Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 03.08.2004, 08:38     #13
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
Läufe 13 und 14, Spa-Francorchamps, Belgien, 30./31. Juli 2004 - VORSCHAU

BMW Fahrer erwartet anstrengendes FIA ETCC Wochenende in Spa

Das siebte Rennwochenende der FIA European Touring Car Championship (ETCC) 2004 in Spa-Francorchamps verspricht für die Fahrer der BMW Länderteams spannend und zugleich äußerst anstrengend zu werden. Fünf von ihnen nehmen nicht nur an den beiden Meisterschaftsläufen teil, sondern treten zusätzlich noch bei dem 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps an.

Dieses einzigartige Doppelereignis in den Ardennen verlangt den betreffenden Piloten alles ab. Weniger als zwei Stunden nach dem Ende des zweiten Laufs der FIA ETCC tauschen sie ihren BMW 320i gegen den kraftvolleren BMW M3 GTR. Die Fahrer sehen darin allerdings kein Problem, obwohl die Autos völlig verschiedene Fahrstile erfordern. Trotz des engen Terminplans und der großen Belastung freut sich das Quintett darauf, in beiden Fahrzeugen antreten zu können.

Die zweifache Belastung kommt sowohl auf den Führenden der FIA ETCC, Andy Priaulx (GBR) vom BMW Team Great Britain, als auf den belgischen Lokalmatador Kurt Mollekens (BMW Team Belgium Luxembourg) zu. Auch die Piloten vom BMW Team Deutschland, Jörg Müller (Hückelhoven) und Dirk Müller (Burbach), werden bei beiden Veranstaltungen antreten. Sie wechseln sich am Steuer des M3 GTR mit Routinier Hans-Joachim Stuck (Ellmau) ab. Komplettiert wird die Fahrerbesetzung von Team BMW Motorsport für das 24-Stunden-Rennen in Spa durch Antonio Garcia (ESP), der parallel in der FIA ETCC für BMW Team Italy-Spain fahren wird. Sein Teamkollege Alex Zanardi (ITA) ist somit der einzige Pilot in Diensten der BMW Länderteams, der bereits am Samstagnachmittag die Heimreise antreten kann.

BMW Motorsport Direktor Mario Theissen, der sich die Rennen in Spa vor Ort nicht entgehen lassen will, meint: "Die Doppelbelastung, die hier auf die Fahrer und Mannschaft zukommt, ist immens. Ein solcher Marathon ist eine ungeheure sportliche und technische Herausforderung - Mannschaftssport unter Extrembedingungen. Es geht um Tempo, Teamwork, Strategie und Standfestigkeit. Ich bin überzeugt, dass wir hervorragend aufgestellt sind. Die Fahrer haben Erfahrung mit Langstreckenrennen und leistungsstarken GT-Fahrzeugen wie dem BMW M3 GTR. Der Doppelbelastung für die Mannschaft von Schnitzer Motorsport, die auch zwei BMW 320i als BMW Team Deutschland bei der ETCC einsetzen, steht die Erfahrung mit fünf Siegen in Spa entgegen."

Mollekens ist ohne Frage der Experte für die 6,947 Kilometer lange Strecke. In jedem Jahr tritt er vier bis fünf Mal in Spa-Francorchamps an. 2004 startet der 31-Jährige zum achten Mal in Folge beim 24-Stunden-Klassiker. Für die beiden FIA ETCC Rennen rechnet sich Mollekens gute Chancen aus, einen Podestplatz zu erringen.

"Ich habe im ETCC Auto Testfahrten in Spa absolviert. Das könnte sich als Vorteil erweisen. Die meisten Kurse, auf denen wir bisher gefahren sind, kannte ich nicht oder bin dort zuletzt vor sieben oder acht Jahren angetreten. Das war ein Handicap für mich", meint er.

Nahezu jeder Rennfahrer auf der Welt zählt Spa zu seinen Lieblingskursen, und Mollekens ist keine Ausnahme. "Es ist eine der wenigen Strecken auf der die schnellen, herausfordernden Kurven erhalten geblieben sind. Besonders mag ich Blanchimont und Raidillon. Meiner Ansicht nach sollte dem BMW 320i die Strecke liegen, denn unser Auto liegt in Hochgeschwindigkeits-Kurven sehr gut. Andy war dort im vergangenen Jahr schnell unterwegs und konnte sich die Pole sowie den Sieg im zweiten Lauf sichern. Ich würde sagen, dass wir in Spa auch in diesem Jahr schnell sein sollten."

Vor den Läufen 13 und 14 der FIA ETCC Saison 2004 hat BMW in allen Meisterschaftswertungen die Führung inne. Bei den Fahrern liegt Priaulx, der zuletzt in Donington einen Sieg verbuchen konnte, mit 72 Punkten in Front. Dirk Müller und Jörg Müller folgen mit 68 bzw. 65 Punkten auf den Plätzen zwei und drei.

Die BMW Fahrer konnten acht der zwölf bisher ausgetragenen Rennen gewinnen. Diese erfolgreiche Bilanz spiegelt sich in der Markenwertung wider, die BMW mit 176 Punkten vor Alfa Romeo (123) und SEAT (46) anführt. Der Niederländer Tom Coronel (Carly Motors), der ebenfalls in einem BMW 320i unterwegs ist, setzte sich in der Independents Trophy bei der Hälfte aller Rennen durch. Somit führt er die Punktewertung der Privatiers mit 96 Zählern an, gefolgt von Salvatore Tavano (61) und Alessandro Balzan (59).

Zeitplan in Spa-Francorchamps:

Donnerstag, 29. Juli 2004
11:00-12:30 Uhr - 1. Freies Training (24h-Rennen)
15:15-16:45 Uhr - 2. Freies Training (24h-Rennen)
20:30-21:30 Uhr - 1. Qualifying Night Session (24h-Rennen)
22:00-23:30 Uhr - 2. Qualifying Night Session (24h-Rennen)

Freitag, 30. Juli 2004
09:00-09:30 Uhr - 1. Freies Training (FIA ETCC)
11:50-12:20 Uhr - 2. Freies Training (FIA ETCC)
12:35-13:20 Uhr - 3. Qualifying (24h-Rennen)
15.25-15.55 Uhr - Qualifying (FIA ETCC)
Mit Zitat antworten