Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 22.06.2004, 14:15     #1
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.177

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring
„Kunstprojekt Petuelpark“ Deutschlands größter Skulpturenpark eröffnet

BMW Group fördert die Lichtkunstinstallation von Dietmar Tanterl, den Ausstellungspavillion des Lenbachhauses sowie die Begegnungsstätte „Generationenpark“

München. Deutschlands größter Skulpturenpark, gestaltet von Stefanie Jühling und Otto A. Bertram unter der künstlerischen Leitung von Stephan Huber, wird am 27. Juni 2004 mit einer großen Eröffnungsveranstaltung der Münchener Bevölkerung übergeben. Das beeindruckende Zusammenspiel mit den architektonischen Sehenswürdigkeiten in der Nachbarschaft – das Olympiazentrum, der Vierzylinder sowie die 2006 zu eröffnende BMW Welt von Coop Himmelb(l)au – macht den Petuelpark weit über den Münchner Norden hinaus zu einer außergewöhnlichen städtebaulichen Attraktion.

Eigens für den Park geschaffene Skulpturen von 13 international renommierten Künstlern wie Kiki Smith, Rodney Graham, Barbara Bloom oder Bogomir Ecker machen die Begehung für jeden Besucher zu einem einmaligen Erlebnis. Die künstlerisch ausgestaltete Grünfläche schafft zwischen den Stadtteilen Milbertshofen und Schwabing erstmalig eine bürgerfreundliche Verbindung, die durch die weitflächige Untertunnelung des Mittleren Rings geschaffenen werden konnte.

Die BMW Group freut sich, das Kunstprojekt Petuelpark in dreierlei Hinsicht längerfristig zu fördern. Die Lichtkunstobjekte des Künstlers Dietmar Tanterl sind in Form von siebzig Stelen, die jeweils zwei Scheinwerfer integrieren, im gesamten Park verteilt und ersetzen so eine herkömmliche Beleuchtung durch Straßenlaternen. Womit die Lichtkunst Tanterls durch die Nutzung von BMW mit Xenarc-Lampen der Firma OSRAM automobiles Licht, urbane Helligkeit und den Straßenverkehr zitiert, der nun unterhalb des Parks fließt. Die Xenon-Lampen verweisen auf die Doppelscheinwerfer-Ikone des BMW Designs. In den Lichtstelen sind diese jeweils auf Kopf- und Automobilscheinwerferhöhe angebracht. Durch das moderne Design der Xenon-Lichtstelen, die den Park in ein unregelmäßiges, aber ausgewogenes Lichtsystem tauchen, verschmelzen künstlerische Kreativität und technisches Know-How zu einem einzigartigen Licht- und Landschaftskunstwerk.

Unter der Leitung von Museumsdirektor Prof. Dr. Helmut Friedel fördert die BMW Group weiterhin die Ausstellungsräume des Pavillons und Cafés der Städtischen Galerie im Lenbachhaus. In dem ab dem Mitte 2005 fertig gestellten Gebäude inmitten des Petuelparks werden vierteljährlich kuratierte Wechselausstellungen vor allem internationaler zeitgenössischer Künstler gezeigt.

Der Informations- und Veranstaltungs-Pavillon „Generationengarten“ wird voraussichtlich in der zweiten Hälfte 2005 eröffnet. Er soll neben seiner Funktion als Generationen und Nationalitäten übergreifendes Projekt sowohl den Aufbau von nachbarschaftlichen Netzwerken fördern als auch eine Begegnungsmöglichkeit für Jung und Alt bieten. Er wird vor allem für die Bürgerinnen und Bürger des Münchner Nordens eine abwechslungsreiche Ergänzung zu den vorhandenen sozialen Angeboten und Diensten darstellen.

Die BMW Group versteht ihr Engagement in einer zur kulturellen Förderung entschlossenen Metropole wie München als Innovation und als Bekenntnis zur Kultur als essentieller Standortfaktor. BMW Group wie OSRAM begrüßen es, dass die Stadt München sich mit dem Kunstprojekt Petuelpark für ein neues, beeindruckendes künstlerisches Angebot für die Bürger und Gäste der Stadt München entschieden hat.
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten