Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 23.07.2003, 16:48     #22
Blue Rabbit   Blue Rabbit ist offline
Senior Guru
 
 
Registriert seit: 02/2002
Beiträge: 5.662
hi,

man muss diese ganzen öl diskussionen einmal qualitativ kategorisieren.

1. schmierfähigkeit der öle an den zylinderwänden
2. hitzebeständigkeit (warmviskosität)
3. kühlung und verteilung des öles
4. druckfestigkeit und schmierung der pleuellager
5. kaltstart qualität (kaltviskosität)
6. haltbarkeit
7. verbrauch (reibungsverluste)

zu diesen differenzierten themen kann ich leider nicht mit harten fakten dienen, aber ich glaube, dass das sog. top öl (tws) nur in der druckfestigkeit (4.) und bei extremsten temperaturen (2.) von vorteil ist. ob diese vorteile die nachteile aufwiegen hängt nicht zuletzt von der fahrweise und dem einsatzzweck ab.
ich fahre das 0w/40 und glaube das dieses öl sowohl die sehr hohe kolbengeschwindigkeit des M54-B30 bei hohen temperaturen verkraftet, als auch ausreichend druckstabil ist, sofern man nicht die extrem langen wechselintervalle einhält, sondern alle 15.000 wechselt.
der schädlichen durchmischung mit benzin unterliegt jedes öl - dickflüssige vielleicht noch eher als dünnflüssige.

ciao claus
__________________
Besser 1000 kg als 1000 PS

Geändert von Blue Rabbit (23.07.2003 um 16:53 Uhr)
Mit Zitat antworten