BMW-Treff   der Treffpunkt fuer alle BMW-Fans- und -Fahrer
 
BMW-Treff Forum   Alle Werbepartner anzeigen - hier klicken




Home Hilfe Features Regeln Impressum Registrieren
Zurück   BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > Motorsport
Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
Gehe zu  

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 20.02.2005, 12:05     #1
h.j.fueller   h.j.fueller ist offline
Senior Profi
  Benutzerbild von h.j.fueller

Threadersteller
 
Registriert seit: 09/2004
Ort: D-56220 Urmitz/Rhein
Beiträge: 2.135

Aktuelles Fahrzeug:
X5 E70 4.8i BMW 3.0 CSI (1972) 635 CSI
Willi Weber äußert sich negativ über Williams-BMW

Hallo!

In einem Interview unter:

http://www.adrivo.com/f1/aktuelles/n...t.php?ID=20879

http://www.adrivo.com/f1/aktuelles/n...t.php?ID=20883


äußert sich der Manager der 1,5 Topfahrer (Michael und Ralf Schumacher) ziemlich negativ über das Williams Team und BMW an sich. Er spricht BMW den Mut und das Know How ab, einen eigenen Rennwagen in die Formel 1 zu bringen. Desweiteren zählt er das Williams Teams und deren Fahrer diese Saison nicht zu den Top Teams. Ich muß sagen, daß der liebe Herr Weber wohl vergessen hat, daß sein Schützling Ralf bei Toyota zur Zeit in der Zeitenliste nur hinten zu finden ist und von seinem Teamkollegen in jedem Test gebügelt wird, weil das Auto angeblich "seinem Fahrstil nicht entgegenkommt". Da muß ich nur lachen: Sein Bruder hat egal in welchem Team und bei welchem Teamkollegen nie einen Zweifel daran gelassen, wer der Schnellere ist. Selbst wenn das Auto nicht seinem Stil entsprach. Ich erinnere mich nur zu gut daran, als MS das für ihn unbekannte Auto von Ricardo Patrese für die letzten 5 Minuten Zeittraining zur Verfügung bekam und dann dessen Trainingszeit um 1,5 Sec unterbot.

Ich hoffe als BMW Fan nur, daß man bei den Test noch nicht das ware Kräfteverhältnis gesehen hat. Zur Zeit scheinen Renault und McLaren schon sehr gut sortiert zu sein. Letztes Jahr war BMW mitunter bei den Wintertests immer Top und hat dann leider die schlechteste Saison seit dem Einstieg in der F1 durchlebt. Vielleicht ist es ja in 2005 genau andersrum.

Gruß

Hans-Jürgen

Geändert von h.j.fueller (21.02.2005 um 08:14 Uhr)
Userpage von h.j.fueller
Mit Zitat antworten

Zu viel Werbung? Registriere Dich / Melde Dich an. Kostenfrei!




Alt 20.02.2005, 12:23     #2
micha1955   micha1955 ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von micha1955
 
Registriert seit: 12/2004
Ort: Deutschland
Beiträge: 7.639

Aktuelles Fahrzeug:
F10 530dA
Re: Willi Weber äußert sich negativ über Williams-BMW

So negativ habe ich das nicht gelesen. Er sagt einfach, dass er BMW-Williams nicht auf der Liste der drei Führenden sieht bzw. schon gar nicht als Weltmeiser 2005.
Ich denke, er ist sachlich wie immer. Und das gefällt mir.
__________________
Gruß micha1955
Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2005, 12:51     #3
h.j.fueller   h.j.fueller ist offline
Senior Profi
  Benutzerbild von h.j.fueller

Threadersteller
 
Registriert seit: 09/2004
Ort: D-56220 Urmitz/Rhein
Beiträge: 2.135

Aktuelles Fahrzeug:
X5 E70 4.8i BMW 3.0 CSI (1972) 635 CSI
Re: Re: Willi Weber äußert sich negativ über Williams-BMW

Zitat:
Original geschrieben von micha1955
So negativ habe ich das nicht gelesen. Er sagt einfach, dass er BMW-Williams nicht auf der Liste der drei Führenden sieht bzw. schon gar nicht als Weltmeiser 2005.
Ich denke, er ist sachlich wie immer. Und das gefällt mir.
Hallo!

Wenn man einem Unternehmen wie BMW das Know How abspricht, in der Formel 1 erfolgreich zu sein, finde ich das schon negativ. Als Ralf noch bei BMW beschäftigt war, hat Herr Weber zu Saisonbeginn 2004 vollmundig vom WM-Titel gesprochen und BMW-Williams in den höchsten Tönen gelobt. Gerade er müßte doch wissen, das erst am ersten Rennwochenende die Karten aufgedeckt werden. Und ein erfolgreiches Team wie Williams sollte man als Fachmann immer auf der Rechnung haben. Das zum Thema sachlich!

Jetzt wo er und Ralf bei Toyota ihre Brötchen verdienen, soll BMW plötzlich unfähig sein, ein eigenes Auto auf die Beine zu stellen? Es gibt außer Ferrari nur noch Toyota die alles in Eigenregie entwickeln und bauen. Wenn man die letzten 20 Jahre verfolgt, waren zu 90 % die Weltmeisterteams eben weder Ferrari noch Toyota. Also ist das auch nicht das Allheilmittel um Erfolge zu feiern. Vor der Erfolgserie von Ferrari mit Michael Schumacher, gab es eine elendigliche Durststrecke des Teams aus Maranello. Wie würde es heute aussehen, wenn MS nicht zu Ferrari gegangen wäre? Ich will nicht wissen, wie lange Toyota dazu benötigt, zumal kein zweiter MS auf dem Fahrermarkt zu haben ist.

Ich denke es spielen andere Faktoren eine Rolle, ob man die unbegrenzte Menge an Geld in die F1 pumpt wie es Ferrari und Toyota (noch) tun. Selbst Ferrari muß jetzt anfangen zu sparen, da es FIAT nicht allzu gut geht. Ein Unternehmen wie Mercedes, BMW oder auch Renault haben andere Dinge im Auge zu behalten (wirtschaftl. Wachstum, Aktionäre, Arbeitnehmer).
Desweiteren dient die F1 in erster Linie als Werbeplattform und dem Käufer ist es egal ob nur der Motor oder das ganze Auto von BMW, Mercedes oder Honda stammt.

Es mag sein, daß ich als BMW Fan dieses Interview zu negativ bewerte. Allerdings hoffe ich, daß Herr Weber am Ende seine Aussage revidieren muß. Es würde mich freuen.

Gruß

Hans-Jürgen
Userpage von h.j.fueller
Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2005, 17:00     #4
micha1955   micha1955 ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von micha1955
 
Registriert seit: 12/2004
Ort: Deutschland
Beiträge: 7.639

Aktuelles Fahrzeug:
F10 530dA
Re: Re: Re: Willi Weber äußert sich negativ über Williams-BMW

@h.j.fueller
Deine Aussage ist recht interessant. Vor allem bei dem Aufzählen der engagierten Marken und den kommenden finanziellen Verantwortungen.
Das sehe ich schon ähnlich.

Nicht ohne Grund (Respekt!!) sagt Wiedekind von Porsche, dass er das Geld lieber in Autos und Kundenserice steckt und auch noch was an die Firmeneigentümer abliefern muß.
__________________
Gruß micha1955
Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2005, 18:39     #5
h.j.fueller   h.j.fueller ist offline
Senior Profi
  Benutzerbild von h.j.fueller

Threadersteller
 
Registriert seit: 09/2004
Ort: D-56220 Urmitz/Rhein
Beiträge: 2.135

Aktuelles Fahrzeug:
X5 E70 4.8i BMW 3.0 CSI (1972) 635 CSI
Re: Re: Re: Re: Willi Weber äußert sich negativ über Williams-BMW

Zitat:
Original geschrieben von micha1955
@h.j.fueller
Deine Aussage ist recht interessant. Vor allem bei dem Aufzählen der engagierten Marken und den kommenden finanziellen Verantwortungen.
Das sehe ich schon ähnlich.

Nicht ohne Grund (Respekt!!) sagt Wiedekind von Porsche, dass er das Geld lieber in Autos und Kundenserice steckt und auch noch was an die Firmeneigentümer abliefern muß.
Hallo!

Porsche ist doch das beste Beispiel. Nachdem man so erfolgreich mit McLaren war und Jahre später den Wiedereinstieg mit einem kompletten Auto (Chassis und Motor) versuchte, mußte man einige Millionen DM an Lehrgeld bezahlen und war extrem erfolglos. Und gerade Porsche kann man bestimmt nicht fehlendes Know How bescheinigen.

Die Geldvernichtung wurde dem Vorstand nicht nur einmal unter die Nase gerieben. Zumal sich Porsche nicht immer in so einer exellenten wirtschaftlichen Lage befand, wie heute.

Es ist ein langer und kostspieliger Prozess dahin zu kommen, wo Ferrari sich gerade befindet. Mit einer Kooperation ist man eventuell schneller und günstiger am Ziel seiner Träume. BMW hat es ja schon einmal vorexerziert: Der erste Weltmeister im Turbo-Zeitalter mit dem Brabham Team.

Gruß

Hans-Jürgen
Userpage von h.j.fueller
Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2005, 18:55     #6
irvine99   irvine99 ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von irvine99
 
Registriert seit: 10/2003
Beiträge: 9.906

Aktuelles Fahrzeug:
BMW 316ti M II (2004)
@h.j.fueller

Porsche war damals - wieder - nur Motorenlieferant. Chassisbauer war damals Arrows.

irvine99
Userpage von irvine99
Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2005, 19:01     #7
h.j.fueller   h.j.fueller ist offline
Senior Profi
  Benutzerbild von h.j.fueller

Threadersteller
 
Registriert seit: 09/2004
Ort: D-56220 Urmitz/Rhein
Beiträge: 2.135

Aktuelles Fahrzeug:
X5 E70 4.8i BMW 3.0 CSI (1972) 635 CSI
Zitat:
Original geschrieben von irvine99
@h.j.fueller

Porsche war damals - wieder - nur Motorenlieferant. Chassisbauer war damals Arrows.

irvine99
Hallo!

Es kann sein das ich da was durcheinander bringe. Aber ich denke das die Weiterentwicklung des Chassis weitestgehend von Porsche übernommen wurde. Auf jeden Fall ging der Einfluß von Porsche im Chassisbereich um Einiges weiter wie z.B. bei McLaren oder Williams.

Gruß

Hans-Jürgen
Userpage von h.j.fueller
Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2005, 08:36     #8
h.j.fueller   h.j.fueller ist offline
Senior Profi
  Benutzerbild von h.j.fueller

Threadersteller
 
Registriert seit: 09/2004
Ort: D-56220 Urmitz/Rhein
Beiträge: 2.135

Aktuelles Fahrzeug:
X5 E70 4.8i BMW 3.0 CSI (1972) 635 CSI
Re: Re: Willi Weber äußert sich negativ über Williams-BMW

Zitat:
Original geschrieben von micha1955
So negativ habe ich das nicht gelesen. Er sagt einfach, dass er BMW-Williams nicht auf der Liste der drei Führenden sieht bzw. schon gar nicht als Weltmeiser 2005.
Ich denke, er ist sachlich wie immer. Und das gefällt mir.
Hallo!

Auch Ralf Schumacher macht sich jetzt aus verletztem Stolz über das Williams Team her und spricht davon, daß Williams bis auf den Motor keineswegs ein Top-Team wäre:

http://www.adrivo.com/f1/aktuelles/n...t.php?ID=20883

Er spricht von einem Auto, welches immerhin im ersten die Konstruktions-WM auf dem 3. und die nachfolgenden Jahre auf dem 2. Platz beendet hat. Es mag sein, das er größeren Einblick in die Materie hat, aber es sieht für mich doch eher wie "Nachkarten" und "Nachtreten" aus. Wenn man (die Saison 2004 vergessen wir mal lieber) die Erfolge der Vergangenheit des BMW-Williams F1 Teams anschaut, kann ich diese Aussage nicht nachvollziehen. McLaren hatte in 2004 auch eine Saison zum vergessen, aber die sind angeblich immer noch Top. Und warum hat sich dann der "Topfahrer" Ralf nicht ebenso in seinen 6 Jahren bei Williams im Team durchgesetzt, wie sein Bruder? Der hat aus einem Sauhaufen ein perfektes Team um sich herum gebildet. Aber diese Fähigkeit spreche ich RS einfach ab und ich glaube es ist Wunschdenken, daß er bei Toyota trotz der unbegrenzten Reserven niemals dahin kommt, wo Ferrari, McLaren und Williams sind bzw. mal waren. Wenn das Williams-Team doch über Jahre keine Perspektiven aufgezeigt hat, warum hat er dann das Team nicht schon früher verlassen? Ich habe RS schon immer für einen der überbewertesten Fahrer in der F1 gehalten. Er war sicherlich gut, aber das sind andere Fahrer auch. Eine herausragende Stellung wie sein Bruder wird er niemals erreichen, trotz des Namens "Schumacher". Ich hoffe, daß Nick Heidfeld seine Chance nutzt und zeigen kann, das BMW-Wiliams zu alter Stärke wiedergefunden hat.

Gruß

Hans-Jürgen
Userpage von h.j.fueller
Mit Zitat antworten
Antwort Zurück BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > Motorsport

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu








Alle Partner anzeigen - hier klicken

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:50 Uhr.