Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 19.12.2003, 21:31     #1
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.175

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring und Piaggio
BMW Motorsport Programm 2004

Angriff in Formel 1, ETCC und bei 24-Stunden-Rennen, Förderung von Nachwuchsfahrern und Kundenteams.

Seefeld (AUT), 6. Dezember 2003. Herausfordernd und vielfältig – so präsentiert sich das BMW Motorsport Programm für die Saison 2004. BMW Motorsport Direktor Mario Theissen stellte es bei einer Pressekonferenz am Samstag im österreichischen Seefeld vor: „Oberste Priorität hat ganz klar der Angriff auf die Formel-1-Weltmeisterschaft mit dem BMW WilliamsF1 Team. Ich denke, das Rüstzeug stimmt. Wir haben in München wiederum einen neuen Motor entwickelt, mit dem BMW P84 wollen wir auch 2004 die Messlatte in der Formel 1 legen. Unser Partner WilliamsF1 hat das zweite innovative Chassis in Folge angekündigt, und auf unsere erfolgreichen Piloten Juan Pablo Montoya, Ralf Schumacher und Marc Gené können wir weiterhin bauen.“

Auch im Tourenwagensport bläst BMW zum Angriff – mit dem BMW 320i in Händen von Länderteams in der European Touring Car Championship (ETCC) sowie Einsätzen von je zwei BMW M3 GTR bei den 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring und in Spa-Francorchamps (BEL). Theissen: „In der ETCC wollen wir unseren Markentitel verteidigen. Über den Fahrertitel 2003 wird noch immer am Grünen Tisch verhandelt, für 2004 haben wir ihn uns auf jeden Fall vorgenommen.“

Als ETCC-Piloten im von Schnitzer-Motorsport eingesetzten BMW Team Germany stehen bereits Dirk und Jörg Müller fest. Beider Werksfahrerverträge wurden bis einschließlich 2005 verlängert. Die Namensvettern werden auch bei den 24-Stunden-Rennen antreten. Theissen: „Der BMW M3 GTR mit dem V8-Motor ist einer der spektakulärsten Tourenwagen, der je bei BMW Motorsport entstand. Wir möchten seine Chronik der Siege und Titel aus der American Le Mans Series 2001 im kommenden Jahr noch mit Langstreckenerfolgen in Europa anreichern.“

Ausgebaut wurde auch das Engagement in der Talentförderung: Während in Deutschland die Formel BMW ADAC Meisterschaft in ihr drittes Jahr geht, startet die Formula BMW Asia in ihre zweite Saison. Neu sind 2004 die Serien Formula BMW UK und Formula BMW USA. Theissen: „Der Formel BMW hat sich mit modernster Rennsporttechnik und einzigartigen Sicherheitsstandards international als erste Wahl für den Einstieg in den Formelsport etabliert. Gleiches gilt für das multidisziplinäre Ausbildungsprogramm und die Stipendien.“

Unverändert fortgesetzt wird die Förderung von Kundenteams im Breitensport. Dazu gehören Bonuszahlungen für Erfolge in der neu geschaffenen DMSB Produktionswagen-Meisterschaft, sie löst die DTC ab, und die erneute Ausschreibung des hoch dotierten BMW Sportpokals. BMW Sportpokal 2003.


Andy Priaulx ist der erfolgreichste BMW Privatfahrer der Welt.


Seefeld (AUT), 7. Dezember 2003. Der Brite Andy Priaulx ist der weltweit erfolgreichste BMW Privatfahrer der Saison 2003. Der 29-Jährige galt in der European Touring Car Championship (ETCC) als Entdeckung der Saison und belegte mit dem BMW Team Great Britain von Bart Mampaey Rang drei im Gesamtklassement. Priaulx Leistungen mit dem BMW 320i – drei Siege, ein zweiter und drei dritte Plätze – halfen BMW beim Gewinn des Markentitels in der Tourenwagen-Europameisterschaft.

Der BMW Sportpokal wurde bereits zum 38. Mal verliehen. Er ist mit insgesamt 241.000 Euro dotiert. Sieger Priaulx wurde im Rahmen der BMW Motorsport Party am Samstag in Seefeld (Tirol/AUT) mit 35.000 Euro Preisgeld geehrt. Er sammelte nach dem Koeffizientensystem des Sportpokals 520 Punkte.

BMW Motorsport Direktor Mario Theissen nahm die Ehrung der besten 20 BMW Privatfahrer vor. Er betonte: „Ich habe großen Respekt vor dem Engagement dieser Sportler und ihrer Teams. Der Spitzen- und Werkssport steht zwar naturgemäß im Rampenlicht, aber die ehrgeizigen Privatfahrer halten die BMW Flagge im Breitensport hoch, und zwar auf der ganzen Welt. Sie treten in verschiedenen Klassen gegen andere Marken, Fahrzeug- und Antriebskonzepte an. Mit ihrem Durchsetzungsvermögen demonstrieren sie die technische Kompetenz von BMW in vielfältigen Motorsportkategorien.“

Mit 425 Zählern belegte Vorjahres-Pokalsieger Duncan Huisman (NLD) Platz zwei der traditionsreichen Förderung. Der 32-Jährige gewann in der ETCC mit dem Team Carly Motors die „Independents’ Trophy“ und, ebenfalls auf BMW 320i, das berühmte Tourenwagenrennen in Macau – und das zum dritten Mal in Folge.

Dritter des BMW Sportpokals 2003 wurde der Däne Casper Elgaard (25). Er feierte drei Siege und sechs weitere Podiumsplatzierungen mit einem BMW 320i des Essex Invest Teams in der Dänischen Tourenwagen-Meisterschaft. Seine Resultate addierten sich zu 355 Pokalpunkten.

Als beste Deutsche kam Claudia Hürtgen (32, 313 Punkte) auf den fünften Pokalplatz. Die Aachenerin setzte sich 2003 auf BMW 320i in der Deutschen Tourenwagen Challenge (DTC) durch und gewann damit als erste Frau einen deutschen Tourenwagentitel. Dabei erzielte sie mit dem Team Schubert Motorsport zwei Einzelsiege und schnitt nie schlechter als Platz fünf ab.

Nicht zum Sportpokal zählende BMW Erfolge 2003 im Stenogramm.
  • 2. Platz FIA Formel-1-Weltmeisterschaft der Konstrukteure, BMW WilliamsF1 Team, Juan Pablo Montoya (WM-Dritter) und Ralf Schumacher (WM-Fünfter), zwei Doppelsiege (Schumacher vor Montoya in Europa und Frankreich), zwei Einzelsiege (Montoya in Monaco und Deutschland), vier Polepositions (drei Schumacher, eine Montoya)
  • 1. Platz Markenwertung FIA European Touring Car Championship (ETCC) und 2. Platz Fahrerwertung, BMW Team Germany (Schnitzer-Motorsport), Jörg Müller, BMW 320i
  • 1. Platz russische Tourenwagen-Meisterschaft, Mikhail Ukhov, BMW 320i
  • 1. Platz Speed World Challenge für Tourenwagen in den USA, Bill Auberlen, BMW 325i
  • 1. Platz Deutsche Berg-Meisterschaft, Gruppe CN Sportwagen, Herbert Stenger, Stenger BMW
  • 1. Platz DMSB-Bergpokal für Tourenwagen, Jörg Weidinger, BMW 318is, Gruppe G
  • 1. Platz Tourenwagen-Rennen 2003 in Macau, Duncan Huisman, BMW 320i
  • Maximilian Götz gewann die Formel BMW ADAC Meisterschaft, Sebastian Vettel siegte in der Rookie-Wertung für Neueinsteiger in dieser Meisterschaft.
  • Ho-Pin Tung wurde Meister in der Formula BMW Asia, Kyong-Ouk You wurde dort bester Rookie.
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten