Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 19.10.2003, 17:10     #10
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.175

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring und Piaggio
9. Der Markt für die BMW X-Familie.

Der neue BMW X3 eröffnet ein neues Segment im jungen Markt der Sports Activity Vehicles (SAV). Ur-Modell der Sports Activity Vehicles war und ist der BMW X5: Sein Refinement, ein Oberbegriff für Sportlichkeit, Eleganz, Finish, Design und Charakter, verlieh dem X5 bei seinem Debüt eine Eigenstellung im Gesamtmarkt.

Der X3 greift diese besonderen Eigenschaften eines BMW SAV ohne Kompromisse auf und interpretiert sie als Pionier in seiner Größenklasse mit einem eigenständigen, jugendlichen und frischen Charakter. Damit erzielt der X3 exakt auf die Bedürfnisse des Marktes in dieser Klasse, in der es für die Kunden bislang kein Premium-Angebot vom Charakter eines SAV gegeben hat.

Unverwechselbarer Stil der BMW X-Modelle.

Insbesondere frühere Generationen von Sports Utility Vehicles stellten im Design eine Mischung von Raumkonzepten und traditionellen Geländewagen dar und betonten so in ihrer Formgebung primär Praktikabilität und Robustheit.

Die X-Modellreihe greift diese Aspekte mit dem „2-box Design“ sowie der charakteristischen hohe Sitzposition auf und interpretiert sie BMW typisch mit zurückversetztem Greenhouse und kurzen Überhängen. Im Gegensatz zu den SUV’s vermitteln dabei die BMW SAV’s eine eindeutig emotionale und moderne Formensprache und sind mit ihren muskulösen, athletischen Flanken durchgehend dynamisch gezeichnet. Bereits die sportlich ansteigende Fronthaube unterscheidet das dynamische Design der BMW Sports Activity Vehicles von einem klassischen Geländewagen. Ein Design, das nebenbei auch praktische Vorteile bietet: Der Luftwiderstandsbeiwert (cx-Wert) von 0,35 beim X3 und 0,36 beim X5 ist mit deutlichem Abstand besser als der der meisten SUV’s, was sich in niedrigerem Treibstoffverbrauch insbesondere bei höheren Reisegeschwindigkeiten auszahlt. Und in diesem Bereich werden SAVs in der Praxis häufig bewegt, dienen sie den Kunden doch auch als ideale Fahrzeuge für Freizeit- und Wochenendaktivitäten außerhalb der Stadt.

BMW X-Modelle – Fahrfreude in einem breiten Einsatzspektrum.

Vergleichbar mit den veränderten Kundenanforderungen an das Design, sind im SUV-Markt seit einigen Jahren auch deutlich gestiegene Erwartungen in Richtung PKW-ähnlicher Eigenschaften erkennbar. Dieser Anspruch wird im Markt vielfach durch eine äußerst komfortable Auslegung zu Lasten der Fahreigenschaften umgesetzt. Demgegenüber wurde bei der Entwicklung der

BMW X-Modelle besonderes Augenmerk gerichtet auf eine optimale Synthese zwischen Komfort und einer herausragenden Fahrdynamik und Fahrsicherheit. So gleicht das Fahrerlebnis – abgesehen von Bodenfreiheit und Sitzposition – dem einer BMW Limousine und sorgt damit für souveränen Fahrspaß in allen Disziplinen, auf oder abseits befestigter Straßen. Dabei reduziert zum Beispiel der niedrige Fahrzeugschwerpunkt im X3 auch die Seitenneigung und steigert so in Verbindung mit dem vergleichsweise geringen Leergewicht von 1760 kg (X3.0i/EU) und dem neuen Allradsystem xDrive die Agilität und das Handling eines allradgetriebenen Fahrzeugs in einer bislang nicht gekannten Perfektion.

Unverwechselbarer Stil und Fahrspaß überzeugen die Kunden.

Entsprechend der marktgerechten Konzeption der BMW X-Modelle sind Stil und Fahrverhalten auch bei Kundenbefragungen in Europa die beiden meistgenannten Gründe, die zum Kauf eines solchen Fahrzeugs von BMW führen, gefolgt von Sicherheit und Fahrleistungen. Der Aspekt, mit dem SAV abseits befestigter Straßen zu fahren, ist wichtig, spielt aber nicht die primäre Rolle: Die meisten Kunden benötigen etwa nur einmal im Jahr die Offroad-Fähigkeiten ihres Autos, rund jeder fünfte einmal im Monat. Auch in den USA schätzen die Käufer am meisten das „hervorragend gemachte Fahrzeug“, danach folgen Sicherheitsfeatures und Fahrspaß.

Weiterhin hohe Dynamik in der Marktentwicklung.

Konstant wachsende Verkaufszahlen auf allen Märkten untermauern die erfolgreiche Philosophie der BMW X-Familie. Über 100 000 verkaufte X5 im Jahr 2002, davon 39 500 in Westeuropa und 42 700 in den USA sprechen eine deutliche Sprache. Vor allem der Erfolg in Europa beeindruckt, denn hier reichen die Marktanteile für SUVs insgesamt nicht annähernd an die der USA heran: Von den 6,34 Millionen weltweit verkauften SUV’s des Jahres 2002 kamen etwa 4 Millionen in Amerika auf die Straße und nur 700 000 in Europa.

Das Segment der SUV’s und SAV’s ist und bleibt das am schnellsten wachsende des gesamten weltweiten Automobilmarktes. Für die nächsten zehn Jahre gehen Experten von einem weiteren Wachstum des SUV Gesamtmarktes von rund 50 Prozent aus. Die prognostizierten Entwicklungen für das Segment des X3 übersteigen diesen Wert noch um ein Vielfaches.

Die Erwartungen der Käufer werden dabei immer anspruchsvoller und gehen vermehrt in den Premium-Bereich, unabhängig von der Fahrzeuggröße. Genau dahin zielt BMW mit dem neuen X3: Ein Sports Activity Vehicle mit 4 565 Millimetern Länge, das auch sehr hohe Erwartungen erfüllt – und das als Pionier in seiner Klasse noch keine direkten Wettbewerber hat.
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten