Thema: 3er / 4er allg. Welcher geht besser?
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 11.10.2001, 14:42     #18
jan-m-power   jan-m-power ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08/2001
Ort: Darmstadt
Beiträge: 234

Aktuelles Fahrzeug:
E46 320d, E36 Wiesmann, E30 332iS

XX-yy-4329
Hier sollte man nochmals einiges klarstellen:

- wer behauptet der 320i lässt den 320d stehen, hat den Diesel noch nicht gefahren

- in der Beschleunigung auf 100 sind beide gleich schnell (siehe Tests in AMS etc.), allerdings ist doch gerade dies nicht die Paradedisziplin eines Diesels. Es geht um die Zwischenspurts von 80 auf 160 oder ähnliche Sprints.

-die Testwerte werden mit leerem Auto in der Ebene gefahren...ganz anders sieht es zB. bergauf oder mit Beladung aus. Da geht beim 320i gar nix. Den muss man dauernd auspressen wie eine Zitrone...

-zur Höchstgeschwindigkeit: der 320d ist elektronisch begrenzt (keine Drehzahlbegrenzung wie 320i !), man fährt bei Tacho 215 gegen eine imaginäre Wand. Selbst bei 180 legt das Auto kräftig zu.

-zur Leistung: auf dem Prüfstand streut der Diesel kräftig nach oben. Der 320i nicht !!!

-zum Chiptuning:
mit Lorenz-Chip ging der alte 320d (136 PS) im Durzug von 80-120 im 5. Gang 0.4 Sekunden schneller als der M3 mit 343 PS (8.6 Sekunden; der 320i benötigt dafür um die 14 Sekunden, obwohl er im 5. extrem kurz übersetzt ist und auf der Bahn entsprechend heult). Soviel zum Thema "lahmer Diesel".

Im Alltag spürt man beim Fahren das Drehmoment und nicht die Leistung. Wann bewegt man sein Auto schon zwischen 5500 und 6500 U/min ??? Höchstens mal für ein paar Sekunden...

Ich bin kein extremer Diesel-Anhänger, aber wenn Benziner, dann mit Bums...für einen Sechszylinder hat der 320i zuwenig Hubraum, die 2.0-Liter-Vierzylinder der Konkurrenz sind untenraus kräftiger. Ähnliches gilt zB. auch für den kleinen Achtzylinder (535i). Der geht auch langsamer als der grosse Sechszylinder (530i)
Mit Zitat antworten