Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 01.07.2004, 12:43     #1
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.175

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring und Piaggio
Marc Gené ersetzt verletzten Ralf Schumacher in Frankreich.

Oxford, 30. Juni 2004. Marc Gené (ESP), offizieller Test- und Reservefahrer des BMW WilliamsF1 Teams, wird beim Großen Preis von Frankreich in Magny-Cours am kommenden Wochenende Stammpilot Ralf Schumacher vertreten.

Nach seinem Hochgeschwindigkeitsunfall vor zehn Tagen beim Großen Preis der USA in Indianapolis haben Ärzte zwei Frakturen an der Wirbelsäule festgestellt. Nach Auskunft der Ärzte soll der Heilungsprozess acht bis zwölf Wochen dauern. Wann Ralf Schumacher ins Cockpit zurückkehrt, ist unklar.

Die Entscheidung, wer in den folgenden Rennen neben Juan Pablo Montoya für das BMW WilliamsF1 Team an den Start geht, wird zu einem späteren Zeitpunkt fallen.

Gené verfügt über die Erfahrung von 34 Formel-1-Rennen und sprang bereits im Vorjahr für Schumacher ein. Beim Großen Preis von Italien erzielte er 2003 sowohl im Qualifying als auch im Rennen beachtliche fünfte Plätze. Mit dem FW26 hat er in der laufenden Saison bereits 13 000 Testkilometer absolviert.

„Es ist natürlich ein Jammer, dass meine Einsätze immer das Pech eines Kollegen bedingen“, sagt Gené. „Aber es ist mein Job, das Beste aus der Situation zu machen und dafür zu sorgen, dass das Team durch die Abwesenheit eines Stammfahrers nicht zu stark beeinträchtigt wird. Ich bin in Magny-Cours bereits gefahren und habe in diesem Jahr schon Tausende Testkilometer mit dem FW26 zurückgelegt. Ich hoffe, diese zwei Aspekte sind eine gute Basis für meinen Start in Frankreich.“

Teamchef Frank Williams erklärt: „Ich wünsche Ralf eine schnelle Genesung. Ich hoffe, dass ich ihn vor dem Ablauf der Saison wieder im Rennauto sehen werde. Wir können uns glücklich schätzen, dass wir für so einen Fall einen Reservepiloten von Marcs Kaliber und Können zur Verfügung haben.“

BMW Motorsport Direktor Mario Theissen sagt: „Es tut uns natürlich sehr leid für Ralf. Vor seinem Unfall in Indianapolis hatte er in Montréal gerade sein bestes Saisonrennen gezeigt. Wir hatten uns gemeinsam für die zweite Saisonhälfte sehr viel vorgenommen. Jetzt geht es darum, dass Ralf so schnell wie möglich wieder ganz gesund wird.“
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten