Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 28.06.2004, 13:43     #11
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.175

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring und Piaggio
Formel BMW ADAC Meisterschaft: 9. Lauf, 25.-27. Juni 2004, Norisring/Nürnberg

Vettel freut sich über siebten Rennsieg:

„Der Platz für die Pokale wird langsam knapp“


Nürnberg. Bei strahlendem Sonnenschein präsentierten sich die Fahrer der Formel BMW ADAC Meisterschaft auf dem Norisring in Siegerlaune. Sebastian Vettel (Heppenheim/ADAC Berlin-Brandenburg) fuhr auf dem engen Nürnberger Stadtkurs am Samstag als Erster vor Atila Abreu (BRA/ADAC Mittelrhein) und Chris Van der Drift (NZL/Team Rosberg) über die Ziellinie. Der junge Hesse führt damit weiterhin die Meisterschaftstabelle an und liegt mit 167 Zählern vor Abreu (126 Punkte) und Sebastien Buemi (SUI/Lars Kaufmann Racing, 88 Punkte).

Beim neunten Meisterschaftslauf startete Vettel zum siebten Mal von der Pole Position und fuhr seinen siebten Sieg nach Hause. „In meinem Zimmer wird der Platz für die Pokale langsam knapp“, gestand der 16 Jahre alte Nachwuchspilot nach der Siegerehrung. Auf dem Schreibtisch, auf der Fensterbank und auf dem Schrank verteilte er bislang die Trophäen aus dieser Saison. „Aber natürlich habe ich nichts dagegen, wenn noch einige Pokale dazu kommen“, sagte Vettel mit einem Schmunzeln.

Das knappste Finish des Jahres lieferten sich Abreu und Van der Drift. Auf den letzten Metern fuhren sie Seite an Seite über die Ziellinie. „Ich war mir am Ende nicht sicher, wer am Ende vorne lag“, fasste der 17 Jahre alte Brasilianer seinen Eindruck zusammen. Van der Drift zeigte sich auch mit seinem dritten Platz zufrieden: „Ich musste mich ständig neu orientieren, als Abreu plötzlich von hinten kam. Mann, war das ein knappes Rennen!“

„Die vielen Zuschauer am Norisring bekamen wirklich ein aufregendes Foto-Finish zu sehen“, begeisterte sich ADAC Motorsport Präsident Hermann Tomczyk bei der Siegerehrung. Auch BMW Motorsport Direktor Mario Theissen war mal wieder von den Leistungen der jungen Fahrer beeindruckt: „Wir haben ein hochspannendes Rennen erlebt. Leider erhielt Buemi eine Strafe wegen Frühstarts, sonst hätte es auch bei ihm für eine gute Platzierung gereicht.“

Der erst 15 Jahre alte Schweizer Buemi musste wegen dieses Vergehens auf Position zwei liegend einmal durch die Boxengasse fahren und sich hinten im Feld einreihen. Am Ende arbeitete er sich bis auf Rang 13 vor und sammelte wertvolle Punkte für die Rookie-Meisterschaft, die er mit 154 Zählern vor Van der Drift (140 Punkte) und Adrian Zaugg (RSA/Josef Kaufmann Racing, 72 Punkte) anführt. „Morgen gehe ich von der Pole Position ins Rennen. Da erhalte ich eine neue Chance, um ein Rennen zu gewinnen“, sagte der Youngster optimistisch.

9. Lauf, Platzierungen:

1. Sebastian Vettel (Heppenheim/ADAC Berlin-Brandenburg) 20:17,913, 2. Atila Abreu (BRA/Eifelland Racing) 20:21,554, 3. Chris Van der Drift (NZL/Team Rosberg) 20:21,570, 4. Christopher Wassermann (AUT/ADAC Mittelrhein) 20:24,849, 5. Martin Hippe (Essen) 20:25,795, 6. Michael Vorba (CZE/KUG DEWALT Racing) 20:29,657, 7. Mario Josten (Hückelhoven/HBR Motorsport) 20;31,533, 8. Dominik Jackson (GBR/ADAC Berlin-Brandenburg) 20:34,714, 9. Dominik Tiroch (AUT/HBR Motorsport) 20:35,779, 10. Marco Holzer (Bobingen/AM-Holzer Rennsport) 20:40, 906, 11. Andreas Ciecior (Nidderau/KUG DEWALT Racing) 20:43,014, 12. Sten Pentus (EST/KUG DEWALT Racing) 20:44, 097, 13. Sebastien Buemi (SUI/Lars Kaufmann Motorsport) 20:46,502, 14. Jan Charouz (CZE/Team Rosberg) 20:46,510, 15. Natacha Gachnang (SUI/AM-Holzer Rennsport) 20:47,146, 16. Fabio Onidi (ITA/ADAC Berlin-Brandenburg) 20:47,633, 17. Marcel Jeleniowski (Bornheim/Team Rosberg) 20:52,890, 18. Benjamin Leuchter (Duisburg/ Team Lauderbach Motorsport) 20:55,159, 19. Dominik Wasem (Seiboldsdorf/4speed Media) 20:55,523, 20. Henri Karjalainen (FIN/Matson Motorsport) 21:06,210, 21. Jiri Micanek (CZE/Czech National Team) 21:12,026, 22. Andre Pablo Sander (Marburg/Team Lauderbach Motorsport) +1Runde.

Nicht gewertet : Adrian Zaugg (RSA/Josef Kaufmann Racing), Federico Montoya (COL/ADAC Berlin-Brandenburg), Tim Sandtler (Bochum/Mamerow Racing). Nicht gestartet: René Rast (Steyerberg/Team Lauderbach Motorsport).



9. Lauf, Platzierungen Rookiewertung (Neueinsteiger in die Formel-Serie):
1. Chris Van der Drift, 2. Marco Holzer, 3. Sebastien Buemi, 4. Fabio Onidi, 5. Marcel Jeleniowski , 6. Benjamin Leuchter, 7. Dominik Wasem, 8. Henri Karjalainen, 9. Andre Pablo Sander. Nicht gewertet: Adrian Zaugg, Federico Montoya, Tim Sandtler.

Meisterschaftsstand nach 9 von 20 Rennen:

1. Sebastian Vettel (167), 2. Atila Abreu (126), 3. Sebastien Buemi (88), 4. Dominik Jackson (83), 5. Chris Van der Drift (72), 6. Martin Hippe (36), 7. Mario Josten (31), 8. Michael Vorba (29), 9. Christopher Wassermann (26), 10. Adrian Zaugg (18), 11. Dominik Tiroch (15), 12. Fabio Onidi (12), 13. Natacha Gachnang (6), 14. Andreas Ciecior (6), 15. Federico Montoya (5), 16. Jan Charouz (3), 17. Marco Holzer (3), 18. Benjamin Leuchter (2), 19. Sten Pentus (1).

Punktestand Rookiewertung nach 9 von 20 Rennen:

1. Sebastien Buemi (154), 2. Chris Van der Drift (140), 3. Adrian Zaugg (72), 4. Marco Holzer (68), 5. Fabio Onidi (66), 6. Benjamin Leuchter (51), 7. Federico Montoya (50), 8. Marcel Jeleniowski (44), 9. Tim Sandtler (29), 10. Andre Pablo Sander (23), 11. Henri Kajalainen (18), 12. Dominik Wasem (8), 13. Michael Woller (4).

Mehr Infos zur Formel BMW ADAC Meisterschaft unter www.adac.de/motorsport
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten