé eine überaus charakteristische optische Note.

Die weit zurückversetzte Fahrgastzelle verstärkt diesen Eindruck. Von der Seite betrachtet bleibt auch bei geöffneter Heckklappe die markante Fenstergrafik der feststehenden hinteren Seitenfenster mit ihrer markentypischen Form sichtbar. Das weiß-blaue BMW Emblem, das die diagonale Linie in der vorderen Seitenwand akzentuiert, nimmt den weißen Seitenblinker auf. Daneben signalisiert der M Schriftzug die Herkunft des Sportwagens.

Von hinten: schiere Kraft.

Die Vertiefung im Dach ist auch von hinten zu sehen und verstärkt den rennsportlichen Eindruck des Sportwagens. Besondere Hingucker sind außerdem die betont breite dritte Bremsleuchte, die verchromten, weit außen stehenden Endrohrpaare und der dazwischen angeordnete horizontale Diffusor. So wirkt das BMW Z4 M Coupé auch von hinten unverwechselbar, sportlich und charaktervoll.

Das Greenhouse – der verglaste Teil der Fahrgastzelle – mündet mit einem starken Einzug in das Heck. Die Radläufe werden auf diese Weise besonders stark herausgestellt und erscheinen kraftvoll und muskulös. Die Heckleuchten entsprechen denen des Z4 M Roadster. Ihre Lichtleitstäbe bilden eine optische Einheit mit der dritten, weißen Bremsleuchte, was speziell im Nachtdesign die Breite des Hecks betont.

In den mit bis zu 300 Liter Volumen für einen Sportwagen beachtlichen Kofferraum passen beispielsweise zwei mittelgroße Golfbags. 245 Liter Kofferraumvolumen lassen sich mit dem integrierten Rollo abdecken. Geöffnet wird die Heckklappe anhand eines Griffs, der im Markenemblem integriert ist. Dort befindet sich auch das Kofferraumschloss.

18 Zoll-Räder im typischen M Design.

Die ausgeprägten Radhäuser bringen die exklusiv für das BMW Z4 M Coupé und sein offenes Pendant entwickelten Leichtmetallfelgen eindrucksvoll zur Geltung. Ihr Design leitet sich aus der markanten Formensprache der Karosserie ab. Zugleich ordnen ihre fünf Doppelspeichen das Fahrzeug unverwechselbar der M Familie zu. Mit ihrer leichten Anmutung und dem fast freien Durchblick auf die 18 Zoll-Scheibenbremsen unterstreichen sie den Hochleistungscharakter des BMW Z4 M Coupé.

Das Interieur: Konzentration auf sportliches Fahren.

Das Interieur des BMW Z4 M Coupé zeigt ein modernes Ambiente in sportlich-puristischer, aber gleichwohl sehr hochwertiger Anmutung. Design und Funktion verbinden sich zu einem stimmigen Konzept. Das attraktive M Lederlenkrad beispielsweise gewährleistet mit seinem starken Kranzprofil und den Daumenmulden im Lenkradkranz sicheren Halt und präzises Handling.

Die Rundinstrumente für Tachometer und Drehzahlmesser sind klar und eindeutig ablesbar. M typisch ist die Farbgebung der Instrumente: rote Zeiger und weiße, permanente Beleuchtung. Das M Logo ziert nicht nur die Aluminium-Einstiegsleisten, sondern auch die ledernen Kopfstützen, das Lenkrad und den beleuchteten Schaltknauf. Weitere Unterscheidungen zum Basismodell finden sich in den mit Perlglanzchrom galvanisch veredelten Klimaanlage- und Frischluftverstellern, den Türöffnern und den Türzuziehgriffen.

Farben und Designvarianten.

Für den Innenraum stehen die vier Farben Schwarz, Imola Rot, Sepang Bronze hell und Sepang Braun in zwei Walknappa-Ausstattungen unterschiedlichen Umfangs zur Verfügung. Exklusive und handwerklich perfekt ausgeführte Nahtbilder vollenden den gelungenen Eindruck beider Lederausstattungen.

Für die Dekorflächen kann der Kunde zwischen Aluminium „Hexagon“ und den Sonderausstattungen Edelholz Nussbaum Madeira Rotbraun und Leder Carbonstruktur Schwarz auswählen. Der Dach-Innenhimmel besteht aus hochwertigem anthrazitfarbenem Stoff. Seine Konturen folgen der Vertiefung in der Dachmitte und sorgen so auch im Interieur für ein rennsportliches Ambiente. Am oberen Rahmen der Frontscheibe befindet sich ein Brillenfach. Entsprechend der Dachvertiefung weist auch das Mittelteil der Rückwand eine leichte Vertiefung auf. Sie ermöglicht zum einen eine bessere Rücksicht, zum anderen verleiht es dem Innenraum Offenheit. Der Gepäckraum ist mit einem hochwertigen Delourmaterial in Anthrazit ausgekleidet. Das Abdeckrollo ist schwarz.

Drei exklusive M Exterieurfarben – Sepang Bronze metallic, Interlagos Blau metallic, Imola Rot uni – sowie fünf Außenlacke aus dem Programm für das BMW Z4 Coupé stehen zur Wahl. Sie ergänzen das Interieur-Angebot und ermöglichen es dem Kunden, sein BMW Z4 M Coupé individuell zu gestalten.
Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2006, 09:05     #5
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
4. Der Antrieb des BMW Z4 M Coupé: Starke Leidenschaft.

Als BMW Z4 M Coupé präsentiert sich der neue Zweisitzer in seiner denkbar sportlichsten Ausprägung. Das Coupé wird von dem bekanntesten Hochleistungstriebwerk mit dem unter Motorenkennern begehrten M angetrieben – dem 3,2 Liter Reihensechszylinder-Motor, der auch im BMW M3 zum Einsatz kommt. In Symbiose mit der leichten und extrem verwindungssteifen Karosserie, dem ausgezeichneten Fahrwerk und der kurzen Gesamtübersetzung garantiert der Hochleistungsmotor beste Fahrleistungen, Dynamik und Agilität. Dabei entfaltet auch dieser M Hochdrehzahlmotor seine Kraft turbinenartig und begeistert mit seiner Laufruhe. Kein anderer Serienmotor dieser Größe ermöglicht einen so unwiderstehlichen Vorwärtsdrang wie der Sechszylinder, von dem das BMW Z4 M Coupé angetrieben wird.

Schon fünf Motoren-Oscars für das M Hochdrehzahlkonzept.

Das M Hochdrehzahlkonzept generiert enorme Schubkraft aus hohen Drehzahlen. Dies gelingt so perfekt, dass dem 3,2 Liter-Sechszylinder bereits zum fünfen Mal hintereinander die Auszeichnung „Engine of the Year Award“ als bester Antrieb seiner Hubraumklasse verliehen wurde – der Motoren-Oscar der Automobilbranche.

Die Leistungsdaten belegen, dass ein Supersportler unter der langen Motorhaube des M Coupé steckt: Aus einem Hubraum von 3 246 cm³ generiert der Sechszylinder bei 7 900 min–1 eine Leistung von 252 kW/343 PS. Seine Höchstdrehzahl liegt bei 8 000 min–1. Der Sechszylinder mobilisiert eine unwiderstehliche Durchzugskraft über ein weites nutzbares Drehzahlband hinweg. Bereits bei 2 000 min–1 werden 80 Prozent des maximalen Drehmoments bereitgestellt. Das Maximum von 365 Newtonmeter wird bei 4 900 min–1 erreicht. Die Literleistung beträgt 77,6 Kilowatt. Auch damit stößt das Triebwerk in eine neue Dimension vor. Solch hohe Literleistungswerte waren bislang fast ausschließlich reinen Rennmotoren vorbehalten.

Respekteinflößende Performance.

Die Masse, die jede der 343 Pferdestärken zu bewegen hat, liegt bei nur 4,1 Kilogramm. In der Fahrpraxis ermöglichen die Motorleistungsdaten imposante Performancewerte. Das BMW Z4 M Coupé sprintet innerhalb von nur 5,0 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100, ebenso kurz dauert der Zwischenspurt von 80 auf 120 km/h im vierten Gang. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei 250 km/h elektronisch abgeregelt.

Hochdrehzahlmotor – das perfekte Prinzip für Dynamik.

Um optimale Leistung zu realisieren, bieten sich im Motorenbau mehrere Konstruktionsprinzipien an: Grundsätzlich lässt sich ein Plus an Leistung mithilfe eines möglichst großen Hubraums generieren. Dabei müssen jedoch stets ein bauartbedingtes Mehrgewicht, größerer Platzbedarf sowie eine geringere Agilität des Fahrzeugs in Kauf genommen werden. Ein zweiter Lösungsansatz ist der Einsatz eines Turboladers oder Kompressors. Motoren dieser Bauart lassen in der Spontaneität, also der möglichst schnellen Reaktion des Motors auf Gaspedalbewegungen, in der Regel viele Erwartungen offen. Außerdem ist ihr Kraftstoffverbrauch vergleichsweise hoch. Somit bleibt als dritte Option das Konzept eines kompakten, hochdrehenden Saugmotors. Für einen BMW M Motor mit seiner betont sportlichen Charakteristik ist dies seit jeher der Königsweg: Leistungssteigerung durch Erhöhung der Drehzahl. Mithilfe dieses Konzeptes lassen sich höchste Anforderungen an die Spontaneität, die Höchstleistung und die Effektivität des Motors sowie an die Agilität des gesamten Fahrzeugs erfüllen. Allerdings ist das Hochdrehzahlkonzept technologisch anspruchsvoller und entsprechend schwieriger umzusetzen. Schließlich erreichen die Kolben des Motors bei Drehzahlen von 8 000 min–1 Geschwindigkeiten von mehr als 24 Metern pro Sekunde. Zum Vergleich: In Formel-1-Triebwerken rotiert die Kurbelwelle zwar bis zu 18 000 Mal pro Minute oder sogar darüber, jedoch legen die Kolben mit rund 25 Metern pro Sekunde einen nur wenig längeren Weg zurück, als die des serienmäßigen M Motors. Hinzu kommt der hohe Anspruch an die Langlebigkeit eines BMW M Motors. Ein Formel-1-Triebwerk muss nur zwei Rennwochenenden lang halten – ein M Motor arbeitet hingegen zuverlässig ein ganzes Autoleben lang.

Power ist mehr als nur eine große PS-Zahl.

Entscheidend für wahre Leistungsstärke ist die an den Antriebsrädern tatsächlich zur Wirkung kommende Schubkraft. Sie ergibt sich aus dem Motordrehmoment und der Gesamtübersetzung. Das Hochdrehzahlkonzept ermöglicht die optimale Getriebe- und Hinterachsübersetzung für eine beeindruckende Schubkraft.

Kurbelgehäuse aus hochfestem Perlitguss.

Wegen der hohen Drehzahlen und der großen Verbrennungsdrücke besteht das Kurbelgehäuse des Motors, der das BMW Z4 M Coupé antreibt, aus hochfestem Perlitguss. Die graphitbeschichteten Alugusskolben mit bearbeiteter Mulde werden durch Ölspritzdüsen gekühlt. Die Pleuel sind geschmiedete Stahlcrackpleuel.

Zylinderkopf mit Gleitschlepphebel.

Der einteilige Vierventilzylinderkopf wird in der BMW Leichtmetallgießerei im Werk Landshut in einer Stahlkokille gegossen und verfügt über integrierte Luftkanäle für die Zusatzlufteinblasung, die für eine schnelle Aufwärmung und optimale Wirkung des Katalysators wichtig ist. Die Ventilsteuerung übernehmen Gleitschlepphebel. Die Ventilspieleinstellung erfolgt nur bei den großen Inspektionen, womit je nach Fahrzeugbeanspruchung Einstellintervalle von bis zu 40 000 Kilometern möglich sind.

Optimale Motorsteuerung.

Ein speziell entwickeltes Motorsteuergerät übernimmt die exakte Regelung sämtlicher Funktionen innerhalb des Hochleistungsantriebs für das BMW Z4 M Coupé. Das System besitzt einen 32-bit-Microcontroller mit hoher Taktfrequenz und zwei zusätzlichen Timing-Coprozessoren. Diese sind notwendig, um die komplexen Funktionsdaten und vor allem die hohe Maximaldrehzahl des Motors zu beherrschen. Gleichzeitig hilft das Motorsteuergerät, das Abgasverhalten zu verbessern. Die Rechenleistung dieses Systems liegt bei 64 Millionen Berechnungen pro Sekunde.

Fest in das System integriert sind die Regelung der ein- und auslassseitig stufenlos verstellbaren Nockenwelle (Doppel-VANOS) mit separater Hochdruck-Ölversorgung, eine ständige Ölniveaukontrolle, eine Wegfahrsperre, die elektronische Drosselklappenregelung, sowie ein aufwendiges Diagnosesystem für die Wartung. Das Steuergerät errechnet zylinderindividuell für jeden Arbeitstakt den Zündzeitpunkt, die optimale Einspritzmenge und den idealen Einspritzzeitpunkt. Synchron dazu wird die optimale Nockenspreizung errechnet und eingestellt.

Hochdruck-Doppel-VANOS für optimalen Gaswechsel.

Die variable Nockenwellensteuerung Doppel-VANOS sorgt im Sechszylinder-Motor für einen optimal angepassten Gaswechsel. Damit können extrem kurze Verstellzeiten realisiert werden. In der Praxis heißt das: mehr Leistung, besserer Drehmomentverlauf, optimales Ansprechverhalten, weniger Verbrauch und weniger Emissionen.

Strömungsoptimierte Ansaugseite.

Rennsport-typisch verfügt jeder Zylinder über eine eigene Drosselklappe. Damit der Motor bei niedrigen Drehzahlen feinfühlig anspricht, aber auch beim Abrufen hoher Motorleistung unmittelbar reagiert, werden die Drosselklappen vollelektronisch gesteuert. Hierzu wird die Position des Fahrpedals mittels zweier Potentiometer 200 Mal pro Sekunde abgetastet und ausgewertet. Das Motormanagement reagiert auf Veränderungen und veranlasst die entsprechende Verstellung der Drosselklappen. Für deren maximale Öffnung werden nur 120 Millisekunden benötigt. Gleichzeitig lässt die elektronische Drosselklappenbetätigung die Übergänge vom Schub- in den Teillastbetrieb und umgekehrt absolut harmonisch verlaufen.

Zweiflutige Abgasanlage.

Die beiden Rohrfächerkrümmer der Abgasanlage sind auf gleiche Länge und Durchmesser sowie einen möglichst geringen Gegendruck ausgelegt. Die gesamte Abgasanlage führt zweiflutig durch die Schalldämpfer und bis zu den für M Fahrzeuge charakteristischen vier Endrohren. Das BMW Z4 M Coupé hält auch akustisch, was die Heckansicht bereits vermuten lässt: Seine Abgasanlage produziert den kraftvoll-rauen Sound, den nur ein Sechszylinder aus dem Hause BMW M erzeugen kann.

Jeder Abgasstrang enthält zwei trimetallbeschichtete, strömungsoptimierte Metall-Katalysatoren, die sich durch niedrigen Druckverlust, hohe mechanische Festigkeit sowie kurze Ansprechzeit nach dem Kaltstart auszeichnen. Die Abgaswerte erfüllen die europäische EU4-Norm. Durch den guten Gesamtwirkungsgrad des Motors wird nicht nur ein hohes Leistungs- und Drehmomentniveau erreicht, sondern auch ein günstiger Kraftstoffverbrauch. Trotz der hohen Fahrleistungen beträgt der Verbrauch nur 12,1 Liter SuperPlus je 100 Kilometer im EU-Testzyklus.

Auf Tastendruck mehr Fahrdynamik.

Nach jedem Anlassen des Motors verfügt das BMW Z4 M Coupé zunächst über eine sportwagentypisch sehr fein dosierbare Gaspedal-Einstellung. Über die „Sport“-Taste der elektronischen Drosselklappensteuerung (EDR) kann der Fahrer jedoch jederzeit eine progressivere Kennlinie für das Verhältnis zwischen Gaspedalweg und Drosselklappenöffnung aktivieren. Gleichzeitig werden dann die dynamischen Übergangsfunktionen der elektronischen Motorsteuerung auf eine spontanere Applikation umgeschaltet. Der Fahrer profitiert davon, weil das BMW Z4 M Coupé in diesem Modus seine Gaspedal-Befehle noch spontaner in Beschleunigung umsetzt.

Sechsfaches Schaltvergnügen.

Das Konzept eines Hochdrehzahl-Motors geht dann besonders eindrucksvoll auf, wenn der Motor mit einem entsprechend übersetzten Getriebe kombiniert wird. Nur so kann das verfügbare Drehmoment des Antriebs mittels kurzer Gesamtübersetzung in optimale Schubkraft umgesetzt werden. Das Sechsgang-Schaltgetriebe erfüllt diese Anforderungen hervorragend. Es ist gemeinsam mit der Hinterachsübersetzung so ausgelegt, dass über das gesamte Schalt- und Drehzahlspektrum optimale Fahrleistungen erreicht werden. Kurze Schaltwege, eine präzise Führung des Schalthebels, die enge Abstufung der Gänge und die hohe Laufruhe sind typische Merkmale dieses Sechsgang-Getriebes.
Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2006, 09:07     #6
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
5. Das Fahrwerk des BMW Z4 M Coupé: Fahrspaß am Limit.

Bei der Übertragung der Kraft seines Hochleistungsmotors auf die Straße stößt das BMW Z4 M Coupé in neue Dimensionen der Fahrdynamik vor. Die Voraussetzung dafür ist ein Fahrwerk, das den außergewöhnlichen Leistungen dieses Triebwerks gewachsen ist. Konzeptionell ist es mit dem Fahrwerk des BMW Z4 M Roadster identisch, es wurde jedoch spezifisch abgestimmt, wobei die positiven Einflüsse der sehr verwindungssteifen und biegefesten geschlossenen Karosserie berücksichtigt wurden. Im Ergebnis entstand ein Zusammenspiel zwischen Motor und Fahrwerk, das nur selten ähnlich perfekt gelingt. Wie intensiv der Fahrer im BMW Z4 M Coupé diese Harmonie im Antriebskonzept spüren und nutzen kann, zeigt sich daher auch besonders deutlich auf der 20,8 Kilometer langen Nordschleife des legendären Nürburgrings, der fahrdynamisch wohl anspruchsvollsten Rennstrecke der Welt.

Bei der forcierten Testfahrt auf diesem Kurs gelingt es dem BMW Z4 M Coupé sogar, die bekannt guten Rundenzeiten des BMW M3 und des BMW Z4 M Roadster zu unterbieten. Im Vergleich zu seinen Wettbewerbern stellt es das fahrdynamisch beste Gesamtpaket dar, dessen Harmonie nicht nur im sportlichen Einsatz, sondern auch im täglichen Betrieb fasziniert.

Perfektes Handling schafft Sicherheit.

Weil sich die Ingenieure der M GmbH bei der Entwicklung ihrer Hochleistungsfahrzeuge nicht allein auf die Längsdynamik konzentrieren, sondern stets auch ein Höchstmaß an Querdynamik und ein optimales Handling anstreben, lassen sich M Automobile unnachahmlich schnell und sicher bewegen. Die Fahrwerkkomponenten für das BMW Z4 M Coupé bieten dafür die idealen Voraussetzungen. In vielen Details wurden sie vom Fahrwerk des BMW M3 abgeleitet. Wie dieser verfügt auch das BMW Z4 M Coupé über die M Differenzialsperre an der Hinterachse. Und die Bremsanlage stammt vom Supersportler BMW M3 CSL.

In der Basisgeometrie mit den Maßen des BMW Z4 M Roadster identisch, beträgt die Spurweite des BMW Z4 M Coupé vorn 1486 Millimeter und hinten 1516 Millimeter. Gegenüber dem BMW Z4 Coupé 3.0si ist das M Fahrwerk um 10 Millimeter tiefer gelegt. Die Radführung wird mit stärkerem negativen Sturz den hohen Ansprüchen an die Fahrdynamik sowie den höheren Belastungen gerecht.

Motor vorn, Antrieb hinten – das traditionelle Prinzip für Dynamik.

Ein niedriger Schwerpunkt sowie der Hinterradantrieb bieten optimale Voraussetzungen für ein harmonisches Fahrverhalten, beste Traktions- und Fahrwerte sowie extrem hohe Kurvengeschwindigkeiten. Dabei behält die Marke BMW die klassische Verteilung – Motor vorn, Antrieb hinten – nicht nur aus Tradition bei, sondern auch der physikalischen Vorteile wegen.

Der grundsätzliche Vorteil des Hinterradantriebs liegt im ausgeglichenen Kompromiss zwischen Stabilität und Agilität. Beide hängen vom so genannten Trägheitsmoment ab, das von der Fahrzeugmasse und von der Massenverteilung bestimmt wird. Beim BMW Z4 M Coupé kommen beide Faktoren zur Geltung: die geringe Masse und die Massenverteilung mit den sehr nah am Schwerpunkt liegenden Einzelmassen Motor und Getriebe. Ein weiterer Vorteil: Der Hinterradantrieb hält die Lenkung von Antriebseinflüssen vollkommen frei. Dies kommt in der außergewöhnlichen Präzision der BMW Lenkung zum Ausdruck.

Ausgeglichene Achslasten dienen der Agilität und Spontaneität.

Eine andere Voraussetzung für die extreme Agilität und Spontaneität, mit der das Fahrzeug auf die Wünsche des Fahrers reagiert, ist die ausgeglichene Achslastverteilung. Denn um die Agilität eines so starken Sportwagens sicher zu beherrschen, sollten alle vier Räder möglichst den gleichen, festen Kontakt zur Straße haben. Aus diesem Grund ist das Fahrzeuggewicht des BMW Z4 M Coupé nahezu gleichmäßig auf die Vorder- und die Hinterachse verteilt. Diese Achslastverteilung unterstützt zudem sowohl die Traktion als auch die Wirkung der Bremsanlage.

Agil und fahraktiv – typisch BMW.

Niedriger Schwerpunkt, Heckantrieb, ausgeglichene Achslasten, langer Radstand – zusammen mit der verwindungssteifen Karosserie und der im Verhältnis zur Karosserie breiten Gesamtspur sind das also die Zutaten für ein höchst agiles und stabiles Fahrwerk. In der Summe setzt das BMW Z4 M Coupé in seiner Klasse ein Highlight in punkto Agilität und Fahrdynamik.

Neuentwicklung für die Vorderachse.

Die für den BMW Z4 M Roadster und das BMW Z4 M Coupé neu entwickelte Eingelenk-Vorderachse mit verschraubten McPherson-Federbeinen besitzt geschmiedete Querlenker aus Aluminium, um die ungefederten Massen zu verringern. Eine sehr steife und ebenfalls gewichtsoptimierte Anbindung der Fahrwerkkomponenten an die Karosserie erhöht entscheidend die Lenk- und Fahrpräzision. Der Vorderachsträger nimmt Lenkgetriebe, Stabilisator und Querlenker auf. Er ist U-förmig ausgebildet und wird von einem Schubfeld aus 3 Millimeter starkem Aluminium versteift. Das Schubfeld sorgt für eine maximale Quersteifigkeit des Vorderachsträgers. Dies zahlt sich in einem besonders präzisen Ansprechverhalten aus, verbessert die Agilität und leitet sehr wirksam die dynamischen Radkräfte in die Karosserie ein. Dadurch werden die Kräfte bei hoher Querbeschleunigung in erheblichem Maße kompensiert, was Fahrdynamik und Fahrverhalten zusätzlich verbessert.

Das Vorderachs-Stützlager sorgt mit der getrennten Lagerung von Federung und Dämpfung für eine präzise Radführung und filtert sämtliche Fahrbahnunebenheiten aus. Die geometrische Auslegung ermöglicht eine reduzierte Spreizung und einen erhöhten Nachlaufwinkel, woraus das BMW Z4 M Coupé seine Agilität und seine verlässliche Rückmeldung an den Fahrer bezieht, ohne die Komforteigenschaften zu vernachlässigen.

Extrem fahrstabile Hinterachse.

Die Zentrallenker-Hinterachse mit Zweirohr-Gasdruckdämpfern und Stabilisator wird von zwei Quer- und einem Längslenker geführt. Der obere Querlenker besteht aus Aluminium. Der Längslenker ist im Zentralpunkt an der Karosserie gelagert. Eine von der Hinterachse an den Karosserieboden führende V-Strebe wirkt zusätzlich versteifend. Insgesamt sorgt die aufwändige Konstruktion für ein sehr sicheres Handling und verhindert ein unkontrolliertes Eigenlenkverhalten des Fahrzeugs.

Die Federungs- und Dämpfungskomponenten sowie die Stabilisatoren sind sportlich straff abgestimmt. Der Aufbau ist somit gut an die Straße gekoppelt, was eine direkte Rückmeldung an den Fahrer zur Folge hat. Die gute Aufbauabstützung sorgt für geringe Aufbauamplituden, Wankwinkel und Nickbewegungen. Dies vermittelt selbst bei forschem Fahren ein sicheres Fahrgefühl. Ein weiterer Vorteil: Am Kurvenausgang kann frühzeitig beschleunigt werden. Seine extreme Gierstabilität nach Lastwechseln bei Kurvenfahrt oder beim Bremsen in der Kurve behält das BMW Z4 M Coupé auch bei hohem Tempo bei, ohne dass das Fahrwerkregelsystem DSC stabilisierend eingreifen muss. Abrollkomfort und Abrollakustik sind überdurchschnittlich gut.

Höchste Präzision beim Lenken.

Beim BMW Z4 M Coupé wird die Zahnstangenlenkung durch eine hydraulische Servolenkung unterstützt. Diese Konstruktion ermöglicht hohe Lenkgeschwindigkeiten und bietet damit Vorteile bei hochdynamischer Fahrweise. Zusammen mit der M spezifischen Vorderachs-Kinematik gewährleistet die Lenkung eine optimale Rückmeldung an den Fahrer sowie eine hohe Zielgenauigkeit und ein spontanes Umsetzen der Lenkbefehle.

18 Zoll-Compound-Hochleistungsbremsen greifen kraftvoll zu.

Schnelle Fahrt will gegebenenfalls abrupt verzögert werden. Deshalb ist das BMW Z4 M Coupé mit einer besonders kraftvoll zupackenden Bremsanlage ausgerüstet. Sie wurde erstmals im BMW M3 CSL eingesetzt: eine schwimmend gelagerte 18 Zoll-Compound-Hochleistungsbremsanlage. Der innenbelüftete Reibring der Grauguss-Bremsscheibe ist über eingegossene Edelstahlstifte „schwimmend“ mit dem Bremstopf aus Aluminium verbunden. Die Beanspruchung der Bremsscheibe durch thermische Spannungen wird so deutlich reduziert und damit die Lebensdauer der Bremsscheibe erhöht. Die höhere Standfestigkeit wirkt sich insbesondere unter extremer Belastung aus, also bei hohen Betriebstemperaturen, wie sie bei scharfer Fahrweise auftreten können. Speziell das Phänomen der so genannten Schirmung wird so verhindert. Dieser Defekt könnte ansonsten die Verzögerungswirkung erheblich beeinträchtigen, weil bei einer schirmförmigen Wölbung der Bremsscheiben die Beläge nicht mehr optimal anliegen können.

Zur optimalen Kühlung der Bremsanlage wird der Fahrtwind durch die beiden äußeren Lufteinlässe in der Frontschürze gezielt auf die thermisch hochbelasteten Teile der Bremse geleitet.

Die Perforation des Reibringes reduziert das Gewicht der Scheiben um 0,7 Kilogramm pro Vorderrad und um 0,8 Kilogramm pro Hinterrad. Damit werden die ungefederten Massen gesenkt, was das Ansprechverhalten des Fahrwerks verbessert. Dank der in aufwändigen Versuchsreihen ermittelten optimalen Anordnung und Ausformung der Lochbohrungen in den Scheiben ist die Bremsleistung sowohl bei Trockenheit als auch bei Nässe exzellent.

Die vorderen Bremsscheiben sind im Durchmesser 345 Millimeter groß und 28 Millimeter dick, die hinteren 328 Millimeter groß und 20 Millimeter dick. Sie bescheren dem BMW Z4 M Coupé Verzögerungswerte der Extraklasse: Unterstützt von einem 10 Zoll-Booster liegt der Bremsweg aus Tempo 100 bei nur 34 Metern. Damit behauptet sich das Coupé auch in Sachen Bremsleistung eindrucksvoll im Segment der hochkarätigen Sportwagen.

Räder in exklusivem Design.

Hochleistungsreifen mit 18 Zoll Durchmesser sind in den Dimensionen 225/45 ZR18 auf den 8 Zoll breiten Vorderrädern beziehungsweise 255/40 ZR18 auf den 9 Zoll breiten Hinterrädern montiert. Mischungen und Größen sind darauf abgestimmt, das hohe Seiten- und Längskraftniveau auf trockener wie nasser Fahrbahn präzise zu übertragen und dem Fahrer eine klare Rückmeldung über den fahrdynamischen Zustand des Fahrzeuges zu geben. Das exklusiv für das BMW Z4 M Coupé und den BMW Z4 M Roadster entwickelte Design der Leichtmetallfelgen leitet sich aus der markanten Formensprache des Z4 ab: Kraftvolle Wölbungen werden mit präzisen Linien kombiniert. Die Doppelspeichen sind charakteristisch für M Fahrzeuge. Durch ihre leichte Anmutung und den fast freien Durchblick auf die groß dimensionierten Scheibenbremsen unterstreichen sie den Hochleistungscharakter des BMW Z4 M Coupé. Aber die Felgen haben auch wichtige „innere“ Werte: Die Geometrie der Felgenschulter (Extended Hump, EH) verhindert, dass der Reifen bei Druckverlust in das Tiefbett rutscht und gewährleistet so das bei allen M Fahrzeugen übliche „Safe-Stop“-Prinzip.

Reifendruck-Warnsystem serienmäßig.

Das Reifendruckwarnsystem (RDW) überprüft permanent die rollenden Räder und alarmiert, wenn ein Reifen an Druck verliert. Löcher mit einem Durchmesser von bis zu 6 Millimetern können mit dem M Mobility System (MMS) – einem Kleinkompressor und Schnelldichtmittel – abgedichtet werden, und so lässt sich die Fahrt ohne Radwechsel mit herabgesetzter Geschwindigkeit (maximal 80 km/h) bis zum nächsten Fachbetrieb fortsetzen. Der Verzicht auf ein Ersatz- oder Notrad sowie den Wagenheber spart mehr als 20 Kilo Gewicht.

Mit DSC sicherer Fahrspaß bis in den Grenzbereich.

Die Fahrwerkregelsysteme werden BMW typisch auch beim Z4 M Coupé nicht als Fahrwerkhilfsmittel gebraucht, sondern tragen dazu bei, kritische Fahrsituationen im Grenzbereich zu meistern. Tatsächlich sind die Sicherheitsreserven des M Fahrwerks von Haus aus schon sehr hoch. Im BMW Z4 M Coupé kommt die modernste Generation der Dynamischen Stabilitäts Control (DSC) zum Einsatz. Dieses BMW Regelsystem entwickelt sich immer stärker zu einem Kernsystem für die gesamte Fahrzeugelektronik.

DSC mit nützlichen Zusatzfunktionen.

Ursprünglich wurde das DSC entwickelt, um mit einem gezielten Abbremsen der Räder die Fahrsicherheit auf rutschiger Fahrbahn zu erhöhen – beispielsweise bei abrupten Ausweichmanövern oder beginnender Instabilität in Kurven. Zugunsten von Sportlichkeit, Sicherheit und Komfort wurde die Funktionalität des Systems mittlerweile erheblich erweitert. So regelt die integrierte Stabilitätskontrolle ASC den Antriebsschlupf, indem sie die Motorleistung reduziert, das durchdrehende Antriebsrad selektiv abbremst und so das Fahrzeug wieder stabilisiert. Eine andere DSC-Funktionalität bietet die Cornering Brake Control (CBC) mit ihrer asymmetrischen Bremsdruckregelung, die beim leichten Bremsen in der Kurve die Eindrehneigung des Fahrzeugs vermindert.

Die jüngste Generation des DSC beinhaltet darüber hinaus eine Reihe weiterer nützlicher Funktionen, beispielsweise den Anfahrassistent am Berg, der mit einer kurzzeitigen automatischen Betätigung der Bremse agiert. So kann das Auto an Steigungen nicht mehr ungewollt zurückrollen; das Anfahren mit gezogener Handbremse gehört der Vergangenheit an. Eine andere Funktion ist die Notbremserkennung Dynamische Brems Control (DBC), welche bei plötzlich eingeleiteten Verzögerungsmanövern den Bremsdruck maximiert.

DSC abschaltbar.

Die Funktionsweise des DSC wurde speziell für das BMW Z4 M Coupé auch auf die Erfordernisse bei besonders sportlicher Fahrweise abgestimmt. So erfordern das spontane Ansprechverhalten des Motors und die kurze Gesamtübersetzung eine äußerst schnelle und feinfühlige Regelung von Motor und Bremsanlage. Einerseits soll die Gierstabilität auch bei niedrigen Reibwerten sichergestellt werden, andererseits dürfen der zusätzliche Vortrieb durch die variable M Differenzialsperre oder gar die sprichwörtliche Freude am Fahren nicht zu stark eingebremst werden. Will der Fahrer in bestimmten Situationen bewusst auf das DSC verzichten, so kann er es komplett ausschalten.

Differenzialsperre ersetzt DTC.

Statt der im BMW Z4 Coupé installierten DSC-Unterfunktion Dynamic Traction Control (DTC) verfügt das BMW Z4 M Coupé über die variable, drehzahlfühlende M Differenzialsperre, um das Fahrverhalten den höheren fahrdynamischen Ansprüchen anzupassen. Sie ermöglicht hohe Fahrstabilität und optimale Traktion vor allem aus Kurven heraus. Während die DTC adaptiv erhöhten Schlupf an den Hinterrädern „nur“ bis zu einer mittleren Fahrzeug-Querdynamik von etwa 70 km/h beziehungsweise einer Querbeschleunigung von rund 0,4 g zulässt, baut die M Differenzialsperre bei Bedarf ein Sperrmoment auf. Bei sehr sportlicher Fahrweise und auf Straßen mit durchschnittlichem bis hohem Reibwert hilft dies dem erfahrenen Fahrer, die positiven Eigenschaften des Heckantriebs zu verstärken.

M Differenzialsperre mit Traktionsvorteilen.

Bei herkömmlichen drehmomentfühlenden Differenzialsperren richtet sich das insgesamt übertragbare Antriebsmoment nach dem Moment, welches das Rad auf dem niedrigeren Reibwert übertragen kann. Ist der Reibwert sehr niedrig, beispielsweise auf Schnee, sind die Traktionsvorteile mit diesem Sperrenkonzept wegen des limitierten, so genannten Abstützmoments begrenzt. Die variable M Differenzialsperre liefert hingegen selbst bei sehr anspruchsvollen Fahrsituationen – also auch bei extrem unterschiedlichen Reibwerten an den Antriebsrädern – eine maximale Traktion.

Der Vortrieb bleibt in jeder Situation erhalten.

Ein weiterer Vorteil der variablen M Differenzialsperre besteht darin, dass bei steigender Differenzdrehzahl zwischen den Antriebsrädern sofort ein höheres Sperrmoment aufgebaut wird. Damit kann ein Traktionsverlust an einem einzelnen Rad, etwa dem kurveninneren Rad bei forcierter Passfahrt, nicht mehr dazu führen, dass das Antriebsmoment völlig „einbricht“, der Vortrieb bleibt stets erhalten.

Sperrwirkung bis zu 100 Prozent.

In der variablen M Differenzialsperre erzeugt eine Scherpumpe spontan Druck, wenn ein Antriebsrad den Kontakt zur Fahrbahn verliert oder auf einer sehr glatten Fahrbahn läuft und dabei eine Drehzahldifferenz zwischen den Antriebsrädern entsteht. Dieser Druck wird über einen Kolben an eine Lamellenkupplung weitergegeben, wodurch – abhängig von der Drehzahldifferenz – ein Antriebsmoment auf das besser greifende Rad übertragen wird. Im Extremfall wird das gesamte Antriebsmoment über das Rad, das den besseren Reibwert aufweist, übertragen. Nimmt die Differenzdrehzahl zwischen den beiden Rädern wieder ab, reduziert sich zwangsläufig der Pumpendruck und das Sperrmoment lässt entsprechend nach. Dieses selbstregelnde Pumpensystem ist wartungsfrei und mit hochviskosem Siliconöl gefüllt. Der Vorteil für den Fahrer liegt darin, dass er sein Auto auf einem Untergrund, der sehr unterschiedliche Reibwerte für die beiden Antriebsräder bietet, wesentlich besser anfahren kann, da er trotz der schwierigen Bedingungen über gute Traktion verfügt. Außerdem verbessert die variable M Differenzialsperre auch Handling und Fahrstabilität fühlbar.
Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2006, 09:08     #7
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
6. Karosserie und passive Sicherheit des BMW Z4 M Coupé: Solides Sportgerät.

Die Karosserie dient als Bindeglied zwischen Fahrwerk, Bremsanlage und Antrieb. Für ein Hochleistungsfahrzeug wie das BMW Z4 M Coupé ist eine sehr verwindungsfeste Karosserie unabdingbare Voraussetzung, um seine Leistung sicher auf die Straße zu übertragen, und ein wertvoller Beitrag zu hoher Fahrdynamik. Das Coupé basiert auf dem BMW Z4 Roadster. Als offener Sportwagen ist dieser extrem steif ausgelegt. Der BMW Z4 M Roadster liegt in dieser Disziplin in seiner Fahrzeugklasse sogar vorn. Bestwerte waren hier auch bei der Entwicklung des BMW Z4 M Coupé das Ziel. Seine Karosserie verfügt über das versteifende Element einer festen Dachkonstruktion. Damit entstand eine außerordentlich verwindungs- und biegefeste Karosserie, mit der auch das Coupé in seinem Segment Maßstäbe setzt. Sein Torsionssteifigkeitswert von 32 000 Nm/Grad ist unübertroffen.

Verantwortlich dafür ist die Rohkarosserie mit den so genannten Y-Trägern. Diese Motorträger gabeln sich vor der Stirnwand in je einen Schweller- und einen Tunnel-Ast. Versteifungsstreben und Schubfelder im Unterboden, an den Federbeindomen und im Windlauf erhöhen die Torsionssteifigkeit.

Gleichzeitig verfügt das BMW Z4 M Coupé über eine leichte Karosserie. Trotz geschlossener Dachkonstruktion und großer Heckscheibe wiegt das BMW Z4 M Coupé mit 1495 Kilogramm nur 5 Kilogramm mehr als der BMW Z4 M Roadster. Aus niedrigem Gewicht und hoher Motorleistung ergibt sich das niedrige Leistungsgewicht von 5,6 Kilogramm je Kilowatt.

Hohe Sicherheit für die Passagiere.

Dank der leichten und dennoch steifen Karosserie genießen Fahrer und Beifahrer im BMW Z4 M Coupé optimale passive Sicherheit. Auch auf diesem Gebiet erweist sich die Verwandtschaft zum Roadster als ideal. Zu der im Roadster mit hochfesten Stahlrohren als Überrollbügel ausgebildeten A-Säule gesellt sich beim Coupé ein zusätzlicher Überrollschutz auf Grund des geschlossenen Stahldachs. Ergänzt wird die Konstruktion durch den sehr belastbaren Karosserie-Querträger in der Trennwand. Außerdem minimieren crashoptimierte Fußaufstandsflächen eventuelle Intrusionen in den Fahrgastraum. An den vorderen Längsträgern sind vergleichsweise lange Deformationselemente in Stahl-Schalenbauweise angeschraubt, an denen wiederum das Stoßfängersystem befestigt ist. So nimmt die Karosserie bei leichten Remplern keinen Schaden und die Kosten bleiben niedrig.

Abgestimmte Schutzsysteme.

Insgesamt vier Front- und Seitenairbags werden von der zentralen Sicherheits-Elektronik gesteuert. Die Satelliten des Systems aktivieren im Bedarfsfall individuell die Auslösung der Airbags und der Gurtstrammer. Alle Module messen und rechnen selbständig, reagieren unabhängig voneinander und überwachen sich gegenseitig. Gegebenenfalls veranlassen sie auch die Trennung der Sicherheits-Batterieklemme, die Abschaltung von Generator und Kraftstoffpumpe, die Öffnung der Zentralverriegelung sowie das Einschalten von Innenlicht und Warnblinkanlage. In Verbindung mit einem Autotelefon und dem Navigationssystem „Professional“ oder „Business“ wird über den Telematikdienst „BMW Assist“ ein Notruf ausgelöst, der Standort übertragen sowie eine Sprechverbindung zur Notrufzentrale aufgebaut.

Feinarbeit zugunsten von Fahrstabilität und Geschwindigkeit.

Von der geschlossenen Karosserie des BMW Z4 M Coupé profitiert auch die Aerodynamik. Zusätzlich wurde der Unterboden des Zweisitzers aerodynamisch optimiert. Der Venturi-Bug verringert den Auftrieb an der Vorderachse. Eine spezielle Unterbodenluftführung sorgt für die wirksame Kühlung von Getriebe und Hinterachse. Der Heckdiffusor wirkt unterstützend durch die Ableitung der Abluft vom Hinterachsgetriebe.
Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2006, 09:09     #8
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
7. Die Ausstattung des BMW Z4 M Coupé: Exklusiv und authentisch.

Im BMW Z4 M Coupé sitzen Fahrer und Beifahrer tief und weit hinter dem Schwer- und Drehpunkt des Fahrzeugs. Fahrzeugbewegungen werden direkt wahrgenommen und enge Kurven zu einem eindrucksvollen Erlebnis. Dem Fahrersitz kommt darüber hinaus in einem besonders sportlichen Automobil stets auch die Funktion eines Impulsgebers zu. Er leitet wichtige Signale weiter, durch die der Fahrer über die in seinem Sitz wahrgenommene Längs- und Querbeschleunigung eine direkte und intuitive Rückmeldung über den jeweiligen Fahrzustand seines Wagens erhält. Auch die Beschaffenheit der Fahrbahnoberfläche wird gerade in einem sportlich-straff abgestimmten Sportwagen spürbar auf den Sitz und damit unmittelbar auch auf den Fahrer übertragen.

Der M Sportsitz – optimaler Halt in jeder Situation.

Die M Sportsitze bieten ausgezeichneten Körperhalt und vielfältige Verstellmöglichkeiten, damit auch sehr kleine und sehr große Fahrer ihre jeweils optimale Sitzposition finden. Um dem Fahrer die angesprochene Rückmeldung über den Straßenzustand und die Fahrsituation bestmöglich vermitteln zu können, ist der M Sportsitz straff gepolstert, ohne unkomfortabel zu sein. Die ausgewogene Konstruktion ermöglicht es dem Fahrer, auch lange Strecken ermüdungsfrei zu bewältigen.

Neben den vielfältigen Verstellmöglichkeit des Sitzes erleichtert im BMW Z4 M Coupé auch die in Länge und Neigung justierbare Lenksäule das Einnehmen einer optimalen Position. Das griffige M Lederlenkrad gewährleistet mit seinem starken Kranzprofil und den Daumenmulden im Lenkradkranz sicheren Halt und präzises Handling. Multifunktionstasten erleichtern dem Fahrer die Konzentration auf das Fahren, denn Telefon oder Radio kann er über diese Tasten per Fingerdruck bedienen, ohne eine Hand vom Lenkrad zu nehmen.

Das Cockpit: konzentriert auf den Fahrer.

Das Cockpit ist konsequent auf den Fahrer zugeschnitten. Alle Bedienungselemente sind ergonomisch richtig am oder um das Lenkrad herum platziert. Die dominierenden Rundinstrumente sind Tachometer und Drehzahlmesser. Ihre Hutzen – eine Hommage an klassische Sportwagen – verhindern lästige Spiegelungen in der Scheibe. Das Instrument ist permanent weiß beleuchtet.

Diese Innovation gibt es nur in M Automobilen: Im Drehzahlmesser begrenzen das gelbe Vorwarnfeld und das rote Warnfeld den jeweils zulässigen Drehzahlbereich in Abhängigkeit von der momentanen Motoröltemperatur. Mit steigender Motoröltemperatur vergrößert sich der nutzbare Drehzahlbereich. Diese Lösung erleichtert es dem Fahrer, die Betriebstemperatur des Motors bei seinen Gaspedal-Befehlen zu berücksichtigen. Drehzahlmesser und Tachometer präsentieren das Zifferblatt in Schwarz mit weißen Zahlen und die Zeiger im traditionellen Rot.

Die LCD-Anzeige des Bordcomputers ist im Tacho integriert, Tankuhr und die Anzeige der Öltemperatur befinden sich im Drehzahlmesser. Heizung und Klimaanlage werden über drei Drehregler im Armaturenträger über der Mittelkonsole bedient. Sie sind in hochwertigem Perlglanz-Chrom gehalten. Darüber liegt das Bedienfeld für das Radio oder HiFi-System.

Großzügige Ablagen im Innenraum.

Das BMW Z4 M Coupé bietet seinen Passagieren mit einem Handschuhfach, zwei festen Türtaschen und einer rund zehn Liter großen Box in der hinteren Trennwand zwischen den Sitzen vielfältige Staumöglichkeiten für Reiseutensilien unterschiedlicher Größe. Rechts und links von der Box befinden sich zwei Fächer mit jeweils 3,7 Litern Volumen in der Trennwand. Wird das BMW Z4 M Coupé mit der optional erhältlichen HiFi-Anlage bestückt, sind diese Fächer von Subwoofern besetzt. Ein kleines Staufach hinter dem Handbremshebel eignet sich für Parkmünzen oder Ähnliches. Die Cupholder in der Armaturentafel sind ausklappbar und lassen sich mit einem Handgriff verschiedenen Gefäßgrößen anpassen.

Bi-Xenonlicht für optimale Sicht.

Serienmäßig wird das BMW Z4 M Coupé mit statischen Bi-Xenon-Scheinwerfern ausgeliefert, die ein maximales Abblend- und Fernlicht ausstrahlen. Die Abblend- und Fernlichtverteilung wird erzeugt, indem elektromagnetisch eine Blende in den Strahlengang vor die Xenon-Lampe geschwenkt wird. Um den Gegenverkehr nicht zu blenden, verfügt das System über eine automatische Leuchtweitenregulierung. Zwei Lichtleitringe erzeugen das Positionslicht. Damit prägt dieses Markencharakteristikum auch das BMW Z4 M Coupé.

Schutz durch zweistufiges Bremslicht.

Mit der serienmäßigen BMW Innovation zweistufiges Bremslicht wird die Verkehrssicherheit erheblich verbessert. Die Gefahr eines Auffahrunfalls kann erheblich reduziert werden, wenn der nachfolgende Verkehrsteilnehmer frühzeitig und eindeutig darüber informiert wird, wie stark sein Vordermann bremst. Genau diese Information signalisiert ihm das zweistufige Bremslicht:

Bei normaler Verzögerung leuchten die Bremsleuchten in der Heckleuchte sowie die hochgesetzte Bremsleuchte auf. Bei einem starken Bremsmanöver oder wenn das ABS eingreift, vergrößern sich die leuchtenden Flächen in der Heckleuchte. Der nachfolgende Autofahrer interpretiert diese Vergrößerung des Lichtfelds intuitiv als Notbremsung, reagiert seinerseits mit rechtzeitiger Verzögerung und gewinnt so wichtigen Anhalteweg.

Auch Kindersitz-Montage möglich.

Auf dem Beifahrersitz lässt sich ein Kindersitz montieren – die Isofix-Befestigungspunkte sind als Sonderausstattung erhältlich. Ein Schalter in der Mittelkonsole ermöglicht es, den Beifahrer-Airbag für diesen Fall abzuschalten. Die Deaktivierung wird mittels einer Warnlampe signalisiert.

Wunschprogramm: HiFi-Anlagen der Spitzenklasse.

Marktuntersuchungen haben ergeben, dass gerade Sportwagen-Käufer sehr hohe Ansprüche an die Audioanlagen ihrer Fahrzeuge stellen. Neben dem Basissystem werden für das BMW Z4 M Coupé als Sonderausstattung zwei HiFi-Anlagen offeriert, die für hervorragende Brillanz und Leistungsfähigkeit sorgen. Durch Equalizing im Verstärker wurde die Linearität optimiert. Die erste Anlage umfasst einen Zehn-Kanal-Audioverstärker mit vier 40 Watt-Tieftonlautsprechern vorn und hinten sowie sechs 25 Watt-Mittel- und Hochtonlautsprechern vorne oben in der Tür und hinter den Lehnen.

Mit dem HiFi-System „Professional“ steht auch die so genannte Carver-Technologie zur Verfügung. Sie ermöglicht es, aus dem gekoppelten Volumen von rechtem und linkem Subwoofer einen enorm hohen Schalldruck zu erzeugen. Dazu wird ein Tieftonlautsprecher mit einer starken Endstufe kombiniert. Sie weist neben der erforderlichen Ausgangsspannung von 30 Volt auch die entsprechende Signalverarbeitung auf, um den Lautsprecher vor Selbstzerstörung zu schützen. Das Layout entspricht dem des bekannten HiFi-Lautsprechersystems, allerdings mit einem digitalen Zehn-Kanal-Audioverstärker samt Soundprozessor und 100 Watt Ausgangsleistung für die Subwoofer in der hinteren Trennwand.

Zwei Navigationssysteme mit DVD-Speicher auf Wunsch.

Das in die Armaturentafel integrierte Navigationssystem „Business“ greift auf Daten einer DVD zurück, auf der das gesamte Straßennetz Europas gespeichert ist. Kombiniert mit einem schnellen Prozessor ist das Navigationssystem in der Lage, unverzüglich eine neue Streckenführung zu berechnen, wenn der Fahrer beispielsweise die aktuelle Route verlässt. Über dieses integrierte System können auch Bordcomputer, Radio und Telefon bedient werden. Der kleine Monochrom-Monitor für die Navigation zeigt zudem SMS-Nachrichten an. Der CD-Player sowie der CD-Wechsler sind MP3-tauglich.

Beim Navigationssystem „Professional“ ist der aufklappbare Bildschirm – ein 16 : 9-Farbmonitor der neuesten Generation – in der Mitte der Armaturentafel platziert. Durch den Einsatz einer neuartigen Folientechnik ist das Display nicht nur unter allen Lichtbedingungen hervorragend ablesbar, eine dahinter angebrachte Spezialentspiegelungsfolie verhindert zudem Reflexe auf der Frontscheibe. Beide Navigationssysteme sind mit einem ebenfalls als Sonderausstattung lieferbaren, fest eingebauten Telefon kombinierbar.
Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2006, 20:56     #9
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
8. Technische Daten

...siehe Dateianhang.
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf z4mcoupédaten.pdf (14,1 KB, 287x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2006, 20:58     #10
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
9. Drehmoment- und Leistungsdiagramm

...siehe Dateianhang.
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf z4mcoupéleistung.pdf (140,9 KB, 305x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
Antwort Zurück BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > BMW - Das Unternehmen > BMW-News

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu








Alle Partner anzeigen - hier klicken

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:42 Uhr.