Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 09.06.2003, 12:49     #6
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.175

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring und Piaggio
Großer Preis der DTM, EuroSpeedway Lausitz, 7. + 8. Lauf, 7.-8. Juni 2003

Sieger Robert Kath: „Das war einfach ein saugutes Gefühl“

Klettwitz. Robert Kath (Plauen/ADAC Sachsen) strahlte über das ganze Gesicht, nachdem er den Siegerpokal erhielt. Der Sachse setzte sich im achten Lauf der Formel BMW ADAC Meisterschaft auf dem EuroSpeedway Lausitz gegen die beiden Mücke-Piloten Timo Lienemann (Schorndorf/ADAC Berlin-Brandenburg) und Maximilian Götz (Uffenheim/ADAC Berlin-Brandenburg) durch. „Das war einfach ein saugutes Gefühl“, fasste ein überschwänglicher Kath seine Erfolgsfahrt zusammen. Der Gymnasiast blickt auf ein gelungenes Wochenende zurück. Am Samstag belegte er nach Maximilian Götz und vor Aki Rask (FIN/ADAC Berlin-Brandenburg) den zweiten Platz.

Bei der Siegerehrung jubelten Kath 30 000 Zuschauer auf den Rängen zu. „Trotz der Hitze bekomme ich bei so was Gänsehaut“, gestand der 17 Jahre alte Schüler. Die circa 30 Grad heißen Außentemperaturen machten dem schlaksigen Teenager im Auto richtig zu schaffen. „Der Schweiß lief mir von der Stirn und brannte in den Augen. An meinem Rücken fühlte ich die Hitze des Motors mit fast 65 Grad“, erzählte ein klitschnass geschwitzter Kath. Scheinbar nützte das „Geheimtraining“ des Youngsters für eine optimale Ideallinien-Fahrt: „Ich bin mit Inline-Skates die Strecke abgefahren und habe mir jeden Grashalm eingeprägt.“

Zufrieden mit seiner Leistung an den beiden Renntagen zeigte sich Maximilian Götz. „An diesem Wochenende konnte ich mit Platz eins und drei viele wichtige Punkte auf dem Weg zur Meisterschaft sammeln“, so Götz. Auch Konkurrent Sebastian Vettel (Heppenheim/Eifelland Racing) war mit seinem Rennwochenende trotz schlechter Qualifying-Ergebnisse nicht komplett unglücklich. Am Samstag ging der 15-Jährige von Startplatz 14 ins Rennen und wurde Sechster, am Sonntag startete er von Platz 19 und überquerte als Siebter die Ziellinie. In der Meisterschaftswertung liegt Maximilian Götz vor Sebastian Vettel, an den sich Robert Kath bis auf einen Punkt heran arbeiten konnte.

Internationales Flair verströmten am Sonntag der Tscheche Michael Vorba auf Platz vier, der Österreicher Christopher Wassermann auf Rang fünf, der Finne Aki Rask auf Position sechs, der Brasilianer Atila Abreu als Achter und der Ire Michael Devaney auf Rang zehn. Als Rookie und Förderkandidat glänzte der 17 Jahre alte Christopher Wassermann, der am Samstag Platz sieben belegte und am Sonntag als zweitbester Neueinsteiger der Formel-Serie durchs Ziel fuhr.

Vom Pech verfolgt wurde die Schweizerin Natacha Gachnang, die als einzige weibliche Teilnehmerin ins Rennen ging. Am Samstag stellte sie ihr Auto als Siebzehnte im Parc Fermé ab. Am Sonntag schied sie nach einem Dreher aus.

Spannend wird es wieder in zwei Wochen, wenn sich die Nachwuchspiloten am Norisring (20.-22.06.) zum neunten und zehnten Meisterschaftslauf treffen. Aufgrund der kurzen Streckenlänge ist nur eine beschränkte Zahl von Fahrern zugelassen und es können sich nicht alle Piloten für die Hauptläufe qualifizieren.

8. Lauf, Platzierungen:

1.Robert Kath (Plauen/ADAC Sachsen),
2. Timo Lienemann (Schorndorf/ADAC Berlin-Brandenburg),
3. Maximilian Götz (Uffenheim/ADAC Berlin-Brandenburg),
4. Michael Vorba (CZE/American Bull Racing),
5. Christopher Wassermann (AUT/Josef Kaufmann Racing),
6. Aki Rask (FIN/ADAC Berlin-Brandenburg),
7. Sebastian Vettel (Heppenheim/Eifelland Racing),
8. Atila Abreu (BRA/Team Rosberg),
9. Andreas Wirth (Waghäusel/Eifelland Racing),
10. Michael Devaney (IRL/Team Rosberg),
11. Christian Paar (AUT/Josef Kaufmann Racing),
12. Christian Bakkerud DEN/Team Rosberg),
13. Davide Rigon (ITA/Team Lauderbach Motorsport),
14. René Rast (Steyerberg/ KUG/DEWALT Racing),
15. Niclas Königbauer (Schwarmstedt/MIS Motorsporttechnik),
16. Robby Coleman (IRL/HBR Motorsport),
17. Andreas Ciecior (Nidderau/FS Motorsport),
18. Mario Josten (Hückelhoven/springbok Motorsport),
19. Erez Liven (ISL/springbok Motorsport),
20. Christian Engelhart (MIS Motorsporttechnik),
21. Philipp Wlazik (springbok Motorsport),
22. Dominik Jackson (GBR/ADAC Berlin-Brandenburg),
23. Vladimir Labasov (RUS/springbok Motorsport),
24. Jan Charouz (CZE/Sonax-I.S.R.-Charouz),
25. Hanno Hess (Hückelhoven/ADAC Nordrhein),
26. Salvatore Gangarossa (ITA/KUG DEWALT Racing);

Nicht gewertet:
Filip Salaquarda (CZE/SONAX-I.S.R.-CHAROUZ),
Adrian Sutil (Gräfelfing/HBR Motorsport),
Natacha Gachnang (SUI/Team Natacha Gachnang);
Nicht gestartet:
Heinrich Ostertag (Kehl-Bodersweiler/Ostertag Racing)

8. Lauf, Platzierungen Rookiewertung (Neueinsteiger in die Formel-Serie):

1. Michael Vorba (CZE/American Bull Racing),
2. Christopher Wassermann (AUT/Josef Kaufmann Racing),
3. Sebastian Vettel (Heppenheim/Eifelland Racing),
4. Atila Abreu (BRA/Team Rosberg),
5. Davide Rigon (ITA/Team Lauderbach Motorsport),
6. René Rast (Steyerberg/KUG/DEWALT Racing),
7. Andreas Ciecior (Nidderau/FS Motorsport),
8. Mario Josten (Hückelhoven/springbok Motorsport),
9. Erez Liven (ISL/springbok Motorsport),
10. Jan Charouz (CZE/Sonax-I.S.R.-Charouz),
11. Salvatore Gangarossa (ITA/KUG DEWALT Racing);

Nicht gewertet:
Natacha Gachnang (SUI/Team Natacha Gachnang);
Nicht gestartet:
Heinrich Ostertag (Kehl-Bodersweiler/Ostertag Racing)

Meisterschaftsstand nach 8 von 20 Rennen:
1.Maximilian Götz (128),
2. Sebastian Vettel (92),
3. Robert Kath (91),
4. Andreas Wirth (46),
5. Aki Rask (43),
6. Timo Lienemann (41),
7. Michael Devaney (38),
8. Adrian Sutil (36),
9. Michael Vorba (22),
10. Atila Abreu (20),
11. Christopher Wassermann (18),
12. Christian Paar (17),
13. Niclas Königbauer (17),
14. Robby Coleman (16),
15. René Rast (10),
16. Christian Engelhart (8),
17. Christian Bakkerud (2),
18. Erez Liven (2),
19. Dominik Jackson (1)

Punktestand Rookiewertung:
1.Sebastian Vettel (132),
2. Christopher Wassermann (93),
3. Michael Vorba (91),
4. Atila Abreu (88),
5. René Rast (79),
6. Davide Rigon (49),
7. Andreas Ciecior (26),
8. Natacha Gachnang (25),
9. Mario Josten (25),
10. Erez Liven (19),
11. Erik Janis (8),
12. Salvatore Gangarossa (6),
13. Heinrich Ostertag (4),
14. Jan Charouz (2)
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten