Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 09.09.2003, 21:07     #16
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
Läufe 15/16 - A1-Ring

Großer Preis der DTM, A1-Ring Österreich, 15. u. 16. Lauf, 6.-7. September 2003

Zweifacher Sieg für Michael Devaney


Spielberg. Er strahlte über das ganze Gesicht, als er am Wochenende auf dem österreichischen A1-Ring zweimal auf dem Podium stand. Der Ire Michael Devaney (Team Rosberg) siegte in der Formel BMW ADAC Meisterschaft am Samstag vor Maximilian Götz (Uffenheim/ADAC Berlin-Brandenburg) und dem Brasilianer Atila Abreu (Team Rosberg). Am Sonntag setzte er sich wieder gegen Götz durch, der Tscheche Michael Vorba (American Bull Racing) wurde Dritter.

"In der Meisterschaft rücke ich durch meine Siege auf den dritten Platz vor. Darüber bin ich sehr glücklich", stellte der 18 Jahre alte Dubliner fest. Devaney, der bei den Rennen oft von seinen Eltern Bernard und Anna begleitet wird, reiste allein nach Österreich. "Vielleicht sollte ich immer ohne sie zum Rennen fliegen", sagte er mit einem Grinsen. Diese Erfolgsphilosophie steht ganz im Gegensatz zum Drittplatzierten Michael Vorba: "Schade, dass meine Mutter Maria nicht dabei war. Ich muss sie sofort anrufen. Dieser Erfolg bedeutet mir unglaublich viel. Auch für mein Land ist dieser dritte Platz ein Lichtblick."

In dieser Saison konnte erstmals ein Tscheche in die Top drei fahren. Ebenfalls Punkte für Tschechien errang Filip Salaquarda (Sonax-I.S.R.-Charouz). Am Samstag wurde er Neunter, am Sonntag Zehnter. Insgesamt starteten in dem 27 Fahrer starken Teilnehmerfeld vier Tschechen. Unterrepräsentiert in den Erfolgslisten am A1-Ring waren indes die Österreicher. Christopher Wassermann (Spielberg/Josef Kaufmann Racing) fuhr am Samstag nur auf Rang acht, am Sonntag schied er aus, nachdem ihm Adrian Sutil (HBR Motorsport) in einem spektakulären Unfall den Heckflügel abgefahren hatte. Teamkollege Christian Paar (Salzburg) landete im ersten Rennen im Kiesbett, im zweiten Anlauf kam er auf Rang elf. Einzig Robby Coleman punktete für Österreich. Der Ire, der für das HBR Team aus Salzburg startet, beendete die Rennen als Vierter und Fünfter.
An seiner persönlichen Erfolgsbilanz arbeitete Maximilian Götz. Der 17 Jahre alte Bayer nähert sich immer mehr seinem Saisonziel, dem Gewinn der Meisterschaft. "In 16 Rennen stand ich zwölf Mal auf dem Podium. Auch heute bin ich den zweiten Platz lieber sicher nach Hause gefahren, als noch zu viel zu riskieren", sagte ein zufriedener Götz. Er baute seinen Vorsprung auf Sebastian Vettel (Heppenheim/Eifelland Racing) auf 46 Punkte aus. Vettel, der beim Qualifying mit seinem Set-up kämpfte, fuhr vom 18 Startplatz kommend am Sonntag als Achter über die Ziellinie.

Das nächste Rennen findet in zwei Wochen im niederländischen Zandvoort statt (19.-21. September).


16. Lauf, Platzierungen:

1. Michael Devaney (IRL/Team Rosberg),
2. Maximilian Götz (Uffenheim/ADAC Berlin-Brandenburg),
3. Michael Vorba (CZE/American Bull Racing),
4. Andreas Wirth (ADAC Berlin-Brandenburg),
5. Robby Coleman (IRL/HBR Motorsport),
6. Atila Abreu (BRA/Team Rosberg),
7. Dominik Jackson (GBR/ADAC Berlin-Brandenburg),
8. Sebastian Vettel (Heppenheim/Eifelland Racing),
9. Mario Josten (Hückelhoven/springbok Motorsport),
10. Filip Salaquarda (CZE/SONAX-I.S.R.-CHAROUZ),
11. Christian Paar (AUT/Josef Kaufmann Racing),
12. René Rast (Steyerberg/ KUG/DEWALT Racing),
13. Timo Lienemann (Schorndorf/ADAC Berlin-Brandenburg),
14. Robert Kath (Plauen/ADAC Sachsen),
15. Niclas Königbauer (Schwarmstedt/MIS Motorsporttechnik),
16. Vladimir Labazov (RUS/springbok Motorsport),
17. Andreas Ciecior (FS Motorsport),
18. Erik Janis (CZE/ Sonax-I.S.R.-Charouz),
19. Davide Rigon (ITA/Team Lauderbach Motorsport),
20. Martin Hippe (Essen/MIS Motorsporttechnik),
21. Jan Charouz (Eifelland Racing),
22. Natacha Gachnang (SUI/Team Natacha Gachnang),
23. Salvatore Gangarossa (ITA/KUG DEWALT Racing),
24. Hanno Hess (Hückelhoven/ADAC Nordrhein)

Nicht gewertet: Adrian Sutil (Gräfelfing/HBR Motorsport), Christopher Wassermann (AUT/Josef Kaufmann Racing), Philipp Wlazik (Gladbeck/springbok Motorsport)


16. Lauf, Platzierungen Rookiewertung (Neueinsteiger in die Formel-Serie):

1. Michael Vorba (CZE/American Bull Racing),
2. Atila Abreu (BRA/Team Rosberg),
3. Sebastian Vettel (Heppenheim/Eifelland Racing),
4. Mario Josten (Hückelhoven/springbok Motorsport),
5. René Rast (Steyerberg/KUG/DEWALT Racing),
6. Andreas Ciecior (Nidderau/FS Motorsport),
7. Erik Janis (CZE/ Sonax-I.S.R.-Charouz),
8. Davide Rigon (ITA/Team Lauderbach Motorsport),
9. Jan Charouz (CZE/Eifelland Racing),
10. Natacha Gachnang (SUI/Team Natacha Gachnang),
11. Salvatore Gangarossa (ITA/KUG DEWALT Racing)

Nicht gewertet: Christopher Wassermann (AUT/Josef Kaufmann Racing)


Meisterschaftsstand nach 16 von 20 Rennen:

1. Maximilian Götz (218),
2. Sebastian Vettel (172),
3. Michael Devaney (116),
4. Robert Kath (114),
5. Timo Lienemann (72),
6. Adrian Sutil (69),
7. Andreas Wirth (64),
8. Robby Coleman (63),
9. Christopher Wassermann (62),
10. Atila Abreu (55),
11. Michael Vorba (49),
12. Dominik Jackson (47),
13. Aki Rask (43),
14. Filip Salaquarda (33),
15. Christian Paar (32),
16. Niclas Königbauer (21),
17. Davide Rigon (14),
18. Natacha Gachnang (13),
19. René Rast (12),
20. Christian Engelhart (8),
21. Christian Bakkerud (5),
22. Mario Josten (5),
23. Erez Liven (2),
24. Andreas Ciecior (1)


Punktestand Rookiewertung:

1. Sebastian Vettel (246),
2. Atila Abreu (187),
3. Michael Vorba (173),
4. Christopher Wassermann (165),
5. René Rast (111),
6. Davide Rigon (97),
7. Mario Josten (81),
8. Natacha Gachnang (51),
9. Andreas Ciecior (48),
10. Erez Liven (31),
11. Jan Charouz (31),
12. Heinrich Ostertag (24),
13. Salvatore Gangarossa (20),
14. Erik Janis (16)
Mit Zitat antworten