BMW-Treff   der Treffpunkt fuer alle BMW-Fans- und -Fahrer
 
BMW-Treff Forum   Alle Werbepartner anzeigen - hier klicken




Home Hilfe Features Regeln Impressum Registrieren
Zurück   BMW-Treff Forum > Modellreihen > Dreier / Vierer
Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
Gehe zu  

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 11.01.2002, 18:04     #1
chris316   chris316 ist offline
Junior Mitglied
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 01/2002
Ort: D-8XXXX München
Beiträge: 8

Aktuelles Fahrzeug:
BMW 316i E36
Leerlaufproblem: Drehzahlschwankungen und Abwürgen

Habe bei meinem E36 316i Bj.92 seit einer Woche folgendes Problem: die Drehzahlregulierung im Leerlauf spielt absolut verrückt, entweder der Motor würgt sich dank nur 400rpm fast selbst ab, oder die Drehzahl steigt im Stand plötzlich auf konstante 1600rpm oder aber es treten starke, rhythmische Schwankungen auf (im Stand hektisches Regeln zwischen 700-1500 rpm, klingt als ob ich einen nervösen Gasfuß hätte....)! Einmal war es sogar möglich, über den Drehschalter für das Gebläse die Drehzahl zu beeinflussen (Gebläse aus: 1000rpm, Gebläse auf max.Stufe: 1700rpm).

Beim Zufahren auf Ampeln oder Kurven geht der Motor inzwischen fast immer aus, da sich die Drehzahl nach dem Treten der Kupplung "im freien Fall" befindet, d.h. der Zeiger rast gegen 0 und somit ist der Motor aus. Zwar kann ich mit Zwischengas dagegen ein wenig angehen, aber normales Fahren ist so nicht möglich.
Auch im 3.Gang hat die Drehzahlregelung mir "reingepfuscht", obwohl ich kein Gas mehr gab, wurde ich nicht langsamer, da die Drehzahl künstlich hoch gehalten wurde (d.h. ich wurde eher noch schneller....)!

Das Problem tritt inzwischen bei jeder Fahrt auf, d.h. sowohl bei -10 Grad als auch bei etwas über 0 Grad. Auch nach 30 Minuten Fahrt behebt sich das Problem nicht, Motor ist auf normaler Betriebstemp.

Habe hier im Forum schon einige Lösungen zu diesem Thema gelesen, aber alle beziehen sich auf defekte Bauteile (Leerlaufregelventil schmutzig, Luftansaugkabel zerbissen, Temperatur-Fühler defekt, Lambdasonde ??), die doch eigentlich bei JEDER Fahrt das Problem auftauchen lassen sollten, bei mir geht es aber manchmal gut, manchmal nicht...!

Hat jemand eine Idee woran es liegen kann?

In diesem Zusammenhang habe ich noch eine weitere Frage: vor 1 Monat war ich bei der BMW Inspektion I, hätten die es damals erkennen müssen? Meint ihr, ich kann die Reparatur auf Kulanz bekommen?
Mit Zitat antworten

Zu viel Werbung? Registriere Dich / Melde Dich an. Kostenfrei!




Alt 11.01.2002, 20:16     #2
Jürgen   Jürgen ist offline
Senior Freak
  Benutzerbild von Jürgen
 
Registriert seit: 10/2001
Ort: 89551
Beiträge: 955

Aktuelles Fahrzeug:
E39 530i 12/2000 (FL)
Hi,

hatte so ein ähnliches Problem mal bei nem Nicht-BMW. Damals war ein winziger Riss in einem Schlauch, der von der Luftansaugung zum Druckfühler ging (ein Unterdruckschlauch). Wenn der warm wurde, dehnte sich das Risschen etwas aus und schwupps waren die Fehler da. Bin nur durch Zufall draufgekommen, als ich an den Schläuchen rumrüttelte und plötzlich der Motor aus war. Habe dann gedacht, , ein bisschen gesucht und das Loch gefunden. Vielleicht ist bei Dir ja auch sowas in der Art.

Schönes Wochenende, Jürgen
__________________
Fragen gehören NICHT in mein Postfach, sondern sollten im Forum gestellt werden! Dann hat jeder was davon.
----------------
530i. Aus Freude am Fahren...
Userpage von Jürgen
Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2002, 21:12     #3
Ralf323ti   Ralf323ti ist offline
Junior Freak
 
 
Registriert seit: 08/2001
Ort: Wiesbaden
Beiträge: 273

Aktuelles Fahrzeug:
BMW 323ti
Hi Chris,

wenn Du Glück hast, ist es so wie Jürgen gesagt hat und es ist irgend so ein f**k Schlauch, (...Dein Bimmer hat ja so an die 10Jahre runter), den muß man aber erst mal finden.

Andererseits kann es aber auch das Steuergerät sein...

Hatte ganz ähnliche Effekte bei einem "nicht BMW" und es war leider das Steuergerät.

Drücke Dir die Daumen, daß es was anderes ist, o.k. ?!


Also, gute Fahrt (...mit einem hoffentlich wieder gut gehendem Bimmer)

...ach ja, auch herzlich willkommen bei uns !!!
__________________
Gruß Ralf
Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2002, 15:44     #4
chris316   chris316 ist offline
Junior Mitglied
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 01/2002
Ort: D-8XXXX München
Beiträge: 8

Aktuelles Fahrzeug:
BMW 316i E36
Danke erstmal für eure Tipps!

Ich habe mir den Motor heute mit einem Freund mal näher angeschaut und dabei folgendes festgestellt: sämtliche Schläuche scheinen ok zu sein, keine Risse sichtbar und auch beim Wackeln an den Schläuchen keine Drehzahländerung.

Aber dafür ist uns aufgefallen, dass das Leerlaufregelventil die Probleme zu verursachen scheint, da der Motor bei abgestecktem Ventil (d.h. Stromstecker abgezogen) problemlos läuft, ist das Leerlaufregelventil angeschlossen spielen die Drehzahlen wieder verrückt.
Das Ventil selbst ist nur gering verschmutzt und auch der Ohmsche Sollwiderstand von 8,2 Ohm stimmt, allerdings versagt das Ventil bei der sog. "Dynamischen Prüfung" (lt. "BMW-So wirds gemacht"-Buch). Der Drehkolben im Inneren des Ventils verändert seine Position beim Einschalten der Zündung kein bischen, er sollte sich aber zu 50% öffnen.

Hat jemand eine Ahnung, ob die Prüfung eben dieses Leerlaufregelventils zur "Inspektion I" gehört hätte, da war der Wagen nämlich vor nur 1 Monat! Dann könnte man evtl. etwas auf Kulanz machen....???
Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2002, 17:20     #5
kevlin   kevlin ist offline
Junior Freak
 
 
Registriert seit: 11/2001
Ort: D-24000
Beiträge: 263

Aktuelles Fahrzeug:
E36 316i Limo

Plö WW **
schau mal hier nach: Leerlaufproblem
ich hab so was ähnliches, aber ist immer noch nicht besser geworden. besonders bei diesen niedrigen temeraturen
Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2002, 17:26     #6
Jürgen   Jürgen ist offline
Senior Freak
  Benutzerbild von Jürgen
 
Registriert seit: 10/2001
Ort: 89551
Beiträge: 955

Aktuelles Fahrzeug:
E39 530i 12/2000 (FL)
Hi,

ich denke mal, dass Du da der Werkstatt nicht die Schuld geben darfst. Bei der Inspektion werden solche Sachen nicht zerlegt. Sind die Fehler damals überhaupt schon aufgetreten? Bei den Inspektionen wird nämlich der Fehlerspeicher ausgelesen, ob jetzt genau Dein Fehler aber überhaupt abgespeichert wird ist auch nicht sicher. Anders sieht die Sache aus, wenn Du die Werkstatt damals schon auf Deine Probleme hingewiesen hättest (weiss ja jetzt nicht, ob Du die da schon hattest). Eine halbwegs fähige Werkstatt hätte dann wohl nicht lange nach dem Fehler suchen müssen. Aber auch in dem Fall hättest Du wohl denke ich die Materialkosten zahlen müssen, da sowas wohl unter Verschleiss läuft?! Also kommst Du IMHO nicht umhin, Dir ein neues Teil zu besorgen und es selbst einzubauen, dann hast Du wenigstens die Arbeitszeitkosten gespart.

Gruss, Jürgen
__________________
Fragen gehören NICHT in mein Postfach, sondern sollten im Forum gestellt werden! Dann hat jeder was davon.
----------------
530i. Aus Freude am Fahren...
Userpage von Jürgen
Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2002, 11:51     #7
chris316   chris316 ist offline
Junior Mitglied
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 01/2002
Ort: D-8XXXX München
Beiträge: 8

Aktuelles Fahrzeug:
BMW 316i E36
Nein, vor der Inspektion trat das Problem nur ein einziges Mal auf, damals habe ich es als "sonderbaren Zufall" abgetan...! Gut, dann zahle ich das Regelventil selbst.

Bevor ich aber diese ca. 200 EUR ausgebe, wäre es interessant zu wissen, ob die 3er von anderen Leuten, die das Leerlaufproblem auch hatten/haben, OHNE angeschlossenem Leerlaufregelventil auch einwandfrei laufen. Sobald es wieder angesteckt wird ist das abnormale Verhalten wieder da. Es könnte schließlich auch an einer kaputten Elektrik liegen, die dem eigentlich funktionierenden Regelventil einfach unpassende Signale liefert.

Wie sieht es übrigens mit der Lebensdauer einer Lambda-Sonde aus, wenn das Leerlaufregelventil ausfällt?
Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2002, 12:12     #8
Marc318   Marc318 ist offline
Senior Freak
  Benutzerbild von Marc318
 
Registriert seit: 11/2001
Beiträge: 802
Hatte vor einigen Monaten das gleiche Problem mit meinem E36 318i Bj. 97!
Bei mir kamen die Leerlaufschwankungen aber eher selten vor - aber sie waren da!
War im Dezember in Inspektion 2 bei BMW, seitdem hatte ich auch keine Leerlaufschwanken mehr! Es wurde nichts auffälliges Teures bei der Inspektion gewechselt, aber nun sind die "Spinnereien" im Leerlauf weg...
Lag bestimmt an irgendeinem Filter, oder so...

Gruss, Marc.
Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2002, 20:03     #9
chris316   chris316 ist offline
Junior Mitglied
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 01/2002
Ort: D-8XXXX München
Beiträge: 8

Aktuelles Fahrzeug:
BMW 316i E36
Wollte nur einen kurzen Statusbericht abliefern, evtl. nützt es Leuten mit demselben Problem:

bei mir sind die Probleme (erstmal) gelöst (ich will es nicht zu laut sagen....), die Leerlaufdrehzahlen liegen wieder in normalen Bereichen.
Ich habe das komplette Ventil ausgebaut und in Spiritus für 24h eingelegt (natürlich nicht die Elektronik). Anschließend mit Silikonspray den Drehkolben im Inneren des Ventils neu geschmiert, trocknen lassen und nach 2 Tagen wieder ins Auto eingebaut. Seit dem ist alles wieder im grünen Bereich, keine Schwankungen mehr!
Vielleicht liegt es auch an den inzwischen sehr milden Temperaturen, denn laut dem Ventiltest (Drehkolben sollte sich beim Einschalten der Zündung halb öffnen) ist mein Leerlaufregelventil nach wie vor "defekt".....?!?!

Danke allen fürs Helfen :-)
Mit Zitat antworten
Antwort Zurück BMW-Treff Forum > Modellreihen > Dreier / Vierer

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu








Alle Partner anzeigen - hier klicken

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:37 Uhr.