Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 20.09.2004, 12:46     #13
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
MINI CHALLENGE 2004, 9. Lauf; Motopark Oschersleben, Rennbericht (18.09.2004)

Steve Abold (Dillingen, ROMA-Team Wiesmann) gewann am vorletzten Rennwochenende der MINI CHALLENGE den neunten von insgesamt zwölf Läufen der Saison 2004. Vom Start weg setzte sich der Trainingsschnellste vom Feld der 200 PS starken MINI Cooper S mit John Cooper Works Tuning-Kit ab. Nur Tabellenführer Kai Riemer (Minden, Team Schubert Motors) sowie dessen Titelrivalen Alexander Burgstaller (München, Team MINI Niederlassungen Racing) und Marcel Wintersohl (Nümbrecht, Team Schubert Motors) konnten Abold folgen. Während die Akteure dahinter sehenswerte Windschattenduelle und spannende Positionskämpfe boten, absolvierte der Vierer-Express an der Spitze die 15-Runden-Distanz in unveränderter Reihenfolge.

„Ein tolles, faires Rennen“, sagte Abold nach seinem ersten Sieg in der MINI CHALLENGE. „Ich konnte mich mit einigen superschnellen Runden absetzen und danach problemlos das Tempo kontrollieren. Zum Rennende war ich sogar in der Lage, die Reifen etwas zu schonen. Wenn es für mich morgen ähnlich gut läuft, wäre dies ein perfektes MINI Wochenende.“ Auch der Zweitplatzierte, Kai Riemer, war mehr als zufrieden. „Ich freue mich, trotz Zusatzgewicht aufs Podium gefahren zu sein“, sagte der Tabellenführer, der damit seine Meisterschaftsführung ausbauen konnte.

Ihre Premiere in der MINI CHALLENGE erlebten Schauspieler Arthur Brauss (u. a. „Polizeiruf 110“, „Tatort“, „Großstadtrevier“) und Pro7-Moderator Dominik Bachmair (Magazin „taff“). „Ein sensationeller Abenteuerurlaub“, schwärmte Bachmair (München, WE LOVE Racing Team). „Sowohl im Freien Training als auch im Qualifying bin ich jeweils einmal leicht von der Piste gerutscht, im Rennen sogar in der Leitplanke gelandet. Erstaunlich, was der MINI Cooper alles wegsteckt, denn trotz des Missgeschicks sah ich am Rennende sogar die Zielflagge.“

Auch der aus unzähligen Fernsehkrimis bekannte Arthur Brauss (München, Team MINI Niederlassungen Racing), der auf der Rennstrecke in der Nähe von Magdeburg das Fahrzeug von MINI CHALLENGE Botschafter Thomas Jäger steuerte, war begeistert: „Der MINI fährt sich wunderbar. Vom Freien Training bis zum Rennen konnte ich mich meine Rundenzeiten um vier Sekunden verbessern. Nur schade, dass ich schon in der ersten Runde einem Konkurrenten ausweichen musste und ins Kiesbett rutschte. Jetzt will ich im Rennen am Sonntag noch einmal zeigen, dass ich weiter zulegen kann.“

Beim vorletzten Rennwochenende der Saison 2004 präsentiert sich die MINI CHALLENGE erneut vor großer Kulisse. Nach dem Start beim Großen Preis von Belgien in Spa-Francorchamps und im Rahmen des Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) auf dem EuroSpeedway tritt die neue Clubsportserie dieses Mal im Umfeld der Tourenwagen-Europameisterschaft (ETCC) und der FIA GT Meisterschaft an. Alle Teilnehmer gehen in technisch identischen MINI Cooper S mit John Cooper Works Tuning Kit an den Start, die 200 PS leisten. Die Fahrzeuge der neuen Clubsportserie sind mit einem umfangreichen Sicherheitspaket (z. B. eingeschweißte Sicherheitszelle, Schalensitz, Renngurte, Feuerlöschanlage) ausgerüstet.


Qualifying MINI CHALLENGE 2004, LG Super Racing Weekend
Motopark Oschersleben, 18. September 2004
  1. Steve Abold, Dillingen; ROMA-Team Wiesmann; 1.44,134 Min.
  2. Kai Riemer, Minden 4; Team Schubert Motors; 1.44,561 Min.
  3. Alexander Burgstaller, München 2; MINI Niederlassungen Racing; 1.44,648 Min.
  4. (J) Marcel Wintersohl, Nümbrecht 4; Team Schubert Motors; 1.44,665 Min.
  5. Marco Cervoni, Garching; Spaett Team; 1.44,768 Min.
  6. Sebastian Asch, Ammerbuch; Premium Cars Team; 1.44,872 Min.
  7. Katharina König, Nordhausen 2; Team Spicy; 1.45,074 Min.
  8. Roland Hertner, Heilbronn; Highspeed Racing; 1.45,693 Min.
  9. Peter Enders jun, Fulda; MINITOU; 1.45,724 Min.
  10. Peter Posavac, Essen; P. P. Racingteam; 1.45,750 Min.
  11. Jasmin Rubatto, Altach; Team Ich liebe es; 1.45,872 Min.
  12. Rüdiger Julius, Oberleitersbach; Premium Cars Team; 1.45,896 Min.
  13. (J) Katrin Droste, Dorsten-Lembeck; Team Ich liebe es; 1.45,949 Min.
  14. Rolf Richter, Wunsiedel; Richter Motorsport; 1.46,263 Min.
  15. Jürgen Schramek, Hamburg*; Team MINI Deutschland; 1.46,516 Min.
  16. Frank Schumm, Heilbronn; Highspeed Racing; 1.46,555 Min.
  17. Astrid Schmid, Schwindegg; KUG-DeWalt Racing; 1.46,568 Min.
  18. Maik Pawellek, Hamburg; Team O2 can race.; 1.46,986 Min.
  19. Jochen Krauth, Hockenheim; Team Krauth; 1.47,332 Min.
  20. Matthias Pahlke, Nürnberg; Team Infoware; 1.47,522 Min.
  21. Michael Hanschke; Team Hanschke; 1.47,604 Min.
  22. Dominik Bachmair, München; WE LOVE Racing Team; 1.49,160 Min.
  23. Arthur Brauss, München * ; MINI Niederlassungen Racing; 1.51,049 Min.
  24. Jürgen Focke, München *; Team MINI Deutschland; 1.56,160 Min
* Gastfahrer ohne Berücksichtigung in Punkte- und Preisgeld-Wertung
Platzierungsgewichte: 1 = 10 kg, 2 = 20 kg, 3 = 30 kg, 4 = 40 kg, 5 = 50 kg, 6 = 60 kg


9. Lauf MINI CHALLENGE 2004, LG Super Racing Weekend
Motopark Oschersleben, 18. September 2004
15 Runden a 3,667 km = 55,005 km


1. Steve Abold, Dillingen; ROMA-Team Wiesmann; 26.24,648 Min.
2. Kai Riemer, Minden 4; Team Schubert Motors; + 2,720 Sek.
3. Alexander Burgstaller, München 2; MINI Niederlassungen Racing; +11,992 Sek.
4. (J) Marcel Wintersohl, Nümbrecht 4; Team Schubert Motors; + 12,526 Sek.
5. Marco Cervoni, Garching; Spaett Team; + 14,044 Sek.
6. Katharina König, Nordhausen 2; Team Spicy; + 14,603 Sek.
7. Sebastian Asch, Ammerbuch; Premium Cars Team; + 17,237 Sek.
8. (J) Katrin Droste, Dorsten-Lembeck; Team Ich liebe es; + 19,736 Sek.
9. Reinhard Huber, Albaching; Team Infoware; + 20,135 Sek.
10. Jasmin Rubatto, Altach; Team Ich liebe es; + 20,386 Sek.
11. Roland Hertner, Heilbronn; Highspeed Racing; + 22,869 Sek.
12. Peter Enders jun, Fulda; MINITOU; + 29,215 Sek.
13. Frank Schumm, Heilbronn; Highspeed Racing; + 34,676 Sek.
14. Jürgen Schramek, Hamburg*; Team MINI Deutschland; + 36,329 Sek.
15. Rolf Richter, Wunsiedel; Richter Motorsport; + 36,364 Sek.
16. Astrid Schmid, Schwindegg; KUG-DeWalt Racing; + 40,706 Sek.
17. Maik Pawellek, Hamburg; Team O2 can race. + 44,855 Sek.
18. Matthias Pahlke, Nürnberg; Team Infoware; + 45,294 Sek.
19. Peter Posavac, Essen; P. P. Racingteam; + 56,596 Sek.
20. Jochen Krauth, Hockenheim; Team Krauth; + 1.13.010 Min.
21. Dominik Bachmair, München; WE LOVE Racing Team; + 1 Rd.
22. Jürgen Focke, München *; Team MINI Deutschland; + 1 Rd.
- Arthur Brauss, München * ; MINI Niederlassungen Racing; Nicht im Ziel
- Rüdiger Julius, Oberleitersbach; Premium Cars Team; Nicht gewertet

* Gastfahrer ohne Berücksichtigung in Punkte- und Preisgeld-Wertung
Platzierungsgewichte: 1 = 10 kg, 2 = 20 kg, 3 = 30 kg, 4 = 40 kg, 5 = 50 kg, 6 = 60 kg


Termine MINI CHALLENGE 2004:

4. - 6. Juni: EuroSpeedway Lausitz (Deutsche Tourenwagen Masters DTM)
10. - 12. Juni: Nürburgring Nordschleife (24-Stunden-Rennen)
16. - 18. Juli: EuroSpeedway Lausitz (GTP-Weekend)
6. - 8. August: Motopark Oschersleben (Deutsche Tourenwagen Masters DTM)
27. - 29. August: Spa-Francorchamps (Großer Preis von Belgien, Formel 1)
17. - 19. Sept.: Motopark Oschersleben (Tourenwagen-EM ETCC)
25. - 26. Sept.: Rundstreckentrophy Salzburgring

Geändert von Albert (25.09.2004 um 13:25 Uhr)
Mit Zitat antworten