Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 12.06.2004, 13:07     #31
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.177

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring
Großer Preis von Kanada – 1. und 2. FREIES TRAINING 11. Juni 2004

Wetter: trocken, sonnig; 22-23°C Luft, 40-46°C Asphalt, 27-31% Luftfeuchtigkeit

Montréal (CDN). Das BMW WilliamsF1 Team erlebte einen schwierigen ersten Trainingstag zum Großen Preis von Kanada: Ralf Schumacher kämpfte am Freitag in Montréal mit Bremsproblemen, Juan Pablo Montoya verpasste den größten Teil der zweiten Trainingsstunde wegen eines Treibstofflecks.

Ralf Schumacher: Erstes Training: 9. (1.15,948 min)

Chassis: FW26 07 (T-Car FW26 03) Zweites Training: 14. (1.15,803 min)


Ich muss zugeben, dass ich mir den Freitag so nicht unbedingt vorgestellt habe. Alles in allem waren die beiden Trainingseinheiten von vielen Problemen gekennzeichnet. Nicht nur, dass ich mit den Bremsen unzufrieden war, auch die Wahl der Reifen und die richtige Fahrzeugabstimmung waren sehr schwierig. Auf uns wartet hier noch sehr, sehr viel Arbeit.

Juan Pablo Montoya: Erstes Training: 8. (1.15,928 min)

Chassis: FW26 06 Zweites Training: 20. (1.16,564 min)


Das war nicht gerade ein idealer Auftakt. Im zweiten freien Training bin ich nur sechs Runden gefahren, konnte also kaum an der Fahrzeugabstimmung arbeiten. Trotzdem kann ich sagen, dass die Balance schon besser war als am Vormittag. Wir müssen weiterarbeiten, und ich bin sicher, wir werden die verlorene Zeit aufholen können und am Samstag gut vorbereitet ins Qualifying gehen.

Sam Michael (Technical Director, WilliamsF1):

Der erste Trainingstag lief offensichtlich nicht gut für uns. Wir konnten unser Programm nicht wie geplant absolvieren. An Juans Auto trat ein Benzinleck auf, an Ralfs Auto haben wir Probleme mit den Bremsen. Aber wir werden nun die Daten auswerten, unsere Reifenwahl treffen und dann morgen die Abstimmungsarbeit auf der Strecke fortsetzen.

Mario Theissen (BMW Motorsport Direktor):

Im heutigen freien Training lief nur die erste Hälfte bei beiden Fahrern nach Wunsch. Im zweiten Durchgang trat an Juan Pablos Auto ein Leck in der Kraftstoffzufuhr auf. Er brachte sein Auto zurück an die Box. Die Reparatur nahm so viel Zeit in Anspruch, dass er nicht mehr ins Geschehen eingreifen konnte. Ralf klagte über Bremsprobleme und ist in Folge dessen mehrmals von der Ideallinie abgekommen. Ein großer Teil der Abstimmungsarbeit muss damit im freien Training am Samstag absolviert werden.
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten