Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 09.09.2003, 20:39     #1
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
BMW Group im August mit positiver Absatzentwicklung

Der Absatz der BMW Group hat sich im August mit 74.530 an Kunden ausgelieferten Automobilen (Vj.: 73.750 / +1,1%) positiv entwickelt. Per Ende August hat die BMW Group damit 712.650 BMW und MINI abgesetzt. Das entspricht gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum (709.360) einer leichten Steigerung von 0,5%.
Im Monatsvergleich übertraf die Marke BMW erstmals in diesem Jahr das Vorjahresniveau - nach einem Modellzyklus-bedingten Rückgang in den Vormonaten. Im August konnten die BMW Händler 62.650 Fahrzeuge ausliefern (Vj.: 62.130 / +0,8%). Per August liegt der Absatz mit 594.150 Einheiten damit noch um 4,4% unter Vorjahresniveau (Vj.: 621.280).

Weiter erfolgreich verläuft die Markteinführung des neuen BMW 5er. Im ersten Monat seiner vollen Verfügbarkeit auf den meisten europäischen Märkten wurden 6.270 Einheiten abgesetzt. Seit Marktstart am 5. Juli sind das 12.520 Einheiten der neuen BMW 5er Reihe. Der BMW Z4 - seit Frühjahr dieses Jahres weltweit verfügbar - hält seine Position an der Spitze des Roadster Segments. Mit 31.640 ausgelieferten Einheiten per Ende August bleibt er im Wettbewerbsumfeld weltweit das mit Abstand erfolgreichste Modell. Und auch der BMW 7er fällt durch eine ungebrochen gute Nachfrage auf: Der Absatz konnte in den ersten acht Monaten dieses Jahres verglichen mit dem Vorjahreszeitraum um 12,3% auf 35.860 Einheiten (Vj.: 31.920) gesteigert werden. Größter BMW 7er Markt bleiben die USA (12.950 Einheiten per August), gefolgt von Deutschland (5.050). Den dritten Platz nimmt mit 3.260 Einheiten China ein.

Die USA sind sowohl im Monat (23.070 Einheiten / +3,4%) als auch im bisherigen Jahresverlauf (185.350 Einheiten / +9,8%) der absatzstärkste Markt für die BMW Group. Im Monat August wurden dort 20.260 Automobile der Marke BMW an Kunden ausgeliefert (Vj.: 19.130 / +5,9%). Per August waren es 161.930 (Vj.: 155.950 / +3,8%).
Im zweitgrößten Markt Deutschland ging der Absatz bei der Marke BMW im August um 10,6% auf 13.810 Einheiten zurück (Vj.: 15.450). Per August wurden hier 149.430 BMW Automobile und damit 9,6% weniger (Vj.:165.220) an Kunden übergeben.

Ein Drittel mehr MINI in den ersten acht Monaten
MINI verzeichnet nach wie vor eine robuste Nachfrage. Limitierender Faktor ist weiterhin die Verfügbarkeit. Der Absatz konnte im August um 2,2% auf 11.870 Einheiten (Vj.: 11.620) erhöht werden. In der Acht-Monats-Betrachtung verließen mit 118.500 Einheiten rund ein Drittel mehr Automobile der Marke MINI die Händlerbetriebe als im Vorjahr (88.090 / +34,5%).

Das Absatzziel für das Gesamtjahr bleibt bestehen: Die BMW Group will bei allen Marken den Absatz des vergangenen Jahres übertreffen.

Das Marktumfeld für das Segment Motorrad bleibt schwierig. Trotzdem konnte das Niveau des Vorjahresmonats im August um 2,9% auf 6.050 verkaufte Motorräder erhöht werden (Vj.: 5.890). Per August ging der Absatz um 1,5% auf 67.420 Einheiten leicht zurück (Vj.: 68.470).

BMW Group Absatz im / per August 2003 auf einen Blick
Im August 03 Ggü. Vorjahr Per August 03 Ggü. Vorjahr
BMW Group Automobile 74.530 +1,1% 712.650 +0,5%
BMW 62.650 +0,8% 594.150 -4,4%
MINI 11.870 +2,2% 118.500 +34,5%
BMW Motorräder 6.050 +2,9% 67.420 -1,5%
Mit Zitat antworten