Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 24.10.2003, 17:44     #1
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.175

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring und Piaggio
Partner in Bewegung: BMW und Shimano-Komponenten aus Japan bringen BMW Bikes in Fahrt

Seine Firma macht Fahrräder erst richtig schnell. Shimano, Hersteller von Fahrradkomponenten, gehört weltweit zu den ersten Adressen im Bike Business. Da die Japaner auch die Fahrräder von BMW ausrüsten, machte Gozo Shimano, Sohn des Konzernlenkers, Station in München, wo er in den Räumen der Mobilen Tradition (mit historischen BMW Automobilen, darunter auch Formel 1 Boliden) das BMW Rennrad Q.8R begutachtete. Die weniger als acht Kilogramm leichte Rennmaschine - mit Alurahmen und Carbongabel - funktioniert ebenso wie Touringbikes und Mountainbikes von BMW mit Komponenten aus dem Hause Shimano.

In der Entwicklung von Bremsen, Ketten, Naben und Schaltungen haben die Japaner neue Maßstäbe gesetzt. Komfort und Benutzerfreundlichkeit haben einen hohen Stellenwert. Das Credo von Shimano: "Der Wert unserer Produkte bemisst sich darin, wie gut sie die Ansprüche derjenigen erfüllen, die sie benutzen." Das gilt nicht nur für Fahrräder, sondern auch für die hochwertige Ausrüstung von Sportfischern, die das Unternehmen ebenfalls zu seinen Kunden zählt.

Der junge Japaner Gozo Shimano war von der Art und Weise beeindruckt, wie BMW mit dem Hightech-Rennrad Q.8R die Verbindung zum Formel 1-Engagement hergestellt hat. "Eine exzellente Möglichkeit, Kompetenz auf verschiedenen Wegen der Mobilität zu beweisen", meinte er. Bikes, die "Freude am Fahren" vermitteln, gehöre die Zukunft. Daher konzentriere sich auch Shimano darauf, Technik und Handling weiter zu verbessern und noch leichtere Materialien zu finden. Er ist überzeugt, dass Komfort eine immer größere Rolle spielen werde. Die elektronische Schaltung und Systeme wie Power Change, Hollowtech und Hyperglide sind für ihn die Themen der Zukunft.

Anfang der 90iger Jahre hat BMW den Mobilitätsbegriff auch auf Fahrräder ausgedehnt. Schon mit den ersten Fahrrädern der Mountainbike-Generation wurde die Faltbarkeit der unmotorisierten Zweiräder zum Inbegriff einer neuen Mobilität. Jedes Bike mit dem ausgeklügelten Klappmechanismus findet im Kofferraum Platz. BMW setzt bei der gesamten Palette an Touringbikes, Mountainbikes und Rennrad auf eigene Entwicklungen und greift dabei auf Erfahrungen und technische Möglichkeiten aus dem Automobilsektor zurück. So werden Schweißnahtprüfungen, Querschnittschliffe, Schweißqualitäten, Lackzusammensetzungen und Korrosionsschutz oder Materialverhalten in spannungskritischen Zonen auf höchstem Niveau geprüft. Die für BMW Automobile und Motorräder typischen Sicherheitsstandards gelten ebenso für die BMW Bikes.
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten