Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 02.06.2004, 01:39     #288
Micha M3   Micha M3 ist offline
Junior Guru
  Benutzerbild von Micha M3
 
Registriert seit: 06/2002
Ort: Karlsruhe-Durlach
Beiträge: 3.623

Aktuelles Fahrzeug:
BMW F10 530d
Zitat:
Original geschrieben von Michael G
Vielleicht sollten die anderen Rennställe langsam mal anfangen mit der Konstruktion von konkurrenzfähigen Packages, als ständig Ferrari hinterherzuheulen. Dann klappts auch wieder mit der Spannung in der Formel 1. Wenn BMW konkurrenzfähig zu Ferrari wäre, hätte es für JPM nach der Aktion in Monaco nämlich Konsequenzen gegeben. Aber so will man anscheinend noch die geringe Chance von Spannung aufrechterhalten und hat von einer Strafe abgesehen. Früher hat es für vergleichbare Aktionen Punkteabzüge und/oder Platzierungsänderungen beim nächsten Rennen gegeben.

Und ob JPM durch seine hirnlosen Aktionen Pfeffer oder Salz in die F1 bringt, wage ich zu bezweifeln. Hier gehts nicht um Stockcar sondern um die F1.
Selbst wenn die Autos konkurrenzfähig sind, wird vieles über die Strategie entschieden. Sieht man ja im MIttelfeld, in dem die Autos rundenlang mit Abständen unter 1 Sekunde hintereinander herfahren, aber nicht überholen. Um zu überholen braucht es eben Fahrer, die auch mal ein Risiko eingehen. Gut hat mir auch der Sato und Button gefallen, die beide letztes WE schöne Manöver gezeigt haben. Sato hat sich zwar dummerweise dabei einen Frontflügel beschädigt, aber deshalb war das Manöver nicht minder schön. Wenigstens beim Sato haben die Moderatoren die Polemikkiste nicht aufgemacht und haben ihn sachlich beurteilt.

Nochmal zu JPM. Auf den Ring hat er einen Fehler gemacht, richtig. So wie jeder andere Fahrer im Feld auch schon einen Startunfall verschuldet hat.
Aber die Beurteilung zu Monaco machen sich einige doch sehr einfach. Verfolgt mal die Presse, da findet man ganz interessante Aussagen. Coulthardt zum Beispiel. Beim Interview mit RTL sagte er, wie hier schon angeführt, dass JPM Schuld hat, da er als Hintermann aufzupassen hat. Der englischen Presse gegenüber behauptet er gerade das Gegenteil und zeigt Unverständnis für die harte Bremsaktion von Schumacher. Auf solch eine Aussage kann ich verzichten, die richtet sich nur nach dem, was die Reportet hören wollen. Was ein Kai Ebel und Niki Lauda, der ein guter Freund der Schumachers ist sagt, kann ich auch verzichten, das hat nichts mit Objektivität zu tun.

Viel interessanter ist, dass die Kommisare nicht nur den Unfall nicht weiter betrachten und an JPM keine Verwarnung aussprechen, sondern auch noch mit sofortiger Wirkung die Safty Car Regeln geändert haben. Jetzt wird den Fahrern nicht schon eine Runde vorher angezeigt, dass das Safty Car an dei Box fährt, so dass die Aufwärmübungen von Reifen und Bremsen, die zu den Unfall geführt haben nicht mehr stattfinden. Das zeigt doch, dass die Verantwortlichen hier keinen die Schuld geben, da das Verhalten von beiden zu den Unfall geführt hat, wenn der eine gerade eine Vollbremsung macht, um die Bremsen aufzuwärmen und der andere gerade Gas gibt, um die Reifen anzuwärmen, dann kann es nun mal knallen.

Ich würde mir genauso wie Breitmaulfrosch auch wünschen, dass hier mal die Hassbrillen abgenommen werden und vernünftig miteinander diskutiert wird, aber ich sehe auch, dass dies nicht möglich ist.
__________________
Gruß Micha

"Wenn du glaubst alles unter KONTROLLE zu haben, bist du noch nicht schnell genug... "
Userpage von Micha M3
Mit Zitat antworten