Thema: 3er / 4er allg. Was darf ein 325i E30 noch kosten?
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 09.10.2001, 00:11     #3
Eisenmann   Eisenmann ist offline
Mitglied
 
 
Registriert seit: 05/2001
Ort: Gummersbach
Beiträge: 93
E 30

Hi!
Was hast Du denn damit vor?
Alltagswagen?
Winterwagen?
Oder das, was ich mal wollte, wg. Mangel an Zeit/Geld aber nicht umgesetzt habe: Ringschleuder!!!

Auf jeden Fall auf die Querlenker achten, wenn das noch die ersten sind, kannst Du 160 DM pro Seite rechnen.
Auch die Schaltführung muss wahrscheinlich neu. (Kostet nicht viel, ist aber Fummelsarbeit!)
Achte auf jeden Fall auf das Hinterachsgetriebe (im Leerlauf rollen lassen und auf Heulgeräusche achten, auch im Schiebebetrieb rollen lassen und horchen) und auf die Radlager (in Leerlauf Links-und Rechtskurven fahren, kaputt=Geräusch auf kurvenäußerem Rad.)

Die Mini-Handbremse ist auch oft hinüber-> Testen!
Kupplung testen durch Abwürgeversuch im 2/3. Gang mit viel Gas!



Ich wollte den 325 als Ringschleuder herrichten, weil es unendlich viele Teile gibt für den E30 und weil die entscheidenden M3-Teile passen, so zum Beispiel das legendäre Gruppe N Fahrwerk der M-GmbH ( 120kg VA, 180 kg HA; Dämpfer VA 300/300 N, HA 200/200 N ).

Außerdem gibt es immernoch ein paar schöne Exemplare mit dem großen M-Paket (sehr schön) und Sperre!!!!!!

Nur: Nie eine Yüksel-Kasrre kaufen!! Never!!

Der Motor ist unkaputtbar.
Rost auch kein Thema.

Aber Domlager und Stoßdämpfer solltest Du auch für den Alltag/Winter neu machen.
Ansonsten: Unbedingt auf Servo achten, ich weiß nicht, ob die schon Serie war, ABS hingegen ist an Bord!

Und, was hast Du damit vor? *Neugier*

Grüße, Ingo

PS: Bei faircar, mobile und autoscout24 kannt Du Dir eine sehr gute Marktübersicht bilden!
Mit Zitat antworten