Thema: 3er / 4er allg. PDC im E46 nachrüsten
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 18.12.2001, 18:37     #7
Fabio   Fabio ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Fabio
 
Registriert seit: 03/2001
Ort: D-83646 Wackersberg
Beiträge: 6.232

Aktuelles Fahrzeug:
SUV, ATV, Krad, Vespa

TÖL
Mit Veränderungen am Leasingwagen ist so ne Sache. Im Grunde genommen darfst Du damit mal alles tun was Du willst. Es ist DEIN Wagen, Du stehst schließlich auch im Fahrzeugbrief (der allerdings bei der Leasingbank liegt ).

Es besteht grundsätzlich die Möglichkeit soetwas vom Händler machen zu lassen, nicht gegen Sofortzahlung, sondern gegen Einrechnung in den Leasingpreis. Damit steigt natürlich die monatliche Leasingrate, aber Du hast am Ende der Laufzeit keine Scherereien, weil ja der Umbau Gegenstand des Leasingvertrags geworden ist.

Alternativ kannst Du es "kaufen+einbauen". Kaufen wo Du willst und Einbau auch frei Wahl (selbst, freie Werkstatt, oder BMW-Händler). Bei Rückgabe kann es dann zu folgenden Szenarien kommen:
1. a) Der Händler kann die Rückrüstung auf den Original-Zustand fordern.
1. b) Ist das nicht oder nur mit unverhältnismäßig hohem Aufwand möglich, wirst Du eben entsprechend einen Wertverlust zahlen müssen, wenn die Umbauten den Vertragswert des Fahrzeugs mindern.
2.) Hat das Fahrzeug durch die Anbauteile dagegen eine Wertsteigerung erhalten (bei PDC sehr wahrscheinlich der Fall), wird der Händler keine Rückrüstung fordern, aber Du bekommst auch keinen Pfennig dafür, dass Du das Auto aufgewertet hast. Die Einbauten waren dann also ein relativ teurer Spaß für verhältnismäßig kurze Zeit, weil man nix mehr davon hat, wenn man den Wagen zurückgibt.

(Oder Du baust den Nachrüstsatz dann wieder aus, die alten Original-Teile wieder dran und verkaufst den Nachrüstsatz denn eben separat weiter...)

Hoffe geholfen zu haben.
Userpage von Fabio
Mit Zitat antworten