Thema: 1er E87 u.a. Erster Test 116i?
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 22.08.2004, 17:39     #17
Michael29   Michael29 ist offline
Senior Profi
 
 
Registriert seit: 01/2004
Ort: D-70xxx
Beiträge: 2.530

Aktuelles Fahrzeug:
Z4 2.5i (E85); 320dA xDrive (E91)

LB
Zitat:
Original geschrieben von =Floi=
wenn ich mir aber schon einen _neuen_ 1er zulegen würde

dann will ich bestimmt nicht an den minimalsten sachen sparen wie xenon


da geht doch irgendwie der sinn verloren
neues auto und kein geld dafür
Es ist zwar hier leider nicht immer ersichtlich was für ein Auto die Leute hier fahren, aber ich finde es hier immer wieder witzig wie Leute, die wahrscheinlich in irgendeiner 2000 Euro Gurke hocken, behaupten, dass Xenon zu den "minimalsten Sachen" gehört
Man kann es auch andersrum sehen: Bevor ich ganz auf ein gutes Auto verzichte, lebe ich lieber ohne ein paar Ausstattungsdetails. Ich bin auch kein Neuwagenkäufer, aber der Sinn vom Neuwagenkauf ist IMHO nicht, dass man sich dann jedes moderne und mögliche Extra reinknallt! Sondern (neben vielen anderen Gründen) zB auch die Tatsache, dass man in ein paar Monaten einen 1er fährt, während andere erstmal brav 2-3 Jahre warten müssen bis ihr Wunsch 1er zu den für sie bezahlbaren Preisen im Gebrauchtwagenbereich auftaucht...

Zitat:
Original geschrieben von =Floi=
wenigstens habt ihr gesehen dass 21k€ nicht wirklich sinnvoll sind
Wenn ich die Beiträge hier richtig interpretiere haben weder Peter noch Chris noch ich das so gesehen

Zitat:
Original geschrieben von =Floi=
würde aber auch eher zum E39 tendieren bei so viel geld
da dieser wirklich einen guten preisverfall hinter sich hat

Der E39 Vergleich hört sich -zugegebenermassen- erstmal sehr verführerisch an. Aber im Falle des 540i erscheinen mir die 5000EUR Unterhaltsunterschied eher niedrig, bzw. relativ flott aufgebraucht. Ist aber wohl auch stark Glücksache (Reparaturen!) bzw. abhängig von Fahrstil/km-Leistung (Benzinverbrauch!) und Schadensfreiheitsrabatt (Versicherung!).
Zwar hat der 540er schon den größten Wertverlust mitgemacht, aber auch 30000EUR sind eine hohe Summe, die schon in wenigen Jahren keiner auch nur annähernd für einen E39 bieten wird, daher sehe ich das Thema Wertverlust auch hier kritisch. Streng genommen muss man auch einen guten Teil der zurückgelegten 5000EUR unter Wertverlust verbuchen, da die Reparaturen ja eine werterhaltende Massnahme sind

Viele Grüße
Michael
Mit Zitat antworten