Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 16.05.2004, 18:06     #8
c1helfer   c1helfer ist offline
Senior Guru
 
 
Registriert seit: 07/2002
Ort: Guatemala City
Beiträge: 6.002

Aktuelles Fahrzeug:
E21
Zitat:
Original geschrieben von Nudel
Hallo,

1) die Peugeot/Citroen-Filter haben aber einen Nachteil: Bei 80.000 (bzw. 120.000 km bei neueren Modellen) muß er, soweit ich weiß, getauscht werden.
Außerdem muß wohl ein Additiv beigemischt werden, dass die Rußpartikel besser verbrennen.

2) Die BMW-Partikelfilter sind AFAIK wartungsfrei.

3) Aber trotzdem: Die Filter von Peugeot/Citroen sind immer noch x-mal besser als überhaupt keine....
Für mich ein absolutes Armutszeugnis aller deutschen Hersteller!

Gruß
Daniel
1. Harnstoff(!) - sehr teuer / Liter. Ich weis nicht wieviel mL man auf 100km braucht
2. ja
3. Was willst du. Die Industrie weis genau was sie tut und nicht und was technisch geht. Der Kunde ist sicherlich nicht bereit in einen BMW Zusatztank harnstoff zu tanken um somit dasbessere System zu haben. Außerdem Kostet jede tech Innovation Geld die der Kunde nicht imme rmittraegt, schon gar nicht wenn er bei einem Diesel geld sparen will
Mit Zitat antworten