Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 29.02.2004, 16:01     #1
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.175

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring und Piaggio
Schumacher und Berger in Monza im BMW M3 GTR

ETCC-Saisonvorbereitung.

München/Monza (ITA), 26. Februar 2004. Exklusive Chauffeure im BMW M3 GTR: Am Mittwoch bzw. Donnerstag dieser Woche testeten Ralf Schumacher und Gerhard Berger den BMW M3 GTR im italienischen Monza. Der Star des BMW WilliamsF1 Teams und der ehemalige BMW Motorsport Direktor genossen die Fahrt mit dem bulligen, über 450 PS starken GT-Sportwagen auf der Rennstrecke im Königlichen Park.

Schumacher fuhr 37 Runden. „Es war eine Spaßaktion, für die ich BMW danken möchte“, sagte er. „Das Fahrgefühl ist natürlich ein völlig anderes als im Formel 1 – kein Cabrio, sondern praktisch Auto fahren im Käfig. Da wird einem ganz schön heiß unterm Helm. Die Runden hatten ihre Reize.“

Auch Berger war begeistert: „Wenn ich mich an meine Tourenwagen-Zeit erinnere, dann ist der BMW M3 GTR ein sehr starkes und schnelles Auto. Im Vergleich zur Formel 1 fehlt es einem natürlich etwas an Leistung. Ich habe mich sehr schnell an das Auto gewöhnt und gute Rundenzeiten erzielt“, sagte der Österreicher und ergänzte schmunzelnd: „Und mit der Servolenkung musste man nicht so hart arbeiten wie früher.“

Die Idee für den Test der beiden war bei der BMW Motorsport Party Anfang Dezember in Seefeld entstanden. BMW Motorsport Direktor Mario Theissen: „Ich stand mit Ralf und Gerhard zu fortgeschrittener Stunde am M3 GTR, der im Saal ausgestellt war. Unsere gemeinsame Begeisterung für dieses Auto mündete in den Beschluss, dass die beiden damit unbedingt ein paar schnelle Runden drehen müssen. Schnitzer-Teammanager Charly Lamm war sofort zur Stelle, um den Gedanken in die Tat umzusetzen.“

BMW Motorsport setzt unter der Regie von Schnitzer Motorsport und Stratege Lamm 2004 zwei BMW M3 GTR bei den 24-Stunden-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife (12./13. Juni) und in Spa-Francorchamps (31. Juli/1. August) ein.

Testfahrten und Fitnesstraining für die ETCC-Fahrer.

Der Termin in Monza bot sich schon deshalb für das besondere Fahrerlebnis von Schumacher und Berger an, weil dort parallel zu Entwicklungsfahrten mit dem BMW M3 GTR vom 25. bis 27. Februar auch die BMW Fahrer der European Touring Car Championship (ETCC) mit ihren BMW 320i testeten. Mit den von Schnitzer für das BMW Team Deutschland eingesetzten Zweiliter-Tourenwagen waren Dirk und Jörg Müller unterwegs. Alessandro Zanardi (ITA) und Antonio Garcia (ESP) steuerten die BMW 320i für das BMW Team Italy/Spain von Roberto Ravaglia.

Alex Zanardi zeigte sich begeistert von den Spezialumbauten, die am BMW 320i für ihn vorgenommen wurden: „Ich habe ein sehr gutes Gefühl für das Fahrzeug“, sagte der Italiener. „Es ist so umgebaut, dass ich es trotz meiner Beinprothesen sehr gut bedienen und beherrschen kann. Ich bin überzeugt davon, dass ich in der ETCC 2004 konkurrenzfähig sein werde.“

BMW will in der ETCC 2004, Saisonstart ist am 28. März in Monza, sowohl den Markentitel verteidigen als auch die Fahrermeisterschaft gewinnen. Darauf bereiten sich die Tourenwagenpiloten im Anschluss an die Testfahrten auch noch beim BMW Fitnesstraining vor, das vom 28. Februar bis zum 3. März in der Toskana stattfindet.
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten