Thema: 1er E87 u.a. Einser zu teuer
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 08.09.2004, 22:32     #38
weberflo   weberflo ist offline
Guru
  Benutzerbild von weberflo
 
Registriert seit: 06/2004
Ort: Altbayern
Beiträge: 4.403
Es sind nicht nur die reinen "Features" eines Autos... Heutige Fahrzeuge sind sicherer, stabiler, wesentlich leiser, in der Regel sparsamer und - wenn es der Hersteller will (Elektronikschrott mal ausgenommen) - auch zuverlässiger. Hinzu kommt die immer aufwändigere Gestaltung von Technik, Karosserie und Innenraum (man vergleiche nur mal das Armaturenbrett von Golf III und 1er) sowie Kleinigkeiten (z.B. die sogenannte Altautoverordnung).

Klar, Autos sind teuer, aber zum größten Teil sind die Kunden selbst schuld - die wollen immer die neuesten und tollsten Features. Um an den alten S600 zu erinnern: Damals war es eine Sensation, als dieses Schiff ein kleines LCD-Displaychen bekam, auf dem es mit Richtungspfeilen sowas wie ein Navigationssystem darstellen konnte. Vergleicht das mal mit den DVD-Navis, die sich heute schon in Klein-Reisschüsseln finden...

Trotz allem muss ich aber auch anmerken, dass die Ingenieursleistungen in den letzten Jahren abgenommen haben. Wenn heute offensichtlich Quantität (Features) mehr zählt als Qualität, entstehen Geschichten wie z.B. die Golf IV-Hinterachse oder nachlassende Qualität an eigentlich mechanisch ausgereiften und hochentwickelten Bauteilen wie auch dem normalen Ottomotor. Exzellent abgestimmte Fahrwerke und sparsame/haltbare/leistungsstarke Motoren konnte man schon in den 70ern bauen, heute werden manche (nicht alle!) Autos ohne elektronischen "Bugfix" ESP zum Sicherheitsrisiko und verbrauchen selbst gewichts- und verlustleistungsbereinigt mehr Sprit, weil der Motorblock thermisch gesehen eine Fehlkonstruktion ist und man sich deshalb "hochmoderner" Methoden wie der übermäßigen Gemischanfettung bei Volllast zur Kühlung bedient... Keine besonders tolle Entwicklung
Userpage von weberflo
Mit Zitat antworten