Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 07.03.2004, 13:12     #4
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.177

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring
Großer Preis von Australien – QUALIFIKATION 6. März 2004

Wetter: trocken, leicht bewölkt, 22-24°C Luft, 36-41°C Asphalt

Melbourne (AUS). Die Piloten des BMW WilliamsF1 Teams qualifizierten sich für den Formel-1-Saisonauftakt in Melbourne für die Startreihen zwei und vier. Juan Pablo Montoya belegte am Samstag beim Einzelzeitfahren im Albert Park den dritten Platz. Teamkollege Ralf Schumacher wurde Achter.

Juan Pablo Montoya: 3.

Chassis: FW26 05 (T-Car FW26 02)

Schnellste Runde: 1.24,998 min


Mein Auto war heute erheblich besser als im Freitagstraining. Wir haben eine Weile gebraucht, um eine gute Abstimmung zu finden. Gestern kamen wir mit den Reifen weniger gut zurecht, aber auch sie wurden immer besser. Ich war sehr angetan von meiner Rundenzeit im ersten Qualifying. Im zweiten habe ich dann zu viel gewollt und in der Schikane im letzten Sektor einen Fehler gemacht. Auf jeden Fall gehe ich zuversichtlich ins Rennen. Wir steigern uns an diesem Wochenende Schritt für Schritt, und ich werde morgen in einem sehr guten Rennauto sitzen.

Ralf Schumacher: 8.

Chassis: FW26 03

Schnellste Runde: 1.25,925 min


Ich weiß noch nicht, woran es lag, dass es im ersten Qualifying gut für mich lief und im zweiten Qualifying dann nicht mehr funktionierte. Startplatz acht ist natürlich nicht mein Wunschergebnis. Aber wir sollten das Rennen abwarten, um zu sehen, was diese Zeiten von heute wirklich bedeuten. Für mich ist das Wichtigste, morgen im Rennen so viele Punkte wie möglich zu sammeln.

Sam Michael (Chief Operations Engineer, WilliamsF1):

Juan hat im Qualifying gute Arbeit geleistet. Es wird interessant sein zu sehen, wie sich beide Fahrer morgen im Rennen schlagen. Wir hatten weder im freien Training am Vormittag noch während des Qualifyings technische Probleme. Bisher lief am ersten Rennwochenende der Saison alles nach Plan. Jetzt konzentrieren wir uns auf die Rennstrategie für morgen. Wir sind zuversichtlich, dass wir im Rennen stark sein werden.

Mario Theissen (BMW Motorsport Direktor):

Das erste Doppel-Qualifying der neuen Saison war abwechslungsreich. Das Ergebnis zeigt, dass Ferrari auch 2004 Favorit ist. Unsere Fahrer waren heute deutlich besser gerüstet als im Training am Freitag. Was die Zeiten wirklich wert sind, wird sich morgen im Rennen zeigen. Die beiden BMW P84 Motoren haben bisher 63 bzw. 59 Runden ohne technische Probleme zurückgelegt.
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten