Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 18.07.2003, 19:08     #1
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.175

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring und Piaggio
DesignworksUSA stellt Designentwurf für tragbare Media-Player vor

Newbury Park, CA, 14. Juli 2003 DesignworksUSA hat einen Designentwurf für tragbare Media-Player (PMP) vorgestellt, die auf der digitalen Medien-Technologie von Intel basieren. Der Prototyp, der im Rahmen einer kürzlich von der Intel-Corporation in New York veranstalteten Technologie-Präsentation zu sehen war, erntete begeisterte Kritiken einer großen Anzahl von Journalisten im Bereich Verbraucherhandel und technischer Handel, die zusammenkamen, um die neuesten Tools und Spielzeuge zu sehen, zu fühlen und zu hören, die im Laufe der bevorstehenden Urlaubszeit in die Geschäfte kommen.

Der PMP verkörpert eine neuartige Form mobiler Unterhaltung. Mit diesem Gerät kann der Verbraucher 80 Stunden lang an jedem beliebigen Ort den Inhalt digitaler Medien genießen: Video, Musik und Fotos, vom eigenen PC herunter geladen. Der PMP wird derzeit zwar noch nicht produziert, Referenzdesign und Prototyp stehen jedoch den Herstellern der Unterhaltungselektronik bereits zur Weiterentwicklung und Produktion zur Verfügung.

Der weltweit größte Chiphersteller Intel beauftragte DesignworksUSA, eine zur BMW Group gehörende internationale Beratungsfirma für Design, einen Designentwurf zu konzipieren, der die erstklassige Qualität der Video-Playback-Eigenschaften des XScale?-Prozessors herausstreichen sollte. Dahinter stand die Absicht, durch Synthese von Technologie, Design und Kundenwert ein Produkt im Bereich der mobilen Unterhaltung zu kreieren, das später einmal von den Herstellern der Unterhaltungselektronik vermarktet werden kann.

Der derzeitige PMP-Prototyp ist so klein, dass er in jede Jackentasche passt, und verbindet gekrümmte und konvergierende Flächen miteinander, die durch klare horizontale und vertikale Linien im Gleichgewicht gehalten werden, zu denen die Bedienelemente in Bezug stehen. Die Tasten sind ergonomisch angeordnet und die Bedienung des Cursors (mit fünf Funktionen) erfolgt intuitiv mit dem Daumen.

DesignworksUSA ist bereit, mit Herstellern zusammenzuarbeiten, um ein PMP-Design zu entwickeln, dessen Aufmachung der Identität und dem Zielmarkt des jeweiligen Anbieters entspricht. "Das Markenzeichen unseres Leistungsspektrums besteht darin, auf dem Gebiet neuer Technologien Wünsche, Faszination und Emotionen zu wecken. Wir möchten, dass unser Design dem Werk eines Bildhauers gleicht, das die Menschen emotional anzieht, und perfekt funktioniert", sagt Adrian van Hooydonk, der Präsident von DesignworksUSA, der Erfahrungen auf dem Gebiet des Designs in ganz Europa und den USA gesammelt hat.

Intel ist eine von einer ständig wachsenden Anzahl von Firmen, die mit DesignworksUSA zusammenarbeiten, um innovative Design-Strategien für die Technologien unseres modernen Lebens zu entwickeln. Als wesentlicher Bestandteil der "California Innovation Triangle" CIT der BMW Group ist DesignworksUSA auf vier unterschiedliche Gebiete spezialisiert: Transportdesign, Produktdesign, Automobildesign und Kommunikationsdesign.

Während sich die Praxis ihres Automobil- und Motorraddesigns ausschließlich an den Bedürfnissen ihres Stammhauses, der BMW Group, orientiert, ist der Großteil der Beratungstätigkeit von DesignworksUSA Drittkunden wie Intel, Microsoft, Boeing, John Deere Corporation, Siemens, Nokia, Allergen, Scott USA, Adidas, Motorola, MCI, Villeroy & Boch u. v. a. gewidmet. Die Projekte reichen von der Businessjet-Innenausstattung für Boeing über Erdbewegungsmaschinen für John Deere, Zug-Innenausstattungen für Siemens und Laser-Operations-Wagen für Allergen bis hin zu einer Snowboard-Brille für Scott USA und einen Fahrradsattel für Trico Corp, um nur ein paar Beispiele zu nennen.

"Einer der Schlüssel zum Erfolg bei der Optimierung neuer Marktchancen für unsere Kunden ist die kreative und kulturelle Vielfalt von Designworks", fährt van Hooydonk fort. DesignworksUSA stellt nicht nur seinen Anteil an Designern, Modellbauern, Künstlern und Technikern, sondern beschäftigt darüber hinaus auch Mitarbeiter, die Erfahrung in den Bereichen Theater, Grafik, Schöne Künste, Musik, Kultur-Anthropologie, Elektrotechnik und anderen Disziplinen haben. Mehr als 12 Länder werden von über 100 Mitarbeitern von DesignworksUSA repräsentiert.

"Diese kulturelle Vielfalt setzt ständig neue Akzente im Design-Prozess, und hier beginnt die tatsächliche kreative Vielfalt", bemerkte van Hooydonk. "Darüber hinaus wechseln die Mitarbeiter anderer Geschäftsbereiche der BMW Group in einem internationalen Rotationsverfahren ständig hierher, um einen ununterbrochenen Fluss neuer Technologien und Gedanken zu gewährleisten. Diese gegenseitige Befruchtung von Ideen, Prozessen und Konzepten ist ein wesentlicher Vorzug für die Kunden von DesignworksUSA.

"Nach Aussage von van Hooydonk bringt die einzigartige Geschäftsverbindung zum Stammhaus BMW Group für die Firma DesignworksUSA auch symbiotische Vorteile, auf die selbstständige Design-Unternehmen oder solche, die ausschließlich oder vorwiegend an Projekten für ihre Dachgesellschaft arbeiten, verzichten müssen.Die fordernden, langfristigen, fünf bis sieben Jahre andauernden Planungszyklen beim Automobildesign eröffnen DesignworksUSA eine einmalige Perspektive für seine übrigen Kunden und Projekte. Kundenerwartungen und der Produktbedarf werden nicht in Bezug auf kurzfristige Trends, sondern im Hinblick auf langfristige gesellschaftliche Veränderungen ausgewertet. Dieser Ansatz führt schließlich zu langlebigeren Produkten, die den künftigen Bedürfnissen der Verbraucher auch weiterhin Rechnung tragen.

Die Maßstäbe, die BMW bei Design, Technik und Qualität ihrer Automobile setzt, fließen auf natürliche Weise auch in die beiden anderen Design-Bereiche von DesignworksUSA ein, während die BMW Group dem Unternehmen Zugang zu Personen, Materialien, Prozessen, Umfeld und Infrastruktur verschafft, zu Faktoren also, die eine bedeutende Design-Beratungsfirma benötigt, um auf dem Weltmarkt konkurrenzfähig zu bleiben.

Weitere Informationen zu DesignworksUSA finden Sie auf der Internetseite der Firma unter designworksusa.com.
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten