Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 14.09.2003, 19:31     #1
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
"Auto-nom" - eröffnet eine neue Sicht auf das Automobil in der Gegenwartskunst

Eine neuartige Sicht auf das Automobil in der modernen und zeitgenössischen Kunst wird sich den Besuchern der Ausstellung "Auto-nom" im Düsseldorfer NRW Forum Kultur und Wirtschaft bieten. Das Ausstellungskonzept präsentiert das Automobil als unabhängiges Objekt und thematisiert das Zusammenspiel von Form und Inhalt auf ungewohnte Weise. Dadurch erfährt die offenkundige Symbolik des Autos als Kulturgut mit seinen Bezügen zu Mobilität und Dynamik ihre inhaltliche Erweiterung. Anlässlich der Ausstellung, die vom 27. September 2003 bis zum 04. Januar 2004 läuft, werden alle fünfzehn BMW Art Cars gemeinsam präsentiert.
Den ausgewählten Künstlerinnen und Künstlern, darunter Robert Rauschenberg, Frank Stella, Jenny Holzer, Wolfgang Tillmans, Sylvie Fleury und Erwin Wurm geht es um die Bedeutung des Autos als formalen und eigenständigen - "autonomen" - Gegenstand. Automobile werden in ihrer Konstruktion und Struktur begriffen. In "Auto-nom" entwickelt sich ein Diskurs über das Objekt selbst, der mit vorgefundenen Bildsprachen strukturalistisch umgeht. Elemente des Kunstobjektes "Automobil" werden isoliert, um sie neu zusammenzufügen, in überraschende Beziehungen zu stellen und auch um sie materiell zu verformen. Die gezeigten Werke sind zum größten Teil Skulpturen und Installationen sowie Bilder und Fotografien, die aus europäischen und nordamerikanischen Galerien und öffentlichen Sammlungen stammen. Der Kurator der Ausstellung ist Dr. Ulrich Lehmann vom Victoria and Albert Museum in London.

Für das Konzept von "Auto-nom" kommt der BMW Art Car Collection eine wegweisende Rolle zu. Die BMW Group verfügt mit der Art Car Collection, die das Automobil als einen eigenständigen Bildträger begreift, über eine weltweit einmalige Sammlung von Kunstwerken (u.a. Andy Warhol, Roy Lichtenstein, Alexander Calder oder David Hockney). Bisher wurden die Art Cars einzeln oder in kleinen Gruppen international in bedeutenden Museen und Ausstellungshäusern gezeigt.

Das NRW-Forum Kultur und Wirtschaft zeigt in einem innovativen Ansatz Ausstellungen, die gesellschaftliche Fragen und Alltagsphänomene wie Modefotos, Architektur, Design oder Medien vor ihrem kulturellen Hintergrund behandeln. Neue Wege spiegeln sich auch im kulturellen Engagement der BMW Group seit rund drei Jahrzehnten wider. Für die BMW Group ist die Förderung zeitgenössischer Kunst ein fester Bestandteil der gesellschaftlichen Verantwortung, die ein weltweit tätiges Unternehmen über die Produktion und seine Produkte hinaus übernehmen sollte.

Ausstellung:
27. September 2003 bis 04. Januar 2004
NRW Forum Kultur und Wirtschaft, Ehrenhof 2, 40479 Düsseldorf
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 11:00 bis 20:00 Uhr, Freitag bis 24:00 Uhr.
Mit Zitat antworten