Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 08.06.2003, 18:01     #28
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.177

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring
Großer Preis von Monaco – 2. Qualifikation 31. Mai 2003

Wetter: trocken, sonnig, 26°Luft, 36°C Asphalt

Monte Carlo (MCO). Beste Ausgangspositionen für das BMW WilliamsF1 Team beim Großen Preis von Monaco: Ralf Schumacher sicherte sich im Abschlussqualifying am Samstag die Poleposition, Teamkollege Juan Pablo Montoya wird von Startplatz drei zum populärsten aller Formel-1-Rennen antreten. Nirgendwo ist ein guter Startplatz wertvoller als in den engen Straßenschluchten von Monte Carlo. Für Schumacher ist es die zweite Poleposition seiner F1-Karriere, die erste erzielte er 2001 beim GP Frankreich. Das BMW WilliamsF1 Team kann damit auf zwölf Polepositions seit Beginn der Partnerschaft im Jahr 2000 zurückblicken. Zuletzt hatte Montoya 2002 in Monza auf Startplatz eins gestanden.

Ralf Schumacher: 1.

Chassis: FW25 05 (Ersatzchassis FW25 04)

Schnellste Runde: 1.15,259 min


Nach den Rundenzeiten von heute Vormittag habe ich bestimmt nicht damit gerechnet, hier die Poleposition zu erreichen. Ich bin überglücklich über meine zweite Formel-1-Poleposition. In Monaco zu fahren, ist eine Herausforderung. Und wenn man ein gut ausbalanciertes Auto hat, ist es ein Vergnügen. Ich will mich beim Team für die großartige Vorbereitung bedanken und auch bei Michelin für die guten Reifen. Unsere Mannschaft hat ein paar harte Wochen hinter sich, da tut ein Erfolg gut. Dennoch: Morgen ist der Tag, der zählt. Ich bin gespannt auf den Start und denke, wir sehen auf jeden Fall einem interessanten Rennen entgegen. Ich freue mich drauf!

Juan Pablo Montoya: 3.

Chassis: FW25 06 (Ersatzchassis FW25 02)

Schnellste Runde: 1.15,415 min


Mein Auto hatte im Grunde eine gute Balance, obwohl es in meiner Qualifyingrunde aufsetzte und ich dadurch etwas Zeit verlor. Mit unserer Abstimmung sollten die Autos im Rennen schnell und konstant sein, und Ralf und ich haben wirklich gute Ausgangspositionen. Der heutige Erfolg ist für das Team wichtig. Man sieht, dass wir den FW25 inzwischen besser verstehen und uns seine Qualitäten immer mehr erschließen.

Sam Michael (Chief Operations Engineer, WilliamsF1):

Das war eine hervorragende Leistung von unserem Team. Die Ingenieure und die Fahrer haben nichts unversucht gelassen, um das Auto von Donnerstag bis heute zu verbessern. Die Abstimmungs-Änderungen, die wir an beiden Autos vorgenommen haben, haben sich eindeutig positiv ausgewirkt. Es tut gut, unsere Autos auf einem Kurs, auf dem Abtrieb und andere Chassis-Qualitäten zählen, so weit vorn zu sehen.

Gerhard Berger (BMW Motorsport Direktor):

Um in Monte Carlo ganz vorn zu stehen, braucht man eine super Runde. Ralf hat heute eine hervorragende Vorstellung geboten. Das ganze Team hat einen erstklassigen Job gemacht. Kompliment. Seit Donnerstag haben wir das Blatt zu unseren Gunsten gewendet. Auch die Reifen haben sehr gut funktioniert. Angesichts unserer Startpositionen wünsche ich mir nun, dass uns ein besserer Start als im Vorjahr gelingt und ein FW25 als Führender in die erste Kurve geht. Sollte dies gelingen, können wir auch das Rennen gewinnen. Ich denke, wir sind taktisch gut vorbereitet.
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten