Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 17.06.2004, 11:33     #1
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.175

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring und Piaggio
Match Racing der Weltklasse auf Rhode Island

Bei der UBS Trophy segelt BMW ORACLE Racing erstmals unter neuem Namen

München/Newport. BMW ORACLE Racing trifft beim großen Duell um die UBS Trophy auf Team Alinghi. Vom 19. bis 26. Juni 2004 wird der Cup in den historischen Gewässern vor Newport, Rhode Island, ausgetragen. Die UBS Trophy ist in diesem Jahr die einzige Veranstaltung auf amerikanischem Gewässer, in der sich die beiden America’s Cup Teams gegenüber stehen, die 2003 das Finale des Louis Vuitton Cup in Neuseeland bestritten. An der Entwicklung des America’s Cup war Newport schon in der Vergangenheit maßgeblich beteiligt: Zwischen 1930 und 1983 fanden dort insgesamt zwölf Veranstaltungen um die begehrteste Segeltrophäe der Welt statt.

Im September 2003 hatte BMW ORACLE Racing das Team aus der Schweiz noch beim Moët Cup, das im Heimathafen von BMW ORACLE Racing vor San Francisco ausgerichtet wurde, bezwingen können. Team Alinghi organisiert nun die Revanche, die UBS Trophy. Mit einem gesetzten Kurs in der Newport Narragansett Bucht sind an der Ostküste der USA beste Voraussetzungen für attraktive und spannungsreiche Match Races gegeben.

Für das Team von BMW ORACLE Racing ist die UBS Trophy die erste ernsthafte Standortbestimmung der Saison. Und zugleich sportliche Premiere unter neuem Namen und neuem Teamauftritt. Ende Mai wurde bekannt gegeben, dass BMW sein Engagement deutlich erhöht und den technischen Know-how Transfer besonders in den Bereichen Forschung und Entwicklung verstärkt. „BMW ORACLE Racing freut sich auf die UBS Trophy in Newport. In der Vergangenheit waren die Rennen gegen Alinghi immer sehr eng. Diese Rennen sind die beste Möglichkeit für unser Team sich kontinuierlich zu verbessern, egal ob wir in Newport gewinnen oder verlieren. Wir wissen, dass Alinghi ein harter Gegner ist. Genau das wird unsere Entwicklung verbessern und uns unserem langfristigen Ziel, den Gewinn des America’s Cup 2007, näher bringen“, so CEO und Skipper Chris Dickson.

Neben Dickson werden im Segelteam von Newport der neuseeländischen Steuermann Gavin Brady, der Amerikaner John Kostecki als Taktiker, Larry Ellison und Steve Hayles in der Afterguard stehen. Des Weiteren sind unter anderem Brad Webb, Robbie Naismith, Craig Monk und Ross Halcrow mit dabei. „Einige von uns sind zuletzt in kleineren Teams in der Swedish Match Tour zusammen gesegelt. Bei der UBS Trophy haben wir eine vollständige Crew mit 17 Mann an Bord, mit der wir erstmals nach unserem Training in Neuseeland am Anfang des Jahres wieder unsere America’s Cup Yacht segeln werden. BMW ORACLE Racing wird an den kommenden Renntagen ein ernstzunehmender Gegner sein“, so Gavin Brady. „Mit den verkürzten Rennkursen in der Narragansett Bucht können die Segelfans sicherlich sehr spannende Rennen erwarten, wenn wir Kopf an Kopf gegen Alinghi segeln.“

Neben der Serie für die Profis, bestehend aus zwölf Match Races, gehen auch Ernesto Bertarelli und Larry Ellison an den Start. In vier Rennen wird der Champion der UBS Trophy unter den Eignern ermittelt.
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten