Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 22.07.2004, 12:30     #5
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
MINI CHALLENGE 2004, 4. Lauf

MINI CHALLENGE 2004, 4. Lauf, EuroSpeedway Lausitz

EuroSpeedway Lausitz. Es hat nicht sollen sein mit dem ersten Sieg einer Dame in der MINI CHALLENGE. Sechs Runden lang führte Katharina König (Nordhausen, Team Spicy) das Feld beim vierten Lauf der Saison auf dem EuroSpeedway Lausitz an. Doch dann musste die 25 Jahre alte Studentin, die aus der Pole-Position ins Rennen gegangen war, zwei männliche Konkurrenten passieren lassen. „Ich habe meine Reifen in den ersten Runden zu stark strapaziert“, analysierte König, die immerhin mit Rang drei das beste Ergebnis einer Dame in der MINI CHALLENGE erreichte. „Trotzdem war es ein tolles Rennen, so kann es morgen weitergehen“, sagte sie im Hinblick auf das zweite Rennen des Wochenendes am Sonntag (13.05 Uhr).

Den Sieg holte sich Roland Hertner (Heilbronn, Highspeed Racing), der sich bei der Technikabteilung der MINI CHALLENGE be-dankte. „In der Auswertung der Datenaufzeichnung vom Training hat man mir gezeigt, in welchen Kurven ich mit einem anderen Gang schneller sein könnte. Daran habe ich mich heute gehalten und war prompt fast eine Sekunde pro Runde schneller.“

Auch Marcel Wintersohl (Nümbrecht, Team Schubert Motors) konnte kurz vor dem Ziel Katharina König noch überholen. Als Handicap erwies sich das Zusatzgewicht von 10 kg, dass der schnelle Junior aufgrund seiner bisherigen Platzierungen an Bord hatte. „Beim Beschleunigen aus Kurven hatte ich gegen Kathi König keine Chance“, sagte der 20-Jährige. „Sie ist super gefahren. Es war sehr schwer, an ihr vorbei zu kommen.“ Tabellenführer Kai Riemer (Minden, Team Schubert Motors) verteidigte mit Rang sechs seine Spitzenposi-tion.

Schauspieler Richy Müller („Die Apothekerin“) erreichte das Ziel als 20. und ärgerte sich: „Ich habe mich zwei Mal verschaltet und einmal ver-bremst, dabei haben mich jedes Mal ein paar Konkurrenten überholt.“ Trotzdem lobte Ex-DTM-Pilot Thomas Jäger, der als Botschafter der MINI CHALLENGE prominenten Gastfahrern wie Richy Müller als Be-rater zur Seite steht: „Richy ist zeitweise auf Platz 15 gefahren, für einen Gaststarter in der MINI CHALLENGE eine beachtliche Leistung.“
In der MINI CHALLENGE sind 200 PS starke und 226 km/h schnelle MINI Cooper S mit John Cooper Works Tuning Kit am Start. Alle Fahr-zeuge der neuen Clubsportserie sind mit einem umfangreichen Sicher-heitspaket (z. B. eingeschweißte Sicherheitszelle, Schalensitz, Renn-gurte, Feuer-löschanlage) ausgestattet und sind technisch identisch. So entscheidet alleine das fahrerische Können der Piloten über ihre Platzie-rung.

4. Lauf MINI CHALLENGE 2004, GTP Weekend
EuroSpeedway Lausitzring, 16. – 18. Juli 2004
Ergebnis nach 12 Runden = 54,408 km
  1. Roland Hertner, Heilbronn; Highspeed Racing; 26.04,780 Minuten
  2. (J) Marcel Wintersohl, Nümbrecht; Team Schubert Motors; + 2,661Sekunden
  3. Katharina König, Nordhausen; Team Spicy; + 2,993 Sekunden
  4. Hubert Haupt, München; Team O2 can race.; + 4,442 Sekunden
  5. Alexander Burgstaller, München; MINI Niederlassungen Racing; + 6,978 Sekunden
  6. Kai Riemer, Minden; Team Schubert Motors; + 7,622 Sekunden
  7. Jasmin Rubatto, Altach; Team Infoware; + 13,333 Sekunden
  8. Steve Abold, Dillingen; ROMA-Team Wiesmann; + 16,107 Sekunden
  9. Christina Surer, Zürich (CH); KUG-DeWalt Racing; + 27,724 Sekunden
  10. (J) Katrin Droste, Dorsten-Lembeck; Team Infoware; + 29,994 Sekunden
  11. Herbert Schürg, Neckarsulm; Highspeed Racing; + 35,346 Sekunden
  12. Marco Cervoni, Garching; Spaett Team; + 36,218 Sekunden
  13. Craig Stone, Greenboro (USA); Premium Cars Team; + 49,070 Sekunden
  14. Peter Posavac, Essen; P. P. Racingteam; + 49,938 Sekunden
  15. Peter Linke, München; WE LOVE Racing Team; + 53,297 Sekunden
  16. Rolf Richter, Wunsiedel; Richter Motorsport; + 56,118 Sekunden
  17. Thomas Gubitz, München *; Team MINI Deutschland; + 56,263 Sekunden
  18. Jochen Krauth, Sinsheim; Autohaus Krauth; + 56,843 Sekunden
  19. Christian Feineis, Walldorf; Highspeed Racing; + 1.04,639 Minuten
  20. Richy Müller, Berlin *; MINI Niederlassungen Racing; + 1.04,820 Minuten
  21. Astrid Schmid, Schwindegg; KUG-DeWalt Racing; + 1.05,091 Minuten
  22. Michael Hanschke, Homburg; Autohaus Hanschke & Harsch; + 1.05,626 Minuten
  23. Peter Enders, Fulda; MINITOU; + 1.28,846 Minuten
  24. Marcus Lacroix, Konstanz *; Team MINI Deutschland; Nicht gewertet
  25. Marcus Gedlich, Frankfurt; Premium Cars Team; Nicht gewertet
  26. Oliver Mayer, Ingolstadt; Team Infoware; Wertungsausschluss
* Gastfahrer ohne Berücksichtigung in Punkte- und Preisgeld-Wertung


Termine MINI CHALLENGE 2004:

4. – 6. Juni: EuroSpeedway Lausitz (Deutsche Tourenwagen Masters DTM)
10. – 12. Juni: Nürburgring Nordschleife (24-Stunden-Rennen)
16. – 18. Juli: EuroSpeedway Lausitz (GTP-Weekend)
6. – 8. August: Motopark Oschersleben (Deutsche Tourenwagen Masters DTM)
27. – 29. August: Spa-Francorchamps (Großer Preis von Belgien, Formel 1)
17. – 19. Sept.: Motopark Oschersleben (Tourenwagen-EM ETCC)
25. – 26. Sept.: MINI Trackday Salzburgring


MINI CHALLENGE 2004 – Tabelle nach 4 von 13 Wertungsläufen
  1. Kai Riemer, Minden; Schubert Motors; (80 Punkte)
  2. Roland Hertner, Heilbronn; Highspeed Racing; (76 Punkte)
  3. Marcel Wintersohl, Nallingen; Schubert Motors; (74 Punkte)
  4. Alexander Burgstaller, München; MINI Niederlassungen Racing; (66 Punkte)
  5. Steve Abold, Dillingen; ROMA-Team Wiesmann; (64 Punkte)
  6. Katharina König, Nordhausen; Team Spicy; (58 Punkte)
  7. Jasmin Rubatto, Altach; Team Infowear; (51 Punkte)
  8. Markus Gedlich, Frankfurt; Premium Cars Team; (48 Punkte)
  9. Marco Cervoni, Garching; Spaett Team; (47 Punkte)
  10. Ronny Melkus, Dresden; Team O2 can race.; (44 Punkte)
  11. Katrin Droste, Dorsten-Lembeck; Team Infoware; (36 Punkte)
  12. Joachim Schirra, Riedstadt; Team O2 can race.; (30 Punkte)
  13. Rolf Richter, Wunsiedel; Autohaus Richter; (23 Punkte)
  14. Oliver Mayer, Ingolstadt; Team Infoware; (21 Punkte)
  15. Craig Stone, Greenboro (USA); Premium Cars Team; (18 Punkte)
  16. Hubert Haupt, München; Team O2 can race.; (17 Punkte)
  17. Cora Schumacher, Salzburg (A); KUG-DeWalt Racing; (16 Punkte)
  18. Astrid Schmid, Schwindegg; KUG-DeWalt Racing; (15 Punkte)
  19. Stefan Gödde, München; WE LOVE Racing Team; (13 Punkte)
  20. Robert Thiele, Untergruppenbach; Highspeed Racing; (12 Punkte)
  21. Christina Surer, Zürich (CH); KUG-DeWalt Racing; (12 Punkte)
  22. Herbert Schürg, Neckarsulm; Highspeed Racing; (10 Punkte)
  23. Martin Plötz, Weiding; Stauner Challenge Team; (10 Punkte)
  24. Jochen Krauth, Sinsheim; Autohaus Krauth; (9 Punkte)
  25. Joey Kelly, Köln; WE LOVE Racing Team; (8 Punkte)
  26. Peter Posavac, Essen; P. P. Racingteam; (8 Punkte)
  27. Peter Enders, Fulda; MINITOU; (8 Punkte)
  28. Robert Pinna, München; Team Infoware; (7 Punkte)
  29. Johannes Mayer, Teisendorf; Team Infoware; (6 Punkte)
  30. Marc-Stefan Tepe, Heidelberg; Autohaus Krauth; (5 Punkte)
  31. Peter Linke, München; WE LOVE Racing Team; (6 Punkte)
  32. Christian Feineis, Walldorf; Highspeed Racing; (3 Punkte)
  33. Michael Hanschke, Homburg; Team Autohaus Hanschke & Harsch; (1 Punkte)
  34. Wolfgang Fierek, Faistenhaar; Premium Cars Team; (0 Punkte)
* Gastfahrer ohne Berücksichtigung in Punkte- und Preisgeld-Wertung
Mit Zitat antworten