Thema: Der BMW 1er.
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 24.06.2004, 21:14     #2
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.175

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring und Piaggio
Der BMW 1er: Freude am Fahren in einem neuen Format.

In der Kompaktklasse beginnt eine neue Ära. Mehr Fahrdynamik, mehr Sicherheit, mehr Komfort, mehr Qualität, mehr Innovation – all das bietet der BMW 1er. Erstmals wird die Funktionalität eines kompakten Fünftürers mit jener Freude am Fahren kombiniert, die man gemeinhin nur einem BMW zuschreibt. Drehfreudige Benzinmotoren mit Doppel-VANOS- und VALVETRONIC-Technologie, kraftvolle Common-Rail-Dieselantriebe und eine außergewöhnlich anspruchsvolle Fahrwerkstechnik prägen seinen sportlichen Charakter. Das Geheimnis hinter seinem außergewöhnlichen Fahrerlebnis aus Lenkpräzision, Spurstabilität und Agilität ist der Hinterradantrieb. Hinzu kommt eine Sicherheits- und Komfortausstattung, die neue Maßstäbe setzt. Der BMW 1er verfügt über zahlreiche technische Neuerungen, die in seiner Klasse bisher unüblich waren. Dazu gehören beispielsweise die serienmäßigen RunFlat-Reifen inklusive Reifenpannenanzeige, das zweistufige Bremslicht, die kontinuierliche Anzeige der Restlaufzeiten der Verschleißteile, das wegweisende iDrive Bedienkonzept*, Sportsitze mit pneumatischer Lehnenbreitenverstellung*, der schlüssellose Komfortzugang*, die Bluetooth Handyschnittstelle* mit Freisprecheinrichtung und Bedienung über das Multifunktionslenkrad*, die in die Türgriffe integrierte Vorfeldbeleuchtung*, Speicherung der persönlichen Einstellungen für Audio* und Klimatisierung* sowie Sitz- und Spiegel-Positionen für jeden Benutzer in seinem Fahrzeugschlüssel. Fahrdynamik, Premium-Qualität und technischer Fortschritt – diese typischen Werte eines BMW sind nun auch in der Kompaktklasse erfahrbar.

Das Antriebs- und Fahrwerkskonzept: typisch für BMW, aber einzigartig in der Kompaktklasse.

Mit vier Türen, der großen Heckklappe und einem vielseitig nutzbaren Innenraum wird der BMW 1er allen Ansprüchen an die Funktionalität eines Fahrzeugs seiner Klasse gerecht. Diese praktischen Vorzüge machen jedoch nur einen Teil seines Charakters aus. Die Fahreigenschaften des BMW 1er lassen keinen Zweifel daran: Er ist in allererster Linie ein BMW.

Am deutlichsten wird dies an seinem in der Kompaktklasse einzigartigen Antriebskonzept. Die Kraft des vorn längs eingebauten Motors wird auf die Hinterräder übertragen. Für BMW ist der Hinterradantrieb traditionell der Schlüssel zu faszinierender Fahrdynamik, hervorragender Traktion und sicherem Handling. Beim BMW 1er kommt dieses Prinzip nun in einem besonders leichten und kompakten Fahrzeug zum Einsatz, das zudem vorn über einen extrem kurzen Karosserieüberhang, eine breite Spur und den längsten Radstand seiner Klasse (2,66 Meter) verfügt. Auch die Aerodynamik des BMW 1er erreicht mit einem cw-Wert von 0,29 einen Bestwert in der Kompaktklasse.

Ein Novum stellt die neu entwickelte Fünflenker-Hinterachse dar, die höchste Anforderungen an die Fahrdynamik, aber auch an den Abrollkomfort erfüllt. Mit ihren geraden, stabförmigen Lenkern, kurzen Hebelarmen und steifen Strukturen ermöglicht die Stahlleichtbaukonstruktion eine besonders präzise Radführung. Damit bietet die Fünflenker-Hinterachse optimale Voraussetzungen für eine agile Gesamtabstimmung des Fahrzeugs.

Ebenso einmalig ist die Konstruktion der Vorderachse als Doppelgelenk-Federbein-Zugstrebenachse mit Stabilisator. Weitgehend aus Aluminium gefertigt, weist sie trotz ihres geringen Gewichtes eine ungewöhnlich hohe Steifigkeit auf. Beide Eigenschaften fördern die Fahrpräzision.

Diese einzigartige Kombination aus Antriebsprinzip und Fahrwerktechnik führt zu einem Fahrerlebnis, das von vorbildlicher Lenkpräzision, spontanen Reaktionen auf Lenk- und Gaspedalbewegungen sowie einer beeindruckenden Spurstabilität in allen Geschwindigkeitsbereichen bei gleichzeitig geringen Aufbaubewegungen geprägt ist. Antriebseinflüsse auf die Lenkung, wie sie bei frontgetriebenen Fahrzeugen unvermeidbar sind, spielen beim BMW 1er keine Rolle. Statt dessen erhält der Fahrer über die Lenkung jederzeit eine exakte Rückmeldung über den Straßenzustand.

Auch die ideale Gewichtsverteilung von 50:50 auf jeder Achse unterstützt die fahrdynamischen Qualitäten des BMW 1er. Diese gleichmäßig ausbalancierte Achslast verhilft dem BMW 1er zu optimalem Handling bei spontanen Richtungswechseln. In schnell durchfahrenen Kurven wirken die Fliehkräfte gleichmäßig auf Vorder- und Hinterräder, was zu einer überragenden Richtungsstabilität und Wendigkeit führt.

Motorentechnik auf dem neuesten Stand.

Der BMW 1er tritt zum Verkaufsstart mit vier Motorvarianten an. Das Leistungsspektrum der drehfreudigen Vierzylinder-Benzinmotoren reicht von 85 kW (115 PS) im BMW 116i bis zu 110 kW (150 PS) im BMW 120i. Die Antriebseinheit des BMW 120i ist mit der vollvariablen Ventilsteuerung VALVETRONIC ausgestattet. Sie ist darüber hinaus, wie auch das Triebwerk des 116i, mit der stufenlosen Nockenwellenverstellung Doppel-VANOS ausgerüstet. Damit werden die Vierzylinder-Motoren zum Inbegriff für effiziente Dynamik: Sie sind sowohl auf eine möglichst große Leistungsausbeute bei hohen Drehzahlen, als auch auf optimierte Verbrauchswerte im Teillastbereich ausgerichtet.

Die beiden Dieselmotoren überzeugen sowohl mit Durchzugskraft, als auch mit ungewöhnlicher Laufkultur. Der Einsatz von Ausgleichswellen ermöglicht es bei diesen Antriebseinheiten, die Geräuschemissionen und die Motorvibrationen auf ein ungewöhnlich niedriges Niveau zu reduzieren. Die Dieselaggregate sind mit Common-Rail-Einspritztechnik der neuesten Generation, einem Turbolader mit variabler Turbinengeometrie sowie Ladeluftkühlung ausgerüstet und leisten 90 kW (122 PS) im BMW 118d bzw. 120 kW (163 PS) im BMW 120d.

Die Motorleistung wird über ein manuell geschaltetes Sechsgang-Getriebe (Fünfgang-Getriebe beim BMW 116i) oder wahlweise im 120i und 120d über eine Sechsgang-Automatik mit Steptronic-Funktion* übertragen.

In jeder Motorisierungsstufe markiert der BMW 1er bei den Fahrleistungen die Spitze seines Segmentes.

Intelligente Systeme für mehr Sicherheit.

Neuartige, besonders belastbare Stahlsorten verleihen der Karosseriestruktur des BMW 1er eine außergewöhnliche Grundsteifigkeit. Die bei einer Kollision einwirkenden Kräfte bewirken eine programmierte Deformation über ein aufwändig konzipiertes System von Längs- und Querträgern. Die Fahrgastzelle bleibt somit weitestgehend von Verformungen verschont und die Belastungen auf die Passagiere werden minimiert. Dreipunkt-Automatikgurte und Kopfstützen auf allen Sitzplätzen, zweistufig auslösende Frontairbags, Seitenairbags vorne sowie Curtain-Kopfairbags, die sowohl die Frontpassagiere, als auch die Insassen auf den hinteren Plätzen vor Verletzungen schützen, bilden den Kern der passiven Sicherheitselemente im BMW 1er.

Zur Aktivierung und Steuerung der Airbagsysteme sowie der Gurtstraffer und Gurtkraftbegrenzer vorn kommt neueste Steuerungstechnologie zum Einsatz. Abhängig von der Intensität und Art des Aufpralls gibt sie das Signal zur Auslösung einzelner Schutzelemente. Die individuelle Steuerung garantiert, dass jeweils nur jene Sicherheitselemente zum Einsatz kommen, die tatsächlich benötigt werden. So registriert zum Beispiel die Sitzbelegungserkennung, ob jemand auf dem Beifahrersitz Platz genommen hat. Ist das nicht der Fall, werden der rechte Front- und Seitenairbag nicht aktiviert. Das kann im Reparaturfall viel Geld sparen.

Im Fall einer Kollision unterbricht die Sicherheitsbatterieklemme den Stromfluss. Ebenfalls automatisch werden die Kraftstoffpumpe deaktiviert, die Türschlösser entriegelt und die Warnblinkanlage sowie die Innenraumbeleuchtung eingeschaltet. Und auch dies ist neu in der Kompaktklasse: bis zu drei Kindersitze können im BMW 1er zum sicheren Transport von Kindern mit ISOFIX-Vorrichtungen* verankert werden. Der Beifahrerairbag ist ggf. mit einem Schlüsselschalter deaktivierbar.

Der Umfang der Sicherheitselemente und die intelligente Steuerung heben den Insassenschutz im BMW 1er auf ein beispielhaftes Niveau. Mit seiner umfassenden Sicherheitsausstattung erfüllt der BMW 1er die besten Voraussetzungen für 5 Sterne im Euro-NCAP-Crashtest.

Aktive Sicherheit: damit Unfälle erst gar nicht passieren.

Neben den Bestrebungen, Unfallfolgen für die Insassen gering zu halten, werden heute Maßnahmen, die Unfälle vermeiden helfen, immer wichtiger.

Der BMW 1er zeigt, was heute auf diesem Gebiet schon in der Kompaktklasse möglich ist: Die Fahrstabilitätsregelung (DSC) trägt dazu bei, das Fahrzeug in schwierigen Situationen – zum Beispiel beim Ausweichen vor unvorhergesehenen Hindernissen – auf dem gewünschten Kurs zu halten. Mit einem gezielten Bremseingriff auf einzelne Räder wird ein Ausbrechen des Fahrzeugs unterbunden, sollte es die bereits sehr hoch liegenden Grenzen der Fahrdynamik doch einmal überschreiten. Für den sportlich ambitionierten Fahrer steht innerhalb des DSC ein Betriebsmodus mit höheren Schlupfschwellen zur Verfügung (DTC). Die Schlupfregelung (ASC) sorgt für sichere Traktion beim Anfahren auch auf schwierigem Untergrund. Sie entspricht in ihrer Wirkung einer konventionellen Differentialsperre. Die Vollbremshilfe (DBC) sowie eine Regelung gegen das Eindrehen in die Kurve beim leichten Bremsen (CBC) und eine elektronische, beladungsabhängige Bremskraftverteilung (EBV) sind weitere Unterfunktionen der Fahrstabilitätssysteme DSC und ABS. In Summe stellen sie ein in der

Kompaktklasse einmaliges Paket für aktive Sicherheit dar, ohne dabei den Fahrspaß zu beeinträchtigen. Reifen mit serienmäßigen Notlaufeigenschaften sowie eine Reifenpannenanzeige (RPA), die frühzeitig vor gefährlichem Luftverlust warnt, liefern weitere Sicherheitsreserven für unbesorgtes Fahren im BMW 1er.

Das beste Bremssystem: auch für den nachfolgenden Verkehr ein Gewinn.

Der BMW 1er ist das erste Fahrzeug der Kompaktklasse auf dem deutschen Automobilmarkt, das vom Verkaufsstart an mit einem zweistufigen Bremslicht ausgerüstet wird. Ziel dieser Innovation, die von BMW bereits in anderen Modellen und auf anderen Märkten erfolgreich eingeführt wurde, ist die Vermeidung von Auffahrunfällen. Durch besonders helles Aufleuchten des Bremslichtes wird dem nachfolgenden Verkehr eine besondere Gefahrensituation signalisiert. In normalen Verzögerungssituationen leuchtet das Bremslicht in gewohnter Form auf. Bei einer Vollbremsung oder beim Ansprechen des Antiblockiersystems wird automatisch eine größere Leuchtfläche aktiviert. Das verstärkte Lichtsignal animiert die Fahrer nachfolgender Fahrzeuge dazu, ebenfalls möglichst kräftig auf die Bremse zu treten.

Die Bremsanlage des BMW 1er zeichnet sich durch Leistungskraft und außergewöhnliche Effektivität aus. Große Bremsscheiben an den Vorder- und Hinterrädern bescheren dem BMW 1er die besten Verzögerungswerte seiner Klasse. Für höchste Zuverlässigkeit sorgt darüber hinaus die kontinuierliche Bremsbelag-Verschleißanzeige – ein Novum in der Kompaktklasse. Sensoren erfassen den Zustand der Bremsbeläge, anschließend errechnet die Steuereinheit unter Berücksichtigung des Fahrstils ständig, welche Laufleistung bis zum nächsten Bremsbelagwechsel verbleibt und zeigt sie dem Fahrer an. Auch die Restlaufzeiten anderer Verschleißteile werden laufend ermittelt und können auf dem 6,5 Zoll großen Farbmonitor*, der oben auf der Armaturentafel im direkten Blickfeld liegt, angezeigt werden. Bei Ausstattung ohne Monitor erfolgt die Information über die Anzeige des Bordcomputers zwischen Tachometer und Drehzahlmesser.

Vorbildlicher Bedienkomfort: auf Wunsch mit iDrive und Spracheingabe.

Einzigartig in der Kompaktklasse und vorbildlich auch für andere Fahrzeugsegmente ist der Bedienkomfort, den das Bedienkonzept iDrive* ermöglicht. Es ist im Ausstattungsumfang enthalten, sobald eines der Navigationssysteme geordert wird. Alle Sekundär- und Komfortfunktionen sowie Fahrzeugeinstellungen lassen sich damit durch einfaches Drücken, Drehen und Schieben des Controllers in der Mittelkonsole steuern bzw. initialisieren. Die optimierte Menüführung wird auf einem großflächigen Control Display im oberen Bereich

der Mittelkonsole dargestellt. Besonders häufig genutzte Funktionen, beispielsweise der Heizung und der Klimaanlage*, werden über gesonderte Schalter auf der Mittelkonsole aktiviert. Weitere während der Fahrt besonders relevante Einstellungen können mit den Tasten des Multifunktionslenkrads* vorgenommen werden. Die klare Gliederung des Cockpits in eine Fahr- und eine Komfortzone und die perfekte Verarbeitung bis ins Detail verleihen dem BMW 1er eine Qualitätsanmutung, die allen Ansprüchen an ein Fahrzeug der Premiumklasse gerecht wird. Auf Wunsch können viele Fahrzeugfunktionen auch über die Spracheingabe* gesteuert werden.

Der Innenraum: sportlich-funktionell und passend wie ein Maßanzug.

Der BMW 1er bietet hohen Komfort auf bis zu fünf Sitzplätzen. Mit seiner geteilt umklappbaren Rückbank und einem Gepäckraumvolumen, das je nach Rückbank-Position zwischen 330 und 1150 Litern variiert, ist der Fünftürer auch für nicht ganz alltägliche Transportaufgaben gerüstet. Die mit 1,80 Meter weit nach oben schwingende Heckklappe erleichtert die Beladung. Sie wird entweder per Fernbedienung oder durch Betätigung des Heckklappengriffs mit integriertem BMW Emblem entriegelt. Die Zuladung von maximal 500 Kilogramm und die hohe Variabilität des Gepäckraumes steigern den praktischen Nutzen ebenso wie die zahlreichen Ablagen, der doppelte Laderaumboden und die Steckdose* im Heckabteil. Als erstes Fahrzeug seiner Klasse verfügt der BMW 1er über ein Trennnetz*, das die im Heck verstauten Güter bei einer Vollbremsung davon abhält, aus dem Laderaum nach vorn zu rutschen und die Insassen zu gefährden.

Dauerhaften Komfort und sicheren Halt bieten die Sitze des BMW 1er. Vielfältige Verstellmöglichkeiten, die auch besonders groß- oder kleingewachsene Passagiere berücksichtigen und eine Verstellung der Lenksäule in horizontaler und vertikaler Richtung mit einschließen, erleichtern das Einnehmen der idealen Position. Einzigartig für den BMW 1er innerhalb der Kompaktklasse ist die Anordnung von Gas-, Brems- und Kupplungspedal. Da der Motor im BMW längs angeordnet ist, können die Pedale mittig zum Fahrersitz platziert werden und müssen nicht – wie bei Fahrzeugen mit Quermotor üblich – von der Idealposition aus leicht nach rechts verschoben werden. So fällt es leicht, hinter dem Lenkrad des BMW 1er eine für aktives Fahren optimale Sitzhaltung einzunehmen, die auch auf langen Strecken nicht zu Verspannungen führt. Optional ist eine Vier-Wege-Lordosenstütze* verfügbar. Eine Besonderheit, die bisher nur für besonders sportliche Fahrzeuge höherer Klassen verfügbar war, stellt die pneumatische Lehnenbreitenverstellung der Sportsitze* dar, die auf Knopfdruck den individuell erwünschten Seitenhalt realisiert.



Hightech-Lösungen für Komfort und Sicherheit.

Der Komfortzugang* erlaubt es dem Fahrer, seinen BMW 1er zu starten, ohne den Fahrzeugschlüssel aus der Tasche zu nehmen. Schon bei der Annäherung an das Fahrzeug sendet der Schlüssel ein Erkennungssignal aus. Die Türen werden beim Betätigen des Türgriffs automatisch entriegelt. Ein Druck auf den Startknopf genügt, und der Motor springt an. Einzigartig in der Kompaktklasse ist die Vorfeldbeleuchtung*, die beim BMW 1er an die Funktion des Innenlichts gekoppelt ist. Im Moment der Türentriegelung beleuchten unten in die Türgriffe integrierte LED-Einheiten den Einstiegsbereich.

Die für den BMW 1er verfügbaren Audiosysteme* gehören zu den klangstärksten Geräten ihrer Art. Highlights sind die serienmäßigen, großvolumigen Zentralbässe unter den Vordersitzen, die auch das Türschwellervolumen nutzen, und die Studiotechnik LOGIC 7.

Einen Beitrag zur Zuverlässigkeit des BMW 1er leistet die permanente Überwachung des Batteriezustands. Sobald der Ladesensor der Kontrolleinheit eine Beeinträchtigung der Kapazität erkennt, wird die Leistungsintensität von Verbrauchern, die ausschließlich dem Komfort dienen, reduziert. Auf diese Weise ist gewährleistet, dass die für einen Startvorgang nötige Batteriekapazität nicht unterschritten wird.

Jede Fahrt im BMW 1er wird auf Anhieb zu einem angenehmen Erlebnis. Neben der individuell gewählten Ausstattung trägt dazu auch eine an den persönlichen Bedürfnissen orientierte Speicherung von Fahrzeugeinstellungen im Schlüssel bei. So kann der BMW 1er bis zu vier Nutzer anhand ihres persönlichen Schlüssels „erkennen“ und wichtige Funktionen automatisch aufrufen. Der Fahrer findet so beim Einstieg den BMW 1er bereits ganz auf seine individuellen Präferenzen eingestellt vor. Im Schlüssel werden automatisch die letzten Einstellungen des Audiosystems* (Klang, Lautstärke, Stationstasten), der Klimaanlage* (Temperatur und Luftverteilung) sowie der Sitze mit elektrischer Verstellung* und der Spiegel abgespeichert.

Den BMW 1er individuell konfigurieren: selbst acht Tage vor Montagestart noch möglich.

Eine Vielzahl von Karosserielacken, Polsterungen und Innenausstattungslinien sowie die in der Kompaktklasse ungewöhnliche Bandbreite an Ausstattungsoptionen schaffen Raum für Wünsche. Der Individualisierung eines BMW sind kaum Grenzen gesetzt. Das gilt auch für den BMW 1er, der nicht etwa „von der Stange“ produziert oder mit festgelegten Ausstattungspaketen bestückt wird, sondern stets erst auf Bestellung und damit exakt nach den Wünschen des Kunden vom Band rollt. Dass innerhalb eines Jahres zwei identische BMW 1er das Werk verlassen, wird so gut wie nie vorkommen.

Eine derartige Vielfalt erfordert eine ausgefeilte Logistik. In der BMW Group wurde ein Produktionssystem entwickelt, das sowohl der Zuverlässigkeit, als auch der Flexibilität vor und während der Herstellung dient. Der „Kundenorientierte Vertriebs- und Produktionsprozess“ (KOVP) sorgt für eine enge Abstimmung aller Arbeitsschritte. Vorteil für den Kunden: Änderungen an der Ausstattung eines bereits bestellten Fahrzeugs können noch acht Tage vor dem Montagestart berücksichtigt werden.
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten