BMW-Treff   der Treffpunkt fuer alle BMW-Fans- und -Fahrer
 
BMW-Treff Forum   Alle Werbepartner anzeigen - hier klicken




Home Hilfe Features Regeln Impressum Registrieren
Zurück   BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > BMW - Das Unternehmen > BMW-News
Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
Gehe zu  

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 09.04.2005, 14:32     #1
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
Wagen des BMW WilliamsF1 Teams im Cooper Hewitt National Design Museum in New York

Das Cooper Hewitt National Design Museum in New York präsentiert im Rahmen seiner Ausstellung "Extreme Textiles: Designing for High Performance" einen Wagen des BMW WilliamsF1 Teams.

München. Vom 8. April bis zum 23. Oktober 2005 ist in einem der renommiertesten Ausstellungshäuser für Design, dem Cooper Hewitt National Design Museum in New York, die bemerkenswerte Ausstellung "Extreme Textiles: Designing for High Performance" zu sehen.

Das Exponat.

Im Rahmen eines Projektes der BMW KulturKommunikation ist das BMW WilliamsF1 Team Partner dieser bedeutenden Ausstellung und stellt einen FW26 zur Verfügung, der bei der FIA Formel 1 Weltmeisterschaft 2004 an den Start ging. Zusammen mit dem FW26 wird das Originalzubehör des Teams ausgestellt, unter anderem ein Helm, ein Rennanzug sowie Handschuhe und Schuhe. Auf Bildschirmen können die Besucher die pure Kraft eines BMW Williams F1 Rennwagens erleben und über interaktive Wandtafeln die Zusammensetzung der Materialien ertasten. Speziell für den Formel-1-Rennwagen wurde eine schräge, dynamisch anmutende Ausstellungsplattform entworfen. Durch den Einsatz neuester High-Tech-Materialien für maximale Leistung ist sie perfekt auf die exklusive Fahrmaschine abgestimmt.

Die Ausstellung.


Als erste ihrer Art widmet sich die Ausstellung dem Thema "Technische Textilien": innovative Materialien, entwickelt für maximale Beanspruchung in Extremsituationen. In der von Matilda McQuaid kuratierten Ausstellung werden über 150 Anwendungen technischer Textilien - aus den Bereichen Architektur, Bekleidung, Medizin, Transportwesen, Raumfahrt und Umwelt - zu sehen sein. Extreme Textiles zeigt das breite Spektrum zeitgenössischen Designs anhand Textilfasern und -strukturen.

Die Ausstellungsstücke sind in fünf Kategorien - stronger, lighter, faster, smarter und safer - eingeordnet und über die gesamte Museumsfläche verteilt, einschließlich den Ausstellungsräumen im ersten und zweiten Stock, der Great Hall und der Arthur Ross Terrasse und Garten. Das BMW WilliamsF1 Team ist in zwei der Kategorien präsent:

Unter dem Motto Faster wird im Hauptgeschoss des Museums ein FW26 auf einer von BMW Nordamerika hergestellten Plattform ausgestellt. Auf Plasmabildschirmen und Tablet-PCs von HP wird Filmmaterial aus der Formel 1 gezeigt, das vom BMW WilliamsF1 Team zur Verfügung gestellt wurde.

In Teilen des zweiten Stocks des Museums beleuchtet die Ausstellung das Thema Safer und zeigt Formel-1-Equipment wie den F1-Fahrerhelm, einen Rennanzug, Handschuhe und Schuhe. Auch hier lassen HP Tablet-PCs das Erlebnis interaktiv werden.

Die Ausstellung Extreme Textiles: Designing for High Performance beschäftigt sich intensiv mit den jüngsten Entwicklungen im Bereich "Technische Textilien" und zieht die museumseigene Textilsammlung mit ein, um traditionelle Herstellungsmethoden wie Weben, Sticken und Flechten zu veranschaulichen - Methoden, die auch heute noch bei der Herstellung innovativster Textilien angewandt werden.

Das Museum.

Das Cooper-Hewitt National Design Museum in New York, das zur Smithsonian Institution gehört, wurde im Jahre 1897 gegründet und ist das einzige Museum in den Vereinigten Staaten, das sich ausschließlich dem Thema "Historisches und Zeitgenössisches Design" widmet. Das Museum vertritt die Auffassung, dass Design alles, was uns umgibt, unsere Lebensräume und die Kommunikationsmöglichkeiten entscheidend prägt, denn das entsprechende Design macht die Dinge für uns attraktiver, funktionaler und erfassbarer. Mit mehr als 250.000 Ausstellungsstücken ist das Cooper-Hewitt National Design Museum weltweit eines der größten Ausstellungshäuser für Design. Die zugehörige Bibliothek mit einer Sammlung von über 60.000 Bänden stellt einen bedeutenden Fundus für Wissenschaftler und die interessierte Öffentlichkeit dar.

Am Sonntag, den 24. April wird Paul Warwick Thompson, Direktor des Cooper-Hewitt National Design Museums, als Talkgast an der Gesprächsrunde "BMW Group Design Talk Villa Erba 05" teilnehmen. Anlässlich des diesjährigen Concorso d'Eleganza am Comer See in Italien werden international renommierte Redner wie beispielsweise Carl Magnusson (VP) und Konstantin Grcic, ein in München ansässiger Designer, über das Design der 50er Jahre sprechen.

Im weiteren Verlauf des Jahres wird Paola Antonelli, Designkuratorin am Museum of Modern Art, eine eigene MoMA-Designausstellung namens SAFER eröffnen. In dieser Ausstellung wird ein Original BMW Motorrad,
Typ R 1150 RT-P, gezeigt, wie es von der Highway-Polizei in Kalifornien verwendet wird.

Die BMW Group und BMW North America möchten insbesondere der Firma Hewlett Packard danken, die die Ausstellung sowohl mit finanziellen Mitteln als auch in technischen Fragen unterstützt hat. Außerdem möchten wir unseren Partnern in der Formel 1 - Accenture, Allianz und Anheuser Busch - für ihre Unterstützung danken.
Mit Zitat antworten

Zu viel Werbung? Registriere Dich / Melde Dich an. Kostenfrei!




Antwort Zurück BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > BMW - Das Unternehmen > BMW-News

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu








Alle Partner anzeigen - hier klicken

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:32 Uhr.