Thema: DTM-Abstinenz
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 03.06.2004, 02:32     #10
cornholiho   cornholiho ist offline
Registrierter Benutzer

Threadersteller
 
Registriert seit: 02/2004
Beiträge: 80
Klar kommt die jetzige DTM bei weitem nicht an die 'alte' ran. Aber Tatsache ist doch, daß sich BMW nur in einer Serie engagiert, die zwar TV-technisch recht gut zu verfolgen ist; die aber nur einmal in D fährt. Und DAS ist für mich der Knackpunkt. Die 'alte' DTM fuhr überall in D verteilt rum: Wunstorf, Berlin, Hockenheim, Nürburgring, Nürnberg, Singen und noch auf grenznahen Strecken wie Zolder oder Salzburg. Ich bin ja auch nicht der Meinung, daß die jetzige DTM das Gelbe vom Ei ist; im Grunde wäre sie aber der richtige Ansatz. Und wenn man die Fangemeinden von BMW und vielleicht auch noch Ford aktivieren könnte, müßte man ja fast gezwungenermaßen öfters in D fahren, da der Andrang so groß wäre...
Die immer wieder genannte Labilität der Autos in punkto Berührungsschäden ist nicht von der Hand zu weisen; ist aber andererseits auch nichts, was man nicht ändern könnte.
Und was den Sound angeht: klar waren die 2,3er und 2,5er Vierzylinder damals das geilste überhaupt. Ich sag' nur: Georg Severich in der Langstreckenmeisterschaft letztes Jahr!! Aber nach meinem Besuch der DTM '03 am A1-Ring kann ich nur sagen: auch nicht schlecht; zwar anders, aber auch geil! Außerdem muß man da nun mal der allgemeinen Entwicklung Rechnung tragen: der neue M3 = 8 Zyl., RS6 = 8 Zyl., neuer M5 = 10 Zyl.! Welche leistungsstarken Sportwagen haben denn heutzutage schon noch einen Vierer?
Mit Zitat antworten