Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 26.06.2004, 13:44     #1
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.175

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring und Piaggio
BMW auf dem Goodwood Festival of Speed: 75 Jahre BMW Motorsport auf vier Rädern

München/Goodwood. Das Goodwood Festival of Speed 2004 ist Anlass, das diesjährige Jubiläum „75 Jahre BMW Automobile“ in Richtung Motorsport zu interpretieren. Denn ähnlich wie bei Flugmotoren und Motorrädern gingen BMW Ingenieure mit neuen Produkten immer zu erst dorthin, wo die wahre Leistungsfähigkeit auf dem Prüfstand war: Auf die Rennstrecke. So wurde schon fünf Monate nach Produktionsbeginn und einen Monat nach Markteinführung des Ur-BMW 3/15 PS im August 1929 das erste Rennen gefahren - Die Internationale Alpenfahrt. Mit blendendem Erfolg: Alle drei BMW kamen ins Ziel und blieben als einzige Teilnehmer Strafpunkt frei. Dieser überzeugende Sieg sorgte nicht zuletzt für einen erfolgreichen Verkaufsstart des neuen Modells.

Repräsentanten einer Erfolgsgeschichte: BMW Automobile in Goodwood 2004

Die BMW Group Mobile Tradition wird den erwarteten rund 150.000 Zuschauern in Goodwood darum eine Reihe von besonderen Fahrzeugen aus der Geschichte des BMW Motorsports präsentieren. Ein Highlight aus den dreißiger Jahren: Das BMW 328 Mille Miglia Coupé. Mit ihm gewann Huschke von Hanstein zusammen mit Walter Bäumer 1940 die Auflage des Italo-Klassikers. Holger Lapp, Leiter der BMW Group Mobile Tradition, wird das Fahrzeug in Goodwood 2004 bewegen. Ein BMW 2002 ti aus Privatbesitz wird die 60er Jahre repräsentieren. Der Tourenwagen wurde u.a. von Rauno Aaltonen bewegt und 2004 vom jetzigen Besitzer Herbert Reiter gefahren. Dieter Quester, wird einen BMW 635CSi Tourenwagen der Gruppe A, Baujahr 1983, den Hügel hinauf pilotieren. Der Österreicher Quester gewann mit diesem Typ 1983 die European Touring Car Championship. Der McLaren F1 GTR Le Mans mit Justin Bell am Steuer bringt rund 600 PS und das Flair des Le Mans Rennen nach Goodwood. Bell war u.a Dritter der 24 Stunden von Le Mans 1995. Marc Surer wird einen March 86G-2 bewegen. Der Schweizer, der außerordentlich erfolgreich in vielen Rennserien unterwegs war und unter anderem 1979 die Formel-2 Europameisterschaft gewann, bewegt den 800 PS Boliden mit BMW Turbomotor. Ergänzt wird das Feld der BMW Renner durch den BMW M1 in der Procar Variante mit Fahrer Prof. Burkhard Göschel, Mitglied des Vorstands BMW AG, Entwicklung und Einkauf. Hier sorgen rund 470 rennerprobte Pferdestärken für den gewünschten Vortrieb. Andreas Bovensiepen, Sohn des Alpina-Gründers Burkard Bovensiepen, pilotiert den brandneuen BMW Alpina Z4 Roadster S. Der BMW M3 CSL, jene fabelhafte Kombination aus geringem Gewicht und höchster Leistungsfähigkeit, wird gefahren von Chris Willows. Der Leiter der Öffentlichkeitsarbeit von BMW (GB) Ltd. ist seit Jahren eng mit dem Festival of Speed verbunden.

Natürlich werden auch einige BMW Motorräder die Geschichte des BMW Motorradsports abbilden. Im Focus stehen hier die erfolgreichen Paris-Dakar Einsätze des Münchner Unternehmens. Das Siegermotorrad aus dem Jahre 1999, eine BMW F 650 RR (ex-Richard Sainct), ist dabei ein besonderes Highlight. Dr. Herbert Diess, Leiter BMW Motorrad, bewegt die Geländemaschine den Hügel vor Goodwood House hinauf. Eddy Hau, nicht weniger als vier Mal Offroad-Europameister, fährt eine Paris-Dakar BMW aus dem Jahre 1986. Die Straßenmaschinen sind mit einer BMW BoT von 1990 und der BMW R 900 RR (2001) des verstorbenen Rennfahrers John Deacon präsent. Als älteste BMW geht eine 1964 R 50 S mit Julius Ilmberger an den Start.

Umfangreiche Ausstellung im Pavillon der BMW Group Mobile Tradition.

Erneut wird der Pavillion der BMW Group Mobile Tradition das Mekka für die Freunde der weiß-blauen Renner sein. Motorräder und Sportwagen aus acht Jahrzehnten Motorsport zeigen, wie die Bayern weltweit Motorsportgeschichte schrieben. Dabei wird das Jubiläum „75 BMW Automobile – 75 Jahre BMW Motorsport auf vier Rädern“ mit einigen Geschichte machenden Automobilen thematisiert. Aber auch Freunde des Motorradsports bekommen etwas zu sehen. So ist eine Retrospektive auf die herausragende Paris – Dakar Historie des Unternehmens ausgestellt. Der 100. Geburtstag von Motorrad-Mythos Ernst Jakob Henne wird ebenfalls gebührend gewürdigt. Im Mittelpunkt der Ausstellung steht der Weltrekordrenner, der mit Henne im Sattel 1935 in Frankfurt 256 km/h erreichte. Die gut sortierte Boutique bietet wie jedes Jahr den Fans der BMW Group Accessoires aus Tradition und Motorsport. Erneut präsent: Der Teileverkauf - Fachmänner der BMW Group Mobile Tradition stehen mit Rat und Tat zur Seite und sorgen dafür, dass die Sammlerstücke wieder auf die Räder kommen. Für alle Freunde der Marke, die es ganz genau wissen wollen, geben Mitarbeiter des Unternehmensarchives fundiert Auskunft über die Geschichte von Produkten und Personen, aber auch zu den Dienstleistungen des Archivs der BMW Mobile Tradition.
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten