Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 05.06.2004, 18:21     #6
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.175

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring und Piaggio
Zeitplan, Zahlen, Reglementauszüge.

Donnerstag, 10. Juni 2004.
  • Ab 14 Uhr sind Fans beim „Adenauer Racing Day“ in Adenau willkommen.
Freitag, 11. Juni 2004.
  • 10:00 – 12:00 Uhr 1. Zeittraining 24-Stunden-Rennen
  • 19:00 – 23:00 Uhr 2. Zeittraining 24-Stunden-Rennen
Samstag, 12. Juni 2004.
  • 12:30 – 14:30 Uhr Startaufstellung 24-Stunden-Rennen
  • 14:40 Uhr Start Einführungsrunde
  • 15:00 Uhr Start 24-Stunden-Rennen
Sonntag, 13. Juni 2004.
  • 15:00 Uhr Ziel 24-Stunden-Rennen
Veranstaltungstitel:
  • 32. Internationales ADAC 24-Stunden-Rennen Nürburgring
Strecke:
  • Um den Bereich der Müllenbach-Schleife als zusätzliche Fahrerlager-Fläche nutzen zu können, wurde die Strecke verkürzt. 2004 wird beim 24-Stunden-Rennen die Kurzanbindung der Grand-Prix-Strecke in Verbindung mit der Nordschleife gefahren.
  • Neue Rundenlänge: 24,427 Kilometer
  • Kurven: 38 Links- und 45 Rechtskurven
Auszüge aus dem Sportlichen Reglement.
  • Für ein Fahrzeug können maximal vier und müssen mindestens zwei Fahrer genannt werden. Der Mehrfachstart eines Fahrers ist zulässig, jedoch auf maximal zwei Fahrzeuge begrenzt. Umnennungen während des Rennens sind ausgeschlossen. Zwischen dem Wechsel auf ein anderes Fahrzeug ist eine Mindestruhepause von zwei Stunden einzuhalten.
  • Jeder Fahrer darf maximal zwei Stunden und 30 Minuten (inklusive Tank- und Boxenstopps) ohne Ablösung fahren. Wird diese Fahrzeit überschritten, wird dem Team pro angefangene fünf Minuten Verlängerung je eine Runde gestrichen.
  • Die Starterzahl ist auf 210 Fahrzeuge begrenzt.
  • Es sind drei Startgruppen zu je maximal 70 Fahrzeugen vorgesehen. Die Poleposition ist jeweils links.
  • Fahrer, die von der Strecke abgekommen sind, müssen das Rennen an dieser Stelle fortsetzen. Es sei denn, es erfolgt keine Abkürzung.
  • Reparaturen während des Trainings oder Rennens dürfen nur abseits der Strecke und nur vom betreffenden Fahrer sowie nur mit den im Fahrzeug mitgeführten Werkzeugen und Ersatzteilen durchgeführt werden. Helfer dürfen nur an den Boxen und im Fahrerlager an den Fahrzeugen tätig werden. Die Inanspruchnahme oder Duldung fremder Hilfe führt nicht zum Ausschluss, wenn sie aus Sicherheitsgründen dringend geboten ist und der Teilnehmer das Rennen auch ohne diese Hilfe hätte fortsetzen können.
  • Tanken ist ausschließlich an den Zapfsäulen im Boxenbereich erlaubt. Die Anzahl der beim Boxenstopp helfenden Teammitglieder ist nicht begrenzt.
  • Nach Ablauf von 24 Stunden Fahrzeit wird das Fahrzeug abgewunken, das als erstes die Ziellinie passiert. Fahrzeuge, die die Ziellinie nicht 20 Minuten nach dem Abwinken aus eigener Kraft und auf der Rennstrecke überquert haben, werden nicht gewertet.
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten