Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 08.12.2003, 21:30     #1
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.177

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring
BMW Group setzt über eine Million Automobile ab

Marke BMW erreicht per November Vorjahresniveau

München. Mit einem deutlichen November-Absatzplus geht die BMW Group im Geschäftsjahr 2003 auf die Zielgerade. In den ersten elf Monaten des laufenden Jahres konnten bereits über eine Million Automobile der Marken BMW und MINI (1.006.590 / Vj.: 976.330) abgesetzt werden. Verglichen mit dem entsprechenden Vorjahreszeitraum entspricht das einem Plus von 3,1%. Getrieben wurde dieses Absatzwachstum durch die dynamische Entwicklung im November mit weltweit 97.220 (Vj.: 85.160) verkauften Automobilen. Das bedeutet ein Plus von 14,2% verglichen mit dem Vorjahresmonat.

Bei der Marke BMW wurde in der Per-Monat Betrachtung nahezu das Vorjahresniveau erreicht (841.640 / Vj.: 842.610 / -0,1%). Auf Monatsbasis hat sich das Wachstum mit einem Plus von 17,2% auf 83.850 Automobile weiter beschleunigt (Vj.: 71.510).

Haupttreiber der positiven Absatzentwicklung bleibt die neue BMW 5er Reihe. Allein im November wurden weltweit 15.430 neue BMW 5er Limousinen an Kunden ausgeliefert. Insgesamt sind es seit Markteinführung im Juli dieses Jahres bereits 52.350 Einheiten. Im Vorjahresvergleich deutlich im Plus liegt auch die BMW 7er Reihe, von der bis Ende November bereits über 50.000 Einheiten abgesetzt wurden (51.850 / Vj.: 46.160 / +12,3%). Damit hat die BMW 7er Reihe bereits zwei Jahre nach Marktstart die 100.000 Einheiten-Marke überschritten (105.790).

MINI Nachfrage anhaltend hoch
Die Marke MINI hat das Jahresziel für den Absatz von 165.000 bereits Ende November mit 164.940 (Vj.: 133.720 / +23,3%) erreicht. Damit zeichnet sich bis Ende des Jahres ein Rekordwert von über 170.000 verkauften MINI ab. Im Monatsvergleich verringerte sich der MINI Absatz leicht um 2,0% auf 13.380 Automobile (Vj.: 13.640).

In der Länderbetrachtung bleibt Großbritannien mit Abstand der wichtigste Absatzmarkt für den MINI. Hier wurden in den ersten elf Monaten des Jahres 39.990 Automobile in Kundenhand übergeben (Vj.: 33.640 / +18,9%).
Platz zwei belegen die USA mit 32.010 Einheiten (Vj.: 21.310 / +50,2%). Es folgen Deutschland mit 24.740 (Vj.: 22.100 / +11,9%) und Italien mit 19.590 (Vj.: 16.240 / +20,6%) ausgelieferten Fahrzeugen.

Beim Modellmix hält der Trend zu den höherwertigen MINI Modellen an: Die Hälfte der Kunden (49,8% / 82.160) entschieden sich für den MINI Cooper. Jeweils etwa ein Viertel des Absatzes verteilt sich auf das Spitzenmodell
Cooper S ( 24,6% / 40.650) und die Basisversion MINI One ( 25,6% / 42.130).

Segment Motorräder per November relativ stabil
Das Marktumfeld für das Segment Motorrad bleibt schwierig. Vor diesem Hintergrund entwickelte sich der Absatz hier per November mit einem leichten Minus von 1,3% auf 84.400 Einheiten (Vj.: 85.550) relativ stabil. Auf Monatsbasis betrug der Absatz 5.020 (Vj.: 5.050 / -0,6%).
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten