Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 20.08.2003, 16:11     #3
330   330 ist offline
Profi
 
 
Registriert seit: 11/2002
Beiträge: 1.875
urteil revidiert:

"Wie die FIA heute bekannt gab, erweckte der von Peter Wright, einem Unfallsachverständigen, in Auftrag von BMW-Williams angefertigte Bericht zur Beurteilung des Unfallhergangs den Eindruck, dass die anderen beiden an der Kollision beteiligten Fahrer - Kimi Räikkönen und Rubens Barrichello - ebenfalls eine Schuld tragen könnten.

Angesichts dieser Tatsache revidierte man die von den Rennkommissaren des Großen Preises von Deutschland gegen Ralf Schumacher ausgesprochene Strafe in Form der Zurückversetzung um 10 Startplätze beim Großen Preis von Ungarn in eine Geldstrafe von 50.000 US-Dollar.

Gleichzeitig entschied man, dass die auf dem Hockenheimring zuständigen Rennkommissare angesichts der von Wright vorgebrachten Informationen sich noch einmal zusammensetzen und über eine Mitschuld von Rubens Barrichello und Kimi Räikkönen an dem Rennunfall entscheiden sollen."
quelle: http://www.f1total.com/news/03082012.shtml

finde ich gut, ganz im sinne der spannung und R.S. muss nicht - da er noch theoretische titelchancen hat - für J.P.M. fahren.
__________________
-.-
Mit Zitat antworten