Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 26.08.2003, 22:25     #4
Z1-Enthusiast   Z1-Enthusiast ist offline
Mitglied
  Benutzerbild von Z1-Enthusiast
 
Registriert seit: 06/2003
Ort: BAYERN-Deutschland
Beiträge: 94

Aktuelles Fahrzeug:
Elise MK II, Dolomite Sprint
Ohne Deinem Bekannten nahe treten zu wollen: Ich weiß ja nicht, wie seine Bewerbungen ausgesehen haben und welche Ausbildung(en) er aufzuweisen hat.
Es reicht jedoch keineswegs, BMW-Fanatiker zu sein und sich vielleicht mit den Motorisierungen und Ausstattungen im Schlaf auszukennen.

Desgleichen wird es wahrscheinlich illusorisch sein, wenn er "nur" eine technische Ausbildung (auch bei BMW) haben sollte und kaufmännisch nicht erfahren ist. Dann kann er sich höchstens für die Ausbildung zum Juniorverkäufer bewerben. Kaufmännisches Fingerspitzengefühl ist unerlässlich. Wer sich schon beim Privatverkauf seines eigenen Autos mit Argumenten schwer tut, soll´s gleich sein lassen.

Ein Autoverkäufer muß, heute mehr denn je, mit Menschen hervorragend umgehen können, freundlich, überzeugend UND kompetent sein, jedoch nicht überheblich. Der Verkäufer verkauft sich und seinen Betrieb, Autos kaufen wollen die Kunden schon selbst. Die Kunst besteht darin, den Kunden davon zu überzeugen, daß er bei Dir kauft. Und nicht bei Müller um die Ecke. Jedoch werden heute Autos nicht mehr "zugeteilt", sondern müssen richtig hart an den Mann gebracht werden. Internet, Medien und Globalisierung sei Dank....

Es ist auf jeden Fall ein sehr viel härterer Job als viele annehmen. Aber auch einer, der sehr befriedigend sein kann. Mit 40 Stunden/Woche ist es aber nix ! Bist Du gut, verdienst Du auch gut. Du weißt am 1. des Monats aber nicht, wieviel Du am 30. verdient haben wirst. Du musst Dich selbst motivieren, kontrollieren und immer wieder antreiben. Ansonsten kommt es erst gar nicht zum wichtigsten Satz: "Unterschreiben Sie bitte hier !"

Ob Du gut warst, weißt Du erst, wenn

a)der Kundenfragebogen zurückkommt
b)der Kunde Dich seinen Freunden und Bekannten empfiehlt und
c)der Kunde das nächste Auto auch noch bei Dir kaufen will.

Denn: Einen Kunden verlieren kann man in 10 Sekunden. Ihn (wieder) zu gewinnen, dauert manchmal Jahre.

Auch derzeit werden (gute) Leute gesucht. In den letzten 3 Monaten gab´s z.B. im Großraum München alleine 4 Händler, die Verkäufer gesucht haben.
__________________
Es gibt viele Rennstrecken. Es gibt aber nur eine Nordschleife.

Geändert von Z1-Enthusiast (27.08.2003 um 14:51 Uhr)
Mit Zitat antworten