BMW-Treff   der Treffpunkt fuer alle BMW-Fans- und -Fahrer
 
BMW-Treff Forum   Alle Werbepartner anzeigen - hier klicken




Home Hilfe Features Regeln Impressum Registrieren
Zurück   BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > Motorsport > BMW Motorsport News
Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
Gehe zu  

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 06.12.2004, 08:37     #1
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
BMW Motorsport Party 2004 in Zell am See

- BMW Verträge für Andy Priaulx und Sebastian Vettel.
- BMW Motorsport Programm 2005.
- BMW Sportpokal 2004.


BMW Motorsport Party in Zell am See.

Party, Panorama und Pokale.


Gas geben und standfest bleiben - das gelang auch bei der großen BMW Motorsport Party 2004. Beim traditionellen Saisonabschluss in den Alpen, diesmal in der Europa Sportregion Zell am See / Kaprun, würdigte BMW Motorsport die Erfolge der Rennsaison 2004 und nahm neue Höhen ins Visier. 650 Gäste feierten den Gewinn der Tourenwagen-Europameisterschaft, die Doppelsiege beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring und beim Guia-Race in Macau, ließen die Hochs und Tiefs der Formel-1-Saison Revue passieren und ehrten siegreiche BMW Privatfahrer mit dem auf insgesamt 241.000 Euro dotierten BMW Sportpokal.

Unter den Siegern, Gästen und Gratulanten waren auch die Formel-1-Piloten des BMW WilliamsF1 Teams aus der Saison 2004. Gefeiert wurden Tourenwagen-Asse wie Macau-Sieger Jörg Müller (Hückelhoven) und Tourenwagen-Europameister Andy Priaulx aus Großbritannien.

Priaulx konnte sein Glück kaum fassen, als BMW Motorsport Direktor Mario Theissen ihm eine Testmöglichkeit im Formel-1-Rennwagen offerierte und freute sich gleichzeitig über seinen ersten BMW Werksfahrervertrag für die neue FIA World Touring Car Championship (WTCC).

Neu bei BMW Motorsport unter Vertrag ist der 17-jährige Sebastian Vettel (Heppenheim), der 2004 überlegen die Formel BMW ADAC Meisterschaft gewann. Strahlend präsentierten sich auch der schwedische Tourenwagen-Meister und BMW Sportpokal-Sieger Richard Göransson (SWE) sowie die Aachenerin Claudia Hürtgen, die den Titel in der DMSB Produktionswagen-Meisterschaft gewann.

Vorweihnachtliche Stimmung und Wintersportatmosphäre genossen auch die BMW Vorstände Prof. Burkhard Göschel (Einkauf und Entwicklung) und Stefan Krause (Finanzen), Teamchef Frank Williams, der ehemalige BMW Motorsport Direktor Gerhard Berger, Ex-F1-Weltmeister Keke Rosberg, die österreichische Ski-Legende Toni Sailer und Barbara Schöneberger. Die TV-Moderatorin führte durch das bunte Programm, zeitweise mit Unterstützung von Hans-Joachim Stuck.



- BMW Verträge für Andy Priaulx und Sebastian Vettel.

Im Rahmen der BMW Motorsport Party am Samstag im österreichischen Zell am See wurden zwei Zugänge im Kader von BMW Motorsport bekannt gegeben: Tourenwagen-Europameister Andy Priaulx erhält Werksfahrer-Status. Bisher war der talentierte Brite (30) für das Team von BMW Great Britain am Start. Im kommenden Jahr wird er erneut für das Team von Bart Mampaey starten, dann in der neuen FIA World Touring Car Championship (WTCC). Nachwuchs-Ass Sebastian Vettel ist die zweite Neuverpflichtung von BMW. Der 17-Jährige aus Heppenheim hatte 2004 die Formel BMW ADAC Meisterschaft in Deutschland dominiert wie kein Fahrer zuvor.

BMW Motorsport Direktor Mario Theissen: "Beide Fahrer haben herausragende Leistungen gezeigt. Wir freuen uns, sie für BMW Motorsport gewonnen zu haben. Bei Andy Priaulx hat 2005 die WTCC Priorität. Darüber hinaus steht er BMW Motorsport für weitere Einsätze auf und abseits der Rennstrecke zur Verfügung."
Vettel wird in Zukunft von BMW und Red Bull gemeinsam gefördert. Er wird 2005 in den Farben des Energy Drinks in der Formel-3-Euroserie antreten. "Daneben", erklärt Theissen, "trägt BMW mit einem individuellen Ausbildungsprogramm zu seiner Vorbereitung auf eine weiterführende Formelkarriere bei."

Andy Priaulx gewann in der FIA European Touring Car Championship (ETCC) 2004 fünf Rennen, sicherte sich eine Poleposition und trug sich sechs Mal mit einer schnellsten Rennrunde in die Statistik ein. Er wurde am 8. August 1974 in Guernsey geboren und begann seine Rennsportkarriere auf den britischen Kanalinseln. Nach dem Kartsport folgten Siege im Motocross, Titel in der britische Bergmeisterschaft und dem Renault Spider Cup. Priaulx setzte seine Karriere in der Formel 3 fort, ehe er 2001 auf Tourenwagen umstieg. 2002 erzielte er seinen ersten Sieg in der Britischen Tourenwagen-Meisterschaft. 2003 debütierte er mit dem BMW 320i in der ETCC. Er beeindruckte mit drei Siegen und kämpfte bis zum letzten Rennen um den Titel. 2004 trat er zudem für das Team BMW Motorsport bei den 24 Stunden von Spa an. Parallel betreut er als Chefinstruktor der Formula BMW UK Championship das BMW Trainings- und Ausbildungsprogramm. Andy Priaulx ist verheiratet mit Joanne, die beiden haben einen Sohn und eine Tochter.

Sebastian Vettel ist trotz seiner Jugend schon ein Mann der Rekorde: 18 Siege in 20 Rennen der Formel BMW ADAC Meisterschaft 2004, 387 von 400 möglichen Punkten, dazu 14 Polepositions - nie zuvor hat ein Pilot in der Formel BMW ADAC Meisterschaft die Konkurrenz so dominiert wie der Gymnasiast. Dabei ruht sich Vettel nicht auf seinem Talent aus. Körperlich topfit und mental auf den Punkt vorbereitet, stieg der Hesse Rennen für Rennen in seinen FB02. Keiner ging so früh joggen, um vor einem Einsatz im Cockpit seinen Kreislauf in Schwung zu bringen. Niemand brütete so lange über der Datenanalyse wie er. Und auch abseits der Rennstrecke bewies Vettel im Team Mücke Motorsport erstaunliche Reife beim Umgang mit Journalisten, Sponsoren und VIPs.



- BMW Motorsport Programm 2005.

Aufholjagd in der Formel 1,
Angriff in der neuen Tourenwagen-WM,
erstes Weltfinale der vier Formel BMW Serien


Auf zu neuen Höhen - am Samstag stellte BMW anlässlich der großen Motorsport Party in den Alpen das Programm für 2005 vor. BMW Motorsport Direktor Mario Theissen: "Schwierigstes Ziel und oberste Priorität bildet die Aufholjagd in der Formel-1-Weltmeisterschaft. Wir wollen mit neuen Fahrern, neuem Chassis und neuen Strukturen zu alter Stärke zurückfinden. Wir haben in München erneut einen Motor entwickelt, mit dem wir unsere Führung im Technologiewettbewerb auf diesem Sektor verteidigen wollen. In Mark Webber haben wir bereits einen hervorragenden Piloten unter Vertrag, und ich gehe davon aus, dass wir auch das zweite Cockpit gut besetzen werden."

Im Tourenwagensport steht BMW vor einer neuen Herausforderung: Aus der FIA European Touring Car Championship (ETCC), in der BMW und Andy Priaulx 2004 den Hersteller- bzw. Fahrertitel gewannen, entsteht die FIA World Touring Car Championship (WTCC) - neben Formel 1 und Rallye die dritte Serie mit FIA-WM-Prädikat. Theissen: "Wir freuen uns sehr auf die WM, dies bedeutet eine enorme Aufwertung für den Tourenwagensport. Dieser Titel war in der Geschichte bisher nur ein Mal ausgeschrieben und wurde 1987 von BMW gewonnen." Auch in der WTCC werden analog zur bisherigen ETCC Kundenteams mit der Unterstützung nationaler BMW Vertriebsorganisationen antreten.

Theissen: "Für BMW Motorsport ist ein ganz entscheidendes Plus, dass der in München nach dem Reglement Super 2000 entwickelte 320i weltweit in vielen nationalen Rennserien eingesetzt werden kann. Private und professionelle Teams kaufen mit dem WTCC Kit ein siegfähiges Fahrzeug und tragen damit maßgeblich zu der eindrucksvollen Erfolgsbilanz von BMW im Tourenwagensport bei." Als WTCC-Piloten mit Werksfahrerstatus stehen bereits Dirk Müller und Jörg Müller (BMW Team Deutschland, Schnitzer Motorsport) fest sowie Andy Priaulx (BMW Team Great Britain, RBM).

In der Talentförderung werden die vier Serien - Formel BMW ADAC Meisterschaft in Deutschland, Formula BMW Asia, Formula BMW UK Championship und Formula BMW USA - fortgesetzt. "Die Formel BMW hat sich aufgrund ihres hohen technischen Standards und erstklassigen Ausbildungsprogramms international zur Top-Einsteigerklasse entwickelt", sagt Theissen. Neu im Programm ist ein großes Formel BMW Weltfinale im Dezember 2005.



- BMW Sportpokal 2004.

Begehrte Privatfahrer-Trophäe geht nach Schweden.


Zell am See (AUT), 4. Dezember 2004. Als schwedischer Tourenwagenmeister war Richard Göransson (SWE) der weltweit erfolgreichste BMW Privatfahrer der Saison 2004. Der 26-Jährige aus Örebro gewann mit seinem BMW 320i in der Saison 2004 neun von 18 Läufen und sicherte sich überlegen den Titel.

Der BMW Sportpokal wurde zum 39. Mal verliehen. Er ist mit insgesamt 241.000 Euro dotiert. Sieger Göransson wurde im Rahmen der BMW Motorsport Party am Samstag in Zell am See vor 650 Gästen mit 35.000 Euro Preisgeld geehrt. Er sammelte nach dem Koeffizientensystem des Sportpokals 497,5 Punkte.

Mit 372 Zählern belegte Claudia Hürtgen Platz zwei der traditionsreichen Förderung. Die 33-Jährige holte 2004 auf BMW 320i mit fünf Siegen in 17 Läufen den Titel in der DMSB Produktionswagen-Meisterschaft; der Nachfolge-Serie der Deutschen Tourenwagen Challenge, die die Aachenerin 2003 als erste Frau für sich entschieden hatte.

Franz Engstler wurde Dritter des BMW Sportpokals 2004. Der Allgäuer startete wie Hürtgen mit einem BMW 320i in der DMSB Produktionswagen-Meisterschaft. Der 40-Jährige erzielte einen Sieg und belegte Platz fünf im Gesamtklassement. Seine Resultate addierten sich zu 364,5 Pokalpunkten.

"Das Engagement dieser Sportler und Teams ohne direkte Werksunterstützung verdient großen Respekt", betonte BMW Motorsport Direktor Mario Theissen. "Sie treten auf der ganzen Welt in verschiedenen Kategorien gegen andere Marken, Fahrzeug- und Antriebskonzepte an. Mit ihren Erfolgen sind sie wichtige Botschafter für die technische und vielfältige Kompetenz von BMW."

Die Förderung von Kundenteams im Breitensport wird 2005 unverändert fortgesetzt. Neben der erneuten Ausschreibung des BMW Sportpokals gehören dazu auch Bonuszahlungen für Erfolge in der DMSB Produktionswagen-Meisterschaft.



- Mehr Meister.

Dass Rennwagen von BMW Multitalente sind, bewiesen nicht nur die Sportpokalgewinner. Beim Saisonabschluss in Zell am See wurden noch fünf weitere Piloten geehrt, die 2004 Meistertitel auf BMW errungen haben:

Bill Auberlen aus Kalifornien gewann in den USA mit seinem BMW M3 GTR die GT-Klasse der Grand Am Rolex Sports Car Series.

Patrick Beliën (BEL) gewann auf BMW M3 die Belcar Meisterschaft.

Carlos Hernandez (ESP) fuhr mit seinem BMW 320i zum spanischen Bergmeistertitel.

Giulio Regosa (ITA/Osella BMW) gewann die Kategorie 2 der FIA Berg-Europameisterschaft.

Herbert Stenger (Sommerkahl/Stenger BMW) holte erneut den Titel in der Deutschen Bergmeisterschaft für Rennsportfahrzeuge.
Mit Zitat antworten

Zu viel Werbung? Registriere Dich / Melde Dich an. Kostenfrei!




Antwort Zurück BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > Motorsport > BMW Motorsport News

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu








Alle Partner anzeigen - hier klicken

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:46 Uhr.