Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 15.05.2004, 12:44     #1
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.175

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring und Piaggio
Ein Treffen der Guinness-Rekorde

Anlässlich des MINI Treffens auf Schloss Villafranca haben fast 200 MINI das größte Automobillogo der Welt gebildet.

Das MINI Frühlingstreffen am Gardasee wurde von mehr als 200 MINI und den dazugehörigen Teams gefeiert: Insgesamt fanden sich mehr als 400 Menschen aus ganz Italien ein. Es waren 47 Provinzen vertreten, darunter Palermo, Agrigento, Messina, Lecce und Campobasso, um nur die am weitesten entfernten zu nennen.

Am Samstagvormittag, den 17. April, fuhren die MINI mit ihren Teams in den eindrucksvollen Innenhof des Schlosses Villafranca ein. Um den Tag zu feiern, haben 196 Automobile Kreise und Linien gezogen und das MINI Logo gebildet, das 110 Meter breit war und eine Fläche von 1000 m² einnahm. MINI hat einen Eintrag in das Guinness-Buch der Rekorde beantragt, da es mit den eigenen Autos das bisher weltgrößte Automobillogo gebildet hat. Zur Zeit läuft das offizielle Zulassungs- und Eintragungsverfahren in das berühmte Buch.

Das Treffen im Scaliger Schloss von Villafranca

Das Treffen der MINI Driver fand im Scaliger Schloss von Villafranca statt, das auch für die Eintragung in das Guinness-Buch auserwählt wurde.

Villafranca ist eine historische Stätte, die auch ein genaues Gründungsdatum vorweisen kann: den 9. März 1185, der Tag an dem der Rat der Statthalter von Verona beschloss, eine Befestigung zum Schutz der südlichen Gebiete der Stadt zu errichten. Das Scaliger Schloss wurde erst später, zwischen 1199 und 1202, gebaut und in den folgenden Jahrhunderten wiederholt befestigt, vor allem zwischen 1345 und 1355.

Die Dammbrücke der Visconti

Glücklich über den aufgestellten Rekord, stiegen die MINI Fahrer in ihre Autos ein und fuhren von Schloss Villafranca nach Valeggio, wo sie die spektakuläre Dammbrücke über den Mincio aus dem XIV Jahrhundert überquert haben, die die Grenze zwischen den Besitztümern der Scaliger in Verona und der Lombardei markierte, die von der Familie Visconti regiert wurde. Die Brücke symbolisiert den Übergang zwischen den Gebieten von zwei großen Herrscherhäusern.

Pause im Forte di Pastrengo

Die angenehme und verdiente Mittagspause fand im Forte di Pastrengo statt, eine von den Österreichern zwischen 1859 und 1861 erbaute Festung, die Verona schützen und die Verbindungswege nach Österreich und in das Etschtal bewachen sollte. Im Rahmen der Renovierungsarbeiten der Festung wurden die architektonische Struktur und das militärische Ambiente erhalten.

Das Schloss Torri del Benaco

Die Fahrt ging entlang der Ostküste des Gardasees weiter und endete am späten Nachmittag im Schloss Torri del Benaco, das von den Behörden für das Ereignis zur Verfügung gestellt worden war. Das MINI Treffen fand seinen Ausklang bei einer Verkostung von lokalen Produkten, der Verleihung der Tagespreise, einem Umtrunk und der Hoffnung auf ein Wiedersehen beim nächsten Treffen.
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten