Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 09.09.2003, 21:01     #15
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
Lauf 15 - A1-Ring

Großer Preis der DTM, A1-Ring Österreich, 15. Lauf, 6. September 2003

Devaney feiert zweiten Saisonsieg


Spielberg. Überglücklich, aber vollkommen erschöpft, stand der Ire Michael Devaney (Team Rosberg) auf dem Podium am österreichischen A1-Ring. Der Sieger des 15. Laufs in der Formel BMW ADAC Meisterschaft war durch eine Erkältung geschwächt ins Rennen gegangen, konnte aber trotzdem den Uffenheimer Maximilian Götz (ADAC Berlin-Brandenburg) und den Brasilianer Atila Abreu (Team Rosberg) auf die Plätze verweisen.

"Ich freue mich unglaublich über meinen zweiten Saisonsieg", sagte Devaney, "aber ich habe noch nie in meinem Leben so geschwitzt." Für Schweißausbrüche sorgte nicht nur die Erkältung, sondern auch die Angst im Nacken durch Maximilian Götz, der den Rosberg-Piloten bis auf die letzten Meter attackierte. "Leider war mein Auto total verzogen", erklärte der 17 Jahre alte Meisterschaftsanwärter nach der Zieldurchfahrt. Pole-Setter Adrian Sutil (HBR Motorsport) war dem Mücke-Fahrer in der dritten Runde bei einem Überholmanöver gegen die Hinterachse gefahren. "Eine völlig unnötige Aktion", ärgerte sich Götz.

Mit dem Renntag absolut zufrieden zeigte sich der Drittplatzierte Atila Abreu. "Mein Vater Joao ist an diesem Wochenende extra aus Brasilien gekommen", erzählte der 16 Jahre alte Schüler aus Sao Paulo, "immer, wenn er da ist, fahre ich unter die besten Drei." Das letzte Mal konnte er sich beim Rennen am Nürnberger Norisring auf den familiären Beistand verlassen. Dort landete er ebenfalls auf dem Bronze-Platz. "Vielleicht sollte ich ihn in Zukunft immer einfliegen lassen", sagte Abreu mit einem Schmunzeln.

Der selbst auferlegte Druck machte den beiden österreichischen Formel BMW ADAC Piloten Christopher Wassermann (Spielberg) und Christian Paar (Salzburg) zu schaffen. Die Teamkollegen beim Rennstall Josef Kaufmann Racing behakelten sich in der zweiten Runden so unglücklich, dass Paar ins Kiesbett schlitterte und das Rennen beenden musste. Wassermann, der vom vierten Startplatz ins Rennen gegangen war, verlor bei einem Gerangel in der letzten Runde seinen vierten Platz und rutschte auf Position acht ab. Nationale Meriten erkämpfte der Ire Robby Coleman für das österreichische HBR Team. Er landete auf Platz vier.

Vom 14. Startplatz arbeitete sich Sebastian Vettel (Heppenheim/Eifelland Racing) durch das 26 Fahrer zählende Feld bis auf Platz sechs vor. Für ihn zählt jeder Punkt im Meisterschaftsduell mit Maximilian Götz, der seinen Vorsprung auf 34 Zähler ausbauen konnte. Vom Pech verfolgt wird Natacha Gachnang (SUI/Team Natacha Gachnang). Im Qualifying brachte sie wegen eines Öldruck-Problems keine Runde zustande. Im Rennen schied sie nach einer Rangelei mit Salvatore Gangarossa (KUG/DEWALT Racing) aus.



15. Lauf, Platzierungen:

1. Michael Devaney (IRL/Team Rosberg),
2. Maximilian Götz (Uffenheim/ADAC Berlin-Brandenburg),
3. Atila Abreu (BRA/Team Rosberg),
4. Robby Coleman (IRL/HBR Motorsport),
5. Andreas Wirth (ADAC Berlin-Brandenburg),
6. Sebastian Vettel (Heppenheim/Eifelland Racing),
7. Dominik Jackson (GBR/ADAC Berlin-Brandenburg),
8. Christopher Wassermann (AUT/Josef Kaufmann Racing),
9. Filip Salaquarda (CZE/SONAX-I.S.R.-CHAROUZ),
10. Michael Vorba (CZE/American Bull Racing),
11. Mario Josten (Hückelhoven/springbok Motorsport),
12. Robert Kath (Plauen/ADAC Sachsen),
13. René Rast (Steyerberg/ KUG/DEWALT Racing),
14. Niclas Königbauer (Schwarmstedt/MIS Motorsporttechnik),
15. Philipp Wlazik (Gladbeck/springbok Motorsport),
16. Jan Charouz (Eifelland Racing),
17. Davide Rigon (ITA/Team Lauderbach Motorsport),
18. Andreas Ciecior (FS Motorsport),
19. Timo Lienemann (Schorndorf/ADAC Berlin-Brandenburg),
20. Martin Hippe (Essen/MIS Motorsporttechnik),
21. Erik Janis (CZE/ Sonax-I.S.R.-Charouz),
22. Hanno Hess (Hückelhoven/ADAC Nordrhein)

Nicht gewertet: Adrian Sutil (Gräfelfing/HBR Motorsport), Christian Paar (AUT/Josef Kaufmann Racing), Salvatore Gangarossa (ITA/KUG DEWALT Racing), Natacha Gachnang (SUI/Team Natacha Gachnang),

15. Lauf, Platzierungen Rookiewertung (Neueinsteiger in die Formel-Serie):

1. Atila Abreu (BRA/Team Rosberg),
2. Sebastian Vettel (Heppenheim/Eifelland Racing),
3. Christopher Wassermann (AUT/Josef Kaufmann Racing),
4. Michael Vorba (CZE/American Bull Racing),
5. Mario Josten (Hückelhoven/springbok Motorsport),
6. René Rast (Steyerberg/KUG/DEWALT Racing),
7. Jan Charouz (CZE/Eifelland Racing),
8. Davide Rigon (ITA/Team Lauderbach Motorsport),
9. Andreas Ciecior (Nidderau/FS Motorsport),
10. Erik Janis (CZE/ Sonax-I.S.R.-Charouz)

Nicht gewertet: Natacha Gachnang (SUI/Team Natacha Gachnang), Salvatore Gangarossa (ITA/KUG DEWALT Racing),

Meisterschaftsstand nach 15 von 20 Rennen:

1. Maximilian Götz (203),
2. Sebastian Vettel (169),
3. Robert Kath (114),
4. Michael Devaney (96),
5. Timo Lienemann (72),
6. Adrian Sutil (69),
7. Christopher Wassermann (62),
8. Atila Abreu (55),
9. Robby Coleman (55),
10. Andreas Wirth (54),
11. Aki Rask (43),
12. Dominik Jackson (43),
13. Michael Vorba (37),
14. Christian Paar (32),
15. Filip Salaquarda (32),
16. Niclas Königbauer (21),
17. Davide Rigon (14),
18. Natacha Gachnang (13),
19. René Rast (12),
20. Christian Engelhart (8),
21. Christian Bakkerud (5),
22. Mario Josten (3),
23. Erez Liven (2),
24. Andreas Ciecior (1)

Punktestand Rookiewertung:

1. Sebastian Vettel (234),
2. Christopher Wassermann (172),
3. Atila Abreu (165),
4. Michael Vorba (153),
5. René Rast (103),
6. Davide Rigon (94),
7. Mario Josten (71),
8. Natacha Gachnang (50),
9. Andreas Ciecior (42),
10. Erez Liven (31),
11. Jan Charouz (29),
12. Heinrich Ostertag (24),
13. Salvatore Gangarossa (20),
14. Erik Janis (12)
Mit Zitat antworten